Neuer Rasen von 2018 endlich schön?

J

jonnbarrios

Neuling
Hallo Freunde des gepflegten Grüns.

Ich lese hier schon seit ein paar Wochen still mit und wollte jetzt nun letztendlich selber nach Hilfe fragen.

Ich bin letztes Jahr im April in einen Neubau in einer Großstadt gezogen und hatte das Glück eine kleine Rasenfläche (knapp 18m²) dazu zu erhalten. Leider ist der im Juni '18 ausgebrachte Rasen nicht sonderlich gut angewachsen und macht durchweg keine gute Figur. Da sich die Wohnungsgesellschaft nicht wirklich um die Plege kümmert (der Gartenlandschaftsbetrieb schneidet lediglich die Hecken), würde ich gerne selber dafür sorgen, dass hier ein ansehnlicher Rasen wächst. Ich habe heute das erste mal in diesem Jahr den Rasen gemäht. Dieser wächst teilweise sehr ungleichmäßig und 'liegt' eher als dass er wirklich steht. Dadurch finde ich das Ergebnis nach dem Mähen auch oft nicht zufriedenstellend, da ich das Gefühl habe nur die Hälfte aller Gräser werden wirklich geschnitten. Zudem viele kale Stellen und Rasenfilz.

Hier noch eine kurze Zusammenfassung mit den wichtigsten Eckdaten:
  • Wahrscheinlich beim ersten Schnitt nach der aussaht zu tief geschnitten, Spindelmäher war versehentlich auf 22m gestellt.
  • September '18 1x mit ALDI Rasendünger gedüngt
  • 1x wöchentlich gemäht (32mm mit älterem Gardena Spindelmäher)
  • Rasen liegt bis 14-15 Uhr im sonnigen Bereich
  • Zur Rasensorte kann ich leider nichts sagen, ebenso wenig ob Starterdünger verwendet wurde
  • Auch zur Erde kann ich ich leider bisher keine näheren Angaben machen

Gibt es eine Möglichkeit den Rasen zu retten? Evtl. Nachsaat? Wenn ja wie gehe ich am besten vor? Vertikutiert habe ich nicht und hatte ich auch nicht vor.

IMG_20190324_154507.jpgIMG_20190324_154514.jpgIMG_20190324_154523.jpgIMG_20190324_154531.jpg

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruß, Jonny
 
  • T

    top_gun_de

    Guest
    Hallo Jonny,

    So schlimm finde ich die Fläche nach den Fotos nicht :) 2018 war durch die Hitze kein optimales Jahr, und: Im ersten Jahr entwickelt sich aus der Mischung vor allem das Weidelgras. Die Rispengräser starten langsam und breiten sich im 2. Jahr noch aus.

    32mm ist bei Gras ein Kurzhaarschnitt, der dann mindestens 2x wöchentlich erfolgen muss. Man soll nicht ,ehr als 1/3 der Halmlänge abnehmen, und binnen 1 Woche wächst Gras gerne 2-3cm. Meine Empfehlung: Gehe auf 4cm hoch und mähe 2x wöchentlich. Den kurzen Schnitt kannst Du dann gerne liegen lassen, der dient als Dünger und verbessert als Humuseintrag die Bodenqualität. Je öfter Du mähst, desto stärker bilden die Pflanzen zusätzliche seitliche atriebe.

    Ansonsten: Düngen, am besten monatlich. Bei deiner Fläche ist das kein Problem :) Bei deiner Fläche ist es auch händisch möglich. Wiege dir Den Dünger per Küchenwaage ab und wirf das möglichst gleichmäßig. Odr hole dir für 20-25€ einen kleinen Schleuderstreuer von Wolf.

    Düngerempfehlung für Kleinflächen: Aldi. Gut und günstig, und die Packung reicht dir eine Weile.
     
    J

    jonnbarrios

    Neuling
    Hey, vielen herzlichen Dank für die Antwort, das hört sich ja gar nicht mal so schlecht an.

    An deine Vorgaben zum düngen und mähen werde ich mich definitiv halten.

    Sollte ich dann dann erstmal komplett auf eine Nachsaat verzichten? Ich frage vor allem wegen der Stellen die an die Steinplatten angrenzen. Kann sich das von selbst füllen?

    Beste Grüße
    Jonny
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Wenn die Temperaturen 10° im Tagesmittel überschreiten kannst Du gerne etwas nachsäen. Allerdings ist das Verschwendung wenn die Bewässerung nicht gewährleistet ist. Rasensamen muss 3 Wochen feucht gehalten werden.
     
  • J

    jonnbarrios

    Neuling
    Alles klar dankeschön Topgun, ich werde jetzt erstmal düngen, 2x pro Woche mähen und dann in 4 Wochen an den Problemstellen nachsähen.

    Ich habe gelesen dass man Unebenheiten gut mit Quarzsand ausgleichen kann. Macht es Sinn das das vor oder nach der Nachsaat zu machen?
     
  • T

    top_gun_de

    Guest
    Ich würde es später machen, denn reiner Quarzsand trocknet sehr schnell aus, damit musst Du beim Nachsäen noch häufiger Sprengen.
     
  • J

    jonnbarrios

    Neuling
    Super, vielen Dank an dich :)
     
    Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Der Mann ist alles, aber kein Düngerhändler. Er ist eher sparsam…
    Eine 30 mm Wiese grün zu halten, wird wohl nicht ohne kräftige Investitionen im Segment Fertilizer abgehen.

    Aber eine andere Frage, die hier im Nebenthread ventiliert wird. Was nimmt denn der TORO Profi zum Läppen seiner Spindeln. Der von mir gehörte Begriff „Schleifbutter“ führt irgendwie nicht zum Erfolg.
     
    G

    gsilly

    Neuling
    such mal nach backlapping compound/paste bzw. läpp- oder schleifpaste. z. b. bei rdmparts
     
  • Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Guter Tip, Danke! Angesichts des Preises müssen da ja jede Menge Diamanten drin sein. Da scheint eine Anfrage im Vaterland aller Spindelmäher eine prüfenswerte Option zu sein. Man muß sich jetzt nur schnell entscheiden, damit sich das noch als EU Einfuhr abwickeln lässt.

    Schnell noch nachgefragt: Welche Körnung ist denn für den "Unterhalts-Schliff" optimal?
     
    G

    gsilly

    Neuling
    ja, kostet leider richtig kohle das zeug. ich hab mir damals eine 120er körnung gekauft. besser wären vermutlich eine gröbere und eine feinere paste. kann leider nicht einschätzen ob und wieviel eine 180er noch abträgt. könnte für den unterhaltsschliff durchaus reichen. sorry, da kann ich dir leider keine große hilfe sein.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Ich sag mal naiv: Was für Autoventile zum Einschleifen passt, sollte doch auch für Mäher passend sein?

    Contorion: digitaler Fachhändler für Handwerk und Industrie

    Bischen mehr Suchen ergab noch, dass es unter dem Markennamen Diamant noch Pasten für ca. 50% des Preises gibt, allerdings sind die hauptsächlich in B2B-Shops zu finden, und die haben ihre eigene Einteilung für die Körnung der Paste.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom