Pilzbefall Zimmerpflanzen

M

Matz68

Neuling
Hallo alle Interessierten! Ich bin neu hier. Ich habe akut das Problem, dass 3 meiner Zimmerpflanzen richtige Pilze austreiben, im Terracotta-Topf. Hierzu ein paar Bilder: was kann ich dagegen tun?
 
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Moin Matz und willkommen.

    Ich weiß nicht was das für Pilze sind, aber darum geht es ja auch nicht.

    Meine Wenigkeit würde die Erde wechseln und auf mein Gießverhalten achten. Pilze mögen es warm und feucht.
     
    Joaquina

    Joaquina

    Foren-Urgestein
    Würde ich auch raten.
    Frage mich gerade, wie so eine gr0ße "Pilzzucht" in deinen Topf kommt.
    ich hätte gleich die ersten Pilze gleich schon einmal weggemacht.
    Sieht aber interessant aus.
     
    M

    Matz68

    Neuling
    Würde ich auch raten.
    Frage mich gerade, wie so eine gr0ße "Pilzzucht" in deinen Topf kommt.
    ich hätte gleich die ersten Pilze gleich schon einmal weggemacht.
    Sieht aber interessant aus.
    Hallo, jetzt ist es schon ein Jahr her. Ich hatte die Pflanzen so 3 bis 4 Monate auf meinem Balkon stehen, während der warmen Jahreszeit. Da müssen ein paar Sporen vorbeigewedelt worden sein, und sie haben sich eingenistet. So alle 2 Monate etwa sehe ich ein neues kleines Pilzchen, das ich dann immer direkt rausreiße. Wegen der Feuchtigkeit: Ich muss doch meine Pflanzen gießen!?
     
  • M

    Matz68

    Neuling
    Moin Matz und willkommen.

    Ich weiß nicht was das für Pilze sind, aber darum geht es ja auch nicht.

    Meine Wenigkeit würde die Erde wechseln und auf mein Gießverhalten achten. Pilze mögen es warm und feucht.
    Hallo supernovea, es ist ein Jahr her wie ich mein Problem hier gepostet habe. Also gießen muss ich ja meine Pflänzchen! Ohne feuchtigkeit geht es also nicht. Wie kriege ich das Mycel bzw. die Hyphen aus dem Blumentopf?
     
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    bei deinen sogenannten "Gewächshauspilzen" handelt es sich vermutlich um Leucocaprinus var. evtl. auch Lepiota citrophylla.
    Leucocaprinus sind meines Wissens nicht, Lepiota c. dagegen stark giftig.

    Pilze in Blumenerde sind für deine Pflanzen nicht schädlich, im Gegenteil, sie leben in einer symbiotischen Gemeinschaft, d.h. einer profitiert vom anderen.

    Gruß,
    Pit
     
  • M

    Matz68

    Neuling
    Hallo,

    bei deinen sogenannten "Gewächshauspilzen" handelt es sich vermutlich um Leucocaprinus var. evtl. auch Lepiota citrophylla.
    Leucocaprinus sind meines Wissens nicht, Lepiota c. dagegen stark giftig.

    Pilze in Blumenerde sind für deine Pflanzen nicht schädlich, im Gegenteil, sie leben in einer symbiotischen Gemeinschaft, d.h. einer profitiert vom anderen.

    Gruß,
    Pit
    Ja hallo, danke für die Antwort! Ich habe das vor einigen Jahren im TV gesehen, die ganzen Pilze im Wald, die leben in Symbiose mit den Bäumen! Der ganze Waldboden ist mit dem Mycel oder den Hyphen der Pilze durchwachsen. Erstaunlich alles.

    Also muss ich mir keine Sorgen machen, dass die Pilze meien Pflanzen schaden. So dolle wie auf den Bildern aus 2016 oder wann das war, so dolle ist es auch nicht mehr. So alle 2 Monde wächst da mal eine kleine Pilzfrucht, die reiße ich raus, und gut, Hände waschen.
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    wenn ich Pilze bzw. Pilzmyzel im Substrat entdecke, freue ich mich und impfe damit beim Umtopfen regelmäßig das neue Pflanzsubstrat.
    Es ist zu kostbar, um es einfach so zu entsorgen. Man kann es sogar für teures Geld kaufen ( siehe Mykorrhiza).

    Gruß,
    Pit
     
  • Top Bottom