Pikieren - Wann, wohin und in welche Erde?

stella0485

stella0485

Mitglied
Guten Morgen! :cool:
Ich habe gestern Abend wieder viel gegooglet, aber so ganz sicher bin ich mir trotzdem nicht. Ab wann kann ich die Pflanzen pikieren? ...

Der Pflücksalat ist nun eine gute Woche jung. Sie sind gekeimt und gewachsen, aber mehr als die beiden Keimblätter ist nicht zu sehen. Ich vermute, wie ich hier im Forum gelesen habe, dass sie sich grad in einer Phase befinden, in denen die Wurzeln stärker ausgebildet werden, denn seit einigen Tagen tut sich augenscheinlich nichts mehr. Soll/kann ich sie nun vereinzeln? Ich habe in einem Youtube-Video gesehen, dass man bei Tomaten beim vereinzeln tiefer pflanzt, weil sich am Stiel noch zusätzliche Wurzeln bilden. gilt das auch für Salat und andere Pflanzen? Oder ist das nur bei den Tomaten so? Das ist auch ein Grund, warum ich jetzt pikieren möchte, denn der Pflücksalat ist schon recht hoch gewachsen. Hier mal ein Bild von gestern:

16.03.2014 - 02.jpg

Außerdem habe ich wirklich dämlich gesät. :rolleyes:
Die Keimlinge stehen wirklich nah bei einander und ich habe Sorge, dass sich die Wurzeln zu dolle verwachsen und ich sie bald nicht mehr auseinander bekomme.

Und wie ist das genau mit dem pikieren? Setze ich die Pflanzen (allgemein) anschließend schon in nahrhafte Erde? Oder nochmal in Anzuchterde? Und setzte ich sie allgemein tiefer oder ist das unterschiedlich?

Danke für eure Beiträge. :cool:
 
  • stella0485

    stella0485

    Mitglied
    Ach ja, da war ja noch das "wohin"?

    Reichen erst mal noch die 0,2l Schnapsbecherchen? Denke eher nicht...
    Oder dann besser schon in die normalen Plastiktrinkbecher setzen.
    Oder vielleicht noch eine ganz andere, bessere Idee???
     
    G

    Gartenperle14

    Mitglied
    hallo,

    ich pikiere bei den meisten pflanzen wenn man das erste richtige blattpaar sehen kann und dann wieder in aussaaterde. in richtige erde kommen sie bei mir erst wenn ich sie nach draußen pflanze.
    ich bin aber auch kein echter Profi. ich mache es so wie ich denke und es klappt ganz gut.
    den einen oder anderen Tip werde ich hier hoffentlich auch bekommen.
    liebe grüße aus Berlin.
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Je länger man wartet, desto stabiler ist die Pflanze und das Risiko sie zu beschädigen sinkt. Aber wenn die Wurzeln ineinanderwachsen, hat man auch nichts gewonnen.

    Du kannst sie in kleine Schnapsbecher setzen, das spart Platz, aber dann muß Du halt bald wieder umtopfen. Wenn Du genug Platz für grössere Töpfe hast, dann nimm grössere. Die Schnapsbecher sind perfekt, um einzeln auszusäen, das erspart das pikieren komplett.

    Tomaten setzt man tiefer, weil die einen mehrere cm langen Stiel produzieren, bevor mal das Blattwachstum einsetzt. Die sind dann sehr empfindlich gegen umknicken bei Wind oder gegen stossen. Ob bei einer 2m hohen Tomatenpflanze am Ende die 2cm tieferlegen etwas gebracht haben... Ich hab da meine Zweifel. Pflücksalat hat keine so langen Stiele, soweit ich weiss.
     
  • D

    dragonfly05

    Guest
    Salate bekommen keine weiteren Wurzeln am Stiel wenn man sie tiefer pflanzt. Ganz im Gegenteil werden die Salatpflanzen am endgültigen Standort sehr flach gesetzt (der halbe Ballen soll noch aus der Erde gucken) sonst bilden sich keine Köpfe sondern er schießt in die Höhe. Beim Pikieren die jetzige Höhe beibehalten.

    Ich pikiere auch wenn sich die ersten richtigen Laubblätter zeigen. Dann auch gleich in normale Erde, weil die Pflänzchen dann Nährstoffe zum Wachsen brauchen, die in Aussaaterde nicht vorhanden sind.

    Ich setze Salate dann einfach weiter auseinander wieder in Schalen. Es braucht ja nicht so lange bis sie ins Beet kommen, wie bei Tomaten oder Paprika.
     
  • T

    Tubirubi

    Guest
    Ob bei einer 2m hohen Tomatenpflanze am Ende die 2cm tieferlegen etwas gebracht haben... Ich hab da meine Zweifel.
    Doch klar, es sind ja nicht nur 2 cm sondern jedes Mal beim Umtopfen wird sie tiefer gelegt und beim Einpflanzen auch noch (oder schräg/liegend einpflanzen). Dann bildet sie am Stiel neue Wurzeln (Adventivwurzeln) und steht stabiler und kann mehr Nährstoffe und Wasser aufnehmen. http://www.gartenwissen.com/gartenlexikon/adventivwurzeln
     
  • K

    Kapha

    Guest
    Ich pikiere auch erst wenn sich das erste richtige Blatt zeigt und gleich in Pflanzerde .
    Hab ich nur Aussaaterde zur Hand , muss die angereichert werden .
    Denn wie schon erwähnt wurde , braucht die Pflanze dann Nährstoffe um gesund ran zu wachsen .

    Ich pikiere immer so das der Topf so gross ist das ich oben einige cm leer lasse und so beim wachsen Erde nachgeben kann .

    Beim 2. pikieren lege ich sie wieder tiefer und lasse oben wieder frei um Erde aufschütten zu können .

    Das 3. pikieren ist dann das umpflanzen in den Garten .
     
    stella0485

    stella0485

    Mitglied
    Vielen Dank für die vielen Antworten! :cool:

    Ich werde nun warten, bis die ersten "echten" Blätter da sind und sie dann in Anzuchttöpfe mit 6cm Durchmesser umpflanzen (mit Platz nach oben zum aufschütten). Ich schätze mal, die sollten ausreichen, bis sie raus dürfen. Für die Pflanzen, die erst im Mai raus dürfen, werde ich etwas größere nehmen mit 8cm Durchmesser. Wenn es dann soweit ist, kann ich ja diese Töpfchen mit einpflanzen, das erscheint mir recht sinnvoll.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    pikieren - wie schon erwähnt - nach dem ersten richtigen Blattpaar.

    "Tiefer legen" (bis zum ersten Blattpaar mindestens) kannst du außer Tomaten auch Zucchini, Kürbis, Luffa - somit wohl auch Gurken? -, Okra, Sonnenblumen, Mais (da habe ich es noch nicht über die Keimblätter hinaus versucht).

    Ich versuche es eigentlich bei allem, dass einen einigermaßen festen Stiel bekommt und dann auch mit der erwähnten Auffüll-Technik:
    nach oben Platz lassen und bei Neulingen erstmal nur bei 1 oder 2 Pflänzchen vorsichtig versuchen.
    Überleben die die ersten 2 - 3 Tage folgen die anderen.

    Und bei Pflücksalat bin ich extrem faul: da kommen Saatbänder (3 Sorten in einer Packung) in den Boden und gut ist:grins:

    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Elkevogel
     
    stella0485

    stella0485

    Mitglied
    Ich werde mich in Geduld üben...

    *kommt raus ihr bösen Blätter, hört auf euch zu verstecken*


    Und wenn es dann soweit ist, werde ich mir eure Tipps zu Herzen nehmen.

    Danke! :cool:
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Wenn du die Samen schon jetzt beschimpfst, werden sie sich nur noch mehr Zeit lassen;)
    Gut zureden und schmeicheln ist angesagt:grins:

    Zum schimpfen bleibt noch Zeit, wenn mal die ersten Schädlinge sich einfinden.

    In diesem Sinn gute Nacht und Grüße von
    Elkevogel
     
    stella0485

    stella0485

    Mitglied
    Nein nein, ich beschimpfe sie nur in Gedanken. :D

    Wenn ich bei ihnen bin bekommen sie immer ein dickes Lächeln von mir zu sehen. :d
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom