Pflanztröge selbst basteln

F

Farmag

Mitglied
Hallo,
wie in diesen Thread hier angemerkt: Winterharte Kletterpflanzen für Halbschatten - Hausgarten.net
würde ich gern einen Sichtschutz zum Nachbarn haben. Daher hab ich nach Pflanztrögen/Pflanzkasten mit Rankgitter gesucht. Leider finde ich nichts was mir wirklich gefällt oder was die passende Größe hat. Würde ja gern Rosen reinsetzen, jedoch haben die meisten Pflanztröge nur 30cm Höhe, das erscheint mir etwas wenig für eine Rose.
Daher bin ich am überlegen das Gnaze selbst zu bauen. Geplant ist ein Pflanztrog mit 200cm Länge, 30-40cm Tiefe und 45cm Höhe (kann natürlich noch verändert werden). Das Rankgitter soll dann bis auf eine Höhe von rund 180cm gehen.
Nun zu meinen Fragen:
1. Passt diese Größe für 2 Stk. Kletterrosen mit ein bisschen Unterpflanzung?
2. Wie mache ich das wirklich haltbar? Reicht es wenn ich das Holz lasiere? Normalerweise hält so eine Lasur ja nur rund 5 Jahre (Steht zumindest so auf der Lasur von Gartenhaus). Jedoch komme ich zum Rankgitter ja nicht mehr hin wenn dort dann überall die Rose ist (in 5 Jahren)
3. Wie mache ich die Innenseite des Troges 'wasserfest'? Teichfolie, Noppenbahnen ect. gefallen mir nicht und bieten meiner Meinung nach keinen ausreichenden Schutz. 100% dicht bekommt man es damit eh nicht.
Gibts hier eine Alternative? Holzöl? Lasur? Oder irgendeine Art Flüssigabdichtung die wirklich elastisch ist und auch hält? Ich hatte früher mal ein Terrarium selbst gebastelt. Da hatte es immer rund 70-80% Luftfeuchtigkeit drinnen. Hab das damals mit nen Kinderspielzeug Klarlack versiegelt. Die Dose war nicht gerade günstig aber dafür sah das Holz nach 7 Jahren wie neu aus. Würde das auch bei nen Pflanztrog funktionieren?

Danke schon Mal!
 
  • B

    blümchenpflücker

    Mitglied
    Moin Farmag,
    zur Bepflanzung kann ich leider nix sagen, aber zum Eigenbau von Pflanzkübeln gibts einige DIY Videos bei Youtube.
    LG Blümchenpflücker:freundlich:
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Ich will ja nichts betonieren, es sollte schon Holz sein, jedoch langlebig. Die Ganzen DIY Videos kenn ich schon, wie ich so etwas baue weiß ich ja, daran scheitert es auch nicht. Mir geht es um die innere Beschichtung. Gibt hier ja hoffentlich ein paar Leute die schon Blumentröge gebastelt haben und Erfahrungswert über längeren Zeitraum haben.
     
  • H

    hofergarten

    Mitglied
    Wie sieht ein Historischer Pflanzkübel aus?
    Wie ein Fass oder aus Gusseisen,.....
    Musst halt schauen wie die das in der Vor Plastik Zeit geregelt haben!
    Warum sieht man heute sowenige? Weil sie nicht ewig haltbar sind.
    Warum verwendet man die selten? Weil die ganzen Pflanzenkrankheiten in Holz gute Überlebensmöglichkeiten finden.
    Schau die an wie Holz Hochbeete gemacht werden, da legst innen dann einen Noppen Folie oder sowas.
     
  • F

    Farmag

    Mitglied
    Mir ist bewusst das Holz nicht ewig haltbar ist. Aber ich will nicht alle 2-3 Jahre einen neuen Trog basteln.
    Ich werde Lärche nehmen, 2 malig lasieren und zusätzlich die unteren 3/4 auskleiden (Muss noch schauen mit was).
    Ich denke so sollte der Trog eine relativ lange Standzeit haben.
     
  • Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Also einen Holztrog würde ich die Seitenwände mit Teichfolie auskleiden, nur am Boden wäre ich mir unsicher. In meinem kleinen Hochbeet auf Stelzen aus Holz ist die Bodenplatte nicht ganz eng beieinander verarbeitet. Den Boden habe ich jedenfalls mit einem Unkrautvlies für unter Trittsteine und einer Schicht Splitt und darüber ein Garten- bzw. Unkrautvlies gelegt. Es muss doch auch sichergestellt werden, dass das Wasser abfließen kann.

    LG Karin
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Danke, bei der Bodenplatte bin ich mir auch noch unschlüssig. Werde wohl zuerst die Bodenplatte mit Teichfolie auskleiden (natürlich mit Abflusslöcher) und dann die Seitenwände mit Noppenfolie. Dann sollte nur von außen Wasser an das Holz kommen und da kann ich jederzeit lasieren. Mal schauen wie lange das Ganze hält.
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    Der hat einen schönen Klassischen Holzkübel, schöne Bilder
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Ich hatte lange Jahre ein großes Hochbeet, das aus druckimprägniertem Holz selbst gebaut wurde. Hat 15 Jahre lang gehalten ohne jeglichen Anstrich. Das waren 4 cm dicke Dielen.
    Wenn das Holz innen mit Teichfolie o.ä. verkleidet wird, hält es noch länger.
    Zu deiner Bepflanzung: Gib noch 10 oder noch besser, 20 cm Höhe dazu oder lasse den Boden weg und stelle den Kasten direkt auf die Erde. Die Länge reicht für 2 Rosen, ich würde eher Strauchrosen pflanzen, weil diese besser händelbar sind. Kletterrosen machen so ewig lange Triebe und man weiß nie wo anbinden.
     
  • F

    Farmag

    Mitglied
    Direkt auf Erde ist leider nicht möglich. Hab dort eine Terrasse weil direkt drunter die Tiefgarage ist. Sonst würde dort eh schon längst ne Hecke oder irgendetwas stehen ;-)
    Bzgl. Höhe bin ich flexibel. Ein Brett hat eine Breite von ca. 15cm, sprich ich könnte auf 60cm Höhe machen.
    Danke für die Tipps, werd mich dann mal nächste Woche mit Holz eindecken.
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Ja gerne, es sollte aber schon gut klettern und ein Rankgitter der Größe 180x180 beranken. Daher dachte ich eher an eine Kletterrose. Noch dazu sollte sie stachellos sein. Außerdem kommt noch hinzu das dort relativ wenig Sonne ist (maximal 5 Stunden).
    Ich würde ja die 'Zephirine Drouhin' bevorzugen. Stachellos, schöne Blütenfarbe und verträgt auch Schatten. Kennst du diese Sorte? Kannst du etwas dazu sagen?
     
    Hermine

    Hermine

    Mitglied
    Du könntest einen Holztrog basteln und Mörteltröge hinein stellen. Da müßtest du nicht mal einen Boden machen. Aber sie sollten auf Füßen stehen, schon wegen des Wasserabzugs.

    Wir haben das, ist auch selbst gebaut, aus Lärchenholz. Innen mit Teichfolie ausgelegt, unten eine Drainage.
    Außen lasiert, der Boden ist innen mit Kaltbitumen gestrichen.
    Ich weiß nimmer genau, wie alt die Kiste ist, aber 10 Jahre ist sie mindestens. Man sieht es ihr auch schon an, auch wenn sie heuer neu gestrichen wurde. :)

    20200418_124735606_iOS.jpg
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Zephirine Drouhin hatte ich schon im Garten und habe sie nach einigen Jahren entfernt, weil sie immer Mehltau bekam. Bei den Englischen Rosen gibt es einige, die stachellos bis fast stachellos sind und auch Halbschatten vertragen. A Shropshire Lad und Wollerton Old Hall oder die Generous Gardener. Auf der Homepage von David Austin kannst du alles nachlesen.
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Danke, werd mir das mal mit den Rosen genauer anschauen. Hab mich nun dazu entschieden den Boden (und die unteren paar cm) mit Bitumen zu streichen. Der Rest wird lasiert und mit einer Noppenfolie ausgekleidet.
    Wenn ich dazu alle paar Jahre außen lasiere sollte das wohl viele Jahre halten, danke!
     
  • Top Bottom