Neuer Rollrasen (29.04.) - Betreuung für einen Neuling (Wassermenge, gelbe Halme?)

  • Ersteller des Themas Lara24
  • Erstellungsdatum
L

Lara24

Neuling
Hallo liebe Community,

ich habe bisher hier immer nur still mitgelesen, möchte mich aber gern jetzt auch mal melden und vor allem Rat von den Rasenexperten einholen.

Zur Vorgeschichte: wir wohnen seit Oktober 2019 in einer Erdgeschoss-Wohnung mit Gartenanteil und haben hier ca. 30 qm Rasenfläche dabei. Nicht viel, aber das macht ja doch optisch ne Menge aus, ob das nur "Brachland" ist oder schön gepflegter Rasen :) Im ersten Jahr haben wir es noch "alleine" versucht; sprich, umgraben. säen, wässern, nachsäen, das ganze Programm. Leider ist unser Boden unfassbar lehmig und verdichtet. Wir haben schon Sand untergebracht, Blumenerde/Rasenerde, alles versucht, Heugabeln in den Boden. Aber es hat nicht geklappt. Zusätzlich haben wir Hecken um den Rasen und eine Birke, die zusätzlich natürlich die Sache "erschweren". Fazit: die Mühe des ersten Jahres war umsonst, besonders im Bereich der Birke ist zwar immer alles gekeimt, aber danach direkt gestorben (zu wenig Wasser?). Egal, nun.

Jetzt haben wir dieses Jahr Geld in die Hand genommen und Rollrasen verlegen lassen. Das wurde am letzten Donnerstag vorgenommen. Der alte "Restrasen" (eher viel Moos!) weg, Mutterboden bis 10 cm weg, neuer drauf, Startdünger + Verlegung des neuen Rollrasen (ein "robuster Spiel- und Sportrasen", nun, wir werden jetzt kein Fußball auf dem kleinen Stück Wiese spielen).

Die Tipps der Profis: viel wässern, nach einer Woche Mähen und dann nach 3 Wochen das erste mal nachdüngen.
Soweit sogut, wir haben jetzt einen Rasenmäher bestellt, der kommt zum Wochenende, da ist es hoffentlich auch trocken genug.

Jetzt meine große Unsicherheit: das Wässern. Ich will dem Rasen unbedingt genug Wasser geben, bin aber immer sehr verunsichert, ob es genug ist, weil es derzeit auch immer wieder ordentlich regnet (Sonntag zB hat es von 15 bis in die Nacht geregnet, gestern Abend wieder kurz eine halbe Stunde...). Ich gieße derzeit quasi nur "zusätzlich", damit ich nicht zu nass gieße. Dann gibt es derzeit viel Wind und ein wenig bin ich immer überfordert. Ich kontrolliere den Rasen natürlich auch akribisch und hoffe, alles nimmt seinen guten Lauf, sehe aber jetzt schon hier und dort gelbe Halbe im Grün - und hoffe, dass das einfach bereits abgestorbene Gräser sind, die nachwachsen?

Habt Ihr besondere Tipps zur genauen Gießmenge? Ich fühle meistens ganz vorsichtig an einer Ecke nahe der Hecke unter die "Grasplatte", ob darunter der Boden feucht ist - was derzeit fast immer der Fall ist.

Dünger habe ich mir
Cuxin 12321 Mikrorasen-Dünger und
Cuxin Rasendünger Spezial Minigran

ausgeguckt.

Der Rollrasen-Verleger meinte, am besten einen sehr feinen, organischen Dünger und dann mindestens alle 5-6 Wochen, weil der Nährstoffbedarf sehr hoch ist.

Ich habe anbei ein paar Fotos beigefügt, weil ich doch wegen der gelben Halme ein wenig verunsichert bin. Wie viel würdet ihr derzeit gießen, mit Schauern ab und an? Am Wochenende soll es ja trocken und warm werden, wie viel sollte ich da gießen? Wie gesagt, der Rollrasen ist noch keine Woche verlegt und vermutlich bin ich einfach ein bisschen übervorsichtig, aber ich möchte gerne von Anfang an alles richtig machen.

Vielen Dank und viele Grüße

Lara
 

Anhänge

  • Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    Hallo Lara,

    euer Rasen hat die letzte Woche viel zu wenig Wasser bekommen.

    Ihr braucht einen Regenmesser, um die richtige Wassermenge steuern zu können. Einen einfachen Regenmesser bekommst du in jedem Baumarkt.
    Die erste Woche braucht der Rasen 30l/m² am Tag, dann 1 Woche 25 und dann kann man langsam reduzieren.
    Und 30l sind sehr viel!
    Bei so einem kleinen Schauerchen kommen, wenn du Glück hast, mal 3l runter. Und auch wenn es den ganzen Tag immer wieder mal etwas tröpfelt, muss da nicht wirklich viel zusammen kommen.
    Mit dem kräftigen Bewässern gleich heute Abend anfangen und retten, was noch zu retten ist.
    Das geht am Besten mit einem Rasensprenger (muss nichts besonderes sein).
    Das Vogelhäuschen würde ich bei der Bewässerung am Anfang übrigens weg räumen, dass verhindert eine gleichmäßige Bewässerung.
     
    L

    Lara24

    Neuling
    Hallo Knuffel,

    danke für deine schnelle Antwort ...! Ich bin grad sofort nach draußen und habe angefangen, per Hand zu wässern, quasi also 40 min lang. Gleichzeitig auf dem Handy nach einem Rasensprenger gesucht. Wir haben leider so einen weichen Schlauch vom Vormieter und auch einen Sprenger da, aber Schlauch und Sprenger passen nicht zusammen ... ich muss mal gucken, ob ich dafür ein Verbindungsstück finde.

    Ansonsten muss ich leider jetzt zur Physio - kann also gleich nochmal nachgießen. Hoffentlich ist es noch nicht zu spät :( Ich dachte wirklich weil es immer mal lange geregnet hat muss ich nicht so viel zugießen - grad am Sonntag quasi den ganzen Tag.
     
    Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    Rasensprenger und Regenmesser sind auch für den kommenden Sommer eine gute Investition:
    Der Rasen wird viel widerstandsfähiger, wenn er nicht jeden Abend ein wenig, sondern alle paar Tage richtig viel Wasser bekommt ;-)
     
  • G

    Galileo

    Mitglied
    Hi @Lara24
    sollte der Rasen mit den gelben Halmen so verlegt worden sein, dann waren diese Rollen zu lange aufgewickelt gelagert worden und es hätte eine Vergärung der Soden begonnen.
    Das sollte sich aber auswachsen.
    Ich würde frühestens 3 Wochen nach dem Verlegen Mähen und auch nur nach einem Zugtest, ob die Sode schon angewachsen ist...

    Eigentlich ist ein Fertigrasen erst übergeben, nachdem dieser 1x vom Auftragnehmer gemäht wurde...

    -Richtlinien für den GaLa-Bau-
     
  • L

    Lara24

    Neuling
    Hallo Galileo,

    also als der Rasen geliefert wurde, habe ich da nicht so verstärkt drauf geachtet (die Aufregung ...) und da war ohnehin noch so ein Grauschleier auf den Halmen wegen dem Dreck ...

    Heute kam jedenfalls das Bewässerungssystem direkt an, ich habe ja gestern auch nochmal ordentlich gewässert und seitlich an einer Ecke habe ich den Rasen leicht angehoben und weiße Wurzeln entdeckt unten ... jetzt Wässer ich grad den Teil bei der Birke weil mittig im Rasen doch schon „Wasser steht“ also da gibt es beim auftreten so ein feuchtes Geräusch, deswegen lieber nicht noch mehr Wasser, oder ?
     

    Anhänge

  • G

    Galileo

    Mitglied
    war ohnehin noch so ein Grauschleier auf den Halmen wegen dem Dreck ...
    Hi Lara,
    da der Rasen vom Verleger, nach dem kreuzweise Anwalzen mit ca. 30 Liter pro m2 gewässert werden musste, hätte der "Grauschleier" abgewaschen sein müssen.
    Auf Grund Deines Fotos und der vielen vielen Rasenrollen die ich verlegt habe, bin ich ziemlich sicher, dass Dein Rasen deutlich länger als 24 Std. unausgerollt gelagert worden ist und der Gärungsprozess eingeleitet war.
    Im Inneren von Fertigrasen-Rollen bauen sich mit der Lagerzeit Temperaturen von weit mehr als 40° auf.
    „Wasser steht“ also da gibt es beim auftreten so ein feuchtes Geräusch, deswegen lieber nicht noch mehr Wasser, oder ?
    Es darf auf keinen Fall Wasser stehen bleiben, wie auf Deinem Foto zu erahnen ist.
    Sofern es nicht regenet, alle 2 Tage mit 20 Liter pro m2 wässern - die Dauer ist nicht entscheidend, sondern die ausgebrachte Menge.
    Notfall Foto von Wasseruhr-Stand machen und kontrollieren... nachrechnen

    Edit
     
    Zuletzt bearbeitet:
    L

    Lara24

    Neuling
    Hi Galileo,

    danke für deine Antwort! Das scheint Sinn zu machen. Sollte ich jetzt nochmal auf den Verleger zu gehen? :/

    Ich habe heute insgesamt rund 18 ml in meinem Regenmesser gesammelt - vom Regen und vom Rasen sprengen. Ich habe vorhin nochmal kurz gefühlt ob noch mehr nötig ist - aber der Boden erscheint mir gut durchfeuchtet und das Wasser steht auch nicht mehr. Trotz der Dichte des Bodens scheint das Wasser ja doch zu versickern und dazu gabs hier richtig Wind heute.

    Ich würde dann erst wieder morgen früh 1-2 Stunden wässern (und dann wieder am Abend, da es morgen ja sehr sonnig werden soll. Oder nur Abends?)

    Danke auf jeden Fall !
     
  • L

    Lara24

    Neuling
    Hallo ihr Lieben,

    ich melde mich mal wieder ... uff es ist zum Verzweifeln. Da die gelben Stellen nicht weniger sondern tendenziell mehr werden, habe ich heute bei meinem Anbieter angerufen .... dort habe ich geschildert wie viel ich wässere ... 20 l pro qm, auch mal nur 15, wenn es so kalt ist wie heute. Jetzt sagen die mir, das wäre viel zu viel und ich soll morgen und eventuell Samstag mal komplett nicht wässern und den Rasen trocken lassen, ich hätte viel zu viel gewässert, es wäre zu kalt gewesen.

    Ich bin echt etwas verzweifelt, werde mich aber mal dran halten ... weil ich im end ja eventuell vom Lieferer auch Ersatz bekommen könnte :( ich schicke dem Lieferer auch noch Fotos, habe ja eine sogenannte Anwachsgarantie... mal sehen, wie es weiter geht :(
     
    L

    Lara24

    Neuling
    Ich hoffe einfach ich hab noch nicht alles versaut, der rasen liegt jetzt grad eine Woche.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Stimmt, man kann einen Rasen auch ersäufen. Besonders jetzt bei dem kalten Wetter. Wässere lieber nach Bedarf und nicht einfach stur alle 2 - 3 Tage. Beziehe auch das Wetter mit ein. Zum jetzigen Zeitpunkt muss nicht gewässert werden. Ausnahme sind natürlich frisch angelegte Rasen, aber auch die brauchen mal Luft und etwas trocken.
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    ich melde mich mal wieder ... uff es ist zum Verzweifeln.
    Sofern es nicht regenet, alle 2 Tage mit 20 Liter pro m2 wässern
    Mache vor dem Wässern eine "Sicherheits-Prüfung" :
    Rasensode an einer Ecke hoch ziehen - ist es drunter gut feucht, dann nicht wässern !

    "Alle 2 Tage mit 20 Liter pro m2 wässern" ist ein Durchschnittswert, der bei deutlich kühleren Temperatuern nach unten korrigiert werden muss.
    Und wenn der Untergund recht verdichtet ist und das Wasser länger steht, ist das auch ein Indiz zu Reduktion der Wassermenge - Entscheidend ist - wie schon erwähnt - die vorherige Prüfung.

    Du packst das schon (y):)
     
    L

    Lara24

    Neuling
    Hallo ihr beiden!
    Ja ich werde versuchen, ein Gefühl dafür zu entwickeln und das alles nicht so verkopft anzusehen ... haha.

    Ich hab grad nochmal vorsichtig eine Ecke angehoben und sehe zumindest viele weiße und Würzelchen nach unten ragen... möglicherweise besteht noch Hoffnung. Die nächsten zwei Tage gibt’s erstmal kein Wasser, das Wetter spielt ja auch mit. Daumen drücken !
     
    merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Kleiner Tip für die richtige Wassermenge:

    Honiggläser mit geradem Rand.


    Zollstock rein stellen und alle 5mm einen Strich mit wasserfestem Edding machen.

    10mm sind dann 10L/m²

    Also ein paar Gläser auf dem Rasen verteilen, Bewässerungszeit stoppen und wenn im Schnitt 15mm im Glas sind hast du 15l/m² beregnet. Damit siehst du auch ob die Beregnung gleichmäßig ist.

    Diese Zeit aufschreiben und im BewässerungComputer einspeichern oder manuell beregnen..
     
  • Top Bottom