Pfosten auf L-Stein setzen | Welcher Anker?

M

Mustafas

Mitglied
Hallo zusammen,

ich möchte die Pfosten einer Terrassenüberdachung auf die L-Steine der Hochterrasse setzen. Die L-Steine (Stahlbeton) sind 12cm dick. Die drei Pfosten können 12cm dick ausfallen oder auch 10cm (kann ich noch aussuchen).

Meine Frage: Wie befestige ich die Pfosten am besten auf die L-Steine? Die meisten Aufschraubpfostenträger sind zu breit für die 12cm dicken L-Steine.

Ich habe diesen Pfostenträger gefunden: "KOTARBAU U-Pfostenträger 120 mm U-Form zum Aufdübeln" (in Amazon gefunden, ich darf noch keine Links posten) – aber die scheinen mir zu schwach zu sein. Außerdem wäre die Bohrung in den Beton trotzdem nur 3cm vom Rand des L-Steins entfernt – zu wenig, könnte abplatzen?

Alternative: Ich nehme einen H-Anker in 12cm, flexe die untere Strebe heraus und stülpe ihn über den L-Stein, verbinde ihn unten mit Bohrung durch den L-Stein und den H-Anker und oben kommt wie gewöhnlich der Pfosten drauf. Kann das klappen, stabil genug für ein Terrassendach?

Dann gibt es noch Aufschraubhülsen, die man seitlich am L-Stein befestigt und da einfach den Pfosten reinsteckt. Aber bisher keinen in 12cm Stärke gefunden.

Die letzte Alternative wäre natürlich, ein Punktfundament im Innenbereich der Terrasse, also vor dem L-Stein zu gießen, und dann normale H-Anker zu verwenden. Aber wäre schade um den verlorenen Platz. Im Anhang noch ein Foto von der Terrasse und den L-Steinen.

Was schlagt ihr vor? Entsprechend muss ich nämlich planen und die Dachterrasse bestellen.

Danke euch.

Viele Grüße
Mustafas
 

Anhänge

  • Gartenfreund1985

    Gartenfreund1985

    Mitglied
    Die letzte Alternative wäre natürlich, ein Punktfundament im Innenbereich der Terrasse, also vor dem L-Stein zu gießen,
    Da du 3m aufgeschüttet mit Sand hast würde ich das eher nicht machen wegen den Setzungen. Machst du Überdachung komplett selber? Wenn die Überdachung vom Fachmann kommt dort fragen.
    Sonst einfachmal einen Zimmermann fragen der dir das Dach gemacht hat, die haben oft passendes.
    Wichtig ist das der richtig dimensioniert ist, nicht das es dir das Terassendach mit Schneelast nicht aushält.

    lg
     
    M

    Mustafas

    Mitglied
    Welche davon schlägst du konkret vor? Die meisten sind aus den beschriebenen Gründen ungeeignet.

    Da du 3m aufgeschüttet mit Sand hast würde ich das eher nicht machen wegen den Setzungen. Machst du Überdachung komplett selber? Wenn die Überdachung vom Fachmann kommt dort fragen.
    Sonst einfachmal einen Zimmermann fragen der dir das Dach gemacht hat, die haben oft passendes.
    Wichtig ist das der richtig dimensioniert ist, nicht das es dir das Terassendach mit Schneelast nicht aushält.
    lg
    Sind wohl eher 1,20 m Höhe, nicht 3 m. Ja, ist selbst geplant. Terrassenüberdachung scheint auch für den Laien prinzipiell möglich zu sein. Soll aus selbst zusammengestellten Leimbindern aufgebaut werden. Nur die Verankerung der Pfosten ist eben noch offen.
     
  • A

    Ashley

    Mitglied
    Die Stützpfosten werden doch meißt nach innen gerückt, damit die Witterung denen nicht so stark zusetzt.
     
  • M

    Mustafas

    Mitglied
    Stimmt, es gibt einen Dachüberstand noch über die L-Steine hinaus. Aber das ändert ja für die Befestigung der Pfosten auf dem L-Stein nichts oder?
     
  • Sandor 2

    Sandor 2

    Mitglied
    [QUOTE="Mustafas,
    Sind wohl eher 1,20 m Höhe.
    [/QUOTE]

    Hast Du Bedenken, dass Du Schwielen an den Händen bekommst, wenn Du die paar Löcher mit der Schaufel aushebst ? Natürlich bis zum Grund , ist bei Sand wohl eher kein Thema?
     
    M

    Mustafas

    Mitglied
    Hast Du Bedenken, dass Du Schwielen an den Händen bekommst, wenn Du die paar Löcher mit der Schaufel aushebst ? Natürlich bis zum Grund , ist bei Sand wohl eher kein Thema?
    Netter Kommentar :D Mir ging es darum, einige Zentimeter zu gewinnen, in dem ich die Pfosten auf die L-Steine setzen, nicht darum, dem Punktfundament zu entkommen. Sollte klar geworden sein. Nur die Lösung ist nicht klar.
     
    Gartenfreund1985

    Gartenfreund1985

    Mitglied
    Bei der L Wand wirds 1,2m vermutlich sein, aber bei der Hausseite vermutlich mehr.
    Du hast ja mal eine Skizze gepostet, das ein Keller noch unten drinnen ist.
    Erdgeschoss Minus Deckenhöhe- Minus Kellerraumhöhe-Bodenplatte bin ich eher auf 3m+
    Du kannst den Lehmbinder ja nicht in die Wand einstämmen auch hier musst du ein Fundament setzen.

    Und 3m runtergraben mit der Hand gerade bei Sand der Nachrutscht ist nicht lustig, sonder auch gefährlich.

    lg
     
    M

    Mustafas

    Mitglied
    Bis zur Bodenplatte grabe ich natürlich nicht, wozu auch. Hat also keiner eine Idee, wie ich die 12cm Pfosten auf die L-Steine setzen kann? Was haltet ihr denn davon, H-Anker einfach auf den L-Stein zu setzen, die untere Strebe des H-Ankers rauszuflexen und den H-Anker mit zwei Schrauben durch den L-Stein hindurch zu fixieren? Zu schwach? Alternativen?
     
  • S

    SebDob

    Mitglied
    Ich verstehe nicht warum ihr im seine Ideen ausreden müsst? Liefert ihm doch einfach Vorschläge wie er es machen kann...

    U-Pfostenträger z. Aufschrauben 101 x 150 mm, feuerverzinkt, 1 Stück bei HORNBACH kaufen

    Das passt doch. Du musst unten auch keine 3 Schrauben reinmachen. 1 Fette reicht. Tricky wird's beim Bohren. Immer klein vor bohren. Dafür dann was richtiges rein, einen Schwerlastanker.

    Zum Holz gibt's mehrere Möglichkeiten. Dieser 101mm ist geeignet für 10x12 oder 10x14. Als Alternative kann man die Aufnahme für den Träger auch ausklinken. Für "schön" sollte das aber gefräst werden. Dann "passt" alles.

    Ich empfehle dir trotzdem einen Bausatz anfertigen zu lassen. Gezapfte Verbindung und Eichennägel sieht einfach besser aus als das was du wahrscheinlich baust. Ich bin auch über meinen Schatten gesprungen...
     

    Anhänge

    A

    Ashley

    Mitglied
    Naja ich würde bei den Terassenträgern nichts von oben auf die L-Steine dübeln, hätte da angst das mir das irgendwann ausbricht.

    Ich würde eher einen H-Träger darüber stülpen, und seitlich Löcher durchbohren.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Warum möchtest du die Träger nicht außen (vorne) an den L-Steinen anbringen.
    Dann kannst du diese sowohl im Boden verankern wie auch noch zusätzlich an den Steinen befestigen.
    Das, was du vorhast, wäre mir viel zu unsicher
     
    M

    Mustafas

    Mitglied
    Das passt doch. Du musst unten auch keine 3 Schrauben reinmachen. 1 Fette reicht. Tricky wird's beim Bohren. Immer klein vor bohren. Dafür dann was richtiges rein, einen Schwerlastanker.
    Ich empfehle dir trotzdem einen Bausatz anfertigen zu lassen. Gezapfte Verbindung und Eichennägel sieht einfach besser aus als das was du wahrscheinlich baust. Ich bin auch über meinen Schatten gesprungen...
    Danke sehr, der erste konkrete Vorschlag hier. Meinst du, ein einzelner Schwerlastanker pro Pfosten genügt wirklich bei diesem U-Pfostenträger? Ich habe einfach Angst, dass mir der Beton beim Bohren von oben zerbricht. Hat jemand damit Erfahrungen bei einer L-Stein-Breite von 12 cm?

    Außerdem möchte ich auch die Pfosten der Terrassenüberdachung mit Latten verschrauben, sodass ein Sichtschutz entsteht. Da könnten also hohe Windlasten anfallen.

    Und du hast recht, es wird ein Bausatz werden.

    Ich würde eher einen H-Träger darüber stülpen, und seitlich Löcher durchbohren.
    Das überlege ich ebenfalls, wäre das sicher stabiler? Ich kann beides mal testen, Betonlöcher lassen sich ja immer verschließen.

    Warum möchtest du die Träger nicht außen (vorne) an den L-Steinen anbringen.
    Dann kannst du diese sowohl im Boden verankern wie auch noch zusätzlich an den Steinen befestigen.
    Das, was du vorhast, wäre mir viel zu unsicher
    Der Pfosten müsste dann ganz erheblich länger werden, ist so in den Bausätzen nicht vorgesehen. Das könnte man aber sicher anfragen. Das größere Problem ist optisch, sieht einfach merkwürdig aus, wenn der L-Stein von innen sichtbar die Terrassensteine überragt und dahinter noch Pfosten hochragen.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Ich kann dein optisches Problem jetzt nicht nachvollziehen.L-Stein innen Terassensteine überrageno_O
    Dass die Pfosten länger sein müssen, hatte ich bedacht.

    Wir haben zwei Überdachungen: Terasse und Carport und ich hab noch genau in Erinnerung, wie schnell wir uns von "leichteren" Konstruktionen verabschieden mussten, nachdem uns Fachleute vorgerechnet haben, was so eine Überdachung alles auszuhalten hat.
     
    M

    Mustafas

    Mitglied
    Ich kann dein optisches Problem jetzt nicht nachvollziehen.L-Stein innen Terassensteine überrageno_O
    Dass die Pfosten länger sein müssen, hatte ich bedacht.

    Wir haben zwei Überdachungen: Terasse und Carport und ich hab noch genau in Erinnerung, wie schnell wir uns von "leichteren" Konstruktionen verabschieden mussten, nachdem uns Fachleute vorgerechnet haben, was so eine Überdachung alles auszuhalten hat.
    Vielleicht irre ich ja, aber Pfosten (und dadurch auch Zaun) hinter dem L-Stein ... ist das nicht sehr merkwürdig? Da gibts dann also eine Rille, Abstand zwischen Suchtschutzzaun und L-Stein, anstatt dass sie gemeinsam sauber die Terrasse abschließen. Wenn es nicht anders geht, dann klar, würde ich das tun. Aber auf die L-Steine rauf scheint doch geeigneter.
     
    A

    Ashley

    Mitglied


    Quelle: Abenteuer Hausbau mit SZ-Haus

    So meine ich das. Sowie ich das sehe sind dass auch nur 12er.

    Sind reine Betonschrauben, Loch vorbohren und direkt mit der Betonschraube rein.

    Hier mal ein Beispiel: (die länge sollte natürlich stimmen)

     
    M

    Mustafas

    Mitglied
    So meine ich das. Sowie ich das sehe sind dass auch nur 12er.
    Sind reine Betonschrauben, Loch vorbohren und direkt mit der Betonschraube rein.
    Danke, sieht sehr gut aus, so hatte ich mir das vorgestellt. Also muss ich beim Bausatz darauf achten, dass die Pfosten ebenfalls 12cm Stärke haben dann.

    Aber was sind das für H-Anker genau? Normalerweise haben die ja zwei Querstreben, ist dann eine rausgeflext oder gibt es die schon direkt mit nur einer Strebe, wie im Bild, zu kaufen? Ich habe nichts gefunden.
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Die L Steinen sind kein Baumarkt selber Mischzeug. Das hält. Und ja, eine Schraube M10 oder M12 reicht. Wenn die Abscherrkräfte diese Schraube zerstören hast du nur noch deine Terrasse und kein Haus mehr zu stehen.

    Nochmal, die Träger sind nicht entscheidend, das Holz kann entsprechend dünner gefräst werden. Kein Thema. Da kannst du ein 16x16 Balken nehmen.

    Laut meinem Dachdecker ist der Bausatz so Stabil, dass er ohne Pfostenschuhe genau stehen würde. Statisch gesehen ist das der Optik wegen immer stark überdimensioniert.

    Auch beim Bohren gibts einiges zu beachten. Aber prinzipiell ist das machbar, ohne Probeleme. Ich habe schon 6cm Kantensteine mit Löchern versehen, da musst du dir darum keinen Kopf machen.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Gartenfreund1985

    Gartenfreund1985

    Mitglied
    Bis zur Bodenplatte grabe ich natürlich nicht, wozu auch.
    Wenn du beim Haus auf das aufgeschüttete die Fundamente machst geht es mit der Zeit nach.
    Bei den L Steinen am Beton keinen mm, das muss dir halt bewusst sein und im schlimmsten Szenario musst du nach 5 Jahren mal die Steher neu ausrichten. Vielleicht mehr Arbeit als jetzt ordentlich zu machen.
    Eventuell verstellbare Pfostentäger nehmen.

     
    M

    Mustafas

    Mitglied
    Bei den L Steinen am Beton keinen mm, das muss dir halt bewusst sein und im schlimmsten Szenario musst du nach 5 Jahren mal die Steher neu ausrichten.
    Danke für den Link. Das habe ich aber nicht verstanden, was bedeutet "am Beton keinen mm" ?



    Gibts auch in Edelstahl.
    Danke sehr, sieht gut aus, scheint also so zu gehen.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Das habe ich aber nicht verstanden, was bedeutet "am Beton keinen mm" ?
    Beim Aufgeschütteten können die Pfosten mit der Zeit etwas nachgeben und nach unten sinken, bei den L-Steinen stehen sie auf dem Beton und geben keinen mm nach. Mit der Zeit gibt es also ein Ungleichgewicht zwischen allen Pfosten. Daher hat @Gartenfreund1985 von verstellbaren Pfostenträgern geschrieben.
     
    M

    Mustafas

    Mitglied
    Beim Aufgeschütteten können die Pfosten mit der Zeit etwas nachgeben und nach unten sinken, bei den L-Steinen stehen sie auf dem Beton und geben keinen mm nach. Mit der Zeit gibt es also ein Ungleichgewicht zwischen allen Pfosten. Daher hat @Gartenfreund1985 von verstellbaren Pfostenträgern geschrieben.
    Verzeiht, bin vielleicht heute schwer von Begriff. Wenn alle 3-4 Pfosten auf den L-Steinen sitzen (hinten Wandbefestigung), wieso sollte es dann zu einem Ungleichgewicht kommen? Oder war der Kommentar für den Fall gemeint, dass ich hinten Pfosten in das Aufgeschüttete einbetonieren wollte (was ich nicht tun werde, Wandbefestigung genügt ja).

    Danke.
     
    Gartenfreund1985

    Gartenfreund1985

    Mitglied
    Porenbeton/Ytong ist zum befestigen von so schweren Lasten.( Lehmbinder, Dach, Schneelast) nicht optimal.lg
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Oder war der Kommentar für den Fall gemeint, dass ich hinten Pfosten in das Aufgeschüttete einbetonieren wollte (was ich nicht tun werde, Wandbefestigung genügt ja).

    Danke.

    Genau dafür. Ich würde allerdings auch ein Betonfundament setzen. Allerdings in der Dimension, dass da kaum was passieren wird. Fertigbeton von der "Betontankstelle" ist hochwertig und billig. Für den Carport habe ich an der Hauswand 4 Pfeiler mit je mind. 150Litern Beton. Das macht eine große Fläche und ein Gewicht (x2,4) von rd. 360kg je Pfeiler, 1,4to gesamt. Da wird kaum was passieren.
     
    E

    empire207

    Neuling
    Guten Morgen,
    ich habe das gleiche Problem und wollte eine Alu Terassenüberdachung auf meine L-Steinen montieren lassen, da mein Raster der erhöhten Terrasse genau 9x4m ist und das scheint das "günstige" Rastermaß zu sein.
    Leider haben mir bisher alle angefragten Hersteller/Monteure abgesagt und wollen entweder ein Fundament vor den L-Steinen oder dahinter.
     
    M

    Mustafas

    Mitglied
    Guten Morgen,
    ich habe das gleiche Problem und wollte eine Alu Terassenüberdachung auf meine L-Steinen montieren lassen, da mein Raster der erhöhten Terrasse genau 9x4m ist und das scheint das "günstige" Rastermaß zu sein.
    Leider haben mir bisher alle angefragten Hersteller/Monteure abgesagt und wollen entweder ein Fundament vor den L-Steinen oder dahinter.
    Ich habe dasselbe hinter mir. Die Pfosten scheinen sehr selten auf die L-Steine montiert zu werden, Erfahrungswerte kaum vorhanden, und jeder prognostiziert etwas anderes. Letztlich raten alle halt, weil es dazu keine Erfahrungen gibt. Ist die Frage, ob man es riskieren will oder nicht.
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Fundament setzen bedeutet ja auch Geld verdienen. Die L Steinen Haben sicher genug Festigkeit, nur will dir das niemand schriftlich geben. Der Beton ist sicher auch hochwertiger.
     
    M

    Mustafas

    Mitglied
    Fundament setzen bedeutet ja auch Geld verdienen. Die L Steinen Haben sicher genug Festigkeit, nur will dir das niemand schriftlich geben. Der Beton ist sicher auch hochwertiger.
    Das scheint mir alles andere als klar, zumal wir nach weniger als einem Jahr schon mehrere Abplatzer an den Kanten der L-Steine haben (angeblich hochwertiger Stahlbeton).

    Wir reden hier von einem L-Stein von 12cm Durchmesser (kürzere Seite) im Vergleich zu einem Fundament mit 40 cm Durchmesser. Beim Reinbohren von oben sind wohl durchaus weitere schwerwiegende Abplatzer möglich, werde ich aber testen.
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Fundament setzen bedeutet ja auch Geld verdienen. Die L Steinen Haben sicher genug Festigkeit, nur will dir das niemand schriftlich geben. Der Beton ist sicher auch hochwertiger.
    Mag ich dir zustimmen. Auf der anderen Seite muss jemand, der dir das aufbaut, Gewährleistung geben.
    Und dann mag er sicherlich so bauen, wie er es für fachlich richtig und die Gewährleistung überdauernd einschätzt.
     
    G

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Ich habe dasselbe hinter mir. Die Pfosten scheinen sehr selten auf die L-Steine montiert zu werden, Erfahrungswerte kaum vorhanden, und jeder prognostiziert etwas anderes. Letztlich raten alle halt, weil es dazu keine Erfahrungen gibt. Ist die Frage, ob man es riskieren will oder nicht.
    Mag ich dir zustimmen. Auf der anderen Seite muss jemand, der dir das aufbaut, Gewährleistung geben.
    Und dann mag er sicherlich so bauen, wie er es für fachlich richtig und die Gewährleistung überdauernd einschätzt.
    ICH denke, es geht weder um die Festigkeit des Betons, noch um zusätzliche Gewinne.
    Die Konstuktionen sind meist so berechnet, dass ohne oder nur mit "kleinen" Absprengwerken (wie Diagonal-Aussteifungen) ausgekommen wird, die die Lasten senkrecht über die Pfosten ins Fundament leiten.
    Wandscheiben (L-Steine nur bis H 60 cm) neigen bei zu großem seitlich Erddruck zu kippen, wenn keine zusätzlich Auflast (Beton) auf den Fuß aufgebracht wurde oder sie nicht nach rechts und links, zur Lastverteilung über einen Träger verbunden sind.
    Bei Schneelast und Wind wirken zusätzlich hohe Lasten auf die Dachkonstuktion, die auch ein "Schieben" in Gefällerichtung bewirken können.
    Dann addiert sich die Höhe der Wandscheibe mit der Pfostenhöhe, zu einem sehr langen Hebel.

    Dafür will keiner Verantwortung übernehmen.
    Aber ich weiss, dass solche Arbeiten auch ausgeführt werden,
    sofern der Auftraggeber eine allgemeine Grantie-Verzichts-Erklärung unterschreibt....

    Edit
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    Mustafas

    Mitglied
    Die Konstuktionen sind meist so berechnet, dass ohne oder nur mit "kleinen" Absprengwerken (wie Diagonal-Aussteifungen) ausgekommen wird, die die Lasten senkrecht über die Pfosten ins Findament leiten.
    Wandscheiben (L-Steine nur bis H 60 cm) neigen bei zu großem seitlich Erddruck zu kippen, wenn keine zusätzlich Auflast (Beton) auf den Fuß aufgebracht wurde oder sie nicht nach rechts und links, zur Lastverteilung über einen Träger verbunden sind.
    Bei Schneelast und Wind wirken zusätzlich hohe Lasten auf die Dachkonstuktion, die ein "Schieben" in Gefällerichtung bewirken können.
    Dann addiert sich die Höhe der Wandscheibe zur Pfostenhöhe, zu einem sehr langen Hebel.
    Interessant. In meinem Fall sind die L-Steine 120cm hoch und das Terrassendach bzw. die Dachlatten an der Hausseite an der Hauswand verschraubt, ohne zusätzliche Pfosten an der Hausseite. Was meinst du zu diesem Szenario bzgl. Schieben der Steine nach außen?
     
    E

    empire207

    Neuling
    Wandscheiben (L-Steine nur bis H 60 cm) neigen bei zu großem seitlich Erddruck zu kippen, wenn keine zusätzlich Auflast (Beton) auf den Fuß aufgebracht wurde oder sie nicht nach rechts und links, zur Lastverteilung über einen Träger verbunden sind.
    Habe im WWW Terassendach Hersteller gesehen, die wollen ein Fundament von 80cm Tiefe, das ginge bei mir schon nicht, da meine Eck-L-Steine nur 50cm hoch sind, also Innen eher nur noch <40cm "Luft" für ein Fundament haben, manche wollen nur einen Betonstein von 25x25x27cm vergraben haben..
    Seltsamerweise auf Mauern oder in verfüllten Schalsteinen scheint es zu funktionieren.
    Die meisten Hersteller raten mir dazu nur 3,5m in der Tiefe zu machen, ich möchte aber keine 50cm Platz verschenken und leider machen die meisten Hersteller VSG Glasbedachungen nur bis 4m Tiefe.
     
    G

    Galileo

    Foren-Urgestein
    @empire207
    L-Steine sind nicht mit Stahl bewehrt, sie können abbrechen.
    Sofern Deine L-Stein-Einfassung schon eingebaut ist:
    • würde ICH die Basis des Eck-L-Steins mit Hilfe von Kernbohrmaschine durchbohren.
    • Mit Grabteufel (Lochspaten) mindestens bis auf Gesamt-Fundament-Höhe von 80 cm ausschachten
    • entsprechend langes (bis in die Basis des L-Steins) KG-Rohr DN 250 einsetzen und ein Säulen-Fundament herstellen, mit 3-4 St. 10er Monierstäben verstärkt
    • Rohrschalung verbleibt
     
    Zuletzt bearbeitet:
    E

    empire207

    Neuling
    @Mustafas Ich weis jetz nicht, ob es sich bei Euch erledigt hat und Ihr bereits eine Entscheidung getroffen Bzw. Realisiert habt. Ich bin diesbezüglich noch nicht ganz weiter, bin aber am WE über dieses Bild im I-Net gestolpert.
    Dort wurde wohl bauseits ein paar Stahlsättel in Auftrag gegeben.
    heimwerker-helden.de/projekt/3301/unser-corona-zeitvertreib-die-terrassenüberdachung/
    (Sorry, dar noch keine Links hier hinterlegen)
    Das zweite habe ich auch noch gefunden, es scheint auch Adapter von der "Stange" zu geben und wenn man Carports auf L-Steinen montieren kann, frage ich mich, ob es statisch eine Problem gibt, oder ob es wirklich nur wegen der "Auflagenfläche" auf dem L-Stein ankommt.
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    O Zaun für Hund, Pfosten langlebig Gartengestaltung 16
    C Wie befestige ich einen Pfosten am stabilsten im Boden? Gartenpflege allgemein 12
    B Pfosten für Spalier ohne Beton setzen. Gartengestaltung 5
    M Gartenbegrenzung / Zaun - günstige "Pfosten" bzw. Ideen gesucht Gartengestaltung 5
    S Einschschlaghülsen oder H-Pfosten Haus allgemein 3
    Jujoju Hängematte an Pfosten? Gartenpflege allgemein 3
    Casi Carport 90'er oder 120'er Pfosten Haus allgemein 11
    H Darf ich Pfosten setzen? Haus allgemein 7
    K Schädling auf mehreren Pflanzen Zimmerpflanzen 4
    R Rasenmäher setzt auf Rasen 15
    V Schleim auf meiner Ceropegia woodii Zimmerpflanzen 4
    S Terrassenplatten oder Fliesen aus Feinsteinzeug auf der Terrasse? Gartengestaltung 6
    ralph12345 Feuerahorn auf den Stock setzen? Laubgehölze 5
    G Welcher Schädling auf/unter dem Rasen? Schädlinge 1
    C Rollrasen (zu dünn) auf Lava-Granulat Rasen 8
    K Vorbereitung auf die erste Tomatensaison Tomaten 37
    C Einzelne Raupe auf Loesels Rauke Tiere im Garten 2
    D Neuangesäter Rasen weist während Regen teils Pfützenbildung auf Rasen 5
    C Was hat es sich auf meiner blühenden Fetthenne gemütlich gemacht? Wie heißt dieses Tier? 2
    A wie entferne ich Flechten / Pilze auf Wiese Rasen 2

    Ähnliche Themen

    Top Bottom