Paprika- & Chili-Zöglinge 2019

Marmande

Marmande

Foren-Urgestein
Yolo Wonder schlüpft gerade.
2019 fängt gut an.
 
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich muss noch warten, die bestellten Samen kamen noch nicht an.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Es ist noch furchtbar viel Zeit.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich säe lieber im November / Dezember. Je nach Sorte braucht man das ggf. auch, weil sie ewig zum Keimen brauchen, und selbst wenn nicht: dann sind die Pflanzen in der Küche von der Fensterbank, weil groß genug für den Kasten, wenn die Tomaten dran sind. Sonst wird's zu eng.
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ich überlege gerade ob ich nicht doch früher mit den Paprikas anfangen sollte. :unsure:
    Für Auberginen und Tomaten reicht bei mir dank der power-LEDs März locker aus, aber die Paprikas sind und bleiben bei mir Trödler.

    - Lombardo
    - Tuba
    - Palermo
    - und Atris
    (jeweils mehrere Pflanzen) stehen auf dem Programm.

    Hmm... je länger ich darüber nachdenke, umso mehr reift der Entschluss, in den nächsten Tagen auszusäen.
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Jo, mach mal. :)
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Hast du eigentlich auch Paprikas am Start oder nur Chilis...?
    (Deine Chili-Ernte war ja wirklich immens, mehr als die meisten im Garten zusammenbringen...! :verrueckt:)
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Nur Chilis, mit Ausnahme der Snackpaprika von Jardin aus dem letzten Jahr, sollte sie dieses wieder austreiben. Und durch dich angeregt in dem "Schattenanbau"-Thread, überlege ich, ob ich den Quelltab mit den "Paprika" mal einweichen soll. (Aktion von real 2017) Aber da weiß ich noch nicht so recht.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Ich überlege gerade ob ich nicht doch früher mit den Paprikas anfangen sollte. :unsure:
    Für Auberginen und Tomaten reicht bei mir dank der power-LEDs März locker aus, aber die Paprikas sind und bleiben bei mir Trödler.

    - Lombardo
    - Tuba
    - Palermo
    - und Atris
    (jeweils mehrere Pflanzen) stehen auf dem Programm.

    Hmm... je länger ich darüber nachdenke, umso mehr reift der Entschluss, in den nächsten Tagen auszusäen.
    Tuba kenne ich nur in anderem Zusammenhang:lachend:. Was ist das für eine?
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Tubi, irgendwie habe ich geahnt, dass du den Sortennamen lustig finden würdest! :grinsend:
    Es ist eine Spitzpaprikasorte, die früh sein soll. --> s. hier.
    Ob sie hält, was sie verspricht, kann ich leider nicht beurteilen, da ich sie in dieser Saison zum ersten Mal anbaue.
    (Ich baue seit ein paar Jahren nur noch Spitzpaprikas bzw. Paprikas vom Bullhorntyp an, Blockpaprika lohnen hier bei uns nicht so recht, brauchen zu lang.)


    Und durch dich angeregt in dem "Schattenanbau"-Thread, überlege ich, ob ich den Quelltab mit den "Paprika" mal einweichen soll. (Aktion von real 2017) Aber da weiß ich noch nicht so recht.
    Probier's doch einfach aus, Versuch macht klug! :)
    Wobei ich auch nicht diejenige sein möchte, die zu unsinnigen Experimenten anstiftet ;)
    - das mit den Paprikas, die vor Allem warme Füße statt Sonne brauchen, hatte ich in einem anderen Gartenforum gelesen, in dem sich auch ein echter Ungar (dort wird ja viel Paprika angebaut) an der Diskussion beteiligt hatte.
    Er meinte, dass bei ihnen die Paprikas sehr viel abwerfen würden obwohl sie wenig Sonne hätten, und man kam schließlich darauf, dass warme Füße wichtiger seien.
    Seit ich das gelesen habe achte ich darauf, meine Paprikas nicht mehr mit kaltem Wasser zu gießen - lasse es entweder in der Sonne stehen oder nehme das, was im Gartenschlauch in der Sonne warm geworden ist, und ich meine schon, dass sie in den letzten Jahren deutlich mehr trugen. (Meine haben auch nicht so extrem viel Sonne.)
    Leider weiß man ja nie wie das Jahr wird - und in einem allgemein feuchten, kühlen Jahr wird wohl auch warmes Gießwasser einen kühlen, schattigen Standort nicht wettmachen können...
    Bin gespannt wofür du dich entscheidest - und wie das Experiment, falls du es wagst, sich entwickelt.
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich werde demnächst mal diverse Töpfe und Balkonkästen hochholen und mir mal konkret anschauen, wie viel da machbar ist. Ausmessen und rechnen hilft mir da immer nicht viel, ich muss das konkret sehen. Und eine Liste machen, was alles mit soll und was vielleicht noch machbar wäre, wenn noch Platz sein sollte. Dann werde ich mehr Klarheit haben - und dann ist vielleicht auch noch die Paprika auf dem Schattenbalkon drin. Unsinnig wäre das so oder so nicht: ich muss ja ein Gefühl für die Balkone bekommen.

    Das mit dem mit warmem Wasser gießen ist bei vielen Pflanzen sinnvoll. Es gibt allerdings sogar Chilis, die das lieber andersherum hätten. Meine Rocoto letztes Jahr wollte es morgens und abends lieber frisch, am besten noch mit Morgennebel auf den Blättern. Ganz so übertrieben habe ich es nicht, aber die Tendenz war doch erkennbar. Sie kommt halt aus einer Gegend, in der es tagsüber zwar auch warm wird, nachts aber kalt. Die wäre womöglich sogar mit dem Schattenbalkon klar gekommen, weil nicht so warm, fällt mir da grad ein. Na, mal für nächstes Jahr merken.
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Ich mache Auberginen Chili und Paprika immer schon Mitte Februar , die brauchen doch sehr lange
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Würde gern 1-2 Pflänzchen dieses Jahr anbauen. Hat jemand eine Empfehlung fürs Hochbeet? Sollten eine leichte Schärfe haben aber trotzdem noch gut zu essen sein. Auf jeden Fall etwas samenfestes und keine F1 Hybriden. Gibt leider soooo viel Auswahl....
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Leider? Ich finde das gut. :)

    Wofür bzw. wie möchtest du sie denn verwenden? Frisch in gekochten Gerichten, frisch in Salaten, frisch verarbeitet in Chutneys, getrocknet als Pulver,...? Alles auf einmal? :)
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Ja, einerseits ist eine große Auswahl gut, andererseits ist es schwierig wenn man nur 1-2 Sorten anbauen kann/will. Frisch in gekochten Gerichten wird es häufig verwendet, ab und zu auch mal so zur Jause. Vielleicht auch mal zum Trockenen (Pulver) wobei das nicht umbedingt sein muss.
    Woher bezieht ihr eigentlich das Saatgut (sofern es hier nicht getauscht wird)? Gibts ein guten Onlineshop (der auch nach Österreich liefert)?
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Würde gern 1-2 Pflänzchen dieses Jahr anbauen. Hat jemand eine Empfehlung fürs Hochbeet? Sollten eine leichte Schärfe haben aber trotzdem noch gut zu essen sein. Auf jeden Fall etwas samenfestes und keine F1 Hybriden. Gibt leider soooo viel Auswahl....
    Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, das Chili und Paprika eigentlich kein Problem im Hochbeet haben.
    Es kommt immer auf dein Schärfeempfinden an, Farmag.
    Wir mögen gerne Jalapeños, eingelegt, oder auch pur.

    Samenfest ist immer so ein Schlagwort...
    Wenn du die Genetik deiner Pflanze erhalten möchtest, dann kommst du um die Verhüterei nicht herum, aber das hat dann auch immer das Problem, dass du mit zwei Pflanzen immer ne genetische Margerheit hast...

    Saatgut von Semilias oder auch Dreschflegel kann ich empfehlen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Semillas und Dreschflegel haben gute Referenzen, was die Qualität anbelangt, also dass am Ende auch das rauskommt, was man haben wollte, wobei Semillas speziell auf Chilis spezalisiert ist und entsprechend die größere Auswahl hat. Schief gehen kann aber natürlich auch bei diesen Händlern immer mal was, wirklich zu 100 % garantieren kann dir niemand etwas.

    Wenn du keine / kaum Schärfe gewohnt bist und gerne leichte Schärfe hättest, solltest du so im Bereich 2-4 (von 10) gucken, das dürfte reichen. Wenn du bereits etwas Schärfe gewohnt bist, kannst du entsprechend höher gehen.

    Nach dem, was du sagst, wie du sie verwerten willst, würde ich dir für die "Jause" zu einer etwas milderen, sehr fruchtigen Sorte raten. Die kannst du dann auch mal an einen Salat schnippeln oder in einem fruchtigen Chutney verarbeiten, falls dich das irgendwann reizen sollte. Die mit Aji im Namen sind meist sehr fruchtig, schaue da einfach nach den milden und was dich darunter dann an Formen oder Farben und Beschreibungen anspricht. Und zum reinen Würzen im Essen frisch oder (bei Furchtüberschuss) als Pulver, gehe dann auf was "Solides". Die Jalapeño oder auch eine Cayenne wären da sicherlich ganz gut, die Cayenne hat als Pulver auch eine ganz tolle Farbe und die Jalapeño lässt sich gut füllen und einlegen, allerdings liegen sie je nach konkreter Sorte eher bei 5 - 8, zumindest wenn man den Angaben im Netz so glauben darf. Ich selbst hätte sie niedriger geschätzt, aber gut, ich bin auch etwas Schärfe gewohnt; es mag daran liegen.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Jalapeño haben i.R. zwischen 4000-6000 Scoville. Mehr als Stufe 6 ist das nicht. Man muss sich wirklich ein eigenes Urteil der Schärfe machen. Ich habe festgestellt, was bei Semillas mit "mittlerer Schärfe" angegeben ist, ist für mich nicht essbar. Die Keimquote der Samen von Semillas war aber immer ausgezeichnet, Aber trotzdem habe ich inzwischen auch bei anderen Shops bestellt, die die Schärfe konkreter angegeben haben und gute Erfahrungen gemacht:
    tomaten-chilis.de, Tasty Peppers (leider geschlossen, hatte viele tolle Jalapeños ), scharfundlecker.de.
    Außerdem gut sortiert ist auch pepperworldhotshop.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Außerdem gut sortiert ist auch pepperworldhotshop
    Dort habe ich auch schon bestellt und war auch sehr zufrieden. (y)

    Bei Semillas muss man wirklich wissen, was man möchte (schärfemäßig), dann passt es gut.

    Jalapenos haben tatsächlich nur bis maximal 6000 Scoville Schärfe, da stimme ich zu (habe sie jahrelang sehr gerne gegessen als ich schärferes Essen noch gut vertragen habe, die schärferen waren gut scharf, aber ging schon - 8000 Scoville hätte ich in diesen Mengen aber definitiv nicht gepackt, diesen Schärfegrad gab's bei uns nur in kleinen Dosen zum Würzen.)

    Wobei Jalapenos ohnehin relativ unberechenbar sind - die Schärfe der Früchte kann an ein und derselben Pflanze stark variieren, von schärfelos/mild bis sehr scharf... (Ist bei uns immer wieder so, und schreiben auch viele Profis in Chiliforen.)
    Es gibt aber auch komplett milde bzw. nahezu schärfefreie Sorten, z.B. die NuMex Primavera.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Aber zum Einlegen sind Jalapeño super. Auch für Marmelade (gemischt mit Paprika) oder Pepperjelly.
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Danke für eure Antworten. Ich bin jemand der nicht all zu viel scharfes verträgt. Jalapenos sind mir schon viel zu scharf. Aber gut, jetzt hab ich mal Anhaltspunkte und werd mich demensprechend eindecken. Danke!
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Farmag, wenn du den Jalapeno-Geschmack magst, dir die Schärfe aber zu heftig ist, wäre die NuMex Primavera einen Anbau wert.

    Hier sind meine ersten Paprikas/Chilis für 2019 :) - sind schon im Dezember geschlüpft, aber ich hatte sie natürlich für den Anbau 2019 ausgesät.
    20190105_170002_resized.jpg
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Büdde. Und wie Lauren sagt: Gucke auch immer mal, ob es schärfelose Varianten gibt. Von der Habanero (10) gibt es das inzwischen auch - und die ist seeeehr fruchtig. Vincent sweet habanero soll so eine milde sein, keine Schärfe, aber den fruchtigen Habanerogeschmack. Ich kenne sie noch nicht, habe sie mir aus Neugier aber mal für dieses Jahr bestellt.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Danke :) es sind "Medusas".
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Eine eher milde Chili/Pfefferoni würde ich auch gerne machen, kann mir da jemand was empfehlen bitte?
    Ich mag nicht wirklich scharf, sondern eher gut würzig schon, aber halt nicht scharf.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Helga, dann probier doch mal die NuMex Primavera! Schmeckt lecker würzig nach Jalapeno - aber ohne oder fast ohne Schärfe. (Ist auch nix Hybride, ist samenfest - Züchtung der New Mexico Universität, bei der es eine Abteilung gibt, die sich ganz der Jalapeno-Forschung und Zucht verschrieben hat! :) )
    Ich denke gerade nach... wir hatten noch eine tolle Pepperoni-Sorte, die ganz mild war... wie hieß die nur gleich wieder...
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Danke Lauren, dann werde ich mich gleich mal um Saagut umsehen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Scarlet: Vincentes Sweet Habanero habe ich mir für dieses Jahr bestellt. Sie soll das Habanero-Aroma haben - sehr fruchtig - aber keine Schärfe. Und Aji Dulce Amarillo liegt wohl bei einer Schärfe von 0-2 (von 10), auch sehr fruchtig, mit einem Pfirisch-Touch.

    PS: Die sind aber dann eben fruchtig, weniger würzig. Also lieber erst mal die Numex probieren, die wird für deine Zwecke vermutlich besser passen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Platz 1, Kategorie "Neugesät": Lauren! :)
    Das ist echt "Wow!" Ich bin mal gespannt, ob die Pflanze die behält oder ob es ihr zu früh ist.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank :giggle:
    - Ich bin auch gespannt :) aber wäre natürlich auch nicht schlimm, wenn sie nichts werden würden, die Pflanze ist ja wirklich noch sehr klein.
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Die sieht natürlch klasse aus, mit kleinen Knospen,bin auch gespannt was du weiter berichtest;)
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Oh, hier wachsen und blühen schon die ersteen Paprika und Chilis. Toll, sieht das aus.
    Paprika werde ich auch aussäen, aber da warte ich noch ein paar Tage. Bei den Chilis bin ich noch am überlegen, welche Sorte ich nehme. Ich werde mal schauen, was es bei den empfohlenen Seiten so gibt. Zu scharf sollte die aber nicht sein.
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Danke auch Dir Knofilinchen für den Tipp, ich werde mal schauen, wie ich da hier an Saatgut komme. Paprika, Melanzani und Physalis hab ich am Mittwoch gesät, mal sehen, wie sie kommen. Heuer nämlich mit wärmerem Standort und auch mit Licht. Bin echt gespannt.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ich gestehe, habe Irinas Shop schon vor ein paar Wochen geplündert, Elis, und mich gefreut wie ein Schnitzel als das Briefchen ankam! :D
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Ich kenne sie ja persönlich. Das ist so eine liebe Frau, auch ihr Mann. Die machen das wirklich aus Liebe. Die Tomaten solltest erstmal sehen. Ich war schön öfter dort bei ihr. Da kann man echt süchtig werden. Die verarbeiten auch ihre Produkte und verkaufen sie dann. Da gibts auch Filme mit ihr. Muß mal stöbern, dann stelle ich den Link rein.

    lg. elis

    tomaten irina zacharias - YouTube
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    elis, ich bestelle da auch gerne Samen und die waren immer Top. Die Auswahl an Tomaten ist eigentlich große genug, da sollte jeder was finden.
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Ich habe eben bei Reinsaat.at bestellt. Da hatte ich eh noch was im Warenkorb liegen. Es sind zwar nicht genau die Sorten, die ihr mir genannt habt Lauren und Knofilinchen, die Schärfegrade sind allerdings angegeben, ich versuche mich einfach mal und probiere durch. Ich hab ja auch Abnehmer für etwas schärfere Chili/Pfefferoni hier im Dorf und in der Verwandtschaft, also verkommen werden die auf keinen Fall.
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    Kennt jemand die Sorte "Tasty" und kann die mir empfehlen?
    Das ist ne dunkelrote, dickwandige Spitzpaprika im Bullhorn-Typ mit wenig Samen und nem intensiven Paprikageschmack.
    Die hab ich aus nem 500g Päckchen und würde die gerne nachbauen. Ist das ne Hybride oder ist die samenfest?
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ist das ne Hybride oder ist die samenfest?
    Das sollte in der Regel auf der Saatgutpackung vermerkt sein.
    Wobei ein 500g-Päckchen eher gegen Hybridsorte spricht, da die Samen der meisten Hybridsorten extrem teuer sind und nur körnchenweise zu hohen Preisen verkauft werden.
    Ist aber nur allgemein gesprochen - kann ja sein, dass du zufällig im Besitz einer Händlerpackung bist. ;)
    (Konnte deine Sorte beim Googeln nicht wirklich finden...)
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    Das sollte in der Regel auf der Saatgutpackung vermerkt sein.
    Wobei ein 500g-Päckchen eher gegen Hybridsorte spricht, da die Samen der meisten Hybridsorten extrem teuer sind und nur körnchenweise zu hohen Preisen verkauft werden.
    Ist aber nur allgemein gesprochen - kann ja sein, dass du zufällig im Besitz einer Händlerpackung bist. ;)
    (Konnte deine Sorte beim Googeln nicht wirklich finden...)
    Das war ne Packung Spitzpaprika (4 Stück) mit nem Nettogewicht von 500g zum Preis von 1,29€ beim Lidl, Herkunftsland Spanien.
    Ich werd auf jeden Fall mal ein paar Körnchen in die Erde stecken und schauen, was passiert.

    Im Netz hab ich auch nichts über die Sorte gefunden, was wohl eher für ne neu Hybride spricht - auch wegen der nur sehr wenigen Samen. Die Kapia vor zwei Jahren war jedenfalls klasse und hat auch sehr gut getragen (besser als die Atris F1 das Jahr zuvor). Das ist allerdings ne samenfeste Liniensorte.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Im Netz hab ich auch nichts über die Sorte gefunden, was wohl eher für ne neu Hybride spricht - auch wegen der nur sehr wenigen Samen.
    500g = ein halbes Kilogramm finde ich jetzt nicht so wenig? :fragend:
    Oder meintest du 5 g?

    1,29 Euro sind eher billig für Hybridsamen, die kosten eher ab 3 Euro aufwärts.
    (Wobei man es beim Discounter natürlich nicht sagen kann.)

    Das war ne Packung Spitzpaprika (4 Stück) mit nem Nettogewicht von 500g
    Das ist jedenfalls sehr widersprüchlich - 4 Paprikasamen? 500g? Oder ganze Paprikas (da könnte 500g eher hinkommen, wobei selbst das dann extrem große Früchte wären)
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    500g = ein halbes Kilogramm finde ich jetzt nicht so wenig? :fragend:
    Oder meintest du 5 g?

    1,29 Euro sind eher billig für Hybridsamen, die kosten eher ab 3 Euro aufwärts.
    (Wobei man es beim Discounter natürlich nicht sagen kann.)


    Das ist jedenfalls sehr widersprüchlich - 4 Paprikasamen? 500g? Oder ganze Paprikas (da könnte 500g eher hinkommen, wobei selbst das dann extrem große Früchte wären)
    Ja natürlich 4 ganze Paprikas - wie soll ich denn sonst wissen, wie die schmeckt? :grinsend:
    Oder glaubst Du ernsthaft, ich kauf mir ein ganzes Pfund Paprikasamen? Das wären bei nem Tausendkorngewicht von 6-7g an die 80.000 Körner, während ich gerade mal 20-30 Pflanzen brauche
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ach so. ;)
    Das ging für mich aus deinem ersten Beitrag nicht wirklich eindeutig hervor. Wenn du die Samen gekaufter Früchte anziehst, weißt du natürlich nie genau, was dabei herauskommt.
    Hybriden können sich aufspalten, und selbst samenfeste Sorten können verkreuzt sein.
    Da heißt es abwarten - und sich überraschen lassen. ;)
     
    S

    schreberin

    Mitglied
    Ich hatte mal die Sorte "Tasty Grill" von Thompson und Morgan. Die ist allerdings F1, entspricht aber deiner Beschreibung. Die Früchte waren extrem groß, aber ich fand sie nicht besonders ertragreich.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Desperado, nur Mut säe die Samen aus. Die keimen gut und sind auch prima Pflanzen geworden.
    Ich habe das schon einige Male gemacht und es sind immer die Paprika geworden und die sahen genau so aus, wie die die ich gekauft habe. Und geerntet habe ich da teilweise mehr, wie von den Pflanzen aus den gekauften Samen.
    Klar man hat dann keinen Sortennamen und Samen kann man davon auch nicht abnehmen.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    und Samen kann man davon auch nicht abnehmen.
    Doch, das kann man schon :) - nur dass sich in der F3-Generation stärker als in der F2-Generation das Erbgut wieder aufspaltet und man unterschiedlichere Pflanzen (im Vergleich zur Ausgangspflanze) erhält.
    Wenn man Platz und Zeit hat kann man sich durchaus die Mühe machen, so eine Sorte zu selektieren und zu stabilisieren... dauert halt ein paar Generationen bis die Sorte stabil ist... aber, wie gesagt, falls man Zeit und Platz hat... ;)
     
  • Top Bottom