Peperomia polybotrya vermehren von weggebrochenen Blättern

spati

spati

Neuling
Ich habe gerade meine neue Peperomia polybotrya ("Zierpfeffer" oder "Raindrop peperomia") per Post erhalten. Ein paar Blätter sind weggebrochen, aber das ist natürlich ein Risiko, das man beim Online-Pflanzenverkauf dulden muss. Und mit Koronabeschränkungen ist eine neue leicht beschädigte Pflanze immer noch besser als keine.

Immerhin kann ich es jetzt mit der Vermehrung probieren!

Ich habe viel im Internet gelesen, aber dort gibt es so viele verschiedene Meinungen. Also, vielleicht könnt ihr mir sagen, was in diesem Fall die beste Art und Weise wäre. Ich habe (Siehe Bilder):
  • Ein großes Blatt mit einem kleinen Stück Stängel (ca. 1 cm).
  • Ein kleines Blatt, Stängel komplett weggebrochen.
Im Moment habe ich beide Blätter teilweise in ein nasses Küchentuch gewickelt und im halbschattigen Licht stehen lassen.

Manche sagen, dass ich sollte das Blatt in zwei Teile schneiden. Oder sollte ich das ganze Blatt einpflanzen? Ich habe keine Hormone oder so. Nur Blumen-, Kaktus–, und Kräutererde. Und auch Perlit sollte morgen geliefert werden.

polyborya01.jpg polybotrya02.jpg
 
  • Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Hey, ich würde beide auf einen Topf mit Erde legen, den Stiel leicht andrücken und die Erde feucht halten. Aber nicht zu nass. Das ist meiner Meinung nach die sicherste Methode. Leg je nachdem ein Stück Folie zwischen Blatt und Erde, damit das Blatt nicht gammelt, wenn die Erde mal zu nass ist.
    Das kann ewig dauern, bis da was draus wächst aber die sind da sehr zuverlässig.
    Blattteilung ist möglich, gerade bei Sukkulenten Pflanzen auch recht einfach, aber die Verlustrate könnte höher sein.

    Liebe Grüße
     
    spati

    spati

    Neuling
    Danke! Aber jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich alles richtig verstanden habe.

    Ich dachte, man sollte die Blätter vertikal in die Erde reinstecken?

    Aber du würdest die Blätter flach auf der Erde legen? Mit dem großen Blatt den Stiel leicht in der Erde angedrückt. Aber das kleine Blatt has keinen Stiel. Funktioniert es dann auch?

    Vielleicht ist das der Grund, warum meine Experimente mit der Glücksfeder nicht geklappt haben... Ich habe die Blätter und Stiele vertikal in die Erde reingesteckt, und dann sind sie vergammelt oder so. Deshalb bin ich mit Sukkulenten etwas unsicher, obwohl ich schon andere Pflanzen erfolgreich vermehrt habe. :oops:

    Diese Folie-Idee ist interessant! Du meinst schon normale Frischhaltefolie? Oder Alufolie? Oder?

    Für Sukkulenten und Halbsukkulenten benutze ich normalerweise eine Mischung aus Blumenerde und Kakteenerde. Aber würdest du etwas anderes für die Anzucht empfehlen?

    Und ja, ich weiß, dass es ewig dauern kann. Aber da sie bereits weggebrochen sind, habe ich ja gar nichts zu verlieren.
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Deine erdmischung ist gut.

    Das kleine Blatt wirst du vertikal in die Erde stecken müssen, da es ja überhaupt keinen Stiel mehr hat. Aber nur zu ca 1/4 des Blattes.
    Das mit dem kurzen Stiel kannst du horizontal auf die Erde legen, sodass der Stiel komplett in der Erde ist. Damit das Blatt nicht mit seiner kompletten Fläche auf der feuchten Erde liegt, legst du etwas Frischhaltefolie drunter. Du musst beim wässern auch aufpassen, dass das Blatt nicht in kleinen Pfützen liegt.

    Das sollte ziemlich sicher klappen. ☺
     
  • spati

    spati

    Neuling
    Danke nochmals. Jetzt haben die Blätter ihr eigenes Gewächshaus. Mal sehen, was da rauskommt.

    polybothaus.jpg
     
  • Top Bottom