Orchideen Umtopf-Fragen

jeannett85

jeannett85

Mitglied
Ich hab ja vor, 2 meiner Orchideen umzutopfen, weil sie schon fast 3 Jahre in dem Topf sind, wo sie gekauft wurden.
Eine ist in einem 9cm-Topf, die andere in einem 11cm-Topf.

Jetzt habe ich mal nach "größeren" Töpfen geschaut, aber es gibt leider nur 12, 15 und 17cm.

Jetzt frag ich mich, wieviel Orchideenerde sie vertragen, sollte ja nicht zuuu viel sein, wegen zuviel Feuchtigkeit.
Ich denke eben, dass die 9er sich im 12er Topf verlieren wird, und die 11er sich im 15er (sind ja immerhin 4cm mehr), wobei ein 12er zu klein für die 11er wird (sry für die vielen Zahlen). Und ich hab eben Angst, dass dann zuviel Erde drin ist, die dann eben zuviel Wasser aufnimmt, und mir die Wurzeln wegfaulen.

Die aktuellen Töpfe werde ich wohl kaputt schneiden müssen, weil die Wurzeln unten schon stark herausgewachsen sind, und ich sie nicht ohne Schaden herausziehen kann.

Und eine letzte Sache. Das Bild zeigt eine noch anderen Orchideentopf, wo ich gerne wüsste, ob das so noch ok ist, oder ob diese auch schon umgetopft werden muss, wegen zu viel Wurzel und zu wenig Substrat.

Für ein paar hilfreiche Tipps wär ich dankbar, denn in Orchideenbüchern bin ich nicht weiter fündig geworden darüber.
 

Anhänge

  • unmuzzled

    unmuzzled

    Foren-Urgestein
    Hallo Jeannett,

    wegen der Groesse der neuen Toepfe brauchst du dir keine Sorgen zu machen.
    Nimm eine gute Orchideenerde mit vielen groben Anteilen, und das Wasser wird einfach durchrauschen. Kein Problem.

    Die abgebildete Orchis ist grenzwertig. Du kannst sie noch einige Zeit im Topf lassen, du kannst sie aber auch im Maerz-April umtopfen.

    Gruesse

    Harry
     
    jeannett85

    jeannett85

    Mitglied
    Ich hab Compo-Orchideenerde gekauft, ich hoffe die ist gut genug...

    Ist das auch mit den großen Töpfen ok, wenn ich sie tauche? Sollte dann wahrscheinlich kürzer tauchen.

    Danke schon mal für die schnelle Antwort :)
     
    unmuzzled

    unmuzzled

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    bei Compo habe ich schon die unterschiedlichsten Qualitaeten erlebt.
    Erwischst du einen Beutel mit hohem Pinienrinde-Anteil (beim Kauf betasten), dann kannst du normal tauchen.
    Lass nach dem Tauchen das Wasser noch eine Weile ablaufen.

    Gruesse

    Harry
     
  • londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    hallo,
    du kannst dir dein orchideensubstrat auch selbst mischen: ich nehme als basis einen beutel fertiges orchideen-substrat und mische dann pinien-rindenstückchen unter. die gibt es in gut sortierten zoohandlungen/-abteilungen als einstreu für reptilien. ausserdem gebe ich noch etwas blähton, styropourflocken, sphagnum und vermiculite mit rein, für die freilandorchideen auch feineren kies.
    lg
    martina
     
  • jeannett85

    jeannett85

    Mitglied
    Hab jetzt den Sack mit der Orchideenerde aufgemacht. Das sieht ja ganz anders aus als das Substrat, in dem die Orchideen verkauft werden. Da ist ja quasi nur Rinde in den Töpfen. Und in dem Sack jetzt, ist Rinde und vieles dünnes Zeugs, sieht fast mehr aus wie Blumenerde...ist das echt richtig so?
     
  • blitz

    blitz

    Foren-Urgestein
    Und in dem Sack jetzt, ist Rinde und vieles dünnes Zeugs, sieht fast mehr aus wie Blumenerde...ist das echt richtig so?
    Hi Jeannett.

    Ich würde Dir raten das Substrat zu sieben. Wenn die Orchideen bisher fast nur in Rinde getopft waren, dann ist es das Beste dies beizubehalten.

    Bei minderwertigen Substrat schmeißen die Hersteller alles was da ist in den Sack. Man kann es ja nicht sehen und kauft es. Einige Orchideen vertragen dies auch aber nicht alle. Je feiner das Substrat ist, umso gefährlicher wird es mit dem gießen, da ein feines Substrat mehr Wasser aufnimmt und weniger Luft an die Wurzeln läßt.

    Also, entweder aussieben oder etwas aussortieren.

    Was steht auf dem Sack? Das dünne Zeug könnte Moos sein. Allerdings sieht man das dann auch deutlich, da es nicht wie Blumenerde aussieht.
    Wenn es kein Moos ist wäre es möglich, daß es Torf ist. Das müßte aber auf der Inhaltsbeschreibung drauf stehen. Ich rate von Torf im Substrat ab.

    Grüße Blitz
     
    Xena

    Xena

    Foren-Urgestein
    sagt mal ich habe gerade im Netz gesehen, es gibt da spezielle KOkoserde...bzw. Fasern...was haltet ihr davon...???
     
    blitz

    blitz

    Foren-Urgestein
    Hi Xena.

    Kokosfasern und Bruchstücke der Schalen können als Substratzugabe benützt werden. Bei den Fasern wäre ich allerdings sparsam, da diese sich beim gießen im Topf sammeln könnten, was zu einer Verdichtung des Substrat führen kann. Schlechtere Luftzufuhr und Staunässe sind da eine Gefahr. Für aufgebundene Orchideen könnte es als Wasserspeicher gut funktionieren.

    Die Schalenstücke der Kokosnuß sind eine gute Sache im Substrat. Ich hatte eine Cattleya mit diesen Kokosstücken gehabt, die ließ sich super wässern, da das Substrat weniger als Rinde aufschwimmt - jetzt hat sie aber auch normales Rindensubstrat.

    Meine Erfahrungen haben gezeigt, daß da jeder Orchideenliebhaber seine eigenen Vorlieben hat. Jeder hat sein eigenes Substratrezept auf das er schwört. Manchmal hilft nur ausprobieren.

    Grüße Blitz
     
  • I

    isar

    Guest
    Hallo Blitz,

    schön daß du da bist. Hoffe, daß es recht ist, wenn ich meine 2 umgetopften Miniphalaeonopsis hier einstelle (statt im Orchideenzeigefred).
    Den Anhang 80439 betrachtenDen Anhang 80440 betrachten
    Hab jetzt mal alle Tipps beherzigt, die Wurzeln gewässert, vorsichtig das alte Substrat entfernt, die unterirdischen Wurzeln bißchen gelockert (diese waren bei der einen Pflanze schon sehr im Kreise gewachsen). Mit lockerem Substart eingetopft und schließlich gut gewässert.
    Eine Wurzel ist durchgebrochen, aber ich denk mal, das wird die Orchi aushalten.

    Vielen Dank nochmal für deine Tipps Blitz! :cool:

    Liebe Grüße
    Isar
     
    blitz

    blitz

    Foren-Urgestein
    Hi Isar.

    Sieht doch gut aus. Gut die Pflanze auf dem linken Bild ist vielleicht etwas schief, aber das geht manchmal nicht anders wenn die Wurzeln störisch sind. Einfach so ins Licht stellen, daß sie gerade wächst.

    Grüße Blitz, der sich freut Deinen Post im richtigen Tread zu finden.
     
    I

    isar

    Guest
    Hi Blitz,

    ja, das mach ich mal, mit dem Drehen (wie du es beschrieben hast).

    Gut, daß dieser Fred eröffnet wurde. Ich dachte, da passt mein Beitrag besser hin, als in den 'Zeigefred der blühenden Exemplare'.

    Liebe Grüße
    Isar:cool:
     
    jeannett85

    jeannett85

    Mitglied
    @isar
    Deine Orchideenerde sieht gut aus, wo hast du die her? Dagegen sieht meine von weiten echt aus wie Blumenerde, mit vielen weißen Styrophorkugeln hehe.
     
    blitz

    blitz

    Foren-Urgestein
    Hi Jeannette.

    Hast Du einen Dehn*r in der Nähe? Die haben gutes Substrat. Im Notfall geht auch das von Seram*s (Steht "Spezialsubstrat für Orchideen" drauf), allerdings ist das etwas kleinkörnig. Die Styroporbestandteile sind in Deinem Substrat kein Problem, eher die sehr feinen Bestandteile.

    Grüße Blitz
     
    jeannett85

    jeannett85

    Mitglied
    Ja habe ich, so 15km entfernt. Mein Schatz erbarmt sich dieses Jah auch, mal mit mir hinzufahren, damit ich mal allgemein gucken kann, was es so gibt (lol, das erinnert mich wieder an Mario Barth).
    Da kann ich dann auch mal nach der Orchideenerde schauen. Ist dass dann die Hausmarke von D.?
     
    R

    Rentner

    Guest
    Meine Frau "macht" seit ca. 20 Jahren Orchideen. Ich weiß, dass sie unterschiedliche Mischungen für die unterschiedlichen Orchideen verwendet.
    Für Cymbidium beispielsweise verwendet sie ein Substrat aus Torf, Humus und Rinde. Für Epiphyten nimmt sie eine Mischung aus Sphagnum, Holzkohle, Pinienrinde, Kork und Kokosfasern.
    Sie ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
     
    blitz

    blitz

    Foren-Urgestein
    Hi Jeannett.

    Steht zumindestens der Marktname drauf. Da ist nur Pinienrinde und Sphagnummoos drin. Andere Zuschlagstoffe wie von Rentner beschrieben gehen auch, sind aber nicht zwingend notwendig. Holzkohle zum Beispiel wirkt desinfizierend und Kokosfasern speichern mehr Wasser. Kork lockert das Substrat auf. Andere geben auch Blähton, Kokosschalen oder Styroporflocken dazu.

    Probier es einfach, mit der Zeit wirst Du das Substrat finden was gut geht.

    Von Torf wird aus Umweltschutzgründen abgeraten.

    Grüße Blitz
     
    blitz

    blitz

    Foren-Urgestein
    Stimmt Harry, habe ich glatt überlesen.

    Aus Unwissenheit habe ich auch mal nach dem Umtopfen gleich gegossen. Nun habe ich keine Mimosen unter den Orchideen und sie haben es ausgehalten, aber ratsam ist es natürlich nicht, da hast Du recht.

    Blitz, manchmal unaufmerksam.
     
    I

    isar

    Guest
    Hallo Unmuzzeld und Blitz,

    wenn ich euch nicht hätte! Gut daß wir über alles sprechen können. Nach dem Umtopfen nicht wässern? Das hab ich echt nicht gewußt. Danke! Gut, daß meine Phalis keine 'Mimosen' sind.

    Bin ja nicht wirklich ein Anfänger, aber der Meinung, man kann IMMER dazulernen; auch wenn ich schon 50 Jahre Erfahrung auf dem Buckel hätte *grins*. Das ist ja das Schöne hier und ich hab schon viel dazugelernt.

    Also nochmal Danke und einen schönen Abend
    Isar
     
    jeannett85

    jeannett85

    Mitglied
    Jetzt hab ich mal im O*I nach der Se*amis Orchideenerde geschaut...hätte ich das nur mal früher gemacht. Auf der Abbildung der Tüte war nur diese Rinde zu sehen, so wie sie in den Töpfen im Gartenmarkt zu sehen ist.
    Naja das nächste mal dann. Aber danke für die vielen Tips!!!
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom