Orangenbäumchen

  • Ersteller des Themas dirk2007
  • Erstellungsdatum
D

dirk2007

Neuling
Hallo Freunde,
ich bin ganz neu hier, habe aber gleich ein (für mich) hochbrisantes Problem.
Ich habe mir ein kleines Orangenbäumchen gekauft (bei OBI), es steht auf dem Balkon (Südost- Seite), hat sich auch recht wohl gefühlt, 11 kleine Orangen, zahlreiche Blüten, neue Triebe.... und plötzlich, von einem auf den anderen Tag sind vor allem die neuen Trieb schlaff, hängen darum, sind aber noch grün. Ich habe auf verschiedene Seiten geguckt und gelesen.... habe ich es mit dem Gießen zu gut gemeint bei den heißen Tagen... habe ich die falsche Erde.... ich weis nicht, was ich falsch gemacht habe.
Wenn ich wirklich zu viel gegossen habe, was soll ich jetzt tun? Einfach stehen lassen und nicht mehr gießen.... umtopfen und Erde trocknen lassen.... düngen....hängende Triebe abschneiden..... bitte helft mir, wenn ihr könnt.... ich liebe dieses Bäumchen und war soooo stolz auf ihn.
Ich danke schon einmal im Voraus für eure (hoffentlich) guten Ratschläge
Eva
 
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Hallo Eva,
    solch eine Beschreibung liest sich erstmal sehr bedenklich, aber da spielt halt auch häufig etwas Unerfahrenheit mit rein (wenn ich das so richtig interpretiere?)

    Mach doch mal Fotos von deinem Bäumchen.
    (nicht nur von oben, oder nur die schlaffen Äste, sondern Komplettaufnahme, in Augenhöhe, dann einzelne Detailaufnahmen...)

    Grüße
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Hallo Eva,
    Ich gehe mal davon aus, dass es sich bei Deinem "Orangenbäumchen" um eine Calamondin handelt.

    Aber für Dein eigentliches Problem ist das eher Zweitrangig.
    Die Probe ist ganz einfach. Bohre Deinen Zeigefinger ins Substrat. Fühlt es sich auch nur einen "Hauch" feucht an und die Triebe hängen, dann hast Du es mit dem Giessen zu gut gemeint.
    Ist es so knochentrocken, dass Du Dir eher den Finger brichst, als reinbohren zu können, ist das Gegenteil wahrscheinlich.

    Es wäre gut, wenn Du ein Foto einstellen könntest. Die Erfahrung zeigt, dass es oft nicht da hapert, wo der Threadersteller meint. Denn wenn er (also Du) in der Lage wäre, das Problem punktgenau zu analysieren, dann hättest Du es wahrscheinlich nicht. Will sagen, es kann auch was ganz anderes sein, als Du vermutest.

    Foto der ganzen Pflanze und Standortbeschreibung wären extrem hilfreich!

    P.S.: bei den heissen Tagen der letzten Woche kann ich es mir praktisch nicht vorstellen, dass Du übergossen haben könntest. Hat der Topf denn einen Abzug? Ist der frei? Also läuft da Wasser raus, wenn Du giesst?
     
    lutzDD

    lutzDD

    Mitglied
    Hallo Eva, zunächst wäre es erst mal gut, wenn Du ein Foto hättest.
    Hast Du das Bäumchen gleich in die Sonne gestellt und wie lange steht es schon an diesem Platz? :unsure:
    Citrusgewächse sind Starkzehrer und brauchen regelmäßig Dünger und natürlich auch Wasser, aber nicht zu viel.
    Mein´s steht auf der Südseite und wird, an heißen Tagen, alle 2 Tage gründlich gewässert, sonst nur alle 3-4 Tage.
    Sollte es an zu viel Wasser liegen, einfach mal paar Tage nicht giessen, bis der Boden fast trocken ist. Ich prüfe das immer mit einem Schachlikspieß aus Holz, bei größeren Töpfen/Kübeln mit einem Rundholzstab aus dem Baumarkt. Bis zum Topfboden einstecken und rausziehen. Hängt nasse Erde dran, dann nicht giessen, nur wenn das Stäbchen ganz trocken ist, Wasser Marsch und dann gründlich!
    Mehr kann ich Dir spontan auch nicht sagen.
    Gruß Lutz
     
  • D

    dirk2007

    Neuling
    Hallo Freunde,
    zunächst erst einmal vielen Dank für eure rege Anteilnahme an meinem Problem.
    1. Ich habe das Bäumchen genau am 15.Mai gekauft und sofort vom "Minitopf in einen großen umgetopft.
    2. Habe ich normale Blumenerde genommen .... ich habe erst später gelesen, dass man dafür spezielle Erde (Substrat) nehmen soll.
    3. Den Topfboden habe ich mit einer Lage groben Kies bedeckt... (Wasser läuft aber nur recht spärlich wieder raus)
    4. Von Beginn an steht mein kleiner Liebling an dem Platz, wo er steht (immer noch unverrückt... Süd-Ost-Seite)
    5. Da das Bäumchen von OBI mit Gummibänder förmlich gefesselt war, habe ich diese entfernt, ein kleines "Rankengitter" in die Erde gesteckt und vor allem die Zweige mit den Früchten darauf "abgestützt".
    6. Blüten hat er immer noch und sogar ein/ zwei neue "Miniorangen".
    und nun die Fotos...
     

    Anhänge

  • P

    Platero

    Mitglied
    Hallo,
    das ging ja flott....
    Von dem was Du schreibst, ist sicher vieles bisher nicht optimal gelaufen, aber auch nicht soooo katastrophal, dass das aktuelle Schadbild damit erklärt wäre.
    Standort Südost ist ziemlich prima. Da hast du Glück gehabt, dass das Bäumchen keinen Sonnenbrand bekommen hat. Normal hättest du ihn erst langsam an die Sonne gewöhnen müssen (gilt übrigens auch nach jeder Überwinterung im Haus).
    Substrat, ja, das ist jetzt nicht soooo toll, aber auch keine Ultra-Katastrophe. Da davon auszugehen ist, dass dass Bäumchen noch nicht eingewurzelt ist, könntest du noch mal Umtopfen. Für die Zukunft sicher besser.
    Du scheinst einen Garten zu haben?
    Dann nimm etwa zu gleichen Teilen Gartenerde, Kompost (wenn Du hast), von der Blumenerde und Sand, Splitt oder Lavabruch. Tonbruch ginge auch, wenn Du hast.

    Das ganze noch mit 2, 3 Esslöffeln Kaffesatz (= Dünger) vermischt, sollte halbwegs passen.
    Ziel ist es, ein Substrat zu haben, dass zwar Wasser speichern kann, aber gleichzeitig so durchlässig ist, dass Staunässe unwahrscheinlich ist.
    Bei der Erde gibt es tausend „Rezepte“, da schwört jeder auf seine Geheimmischung. Da kommen auch sicher noch andere Tips.
    Drainage am Topfgrund ist auch wichtig, hattest Du ja gemacht.

    Nun zu dem, was ich sehe..... diese Vergewaltigung mit Gummibändern im Kreis, gut dass du es befreit hast.....die Triebe, die so gequält wurden, haben jetzt nicht die natürliche Form. Aber so spät im Jahr ist auch nicht der Zeitpunkt, um groß zu schneiden.
    Die solltest du im nächsten Frühjahr nach der Auswinterung (Ende März) zurückschneiden oder ganz entfernen.

    Ich sehe aber auch einen gesunden Neutrieb und sogar eine Blüte. Ganz so schlecht kann es ihm nicht gehen.

    Meine Vermutung ist, dass der Baum abgesehen von der fragwürdigen „Erziehung“ auch sonst nicht adäquat gehalten wurde. Bei Obi, oder schon vorher.
    Ich denke nicht, dass Du an dem aktuellen Problem ursächlich Schuld bist.

    Wenn die Wurzeln weiß bis cremefarben waren, sehe ich auch keine aktuelle Lebensgefahr. Topfe um, lass ihn sich eingewöhnen und warte ab.

    Sollte irgendwas dramatisches passieren, oder du Fragen zur Überwinterung haben, melde dich einfach noch einmal, wenn es soweit ist.
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Ah, oh, täglich gießen ist Zuviel. Vor Allem, wenn gerade in einen größeren Topf umgetopft wurde!
    So schnell kann das Wasser gar nicht abgesaugt werden, da ja noch gar keine Wurzeln im neuen Substrat sind.
    Citruspflanzen vertrocknen auch nicht so schnell. Und wenn, siehst du es rechtzeitig vorher, weil die Blätter sich einrollen.
    Gieße weniger, auch wenn das Mutterherz weint......
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Hallo Freunde,
    zunächst erst einmal vielen Dank für eure rege Anteilnahme an meinem Problem.
    1. Ich habe das Bäumchen genau am 15.Mai gekauft und sofort vom "Minitopf in einen großen umgetopft.
    2. Habe ich normale Blumenerde genommen .... ich habe erst später gelesen, dass man dafür spezielle Erde (Substrat) nehmen soll.
    3. Den Topfboden habe ich mit einer Lage groben Kies bedeckt... (Wasser läuft aber nur recht spärlich wieder raus)
    4. Von Beginn an steht mein kleiner Liebling an dem Platz, wo er steht (immer noch unverrückt... Süd-Ost-Seite)
    5. Da das Bäumchen von OBI mit Gummibänder förmlich gefesselt war, habe ich diese entfernt, ein kleines "Rankengitter" in die Erde gesteckt und vor allem die Zweige mit den Früchten darauf "abgestützt".
    6. Blüten hat er immer noch und sogar ein/ zwei neue "Miniorangen".
    und nun die Fotos...
    Steht die Pflanze mal drinnen und mal draußen?
    Ich denke, die Umstellung des Standortes passt ihr nicht g anz, die schweren Früchte ziehen die dünnen Äste nach unten, gut dass du eine Stütze angebracht hast...
    Zum Gießen wurde ja schon oben einiges geschrieben...
     
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ...Ich danke schon einmal im Voraus für eure (hoffentlich) guten Ratschläge...
    Ich schreibe jetzt keine Romane dazu und komme lieber gleich zum Wesentlichen.
    Deine Pflanze hat ein neues Zuhause und eine überfürsorgliche Besitzerin gefunden. Ich würde die Orange jetzt in Ruhe lassen und definitiv nicht umtopfen. Sie muss ihr Laub versorgen und gleichzeitig viel Kraft in die Entwicklung von Blüten und den noch vorhandenen Früchten investieren. Knipse die Blüten und die mickrigen Früchte ab und beobachte deine Orange - fertig
     
    D

    dirk2007

    Neuling
    Hallo, ihr lieben Freund,
    vielen Dank für eure Ratschläge.
    Zwei Fragen habe ich noch: Soll ich die "Kümmerlinge" abschneiden?
    Und, ist es denn sinnvoll das Bäumchen jetzt umzutopfen.... ich habe gehört, dass man das nicht im Sommer machen soll.
    Übrigens: Ich war jetzt 3 Tage nicht da... in der Zeit hat er noch mehr Blüten bekommen, die auch alle aufgegangen sind. einige Blätter rollen sich etwas ein.... gießen oder nicht gießen... das ist hier die Frage.
    Liebe Grüße Eva
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Hallo,
    der Grund, warum man im Sommer nicht Umtopfen soll, ist dass die neue Erde erst mal einen Dünge- Impuls gibt und dass Bäumchen evtl. neu treibt und diese Triebe nicht mehr gut ausreifen können bis zum Winter.
    Das Gleiche gilt für den Schnitt (= Neutrieb).

    Bei Citrus ist das nicht so kritisch, da sie eigentlich keine Winterruhe haben/brauchen, es sei denn, man zwingt sie dazu, und die allermeisten eh eher zu warm überwintert werden, als zu kalt.

    Du kannst Beides aber auch erst im nächsten Frühjahr machen.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    D

    dirk2007

    Neuling
    Hallo, meine lieben Freunde,
    zunächst noch einmal vielen Dank für eure rege Anteilnahme am Gedeihen meines Bäumchens.
    Ich glaube, ich habe die Ursache für das Dahinwegetieren meines kleinen Lieblings gefunden.
    Die Damen und Herren von OBI hatten das Bäumchen auf die brutalste Art und Weise mit Gummibändern gefesselt. Nachdem ich die "Fesseln" gelöst habe, begann er langsam zu verkümmern. Bei genauerer Untersuchung habe ich festgestellt, dass durch das Fesseln der eine Zweig einen gehörigen Knick bekommen hat.
    Da mein Bäumchen aber zahlreiche neue Triebe mit Blüten, Blättern und sogar schon mit kleinen Orangen bekommen hat, bin ich jetzt am Überlegen, ob ich diesen kümmerlichen Zweig abschneiden soll. Die daran befindlichen Orangen muss ich die abnehmen oder soll ich warten bis sie sich von selbst verabschieden? Rentner hat ja schon ein paar gute Tipps gegeben. Ist es sinnvoll den Kümmerling abzuschneiden? Und soll ich die "guten" Triebe dann düngen?
    Ich finde es großartig, dass ihr euch so liebevoll um meine Probleme kümmert. Vielen Dank. Eva
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Den abgeknickten Zweig kannst du natürlich entfernen, der wird eh nichts mehr. Früchte kannst Du abnehmen, bis es der Pflanze insgesamt besser geht und die Probleme behoben sind. Die Fruchtreife verbraucht viel Kraft, die der Baum gerade besser woanders brauchen kann.
    Weiterhin viel Erfolg! ;)
     
    D

    dirk2007

    Neuling
    Danke Platero für deine Antwort. Eine Sache beschäftigt mich nun doch noch. Ihr habt alle geschrieben: "Nicht so viel gießen".... was mache ich jetzt bei dem vielen Regen? Die Erde ist sehr feucht, aber ich will/soll ihn ja nicht verrücken od. gar in die Wohnung stellen.
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Wer sagt das denn, mit dem "nicht verrücken"?
    Klar lieben es Pflanzen nicht gerade, wenn sie täglich rumgeschoben werden, aber wenn Du nur die Wahl hast zwischen Pest und Cholera?
    Du kannst das Bäumchen näher an die Hauswand rücken, wo nur wenig Regen hinkommt. Achte darauf, wie es jetzt ausgerichtet ist zur Sonne und stelle es möglichst gleich ausgerichtet wieder auf. Dann sollte das nichts ausmachen.
    Sobald das Wetter wieder sonnig ist, zurück an den sonnigen Platz. Irgendwann wird es so eingewurzelt sein, dass ihm Regenperioden nichts mehr ausmachen.
    Obwohl ich aktuell bei meinen Pflanzen auch schon überlegt hatte. War halt zu faul.
     
    D

    dirk2007

    Neuling
    Danke, Platero
    wenn wir Ende des Monats für 2 Woche in Urlaub fahren, kann ich ihn getrost alleine lassen?
     
    D

    dirk2007

    Neuling
    So, Platero, jetzt setzen wir noch einen drauf.
    1. Ist der abgeknickte nun von selbst abgefallen. Die daran befindlichen Miniorangen habe ich ab gemacht,
    durchgeschnitten, festgestellt, dass sie total sauer sind und dann habe ich sie einfach in den Besteckkorb der Spülmaschine getan, wegen des angenehmen Geruches.
    2. Gerade kam noch eine Biene vorbei und hat sich an den Blüten der "guten" Zweige gütlich getan.
    3. Aber nun meine Frage: Wie bekomme ich süße Orangen? :)

    P.S. Ich hoffe du hältst mich nicht für lästig
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Von diesem Bäumchen......leider gar nicht.
    Ich hatte Dir schon ganz am Anfang gesagt, dass das Bäumchen keine "Orange" ist, sondern Calamondin. Die Engländer machen aus den Früchten die berühmte Bitterorangenmarmelade.
    Wenn Du in der Pflege von Citrus etwas geübter bist und den Winter gut gemeistert hast, kannst Du Dir ja eine Mandarine (Citrus reticulata) oder auch evtl. eine richtige Orange (Citrus sinensis) dazu kaufen.

    Wegen dem Urlaub, leider habe ich keine Glaskugel.
    2 Wochen bei ab und zu Regen sollte gehen, 2 Wochen bei 40 Grad werden kritisch. Vielleicht kann eine Nachbarin dann zumindest einmal nach ihm gucken?

    P.S.: Kein Problem ;)
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Ach, grad noch eingefallen.....die Früchte, die schon dran sind, solltest du eh nicht essen. Meist werden Citrus beim Erzeuger der Pflanzen mit allem möglichen gespritzt. Als Duftspender ist O.K.
    Erst die Früchte, die bei Dir „entstanden“sind, kannst du unbedenklich verzehren. Da weißt du ja, was du an dein Bäumchen dran getan hast, oder auch nicht.
    Das gilt für andere Citrus genauso. Sie werden halt eher als Deko-Pflanzen herangezogen.
     
    D

    dirk2007

    Neuling
    Hallo Platero, ja, ich habe es gewagt und mein Bäumchen umgetopft und ich denke, es war das einzig Richtige. Er scheint mir dankbar zu sein für diese Rettungsaktion.... er blüht und hat schon 4 neue Früchte angesetzt. Jetzt bin ich wild entschlossen noch mehr zu wollen. Kann ich aus "normalen" Orangenkernen mir ein neues Bäumchen ziehen? Und wenn ja, wie muss ich den/die Kern(e) eventuell "vorbehandeln"?
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Das mit den Kernen „geht“ zwar theoretisch, aber macht wenig Sinn, weil die daraus entstehenden Bäumchen ewig brauchen (also zwischen 8 und 15 Jahren), um zu blühen. Manchmal tun sie es auch gar nicht, erweisen sich als blühfaul.
    Darüber hinaus sind alle (oder fast alle) Zitruspflanzen keine Arten in dem Sinn, sondern zig mal untereinander verkreuzte „Bastarde“. Du kannst also nie sicher sein, was dabei raus kommt und stellst dann nach 15 Jahren fest, dass Deine Orangen sauer sind. Zum Beispiel.
    Soooo teuer sind Citruspflanzen mittlerweile nicht mehr, dass sich dieses Risiko lohnt.
    Im Frühling bieten die meisten Gärtnereien Citrus an, oder schau mal bei einem D....ner vorbei. Manchmal kann man auch abgeblühte, nicht mehr ganz so hübsche Exemplare gegen Herbst günstiger bekommen.

    Oder du ziehst dir Stecklinge aus einer Pflanze von Freunden.....
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Wenn du jetzt „angefixt“ bist, Gockel mal nach dem „Citrus online Buch“ von Steffen Reichel(t?). Da steht sehr viel informatives und nützliches drin, auch zu Pflege und Vermehrung......🤓
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    dschoermanizer Orangenbäumchen spitzt Blätter nach oben. Überdüngt? Zitruspflanzen 4
    KrokodilMitButterbrot Zitronenbäumchen und Orangenbäumchen Obstgehölze 5
    Kapuzine Braune Blätter an Orangenbäumchen Zitruspflanzen 13
    W Orangenbäumchen hat Löcher in den Blättern Zitruspflanzen 5
    beahausner Winterquartier für Orangenbäumchen - Früchte Pflanzen allgemein 4
    C Orangenbäumchen ist schwächer, Früchte abnehmen? (Foto) Zitruspflanzen 12
    S Citrusgewächse / Orangenbäumchen Zitruspflanzen 9
    S Hilfe für mein Orangenbäumchen?! Zitruspflanzen 30
    Werder Bremen Schädlinge am Orangenbäumchen Schädlinge 9
    S Arg mitgenommene Orangenbäumchen Tropische Pflanzen 4
    zickla Suche Ableger vom Zitronenbaum/Orangenbäumchen oder Passionsfrucht Grüne Kleinanzeigen 5
    W Orangenbäumchen wirft Blätter ab Zitruspflanzen 2
    D Orangenbäumchen verliert Früchte Zitruspflanzen 5
    L Orangenbäumchen nach dem Winter? Zitruspflanzen 1
    Babiela Orangenbäumchen wirft alle Blätter ab Zitruspflanzen 2
    L Äste von Orangenbäumchen sterben ab Zitruspflanzen 4
    L Orangenbäumchen in Winterruhe beginnt zu blühen Zitruspflanzen 61
    M Orangenbäumchen schneiden Zitruspflanzen 14
    bleistiftin Zitronen- und Orangenbäumchen von Baldur Zitruspflanzen 2
    LPStar Taust jemand kakteen oder zitronen- orangenbäumchen! Grüne Kleinanzeigen 3

    Ähnliche Themen

    Top Bottom