Pflegemaßnahmen für Rasen nach dem Winter

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
F

feiveline

Foren-Urgestein
Was heißt "mäßig gedüngt"?

Um den Rasen zu stärken, solltest Du regelmäßig düngen und mähen, dann werden auch kleinere (Un)Wildkräuter unterdrückt.

Den Wegerich schafft ein guter Rasen auch nicht, daher sollte es bei Dir eher so aussehen:
Rasen düngen und mähen > Wegerich stechen > Rasen düngen und mähen > bevor Wegerich wieder neu kommt wieder stechen > usw... irgendwann ist der Wegerich dann weg und dafür Rasen da...

Damit dürftest Du das Problem in den Griff bekommen.
 
  • Färdd

    Färdd

    Mitglied
    Hallo, unser Moos-Unkrautrasen soll auch aufgemöbelt werden, ich schätze mal so 250m².
    Ich habe mich auch schon ganz fleißig eingelesen hier bzgl vertikutieren, düngen usw. ;)
    Wir sind zwar schon ein bisschen spät dran, aber jetzt ist halt die Zeit da. Säckeweise rechen wir gerade Moos und abgestorbenes Zeug heraus, ich befürchte da würde kein Dünger durchkommen. Es wurde auch so lange nichts mehr gemacht, dass da kein Rasen mehr zum Lücken schließen ist, sondern dass da sicher auch nachgesät werden muss.
    Jetzt haben wir aber leider keinen organisch-mineralischen Dünger sondern schon einen Sack mineralischen von Compo und einen Sack organischen von Neudorff. Die sind ja auch nicht sooo günstig, können wir die jetzt einfach mischen, also jeweils die Hälfte der Menge gemischt aufbringen? Oder erst den einen, dann bei der nächsten Düngergabe den anderen? Wegschmeißen möchte ich aus finanziellen Gründen ungern.
    Und noch zum Thema Nachsaat: Zusätzlich zum Düngen und Mähen müssen sowohl größere Lücken geschlossen werden (auch dort wo noch Baumstümpfe rausmüssen oder gerade raus gemacht wurden) und auch generell kleine Lücken geschlossen werden. Es soll ja mehr Rasen werden und weniger Unkraut. Würdet ihr Nachsaatrasen empfehlen oder normalen Sport-und-Spielrasen (keimt da überhaupt was, wenn man das auf die bestehende Rasenfläche aufbrint?) Eine Packung Wolf-Turbonachsaat hatten wir teilweise letzten Herbst schon ausgebracht, das ist auch schön gewachsen, aber nicht gerade günstig, und ob es so strapazierfähig ist wie anderer Rasen, da bin ich mir auch nicht sicher.
    Puh, ich glaube ich hätte ein eigenes Topic machen sollen, doch einiges angesammelt...
    Gruß aus Färdd
     
    Beepo

    Beepo

    Mitglied
    Für mich hört sich das eher nach einer kompletten Neuanlage an.

    Keine Angst, wegschmeißen brauchst Du nichts, lediglich bei der Reihenfolge sollte geschickt gewählt werden. Mineralischer Dünger wirkt schnell und intensiv, bedeutet aber gleichzeitig Stress für die neu angelegten Pflanzen. Deswegen würde ich direkt nach der Aussaat erstmal den organischen Dünger ausbringen und erst ~4-6 Wochen später den mineralischen Dünger verteilen.

    Bei der Wahl der Rasensaat bist Du eigentlich völlig frei, da wir gerade mal Mitte April haben. Welche Sorte Deinen Bedürfnissen am ehesten entspricht, wirst Du am besten wissen. Spezielle Nachsaat Mischungen müssen nicht sein. Wenn Du besonders schönen Rasen willst, gib ruhig ein paar Euro mehr für die Samen aus. Von billigen Berliner Tiergarten Mischungen solltest Du die Finger lassen. Teurer Wolf-Supra XYZ Rasensamen für 1 Euro je Quadratmeter muss es allerdings auch nicht sein ;)

    Einen Tipp den ich bei solchen Projekten gerne mit auf den Weg gebe: Bevor Du anfängst, sei Dir darüber im Klaren, dass ein schöner Rasen kein einmaliger Akt ist. Mindestens 3 Düngungen sowie ein regelmäßiger Schnitt sind notwendig, um den Rasen gesund und vital zu halten. Sei Dir dessen bewußt, bevor Du nun viel Arbeit, Zeit und ggf. Geld investierst.
    Auch nicht unterschätzt werden sollte die Suchtwirkung einer gepflegten Rasenfläche, ich spreche da aus eigener Erfahrung *g*
     
    Färdd

    Färdd

    Mitglied
    Hallo Beepo,
    vielen Danl für deine Antwort. Naja, eine komplette Neuanlage wollen wir natürlich vermeiden, das wäre schonmal noch mehr Arbeit. Es muss auch nie ein piekfeiner schöner Rasen werden, er sollte halt nur mit einfacheren Mitteln halbwegs passabel werden - Kinder sollen drauf spielen und vielleicht auch barfuß laufen können (und Mama und Papa auch), das muss er ertragen und für uns solls angenehm sein. Inwieweit wir aber den Rasen in sehr trockenen Sommern regelmäßig wässern werden wird sich zeigen, das kostet ja auch einiges an Wasser... schlimmstenfalls wird er braun und nach genug Regen wieder grün ;)
    Düngen und mähen, das bekommen wir schon hin. Letztes Jahr stand das Gras zum Einzug eben schon so Knie-Hüfthoch, das haben wir abgemäht, ansonsten gab es viele andere Projekte, Rasen war nicht so wichtig Für Grillparties hats gereicht. ;) Habe mir eben vorgenommen, jetzt mal die Tipps hier mit regelmäßig düngen und mähen zu beherzigen. Wenns dann in zwei Jahren noch genauso schlimm ist, dann könne wir immer noch über eine komplette Neuanlage nachdenken. Das wird hoffentlich nicht notwendig.
     
  • E

    evchen72

    Mitglied
    So in zwei Wochen kann ich Dir vielleicht mehr sagen. Ich habe das selbe Problem wie Du: Ein 18-Loch Rasen sozusagen:p

    Ich habe

    1.) Gemäht + Gedüngt
    2.) Eine Woche später vertikutiert (aber richtig tief, schon mehr gefräst)
    3.) Noch eine Woche später die Mantelsaat von Greenfield gesäht

    und hoffe, daß das nun ein halbwegs ansehlicher Hunde- und Katzenrasen wird.

    Ich gebe dem Rasen auf jeden Fall nochmal dieses Jahr Zeit. Hatte ja auch genug Zeit zu vergammeln. Wenns dann nicht gut ist, wird nächstes Jahr ein Rollrasen drauf gemacht, denn das Stück ist nicht so groß, daß sich die ganze Ausleiherei der Gerätschaften lohnt.

    Immerhin, es sprießen schon ein paar erste Halme. Aber ob das reichen wird, zumal da komische Gräser drauf sind, die völlig unterschiedlich schnell wachsen, wird man sehen.
     
  • K

    Klaus Draeger

    Mitglied
    Bitte, bitte, bitte nicht vertikutieren, es sei denn, Sie pflegen einen Golfplatz oder ein Fußballstadion.. Warum kann hier nachgelesen werden:
    Der Vertikutier-Mythos | Rasenblog


    Die erste Maßnahme im Frühjahr sollte eine Düngung sein. Diese kann schon Anfang bis Mitte März erfolgen, denn Rasen nimmt schon ab einer Bodentemperatur von 8 Grad die Nährstoffe auf, obwohl er erst bei 12 Grad Bodentemperatur zu wachsen beginnt. Somit empfiehlt sich der erste warme Tag im März für die Düngung. Selbst eine Frostperiode nach er Düngung macht hier nichts aus. Der Rasen braucht nach dem Winter ganz extrem Nährstoffe, da er seine Reserven über den Winter aufgebraucht hat. Je eher Sie düngen umso schneller bekommt der Rasen Farbe, Struktur und Vitalität. Für Grundsätzliches zum Dünger benutzen Sie die Suchfunktion oder lesen Sie hier eine ganz kurze Zusammenfassung:

    Kleine Düngerkunde | Rasenblog

    Seien Sie Ihren Nachbarn um Wochen voraus!

    Auch braune Stellen oder Winterkrankheiten wachsen nach einer Düngung sehr schnell heraus, da über den Winter nur die Blätter geschädigt wurden, nicht aber die Wurzeln. Meist treten diese Winterkrankheiten nur dann auf, wenn im Herbst die letzte Düngung gefehlt hatte oder nicht ausreichend war, oder generell im ersten Jahr der Rasenanlage, in dem der Boden erst sein natürliches Gleichgewicht wieder finden muss.

    Ein Kalken des Rasens ist in der Regel nicht notwendig, genaueres über den pH-Wert des Bodens liefert eine Messung. Der ideale pH-Wert für Rasen sollte zwischen 6,8 und 7 liegen. Meist reicht aber schon die Frühjahrsdüngung um diesen pH-Wert zu erreichen.

    Nachdem in ganz Deutschland relativ viel Schnee gefallen ist, sollte der Boden ausreichend mit Wasser gesättigt sein. Weitere Pflegemaßnahmen sollten im Allgemeinen nicht notwendig sein, oder erst zu einem späteren Zeitpunkt.

    Gerne nutze ich diesen Thread um allgemeine Fragen zum Rasen nach dem Winter zu beantworten. Anfragen bitte immer mit Bild.
    Hallo,
    ich benötige deine Hilfe. Vor Kurzem habe ich den Rasen gedüngt mit schwefelsaurem Ammoniak, nicht gewässert, es war trocken, kein Regen. Danach stellten sich braune Flächen ein. Nach den vergangenen Niederschlägen sind immernoch ca. 10% braune Flecken über die ganze Fläche verteilt vorhanden. Dieser "Rasen" schaut tot aus. Was kann ich tun.
    Weitere Frage: Ich lasse den Rasenschnitt liegen, ist das ok?
    Danke für eine Erfolg versprechende Antwort. :cool:
    Herzliche Grüße von Klaus aus dem Fränkischen Seenland :?
     
    Y

    yahoudi

    Neuling
    Da unsere Boden so gut wie nur aus Sand besteht, ist wohl ein vertikutieren erforderlich. Wir haben es auch mit dem Mulchen versucht, aber das hat den Rasen nur noch mehr verfilzt. So ist vertikutieren für den einen sinnvoll, für den anderen aber nicht von Nöten. Hier bleibt die Entscheidungsfreihet des Einzelnen.

    LG Yahoudi
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    weiss schon ... bin sehr früh dran mit dem Fragen für dieses Jahr.

    Wie sieht denn bei Euch so der Rasen aus? Und macht Ihr schon etwas?

    Temperaturen sind durchaus fast konstant über 8 °C.
    Mein Rasen wird leider an verschiedenen Stellen schon mit gelben Halmen übersäht. Noch nicht sehr schlimm, aber ich sehe es schon.
    Hätten wir März, wüsste ich das ich schon Düngen sollte, aber jetzt?

    LG Karin
     
  • muecke1401

    muecke1401

    Foren-Urgestein
    Nee Karin, ich mach noch nix .
    Für kommendes WE ist Frost angesagt- zumindest hier= Rheinland .
    Ich bin bisher ziemlich stinkig, weil ich meine Et in den Keller im Dez. gewuchtet hab und das bisher noch gar nicht nötig war :schimpf::schimpf::schimpf:

    Mein rasen sieht - trotz Dünger und herbstdünger und beisäen und 2x wöchentlichem mähen im Moment auch traurig aus. und gar nicht dicht .
    Aber zum Sommer wird das bestimmt wieder anders.
    Vor Anfang/ Mitte März lass ich den komplett ruhen, und dann kommts drauf an, was mein Bauch sagt (mein bauchgerfühl hat mich selten enttäuscht) und wie ich zeit und Lust hab UND obs Wetter noch wärmer ist...:d :grins:

    LG
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo Muecke,

    danke für Deine Antwort.
    Kann mich wohl schon nicht mehr bremsen .... werde aber jetzt auch vor März nichts machen.
    Den Wetterbericht habe ich auch vorhin im TV gesehen. Bei uns gibt es zumindest Frostgefahr.

    LG Karin
     
    KiMi

    KiMi

    Foren-Urgestein
    Hallo Ihr beiden,

    mein Rasen sieht furchtbar aus, und es hat sich ganz viel Moos gebildet. Ja ich weiß, das heißt Stickstoffmangel und ich habe auch letztes Jahr im Herbst nicht gedüngt. Also werde ich mir demnächst, wenn's das mal irgendwo im Angebot gibt, Stickstoffdünger besorgen und ihn dann so Ende Februar/Anfang März ausbringen. Denke und hoffe, dass das so in Ordnung ist.
     
    T

    Tincla

    Mitglied
    Hallo KiMi,

    also Februar ist echt zu früh zum Düngen. Ich geh mal davon aus, dass du in Deutschland wohnst. Bei mir geht das erst Ende März/Anfang April los.

    Der Boden braucht eine gewisse Temperatur. Ansonsten schmeißt du das Geld für den Dünger nur zum Fenster raus.

    Gruß Tincla
     
    muecke1401

    muecke1401

    Foren-Urgestein
    kimi

    ich hab auch wieder Moos, trotz Düngung und den ganzen Kram :(

    Ich harke im Frühjahr ab und dünge weiter.
    Wahrscheinlich werde ich auch wieder Rasensamen zwischenstreuen- ich hatte letztes Jahr ganz viel dieses doofe Ungras und habs im Herbst gerupft. Großartig blühen konnte es nicht, dafür hab ich zu oft sehr kurz gemäht...

    ich harre der Dinge die da kommen :d:confused:
     
    Hoggi

    Hoggi

    Neuling
    Hallo !

    Kann mir jemand einen Rat geben wann ich denn mal mähen darf?

    Unser Rasen hat jetzt schon ca . 8-10 cm an Höhe und ich hab den Eindruck er ist den ganzen Winter durch gewachsen; auch wenn´s lansam war.

    Wir haben im letzten Jahr neu eingesäht und er ist auch überall prächtig gewachsen.
    Im Sommer hat er Dünger bekommen und vorm Winter auch noch einen Herbstdünger.Den letzten Schnitt hab ich auf ca 4 cm gemacht. Er ist auch immer schön grün geblieben und sie gut aus wie ich finde.

    Wenn das aber so weiter geht dann muss ich ja bald mit der Sense ran :confused:

    Bis März wird wohl ein bißchen lang werden. Klar wird es bei uns noch Frost geben (Voreifel), aber irgendwie hindert es den Rasen nicht am weiterwachsen!!
    (Ist bestimmt so´n mutierter Monsterrasen oder so...*grins)

    Hat jemand nen Tip für mich ????


    Greetz

    Ingo
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Wenn es frostfrei ist und der Rasen nicht zu nass kannst Du jederzeit mähen. Wir haben auch schon mal Mitte Januar gemäht.
     
    Hoggi

    Hoggi

    Neuling
    ....naja , mein "Problem " hat sich mit den Mega-Minusgraden selbst erledigt. Ich glaube jetzt hab ich wieder Zeit genug zum warten.
     
  • Status
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    Top Bottom