Pflanze retten

M

mec12

Neuling
Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem einen kleinen Garten übernommen. Nun sind da drei Pötte mit einer Pflanze, die ich nicht identifizieren kann. (Habe allgemein wenig Erfahrung in Gartenpflege). Ein Bild dazu ist angehängt.

Ist diese Pflanze noch zu retten? Brauche ich einen besonderen Dünger?

Ich würde mich freuen, Tipps für nächste Schritte zu bekommen.

VG
mec
 

Anhänge

  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Der mit den braunen Blättern ist Kirschlorbeer, der wird sich erholen, und wenn nicht fänd ich das nicht schade drum.

    Der Ginseng daneben, sieht okay aus...
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Die brauchen wohl allesamt eine Umpflanzung in ein größeres Pflanzgefäß.:grinsend:
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Der Ginseng ist ein Ginkgo. ;)
     
  • M

    mec12

    Neuling
    Und was sollte ich nun tun? Braune blätter entfernen? Stärker bewässern? Düngen?
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Opitzel sagt es ja: in einen grösseren Topf umsetzen mit durchlässiger Erde. Den Kirschlorbeer kannst du aber ebenso gut gleich entsorgen, der ist sowieso ein Invasiver Neophyt (Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus): Erwin Jörg).
    Den Ginkgo kannst du behalten. Falls dein Garten genügend gross ist, kannst du ihn auch auspflanzen. Und sonst auch in einen Topf mit durchlässiger Erde.

    P.s. Falls du den Kirschlorbeer behalten willst: Ja, entferne die braunen Blätter, schneide schwache Äste weg und gestalte ihn nach deinem Geschmack, er ist sehr schnittverträglich.
     
    M

    mec12

    Neuling
    Okay, ich denke daraus lese ich, dass ich den auf die Schnelle nicht gesünder und dichter bekomme.

    Was würdet ihr denn als Substitution vorschlagen? Es sollte recht dicht sein (auch im Winter), eine ähnliche Höhe haben, pflegeleicht sein und möglichst kein Vermögen kosten.

    VG
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Schau mal bei Mörtelkübeln, die gibt es in diversen Größen. Über die Schönheit kann man geteilter Meinung sein, aber sie sind deutlich preiswerter als Pflanzkübel in der Größe. Außen rum kannst du ja irgendwas zur Deko drum befestigen, wenn dir die schwarzen Kübel nicht gefallen. (Bastmatten etc) Du solltest aber einen Bodenablauf hineinbohren, sonst ertrinken dir deine Pflanzen.

    Direkt ins Erdreich, also in den Garten pflanzen, ist keine Option für dich?
     
  • M

    mec12

    Neuling
    Ich hatte eigentlich nicht vor, die Kübel auszuwechseln, sondern eher die Pflanze durch eine andere (entsprechend oben beschriebener Eigenschaften).

    Ich denke den Platz im Garten zum Umpflanzen müsste ich erst finden/ freimachen, aber dann müsste ich immernoch auf die Stelle auf der Terasse was anderes hinstellen.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Ach so, das soll ein Sichtschutz sein? Dann würde ich es mit Bambus versuchen, aber auch in dem Fall bräuchtest du unbedingt größere Pflanzgefäße.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Entschuldige, das hatte ich missverstanden.

    Als Sichtschutz liebe ich ja die Rotbuche, die ihre trockenen Herbstblätter häufig erst abwirft, wenn die neuen Blätter austreiben. Aber ich habe keine Ahnung, ob sie sich in so kleinen Töpfen wohlfühlt.

    Der von Rosabelverde vorgeschlagene Bambus hätte eventuell sogar bessere Chancen. Aber müssen es diese kleinen Kübel sein?
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Falls Ihr gerne heimwerkt, könnte man auch über einen Sichtschutz im DIY-Verfahren nachdenken. Die in diesem
    Link vorgestellten sind doch ganz hübsch, nicht?
     
  • Top Bottom