Pflege der Johannisbeertomate

Amicus

Amicus

Mitglied
Hallo zusammen,
ich habe mir dieses Jahr ein paar Pflanzen der gelben Johannisbeertomate
gezogen, die mittlerweile auch schon Früchte tragen. Ich hätte jetzt gerne
gewusst, ob man auch hier die Seitentriebe ausgeizen muss oder ob es
vielleicht sogar besser ist, wenn man sie stehen lässt, da es sich ja um eine
Wildtomate handelt.

LG
Amicus
 
  • Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    AW: Johannisbeertomate

    Richtig vermutet! Wildtomaten sind Wildtomaten und keine Kulturtomaten! Deshalb: Wildtomaten werden nicht ausgegeizt!

    Wird die Blattmasse aber zu dicht sollte man auslichten, damit Licht & Luft an die Pflanze kann. Andernfalls fördert man Krankheiten (z.B. Braunfäule).

    Durch die Tatsache dass man die Pflanzen - zumindest ein Stückweit - wildern lässt, sollte man sich vielleicht im vornerein Gedanken drüber machen, wie man die Pflanzen erzieht und das Anbinden organisiert. Den Gedanken die Pflanze am Tomatenspiralstab oder anderem Pflanzenstab zu kultivieren sollte man sich schnell verdrängen. Das funktioniert nur mit Stabtomaten (deshalb auch ihr Name!).

    Ich plane pro Wildtomate einen Platz von 1 Meter Breite und 2 Meter Höhe ein. Man kann hinter den Pflanzen ein Gitter mit diesen Maßen aufbauen und bindet die Triebe mit Bindedraht an das Gitter fest. Man kann alternativ auch Drähte oder Schnüre ziehen, an denen man die Triebe mit Bindedraht festbindet.

    Alternativ: 2-4 Geiztriebe wachsen lassen. Ansonsten konsequent ausgeizen. Diese zusätzlichen Triebe an eigenen Stäben (z.B. Tomatenspiralstab) hochwachsen lassen. Jeder Trieb ein eigenen Stab. Die zusätzlichen Triebe locker (luftig) verteilt um die Mutterpflanze gedeihen lassen. Als Schutzmaßnahme gegen Krankheiten.
     
    Toya2604

    Toya2604

    Mitglied
    AW: Johannisbeertomate

    Hallo,

    die "wilden Minis" habe ich auch

    meine Wildtomaten, gelbe und rote Johannisbeere - lasse ich einfach
    wachsen --> Wildtomaten halt, stecke eine (oder auch zwei) Tomatenspiralen dazu und binde die Triebe nach und nach daran fest.
    Bei einer Höhe von ca. 1,50 cm knipse ich allerdings die Spitze ab, denn
    die Wildform produziert uuuuuuunheimlich viele Blüten da oben und dann
    reifen die unteren nicht mehr so gut.

    Viel Erfolg mit den Minis !!
    (wir hier in der Pfalz nennen sie --> "Bimmbernissjer" was wohl keiner übersetzen kann *lach*)

    Gruß
    Toya2604
     
    orni

    orni

    Foren-Urgestein
    AW: Johannisbeertomate

    Dieses Jahr habe ich 4 (2 x gelb, 2 x rot) in nem 30-L-Kübel. Ich werde 4 Stecken hineintun und dann mit Gartendraht rundherum wickeln, so alle 30 cm.

    Dachte ich mir so...
     
  • T

    Tomatenzüchter

    Guest
    AW: Johannisbeertomate

    Du müsstest mal meine "wilde" rote Johannisbeertomate sehen, ein Urwald !
     
  • Tsunami

    Tsunami

    Mitglied
    AW: Johannisbeertomate

    Na dann zeig doch bilder davon ;)
     
  • T

    Tomatenzüchter

    Guest
    AW: Johannisbeertomate

    Heute Abend aber nicht mehr:p

    Werde morgen schauen, wenn ich meine Digi-Cam mal finden würde.
     
    orni

    orni

    Foren-Urgestein
    AW: Johannisbeertomate

    Du müsstest mal meine "wilde" rote Johannisbeertomate sehen, ein Urwald !
    Ja, aber so solles doch sein - ich finde das toll. Die gelbe habe ich letzte Saison alleine in nem 12-L-Kübel gehabt, die war allein schon Dschungel und hat wie irre getragen und als die Braunfäule kam, wurden ihre Blätter unansehnlich, das war es. Kein richtiger Befall.

    Schau mal hier (das sind natürlich nicht meine - aber das hat mich "inspired" mal mehr als eine zusammenzupflanzen).
     
    P

    petite_sucette

    Mitglied
    AW: Johannisbeertomate

    Schau mal hier (das sind natürlich nicht meine - aber das hat mich "inspired" mal mehr als eine zusammenzupflanzen).
    Wow, das sieht ja super aus!
    Hatte mir die Johannisbeertomate für nächstes Jahr vorgenommen,
    nach diesem Bild steht es fest :)

    Wenn sie dann auch noch recht unempfindlich ist, wie Du sagst Orni, dann ist ja alles in bester Ordnung!

    LG
    Jessi
     
    S

    sg-1

    Mitglied
    AW: Johannisbeertomate

    habe selbst eine rote kanad. johannisbeertomate. die im kübel sieht etwas komisch aus vom wuchs her, trägt aber ca 300 kleine tomaten. wenn die richtig rot geerntet werden, dann sind die zuckersüß und immernoch knackig. super also. ich habe einige triebe entfernt, bewurzelt und dann ausgepflanzt. diese wachsen noch besser und sind total buschig. da mach ich mir gar nicht die mühe, die tomaten zu suchen, wenn sie noch grün sind.

    dann habe ich noch eine mexikanische wildtomate. die früchte sind etwas größer (etwa doppel so groß), glänzen etwas mehr und sind nicht ganz so süß, aber auf etwas fruchtiger. alles in allem kann ich die kleinen auf jeden fall empfehlen.
     
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    AW: Johannisbeertomate

    Da ich mit meiner ersten Frage im falschen Fred gelandet war, habe ich mir jetzt mal den hier rausgesucht :)
    Michi hat mich ja erst mal aufgklärt , welche verschiedenen Arten
    und Sorten es gibt ;)
    Ich möchte es dieses Jahr ja mal mit diesen Minitomaten versuchen.
    Die letzten Erfahrungen hier, sind ja von 2010
    Hat denn jemand von Euch Erfahrungen damit, und kann mir sagen, welche
    Sorte lecker ist, dann würde ich mir doch glatt mal Samen davon bestellen
    und sehen, was das dann wird .
     
    K

    Kapha

    Guest
    AW: Johannisbeertomate

    Ich hatte die Currant sweet Pea .
    Wurde ein richtiger Busch mit ...ich weiss nicht wievielen .....kleinen süssen Tomaten.
    Erstens war es ein Plausch für die Kinder welche in den Garten kamen , aber auch die Erwachsenen naschten gerne .....dazu hatte ich sie eingefroren und als Zugaben in Gerichten oder Pizzas verwendet.
    Aber auch in Marmeladen hatten sie ein tolles Aroma , wie mir meine Bekannte sagte.

    Man kann sie ausgeizen , muss man aber nicht .
    Sie wächst dann , wie ihr natürlicher Wuchs, wild wie ein Busch .
    Ich habe sie einfach etwas aufgebunden . da sie sonst abknickt und am Boden liegend wächst.

    Sie sind sehr robust und bekamen , trotz des überaus nassen Sommers , erst gegen Ende etwas Krautfäule .

    Dieses Jahr will ich noch die Peruanische Wildtomate versuchen .

    Wenn du gerne von beiden ein paar Körnchen ( noch Orginalsamen) möchtest , melde dich.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    AW: Johannisbeertomate

    Peti,
    da würde ich mich freuen, wenn ich Samen abhaben könnte.
    Kann man ja auch im Topf vorziehen ?
    Wann fängt denn denn damit an ?
     
    K

    Kapha

    Guest
    AW: Johannisbeertomate

    Ich fange mit denen ,normal mit den anderen ,im Februar an.

    Schicke mir mal deine Adresse per PN ;)
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    AW: Johannisbeertomate

    Peti,
    ich freu mich total. von Stupsi bekomme ich eine Gelbe, und von Dir ne
    Rote. :pa:
    Also muß ich ja noch bis Februar warten .
    Ich würde am Liebsten sofort anfangen;)
    Adresse per PN
     
    GreenGremlin

    GreenGremlin

    Mitglied
    AW: Johannisbeertomate

    Kann mir jemand sagen, ob es einen Unterschied zwischen Currant Gold und Currant Golden Rush gibt?
    Im Netz finde ich beide Namen, die Pflanzen sehen für mich allerdings identisch aus (außer den angegebenen Größe...)
     
    K

    Kapha

    Guest
    AW: Johannisbeertomate

    Das was ich fand deutet auf die gleiche Sorte hin....einmal heisst sie Gold und einmal Goldrausch ( Golden Rush)

    Aber evt weiss jemand mehr welcher sie schon hatte.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    AW: Johannisbeertomate

    Jetzt soll es weitergehen :)
    Das ist mein Starterset :
    Den Anhang 501351 betrachten
    Quelltöpfchen, 60 Stck, 25 extra Töpfchen, und 2 Mini Gewächshäuser
    mit Deckel .
    Und nu gehts los : Wie mach ich das ?
    Normlerweise verstreu ich meinen Blumensamen, der irgendwo anfällt,
    großzügig durch den Garten , wenn er anwächst ist gut, wenn nicht, auch .
    Ich hab noch nie Tomaten ausgesät :d
    Töpfchen quellen lassen, ist klar .
    Dann in jeden Topf nur ein Samenkorn ????
    Oder kann ich mehrere in ein Töpfchen pulen ??
    Da mir ja 2 nette User Tomatensamen ( und etliches Andere ) geschickt
    haben, möchte ich ja auch mit meinem Erfolg angeben können :D
    Also bitte her mit der Anleitung ! ;)
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    AW: Johannisbeertomate

    Ich versuch es mal Anne, so mach ich es.

    Ich nehme Anzuchterde, setze in jedes Töpfchen nur 1 Korn, so verheddern sich die Wurzeln nicht, wenn du später vereinzelst. Ca. 1 cm Loch bohren. Habe die Feststellung gemacht, dass sie schneller keimen, wenn die Anzuchtbox (Deckel drauf)auf einer Heizmatte steht (kostet ca. 12 €).

    Nach der Keimung Deckel ab. Kühl und hell stellen. Wenn sie auf einer Fensterbank stehen, Box "hochbocken". Der Fensterrahmen liefert schon zu viel Schatten.

    Um sie langsam an draussen zu gewöhnen, hab ich sie dann in größere Pötte vereinzelt, dann aber in normale Blumenerde. Pflanze bis zu den Keimblättern in die Erde versenken.

    Falls noch Fragen, meld Dich.

    Ich glaube, ich werde dieses Jahr auch mal wieder selber ziehen.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    AW: Johannisbeertomate

    Anne, jetzt wird dir jeder ein anderes System erzählen, weil's wahrscheinlich jeder unterschiedlich macht und alle Varianten funktionieren. Nur von den Torfquelldingern würde ich die Finger lassen, mit denen ist mir schon zu viel böse vertrocknet.
    Tomaten landen bei mir als Starkzehrer direkt in Blumenerde, Aussaaterde bekommen nur die empfindlichen Blumen. Ich würde auch eine Tomate pro Töpfchen nehmen, das macht es einfacher. Du kannst direkt in die Erde säen, ungefähr samendick tief, oder du friemelst dir, wie ich das mache, einen Keimbeutel zurecht.

    Weil ich ein ungeduldiger Kontrollfreak bin, lasse ich meine Tomaten erst auf feuchtem Küchentuch keimen. Dazu kommt etwas feuchtes Küchentuch auf einen Plastiklöffel, auf den ich den Sortennamen mit wasserfestem Stift geschrieben habe, auf das feuchte Tuch die Anzahl Samen, die ich von der Sorte säen möchte, und das ganze wird dann in einen Gefrierbeutel gepackt, der mit einem Gummiring dicht um den Löffelstiel verschlossen wird. Das Ganze lege ich auf meine viel zu warme Fensterbank, ich habe nämlich keine Heizmatte. Sobald ich durch die Tüte sehe, daß Keim und Würzelchen sichtbar werden, landet jeder Keim im einzelnen Töpfchen mit Erde und bekommt seinen Namenslöffel in den Topf gesteckt. Der Löffel begleitet die Pflanze über alles Umtopfen, so weiß ich immer, welche Tomate welche Sorte ist.

    Ich hoffe, daß dir der Roman weiterhilft, ansonsten, frag einfach.
    Wichtig ist auf jeden Fall, daß die gekeimten Tomätchen hell stehen, also nicht im Schatten des Fensterrahmens sondern hoch genug. Und wenn irgendwas seltsam aussieht, dann schieß am besten ein Foto von und stelle es im Tomatenthread zur Diskussion, da hilft immer jemand weiter.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Jaaaa ! Sowas Ähnliches haben wir in der Schule gemacht, ich glaube, es waren
    Erbsen ??? auf Watte .
    Das hat jedenfalls geklappt :)
    Nur dann das vorsichtig einpflanzen nicht vergessen. Ich bin zu dem System übergegangen, nachdem ich in einem Jahr in meiner Ungeduld Samen nachgelegt hatte und dann plötzlich doch alle Tomaten gekeimt haben - und ich Platz für ca 10 große BlackCherry-Tomaten finden mußte. (Ich wollte bloß eine.)
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Pyro,
    mir geht es ähnlich, ich habe hier soviel Tomatensamen bekommen, ( 3 verschiedene
    Sorten ) , daß ich, wenn die alle aufgehen, eine Tomatengärtnerei eröffnen kann.
    Aber ich freu mich richtig darüber, und kann es schon gar nicht mehr abwarten, bis
    ich ernten kann . :pa:
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Normalerweise keimen Tomaten in 3-5 Tagen (in Anzuchterde). Ich habe gelesen, dass aber die Wildtomaten (und dazu zählen ja auch die Johannisbeertomaten) sich gerne Zeit lassen. Schön warm und feucht halten!
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich hab gerade im Baumarkt in der Gartenabteilung gestanden und mit mir gekämpft. Sie verkauften Saatgut der Johannisbeertomate, aber ich habe es dann doch im Laden gelassen. Immerhin habe ich schon eine große Tomaten mehr in der Planung, als ich eigendlich Platz für habe, das reicht.:)
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    ich finde es zu früh, um tomaten anzusäaen - bis mitte mai weißt du nicht mehr, wohin da mit, weil sie dann schon so riesig sind.
    voriges jahr ging es z.b. gar nicht früher, weil der mai recht lausig war und die nächte immer noch sehr kalt
    ende februar reicht völlig hin für tomaten.
    außerdem sind tomaten anfälliger fürs vergeilen als paprika - ohne kunstlicht wird es eng zu der jahreszeit bei normaler zimmertemperatur.
    ich finde diese quelltöpfe auch murks - tomaten kommen bei mir gleich zum keimen in normale bluemenerde. ich habe fbh und brauche daher keine heizmatte.
    den vorkeim-tip finde ich sehr gut
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Billymoppel, unk doch nicht jetzt schon rum :(,
    ich probiere es zum ersten Mal überhaupt aus, und wenn was schief geht,
    dann weiß ich wenigstens weshalb .
    Und ob die Quelltöpfe Murks sind, werd ich dann ja auch irgendwann festestellen.
    Laß mir doch einfach den Spaß an der Freud ! ;)
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Billymoppel, unk doch nicht jetzt schon rum :(,
    ich probiere es zum ersten Mal überhaupt aus, und wenn was schief geht,
    dann weiß ich wenigstens weshalb .

    Aber es ist wirklich bisi arg früh, Jolantha. Hast Du noch Samen übrig behalten? Dann kannst Du ja noch ein paar in Mitte März aussäen.
    Das Einzige an Tomaten, was ich jetzt aussäen würde, sind Minitopftomaten (wie Venus oder Hahms gelbe Topftomate).
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    oh, anne, wollte dir nicht auf den schlips - oder den quelltopf - treten.
    sorry.
    aber ich würde ab anfang april nur noch mit handy ins bett gehen - falls du die feuerwehr rufen musst, damit sie dich aus deinem tomatenurwald mit der machete rettet :D:D:D
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Billy, schaun wir mal gemeinsam, was draus wird, ich halte Euch einfach auf dem
    Laufenden :D
    ( Gucken schon gaaanz kleine grüne Spitzen raus. teilweise ) ;)

    Tubi, jaaaaa ich weiß, ist zu früh !
     
    GreenGremlin

    GreenGremlin

    Mitglied
    Seit wann werden denn hier Tomaten unter Vernunftsaspekten angebaut?:D
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Anne, zu deiner Beruhigung: Ich habe auch schon meine vier großen Coctail-Tomätchen in den Keimbeuteln, letztes Jahr war ich sogar eine Woche früher dran. Aber ich habe auch eine Pflanzlampe, wo sie nachher drunter dürfen. (Ich habe keine Möglichkeit, die Pflänzchen kühl zu stellen und sonderlich hell ist die Wohnung auch nicht, deshalb ist bei mir die Lampe wirklich ein "Muss".)
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Anne, wenn man nicht so viel Licht hat, dann sollten die Pflänzchen nach dem Keimen kühl stehen, damit sie nicht vergeilen. (Also lange, wackelige Spargelhälse bilden.) Entweder Wärme + ganz viel Licht, dann wachsen die Tomätchen schnell und die Ostertomate rückt in endliche Nähe - oder nicht ganz so viel Licht und dafür etwas kühler. Dann wachsen die Pflanzen etwas langsamer, bleiben aber auch gesunde und kompakte Pflanzen. Jetzt im Januar sind die Tage noch nicht lang genug, daß das Licht für meine Wohnzimmertemperatur reichen würde. Also stelle ich die Pflanzen dann unter die Leuchte. Im kühleren Schlafzimmer habe ich kaum Fensterbank, das ist für mich keine Alternative.
    Viele, die ohne Kunstlicht anziehen, starten im März. Dann sind die Tage lang genug, daß auch bei Anzucht am Fensterbrett schöne, kompakte Pflanzen wachsen.

    Du schreibst, daß du kühl und hell kannst - das klingt nach einer guten Lösung. Es ist früh im Jahr, da ist noch Zeit für langsameres Wachstum. Nur aus Neugierde: Wie kühl ist kühl bei dir?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Mußt du ausprobieren, ob das zu kühl ist - oder mal die erfahrenen Tomatenbauer fragen. Ich glaube, Michi (Sunfreak) und Gerd (Highländer) haben auch schon mit kühleren Temperaturen angezogen.
     
    H

    Highlaender

    Guest
    10 Grad ist schon krass kühl. Unter 15 würd ich nicht gehen. Allerdings auch nicht ohne Lampe. So teuer sind die auch nicht.
     
  • Top Bottom