Oncidium - pflegeleichte Orchideen?

Billabong

Billabong

Foren-Urgestein
Hi,

im Sommer hatte unser Baumarkt einen Sonderposten Orchideen für sehr kleines Geld, und ich habe zugeschlagen, obwohl ich weder Platz noch einen ausgesprochenen Hang zu Orchideen habe. Von den Phalaenopsis habe ich die Pfötchen gelassen, die hauen mich selten um, aber die Baumarktteile standen alle in Blüte, haben zum Teil geduftet und hatten tolle Farben und Formen.

Tja, Orchideenmutter wider Willen.

Die meisten hatten kein Namensschild, nur ein generisches Label, und die wenigen, auf denen wenigstens 'Cambria' stand, sind mir eingegangen. *grmpf*

Der Rest steht hell und lebt. Zwei haben tatsächlich eine Trotzblüte hervorgebracht, und eine davon knospt sogar mit drei stolzen Stengeln. Da hab ich mich mal auf Namenssuche gemacht und bin auf Oncidium "Sharry Baby" gestoßen.

https://orchideen-pflege.net/oncidium-hybriden/

Da dieses zarte Gebilde meine, ähm, "Pflege" überlebt und sogar wieder blüht (wie in der Beschreibung erwähnt, aus neuen Trieben), muss es ein besonders pflegeleichtes Ding sein.

P1250871.JPG P1250874.JPG

Diese Blühform wird u.a. als 'dancing lady' vermarktet. Passt, ne?

P1250878.JPG

Pflegt ihr auch Oncidium? Wie sind eure Erfahrungen damit? Habt ihr Blütenbilder? Duften eure auch?

Meine anderen Baumarktbeutepflanzen dürften zum Teil auch Oncidium sein, wenn ich mir die weiteren Bilder so ansehe. Mal sehen, ob nochmal welche irgendwann blühen, dann beschrifte und zeige ich sie.

Bin gespannt auf eure!

Grüßle
Billa
 
  • R

    Randolph

    Mitglied
    Pflegt ihr auch Oncidium? Wie sind eure Erfahrungen damit?

    Nein, habe ich nicht. Ich kann nur beisteuern, dass, weil es Oncidium-Hybriden sind, diese relativ kühl (mit ordentlich Sonne) zu überwintern sind.

    Und: Alle diese Sorten zeigen zum Teil schon in den Bau-/Lebensmittel- oder sonstwelchen Märkten, in Blumengeschäften seltener, gefaltete Jungtriebe. Sieht fiese aus und bleibt bei den betroffenen Blättern eigentlich auch immer sichtbar. Ursache ist eine zu wechselhafte Wassergabe (Ziel: gleichmäßig, aber mäßig; in der Wachstumsphase eher nicht abtrocknen lassen).

    Beste Grüße

    Rudi
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Nein, habe ich nicht. Ich kann nur beisteuern, dass, weil es Oncidium-Hybriden sind, diese relativ kühl (mit ordentlich Sonne) zu überwintern sind.

    Hi Rudi, schön, dass du reinguckst! Danke für die Tipps.

    Natürlich hab ich die genannten Bedingungen mal wieder NICHT. :grins:
    Entweder hell/sonnig mit Billa-Betriebstemperatur oder zu dunkel und kühl genug. Also lieber hell...

    Gefaltete Blätter kenn ich auch, habe auch beobachtet, dass die sich nie mehr aufrichten. Ich schneid sie meist ab.

    Grüßle
    Billa
     
  • Stanhopea

    Stanhopea

    Mitglied
    Hallo :)
    Die komisch aussehenden Triebe haben den Zieharmonikawuchs. Wie Rudi schon richtig sagte, kann man es auf Kulturfehler zurückführen (habe aber auch schon Pflanzen gesehen, die selbst in Orchideengärtnereien so aussahen, manchmal lässt es sich auch bei bester Pflege nicht vermeiden.) Ein Absenken der Temperatur in der Nacht kann auch schon mal Abhilfe schaffen.

    Ansonsten kann ich den Kulturtipps von der verlinkten Seite nur zustimmen...
    Wenn es möglich ist würde ich immer einen sonnengeschützen Sommeraufenthalt empfehlen. Und in der Wachstumszeit bei jedem 2-3 gießen Orchideendünger verabreichen.

    Liebe Grüße Dennis
     
  • R

    Randolph

    Mitglied
    Ein Absenken der Temperatur in der Nacht kann auch schon mal Abhilfe schaffen ... [gegen Ziehamonikawuchs].

    Hi Dennis, stimmt ...

    und dient auch fast immer einer Blüteninduktion bzw. ist bei vielen Arten einfach notwendig. Ich schleppe bei Ausbildung der schon älteren Pseudobulben meine Cattleyen, #Billa, immer ins kühlere Nachbarzimmer. Hilft bei Dir vielleicht auch... ?

    Beste Grüße

    Rudi
     
  • Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Dezember...tja, das Raushängen in die Weide hab ich nicht gemacht, fast die gesamte Überwinterer-Bande blieb den ganzen Sommer über im Arbeitszimmer, während ich nur noch draußen herumgesprungen bin. Shame...

    Die meisten Orchideen leben noch, haben allerdings nicht geblüht - logisch, ich hab sie auch fast vergessen.

    Das gezeigte Oncidium 'Dancing Lady' ist allerdings echt dickköpfig - es blüht wieder. :grins:

    P1110172.JPG P1110178.JPG
     
    R

    Randolph

    Mitglied
    ... ist allerdings echt dickköpfig - es blüht wieder.
    .... =)

    Ahh, Du "arbeitest" auch mit einer Unterschale, so wie ich bei meinen kleinen Epikakteen!

    Und ich vermute, dass Du sie alle mal neu getopft hast ... und dazu vielleicht der Tipp,
    das neue Substrat vorher in Regenwasser/dest. Wasser schöne zwei Wochen zu wässern
    und dieses ab und an einmal zu wechseln. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht,
    dass bisher noch jede Orchidee ihre alten und auch die neuen Wurzeln eingebüßt hat,
    wenn nicht gewässert wurde, weil sie durch die vielen Gerbstoffe der Pinienrinde einfach
    "verbrannt" sind. Mich wundert vor dem Hintergrund dieser Beobachtung, dass scheinbar
    niemand anderes diese Erfahrung macht und es auch kaum beschrieben ist. Erlebt bei wie
    gesagt allen, die ich mal hatte oder habe: Dendrobium, Cattleya, Phalenopsis etc. ...

    Naja, und DAS könnte vielleicht auch eine (Mit-)Ursache für das tatsächliche nicht so
    dolle Wachstum sein?! Erst mal schön alle Wurzeln weggestorben, weißt Du ...

    Gruß, Rudi
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Halt dich fest: Ich hab' in die alte Erde neu getopft. *kicher* Hatte damals noch keine neue und wollt nur die Töpfe wieder vollmachen. :rolleyes:


    Nee, der spärliche Wuchs ist tatsächlich nur meiner Vernachlässigung geschuldet.
     
  • Top Bottom