Neuling möchte einen Zaun bepflanzen

L

lMogry

Neuling
Hallo liebe Pflanzen-Freunde,

ich habe mich soeben erst bei euch angemeldet da ich bis zu diesem Tage aufgrundessen, dass ich bisher höchstens nur einen kleinen Balkon hatte, nie Hilfe in Sachen: Pflanzen pflanzen hatte.
Nun bin ich umgezogen, die neue Wohnung ist soweit eingelebt und es kann begonnen werden alles ein wenig grüner zu machen.

Grund für mein Beitrag ist, dass wir eine Art "Terrasse" haben, die mit einem sehr hässlichen Stahlgitterzaun umgeben ist. Dieser trennt die Terrasse vom Hinterhof, auf dem meist etwa 7 Autos stehen und dort oftmals reges Treiben herrscht.

Meine Idee ist, den Zaun mit Kletterpflanzen zu bepflanzen die sowohl als Sichtschutz dienen als auch etwas für das Auge sein sollen. Nach langer Recherche habe ich mich für die Alpina Clematis in Kombination mit Immergrünem Geißblatt entschieden. Möglich wäre es auch anstelle dem Geißblatt, wilden Wein zu pflanzen. Vielleicht hat ja jemand hier Erfahrungen und möchte mir einen Tipp geben.

Soweit so gut, nun zu meinem Problem.. Wie auf den folgenden Bildern zu sehen ist, habe ich nicht überall am Zaun den selben Untergrund. Auf der linken Seite der Terrasse ist wunderbare Erde, wo auch unser kleiner Tannenbaum seinen Platz gefunden hat. Diese Seite misst etwa 4 Meter.
Die lange Seite (7m) hat als Untergrund Parkgittersteine. Meine Frage wäre hier: Kann ich in die freien Stellen pflanzen oder muss ich die Kletterpflanzen in Töpfen stehen haben?
Die rechte Seite (3m) macht mir am meisten sorgen. Meine Idee wäre hier, die Kieselsteine auf der Seite der Mauer zu entfernen, darunter liegt nämlich ausreichend Erde, und die Kletterpflanzen mithilfe von irgendwelchen Rankhilfen dort hochwachsen zu lassen. Dafür müssten sie dann aber auch mindestens 3 Meter hoch wachsen damit sie den Zaun bedecken. Alternativ könnten natürlich Kübel aufgehängt werden.
Die Terrasse wird nur nachmittags von de Sonne erreicht und bekommt so meist nicht die volle Sonne ab.
Auch stellt sich mir dann noch die Frage, in welchen Abständen Clematis und Geißblatt/Wilder Wein gepflanzt werden müssen. Die Clematis sollte ja bestenfalls im Abstand von ca. 80cm eingepflanzt werden.

Ich hoffe ihr könnt meine Gedanken nachvollziehen und seit gnädig mit mir falls ich wichtige Infos vergessen haben sollte.

Ich danke euch auch jetzt schonmal für Eure Vorschläge!

Liebe Grüße,

Janno

P.S. beachtet bitte nicht die nicht besonders schönen Kübel vom Vermieter :D
img_20210221_153548-jpg.667644
img_20210221_153555-jpg.667645
img_20210221_153602-jpg.667646
 
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Hallo und Wilkommen @lMogry
    Habt ihr gekauft, oder wohnt ihr zur Miete?

    Dann ich sehe ein kleines Problem wenn ihr mietet.
    Euer Tannenbaum ist jetzt noch klein und putzig, aber je nachdem was das für ein Nadelbaum ist kann er evtl. die Stützmauer beschädigen.

    Weiterhin ist das Mietrecht ganz klar geregelt.
    Alles was ihr in den Garten pflanzt, gehört dem Vermieter, außer ihr habt Nebenabreden-die ich, falls nicht vorhanden-einholen solltet.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Der kleine putzige Nadelbaum ist glaub eine Zuckerhutfichte. Die werden nicht so gross und wachsen auch sehr langsam. Wenn jemand die Mauer beschädigen sollte, dann der Kirschlorbeer noch näher zur Hauswand hin.
     
    L

    lMogry

    Neuling
    Hallo und Wilkommen @lMogry
    Habt ihr gekauft, oder wohnt ihr zur Miete?

    Dann ich sehe ein kleines Problem wenn ihr mietet.
    Euer Tannenbaum ist jetzt noch klein und putzig, aber je nachdem was das für ein Nadelbaum ist kann er evtl. die Stützmauer beschädigen.

    Weiterhin ist das Mietrecht ganz klar geregelt.
    Alles was ihr in den Garten pflanzt, gehört dem Vermieter, außer ihr habt Nebenabreden-die ich, falls nicht vorhanden-einholen solltet.
    Der kleine putzige Nadelbaum ist glaub eine Zuckerhutfichte. Die werden nicht so gross und wachsen auch sehr langsam. Wenn jemand die Mauer beschädigen sollte, dann der Kirschlorbeer noch näher zur Hauswand hin.
    Das Bäumchen, so hatten wir bedacht, kann ja immernoch rausgenommen werden. Auch wenn wir nicht angenommen haben, dass er noch außerordentlich groß wird.

    Natürlich haben wir unser Vorhaben mit dem Zaun und der Bepflanzung mit unserem Vermieter angesprochen.

    Der Lorbeer ist übrigens sogar auch vom Vermieter :D
     
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Vielleicht können zwei der Rasengittersteine herausgenommen werden, damit Pflanzen eingesetzt werden können.
    An der Seite zum Parkplatz hin würde ich Efeu pflanzen. Schön wäre eine Sorte mit kleinen weiß-grünen Blättern.
    Dazu kann eine Clematis gepflanzt werden. Keine alpina sondern eine Viticella-Hybride, die viel länger blüht.
    In die vorhandenen Kübel und Kästen würde ich Sommerblumen pflanzen.
     
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Die Terrasse ist ja eine echte Herausforderung, IMogry. Mit den natürlichen Pflanzen ist das so eine Sache. Bis die Sichtschutzpotential haben, dauert es sicher seine Zeit. Außerdem verliert die Clematis im Herbst ihr Laub. Zur schnellen Überbrückung könnte man Schilf- oder Bambusmatten am Zaun anbringen und Pflanzkübel mit hübschen Pflanzen nach eigenem Geschmack auf den Gittersteinen aufstellen. Der Deko-Findung an den Sichtschutzmatten stünde dann auch nix mehr im Wege.
    Das kleine Bäumchen würd ich ebenfalls jetzt schon in einen (ausreichend großen) Kübel setzen. Der könnt dann immer gleich als Weihnachtsbaum dienen. Als Abgrenzung zum Nachbarn könnte statt dessen eine Reihe schmale Säuleneiben gepflanzt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • L

    lMogry

    Neuling
    Vielleicht können zwei der Rasengittersteine herausgenommen werden, damit Pflanzen eingesetzt werden können.
    An der Seite zum Parkplatz hin würde ich Efeu pflanzen. Schön wäre eine Sorte mit kleinen weiß-grünen Blättern.
    Dazu kann eine Clematis gepflanzt werden. Keine alpina sondern eine Viticella-Hybride, die viel länger blüht.
    In die vorhandenen Kübel und Kästen würde ich Sommerblumen pflanzen.
    Warum auch immer, habe ich noch garnicht so weit gedacht, dass man die Stein ja auch rausnehmen könnte. Das macht es für dieses Seite schonmal einfacher. Vielen Dank :)
    Ist die Viticella denn auch ebenso Winterfest und Immergrün?

    Efeu war natürlich auch schon in Gespräch. Allerdings kommen uns ab und an mal ein paar Straßenkater besuchen, die den Efeu sicher nicht so toll finden.

    Die Terrasse ist ja eine echte Herausforderung, IMogry. Mit den natürlichen Pflanzen ist das so eine Sache. Bis die Sichtschutzpotential haben, dauert es sicher seine Zeit. Außerdem verliert die Clematis im Herbst ihr Laub. Zur schnellen Überbrückung könnte man Schilf- oder Bambusmatten am Zaun anbringen und Pflanzkübel mit hübschen Pflanzen nach eigenem Geschmack auf den Gittersteinen aufstellen. Der Deko-Findung an den Sichtschutzmatten stünde dann auch nix mehr im Wege.
    Das kleine Bäumchen würd ich ebenfalls jetzt schon in einen (ausreichend großen) Kübel setzen. Der könnt dann immer gleich als Weihnachtsbaum dienen. Als Abgrenzung zum Nachbarn könnte statt dessen eine Reihe schmale Säuleneiben gepflanzt werden.
    Danke für deine Tipps, Orangina. Ich dachte die Immergrüne Clematis behält ihre Blätter im Winter ?
    Dass das ganze ein wenig Zeit zum wachsen braucht, habe ich bedacht. Das wäre aber nicht so schlimm. Immerhin haben wir ja notfalls noch Gardinen. :)
     
    Chrisel

    Chrisel

    Foren-Urgestein
    Bunten Efeu finde ich auch gut.
    Anstelle von einer Clematis kannst du natürlich auch Lonicera henryi, ein Geißblatt, nehmen. Das ist immergrün.
     
    L

    lMogry

    Neuling
    Bunten Efeu finde ich auch gut.
    Anstelle von einer Clematis kannst du natürlich auch Lonicera henryi, ein Geißblatt, nehmen. Das ist immergrün.
    Auch dir danke ich herzlich.

    Warum steht bei euch der Efeu so viel höher im Kurs als andere Pflanzen? Liegt es an dem schnellen Wachstum und der leichten Pflege?

    Edit:
    Nach kurzer Überlegung befürchte ich, dass der Efeu mir zu "stark" ist. Gibt es eine Alternative (oder gerne auch eine Efeu Art) die im Winter ihre Blätter behält, noch ein wenig Sonne durchlässt aber trotzdem daran hindert die Terrasse sofort einsehen zu können ? Ich habe die Befürchtung, dass der Efeu zu einnehmend ist.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Schau mal nach, ob dir die Kletter/Kriechspindel (Euonymus fortunei) gefällt.

    Es gibt auch eine immergrüne Clematis (C. snowdrift), die ist aber nur bedingt winterhart und braucht im Gegensatz zur Spindel einen guten Boden.

    LG wilde Gärtnerin
     
  • S

    SebDob

    Mitglied
    Der Efeu kann aber wenn er alt wird den Zaun beschädigen. Den da wieder raus zu bekommen kann sportlich werden.

    Die 7m und die Zaunseite ohne Erde müsste mit großen Kübeln bestückt werden. Meine Clematis ist in 2 Jahren gesamt 3m in beide Richtungen gewachsen. Aber für schnellen Sichtschutz reicht das nicht.
    Vllt macht man in das kurze Ende einfach Sichtschutzstreifen. Und immergrünen liguster in Kübeln auf die 7m Seite...
     
    G

    Gartenfreund1985

    Mitglied
    Ich wäre auch eher für Sichtschutzstreifen, immer permanent blickdicht, nicht so teuer und schnell verlegt.
    Zudem ist es auch immer eine Frage ob der Vermieter so begeistert ist wenn der Zaun mit Efeu oder anderen extrem zuwächst.



    Zaun Sichtschutzsteifen.
    Wo die Rasengittersteine sind schöne Tröge und je nach Lichtverhältnissen, einjährige Blumen wie Sonnenblumen Rittersporn,... viel verschiedenes mit verschiedenen Blühzeiten bzw je nachdem was dir optisch gefällt rein bzw vielleicht auch das ein oder andere Gemüse im Topf.

    lg
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Entschuldigt, aber, was Schlimmeres als diese Sichtschutzstreifen gibt es kaum. Vielleicht noch übertroffen durch Gabionen.
    Muss dann mal heute mit dem Hund an einem Negativ-Beispiel vorbei gehen und Fotos davon machen: da ist beides kombiniert:-(
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Der von mir vorgeschlagene weiß-grüne Efeu wächst nicht so stark und macht ganzjährig dicht.
    Ich sehe den immer im Gärtnereigroßhandel in verschiedenen Größen. Kann man beim Floristen vorbestellen. Die bieten u.a. Pflanzen mit über 1 m Trieblängen an. Diese am Gitter anbinden und spätestens nach einem Jahr ist der Sichtschutz voll da.
    Die Clematis würde ich dazwischen wachsen lassen, damit was blüht. Diese Clematis kannst du im November auf 50 cm abschneiden und im Frühjahr treibt sie schnell wieder durch.
    An der Seite zur Straße ist vielleicht eine Anpflanzung mit Photinia direkt in der Erde möglich. Sieh mal nach Photinia Pink Marble. Die Blätter wirken freundlicher als die grüne Sorte. Roten Neuaustrieb zeigen sie auch.
    Diese Pflanzen können auch fächerförmig am Gitter befestigt werden und sind immergrün.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Efeu wird irgendwann problematisch. Die Triebe können richtig dick werden und beschädigen dann den Zaun.
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    Warum auch immer, habe ich noch garnicht so weit gedacht, dass man die Stein ja auch rausnehmen könnte. Das macht es für dieses Seite schonmal einfacher. Vielen Dank
    Hallo @lMogry
    Rasengittersteine rausnehmen ist nicht kompliziert, doch der Parkplatz wurde im "Ganzen" angelegt bevor der Zaun gesetzt wurde. Unter den Steinen ist sehr wahrscheinlich eine stabile Schottertragschicht eingebaut worden die bis an die Beton-Wandscheiben reicht.
    Doch das wirst Du mit Rausnehmen eines Steins überprüfen können und wenn trotzdem gepflanzt werden soll, dann muss der Schotter usw. halt durch neue Pflanzerde ersetzt werden. Auch sollten dann die Fugen zwischen den Wandscheiben abgedichtet werden (falls das fehlt) sonst sickert Gießwasser nach Aussen durch und es entstehen die bekannten grünen Moosstreifen.

    Das alles nur zum Überlegen, was auf Dich zukommen könnte.

    Einfahrtseite: Mehr als der fehlende Sichtschutz, würden mich die Autoabgase stören, zumal Du wohl auch Fenster im Souterrain hast. Ich würde dort den Zaun vom Boden her bis in einer Höhe von ca. 80 cm dicht machen und darunter im Kiesbereich, einen Ranker setzen und die Triebe über die "verschlossene" Fläche hoch an den Zaun ziehen.
    Muss es wintergrün sein, so wirst Du an Efeu nicht vorbei kommen. Es lässt sich schmal halten und belaubt sich auch später noch im unteren Bereich, während Geisbaltt Henryi untenrum (nach meiner Erfahrung) verkahlt.
    Immergrüne Sträucher wie Photinia werden zu dick und nehmen Dir Licht in dem Souterrain-Zimmer.
    Spindelstrauch wird Jahre brauchen bis er die erforderliche Höhe erreicht.

    Ein "pflanzliche Dauerlösung" wüste ich für diese schwierige Situation nicht. Das Efeu muss halt immer "im Auge behalten" und geschnitten werden und wenn es in vielleicht 10 Jahren zu mächtig wird, ersetzt werden.
    Doch die weißbunten Sorten wachsen recht langsam.
    Muss es nicht wintergrün sein, so würde ich die Kletterhortensie wählen.

    Optional könnte man auch oben am Einfahrtszaun ein Stoff- oder Weidenmatten-Rollo anbringen. Darunter Clematis, Prachtwinden usw. pflanzen und nach und nach den Rollo hochwickeln, um den Pflanzen Platz zu machen - Und im Spätherbst den Rollo wieder ablassen den Winter über...
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Ich kann Marmande nur zustimmen. Efeu wächst zwar schnell blickdicht, ist auch im Winter grün und für Vögel und Insekten anziehend, aber der (ver)schlingt alles, ob gewollt oder nicht. Bei uns im Garten ist kürzlich mit den Schneemassen drauf eine efeubewachsene Mauer umgestürzt. :mad: Als Mieter könnte der u.U. wirklich problemeatisch werden. Es sei denn, Du arbeitest ständig dran, kontrollierst unerwünschte Triebe und schnippelst dauernd.
    Solch ein schneller Sichtschutz ist ja Geschmackssache, aber ich würde nicht gern beim Müßiggang auf dem Präsentierteller sitzen. Man kann sich auch mit anderen Naturmaterialien eine hübsche Privatsphäre schaffen...
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Noch einmal ein Schritt zurück: Natürlich kannst du die Rasengittersteine rausnehmen, Schotter rausbuddeln und durch Erde ersetzen - aber ist damit auch der Vermieter einverstanden? Oder bezog sich deine Absprache mit ihm bisher nur auf ein Beranken des Zauns? Das solltest du klären.

    Efeu hat den großen Vorteil, dass er immergrün ist, anspruchslos und schnell deinen Zaun begrünen wird. Soll der Bewuchs denn auch im Winter dicht sein?

    Ich bin der gleichen Meinung wie die Wilde Gärtnerin: Diese Sichtschutzstreifen sehen furchtbar aus.

    Deshalb eine ganz andere Idee: Wie wäre es mit einer schmal gehaltenen Hainbuchenhecke?

    Oder, wenn es nicht ganz dicht werden muss und dafür im Sommer fröhlicher aussehen soll: Rosensträucher?
     
    L

    lMogry

    Neuling
    Vielen lieben Dank für all die Antworten und Vorschläge! Da komme ich mit dem zitieren ja garnicht hinterher. :D


    Entschuldigt, aber, was Schlimmeres als diese Sichtschutzstreifen gibt es kaum. Vielleicht noch übertroffen durch Gabionen.
    Muss dann mal heute mit dem Hund an einem Negativ-Beispiel vorbei gehen und Fotos davon machen: da ist beides kombiniert:-(
    Da stimme ich dir komplett zu. Natürlich waren die Sichtschutzstreifen zu Beginn meiner Überlegungen ein Thema - nach kurzer Überlegung wollten wir diese aber schon nicht. Gerade dieses Märchenhafte, kompeltt grün bewachsene, haben wir gehofft bewerkstelligen zu können.

    Der von mir vorgeschlagene weiß-grüne Efeu wächst nicht so stark und macht ganzjährig dicht.
    Ich sehe den immer im Gärtnereigroßhandel in verschiedenen Größen. Kann man beim Floristen vorbestellen. Die bieten u.a. Pflanzen mit über 1 m Trieblängen an. Diese am Gitter anbinden und spätestens nach einem Jahr ist der Sichtschutz voll da.
    Die Clematis würde ich dazwischen wachsen lassen, damit was blüht. Diese Clematis kannst du im November auf 50 cm abschneiden und im Frühjahr treibt sie schnell wieder durch.
    An der Seite zur Straße ist vielleicht eine Anpflanzung mit Photinia direkt in der Erde möglich. Sieh mal nach Photinia Pink Marble. Die Blätter wirken freundlicher als die grüne Sorte. Roten Neuaustrieb zeigen sie auch.
    Diese Pflanzen können auch fächerförmig am Gitter befestigt werden und sind immergrün.
    Vielen lieben Dank!
    Ich freunde mich immer mehr mit dem Gedanken an Efeu an. Auch wenn es natürlich ein wenig Zeit kosten wird diesen im Zaum zu halten.
    Auch wenn ich das beim Händler nochmals erfragen würde, aber nur schonmal zur Berechnung, in welchen Abständen sollte der von dir vorgeschlagene Efeu gepflanzt werden, wenn dann noch etwas wie die Clematis dazwischen käme?
    Hallo @lMogry
    Rasengittersteine rausnehmen ist nicht kompliziert, doch der Parkplatz wurde im "Ganzen" angelegt bevor der Zaun gesetzt wurde. Unter den Steinen ist sehr wahrscheinlich eine stabile Schottertragschicht eingebaut worden die bis an die Beton-Wandscheiben reicht.
    Doch das wirst Du mit Rausnehmen eines Steins überprüfen können und wenn trotzdem gepflanzt werden soll, dann muss der Schotter usw. halt durch neue Pflanzerde ersetzt werden. Auch sollten dann die Fugen zwischen den Wandscheiben abgedichtet werden (falls das fehlt) sonst sickert Gießwasser nach Aussen durch und es entstehen die bekannten grünen Moosstreifen.

    Das alles nur zum Überlegen, was auf Dich zukommen könnte.

    Einfahrtseite: Mehr als der fehlende Sichtschutz, würden mich die Autoabgase stören, zumal Du wohl auch Fenster im Souterrain hast. Ich würde dort den Zaun vom Boden her bis in einer Höhe von ca. 80 cm dicht machen und darunter im Kiesbereich, einen Ranker setzen und die Triebe über die "verschlossene" Fläche hoch an den Zaun ziehen.
    Muss es wintergrün sein, so wirst Du an Efeu nicht vorbei kommen. Es lässt sich schmal halten und belaubt sich auch später noch im unteren Bereich, während Geisbaltt Henryi untenrum (nach meiner Erfahrung) verkahlt.
    Immergrüne Sträucher wie Photinia werden zu dick und nehmen Dir Licht in dem Souterrain-Zimmer.
    Spindelstrauch wird Jahre brauchen bis er die erforderliche Höhe erreicht.

    Ein "pflanzliche Dauerlösung" wüste ich für diese schwierige Situation nicht. Das Efeu muss halt immer "im Auge behalten" und geschnitten werden und wenn es in vielleicht 10 Jahren zu mächtig wird, ersetzt werden.
    Doch die weißbunten Sorten wachsen recht langsam.
    Muss es nicht wintergrün sein, so würde ich die Kletterhortensie wählen.

    Optional könnte man auch oben am Einfahrtszaun ein Stoff- oder Weidenmatten-Rollo anbringen. Darunter Clematis, Prachtwinden usw. pflanzen und nach und nach den Rollo hochwickeln, um den Pflanzen Platz zu machen - Und im Spätherbst den Rollo wieder ablassen den Winter über...
    Auch dir, vielen lieben Dank!
    Ich schätze, dass Kübel da die bessere Lösung sind. Vielen Dank fürs klarmachen.
    Wenn es nur um die Sommersaison ginge würde ich Bohnen säen.
    Im Winter sollte es bestenfalls auch möglichst blickdicht sein. Es muss zwar nicht absolut undurchschaubar sein, aber immerhin so, dass nicht jeder im Vorbeigehen sehen kann, was bei uns im TV läuft. Bohnen finde ich super schön, taugen dann aber leider nichts für mein Vorhaben oder ?




    Noch einmal ein Schritt zurück: Natürlich kannst du die Rasengittersteine rausnehmen, Schotter rausbuddeln und durch Erde ersetzen - aber ist damit auch der Vermieter einverstanden? Oder bezog sich deine Absprache mit ihm bisher nur auf ein Beranken des Zauns? Das solltest du klären.

    Efeu hat den großen Vorteil, dass er immergrün ist, anspruchslos und schnell deinen Zaun begrünen wird. Soll der Bewuchs denn auch im Winter dicht sein?

    Ich bin der gleichen Meinung wie die Wilde Gärtnerin: Diese Sichtschutzstreifen sehen furchtbar aus.

    Deshalb eine ganz andere Idee: Wie wäre es mit einer schmal gehaltenen Hainbuchenhecke?

    Oder, wenn es nicht ganz dicht werden muss und dafür im Sommer fröhlicher aussehen soll: Rosensträucher?
    Danke dir :)

    Genau, den Winter über sollte es auch möglichst blickdicht sein. Das könnten die Rosen nicht erfüllen oder irre ich mich?

    Warum auch immer, bin und war ich nie ein großer Fan von Hecken... Aller Art, bzw. Aller Art die ich kenne.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Efeu lässt sich auch in großen Kästen pflanzen, habe mehrfach gesehen, dass Leute darüber diverse Sichtschutzgitter oder Zäune beranken ließen. Auf diese Weise kann der Efeu sicherlich für eine Weile besser in Zaum gehalten werden... wuchern tut er natürlich trotzdem.
    Ich hatte so eine Sichtschutzlösung einmal mit Efeu gesehen, der mir besonders gut gefiel - sah etwas anders aus als der gewöhnliche Efeu, ich suche mal.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Wenn ich diese Aussagen betr. wucherndem Efeu lese, bekomme ich Zustände. Außerdem läßt sich der von mir empfohlene Zimmerefeu einfacher händeln.
    Alle Pflanzen müssen irgendwie gepflegt bzw. immer wieder mal geschnitten oder angebunden werden.
    Mein Nachbar läßt seinen wilden Efeu zu mir rüberwachsen. Da gehe ich 2mal im Jahr durch und schneide alle Ranken auf meiner Seite ab. Ist doch kein Kunststück! Eine Hecke zu schneiden ist viel aufwändiger.

    Pflanzenbedarf: 2 Pflanzen pro Meter.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Ich meinte das wuchern nicht so negativ, Hero, wenn ich Sichtschutz haben möchte ist mir lieber eine Pflanze wuchert als sie gaggelt vor sich hin.
    Der Efeu, der die Pflanzkästen im von mir verlinkten Thread bewachsen hat, ist übrigens schon 10 Jahre alt und gut gepflegt. Von "Mörderschlingen" kann nicht die Rede sein.
     
    L

    lMogry

    Neuling
    Wenn ich diese Aussagen betr. wucherndem Efeu lese, bekomme ich Zustände. Außerdem läßt sich der von mir empfohlene Zimmerefeu einfacher händeln.
    Alle Pflanzen müssen irgendwie gepflegt bzw. immer wieder mal geschnitten oder angebunden werden.
    Mein Nachbar läßt seinen wilden Efeu zu mir rüberwachsen. Da gehe ich 2mal im Jahr durch und schneide alle Ranken auf meiner Seite ab. Ist doch kein Kunststück! Eine Hecke zu schneiden ist viel aufwändiger.

    Pflanzenbedarf: 2 Pflanzen pro Meter.
    Ich meinte das wuchern nicht so negativ, Hero, wenn ich Sichtschutz haben möchte ist mir lieber eine Pflanze wuchert als sie gaggelt vor sich hin.
    Der Efeu, der die Pflanzkästen im von mir verlinkten Thread bewachsen hat, ist übrigens schon 10 Jahre alt und gut gepflegt. Von "Mörderschlingen" kann nicht die Rede sein.

    Nochmals danke für Eure Meinungen!

    Ich frage mich nun, wie hoch die Kästen für den Efeu denn sein müssten, wenn es wirklich der Efeu wird ? Der gute Efeu bräuchte doch sicherlich 50+cm oder ?

    Edit: ich hatte hier an so etwas gedacht

    Wenn ich diese Aussagen betr. wucherndem Efeu lese, bekomme ich Zustände. Außerdem läßt sich der von mir empfohlene Zimmerefeu einfacher händeln.
    Alle Pflanzen müssen irgendwie gepflegt bzw. immer wieder mal geschnitten oder angebunden werden.
    Mein Nachbar läßt seinen wilden Efeu zu mir rüberwachsen. Da gehe ich 2mal im Jahr durch und schneide alle Ranken auf meiner Seite ab. Ist doch kein Kunststück! Eine Hecke zu schneiden ist viel aufwändiger.

    Pflanzenbedarf: 2 Pflanzen pro Meter.
    Ich meinte das wuchern nicht so negativ, Hero, wenn ich Sichtschutz haben möchte ist mir lieber eine Pflanze wuchert als sie gaggelt vor sich hin.
    Der Efeu, der die Pflanzkästen im von mir verlinkten Thread bewachsen hat, ist übrigens schon 10 Jahre alt und gut gepflegt. Von "Mörderschlingen" kann nicht die Rede sein.

    Nochmals danke für Eure Meinungen!

    Ich frage mich nun, wie hoch die Kästen für den Efeu denn sein müssten, wenn es wirklich der Efeu wird ? Der gute Efeu bräuchte doch sicherlich 50+cm oder ?

    Edit: ich hatte hier an so etwas gedacht...

    https://www.@ebay.de@/itm/vidaXL-Gabione-Hochbeet-Stahl-270x90x50-cm-Steinkorb-Blumenkasten-Pflanzenkorb-/353396412372?_trksid=p2349624.m46890.l49292

    Die @'s müssen natürlich entfernt werden. Ich hoffe, es ist nicht verboten, dass ich den Link so eingefügt habe. Ich möchte selbstverständlich keinerlei Werbung machen. Wusste das Teil nur nicht besser zu beschreiben.

    Die Dinger finde ich ganz schön und gehen nicht so ins Geld. Muss der Kasten denn für Efeu und andere Rankenpflanzen unten geschlossen sein? Oder wäre es auch möglich wenn der Kasten unten offen wäre (wie mein verlinkter) ?
     
    Zuletzt bearbeitet:
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Es gibt auch "Efeuhecken am laufenden Meter", von verschiedenen "Herstellern";allerdings sehr teuer.
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Mein Arbeitgeber ist der Meinung, dass ich noch 5 Jahre arbeiten werde. Ich scheine mich gut gehalten zu haben, aber mit 68 noch in der Klinik:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Der Kasten muß unten Abzugslöcher haben oder ganz offen sein.
    Ganz ehrlich, willst du wirklich noch mehr Steine haben?
    Es gibt doch schöne große Kästen aus Kunststoff oder notfalls Maurerkübel, die angestrichen oder verkleidet werden können.
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    Ich würde es so machen wie Orangina in Beitrag 6 vorgeschlagen hat. Da bist Du auf der sicheren Seite !
    Mit Töpfen bist Du immer flexibel und als Mieter auf der sicheren Seite!


    Efeu ja nicht frei auspflanzen( höchstens im Topf halten ), den bringst Du nach einigen Jahren wenn er mal eingewachsen ist , nicht mehr los!
    Efeu im Topf läßt sich gut schneiden und formen wie man ihn haben will, er ist auch sehr gut schnittverträglich!
     
    L

    lMogry

    Neuling
    Der Kasten muß unten Abzugslöcher haben oder ganz offen sein.
    Ganz ehrlich, willst du wirklich noch mehr Steine haben?
    Es gibt doch schöne große Kästen aus Kunststoff oder notfalls Maurerkübel, die angestrichen oder verkleidet werden können.
    Vielleicht hast du da Recht.. ich fand' die mit den Kieseln an sich nur echt schön. Ist mir aber vielleicht selbst zu viel "Stein".
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Mal von der Seite noch als Gedankenanregung reingeworfen:

    a) Trotz Zaun kann man recht leicht auf eure Terrasse gelangen. Insofern wären stabile Kästen vermutlich sicherer als lauter Einzeltöpfe.

    b) Mir scheint der für Kästen zur Verfügung stehende Platz allerdings nicht wirklich tief zu sein. Das mag täuschen, aber ggf. passen da größere Kübel eh nicht hin?

    c) Holz macht wohnlich, und eventuell ließe sich auf dem Kies womöglich sogar "Parkett" verlegen. Natürlich nicht so perfekt wie es eigentlich gedacht ist, aber wenn du so etwas magst, wäre es ggf. ein paar Gehirnwindungen und Erkundigungen wert.
     
    L

    lMogry

    Neuling
    Mal von der Seite noch als Gedankenanregung reingeworfen:

    a) Trotz Zaun kann man recht leicht auf eure Terrasse gelangen. Insofern wären stabile Kästen vermutlich sicherer als lauter Einzeltöpfe.

    b) Mir scheint der für Kästen zur Verfügung stehende Platz allerdings nicht wirklich tief zu sein. Das mag täuschen, aber ggf. passen da größere Kübel eh nicht hin?

    c) Holz macht wohnlich, und eventuell ließe sich auf dem Kies womöglich sogar "Parkett" verlegen. Natürlich nicht so perfekt wie es eigentlich gedacht ist, aber wenn du so etwas magst, wäre es ggf. ein paar Gehirnwindungen und Erkundigungen wert.
    Danke dir für deine Anregungen :)
    Den Platz muss ich nochmal messen. Ich schätze aber es sind in etwa 80cm.
    Das mit dem "Parkett" hatten wir bereits überlegt, ist jetzt nur noch eine Kostenfrage :D

    So ein Beet aus gutem Holz ist ja leider ziemlich teuer.. und auch pflegeintensiv.
     
  • Top Bottom