Planung Gartenbewässerung - Problem mit Druck (Grundfos JP5)

J

junias

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe hier schon fließig mitgelesen, weil ich aktuell selber in der Planung einer Bewässerungsanlage im Garten bin.
Geplant sind aktuell 6 Bewässerungszonen (4 Zonen mit MP-Rotatoren und 2 Zonen mit Tropfschlauch)
Aktuell habe ich jedoch ein (hoffentlich nicht so großes) Problem.

Folgende Ausgangssituation:
- Wasserzisterne mit 6000l (ebenerding unter Terasse, die höher liegt, verbaut)
- Im Keller ein Hauswasserwerk: Grundfos JP5 - A - A - CVBP mit 24l Behälter (GTH-24H)
- Hauswasserwerk versorgt Toiletten + Garten

Im Garten haben wir noch ein größeres Gartenhaus, dort kommt die Wasserleitung vom Hauswasserwerk an, den Wasseranschluss haben wir vor 2 Wochen auf 22mm Rohre umgebaut.
Außen ist ein frostsicherer Gartenhahn angebracht.
Der 10l-Eimertest hat 14 Sekunden ergeben.

DVS empfiehlt aber ja, ein Druckmesser an den Gartenhahn anzuschließen und die verfügbare Wassermenge bei 3,5bar zu messen.
Ergebnis: Der Druck mit voll aufgedrehtem Wasserhahn beträgt ca. 3,5bar, sobald ich jedoch den Kugelhahn aufdrehe sinkt der Druck drastisch, bei voll geöffnetem Kugelhahn auf ca. 0,5bar, jedoch IMMER unter die notwendigen 3,5bar.

Ich habe mir danach die Pumpe angeschaut. Diese hält konstant (wenn Sie nicht läuft) einen Druck von 3,5bar.
Der Einschaltdruck scheint ca. 2 bar zu betragen, wenn Sie dann anspringt weil Wasser gefördert werden muss beträgt der Druck an der Pumpe ca 3,3bar.

Nun meine Fragen:
- Kann ich irgendwie den Druck an der Pumpe erhöhen, um mehr Druck am Gartenhahn zu bekommen?
- Wenn nein, welche Möglichkeiten habe ich, sodass ich ein Bewässerungssystem installieren kann?

Vielen Dank im Voraus!!!
 
  • Faxe59

    Faxe59

    Mitglied
    Servus Junias
    Willkommen bei den Bewässerern.
    Du hast schon richtig erkannt, dass deine Pumpe einen statischen Druck von 3,5 bar
    bringt.
    Ich weiß nicht aus welcher Tiefe du ansaugst. Bedenke, dass pro Meter, die deine Pumpe das Wasser hochheben muss
    noch 0,1 bar abgezogen werden müssen.
    Wie schon im roboter forum geschrieben, ist das Hauswasserwerk nicht geeignet.
    Würde empfehlen die Pumpe zu wechseln und mit einem Druckschalter zu versehen.
    Wie füllst du die Zisterne?
    Nur mit Regenwasser wird bei einer regelmäßigen Beregnung nicht reichen.
    6000l sind gleich mal im Rasen und in den Beeten versenkt.
    Es ist ja so. Wenn es sehr trocken und heiss, regnet es leider nicht.
    Oder hast du eine automatische Nachspeisung mit Trinkwasser.
    Wieviel dynamischen Druck und Menge du benötigst, können wir erst sagen wenn wir Details zu deiner Planung kennen.
    Aber die Pumpe sollte schon gut 1000l bei 3-3,5 bar liefern.
    LG Herbert
     
    J

    junias

    Mitglied
    Servus Herbert,

    danke für deine Antwort!
    Gerne teile ich auch nochmal die Details der aktuellen Planung:
    1643641925564-png.700922


    Das Grundstück ist 40m lang, die breiteste Stelle des Rasens ist 16,1m lang (planoben).
    Dafür sind insgesamt 6 Stränge geplant: 4* Sprenkler + 2* Tropfrohr (Beet / Hecke).
    Der Wasserbedarf bei 3,5bar Fließdruck wären ca. 1,5m^3/h.

    Aktuell ist es so geplant, dass es "nur" mit der Zisterne bewässert wird, mal schauen wie weit wir damit kommen. Grundsätzlich ist denkbar, eine Nachspeisung zu realisieren.
    Aktuell ist es so geregelt, dass wir manuell von Zisternenwasser auf Trinkwasser über einen Systemtrenner umstellen können.
    Die Ansaughöhe sind max. 2m, tendenziell sogar weniger, vllt sogar 0m (Zisterne ist unter Terasse eingebaut die 1,4m über Grund ist, Pumpe steht im Keller).

    Von daher zwei Fragen:
    - Wäre bei einer neuen Pumpe die Grundfos Scala 1 5-55 eine gute Wahl, sowohl für die Gartenbewässerung als auch für Toilettenspülung?
    - Ist die Anordnung der Regner (obiges Bild) so ok? Habe versucht mich möglichst an den Leitfaden von Hunter zu halten...

    LG & vielen Dank!
    Junias
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Was hälst du davon, wenn wir die Planung nochmal von vorne anfangen?

    Die Messung machst du bitte nochmal. Du drehst den Hahn soweit auf, bis Wasser fließt und 3,5 bar angezeigt werden. Dann ermittelst du den Volumenstrom. Bitte keine Sekunden Angabe, sondern in m³/h angeben. Du machst aber bitte Messungen 3,5 bar bis 2 Bar runter in 0,5 bar Schritten. Also 4 Messungen.

    Das dvs mp rotator empfiehlt ist klar, eine andere Planung geht nicht. Problem, die mp 3000 und mp3500 haben Probleme mit 90 Grad. Reichweite bitte -10%.

    Zu deinen jetzigen geplanten Regnern bitte eine Tabelle mit Reichweite Angaben oder auf das Bild eintragen.

    Wieviele Kreise es werden bestimmt dann deine Pumpe. Ob dein hww geht sehen wir nach den Messungen.
    Gern vorab schonmal das Pumpendiagramm oder die Bezeichnung.
     
  • J

    junias

    Mitglied
    Hi,

    sorry für die späte Antwort, war beruflich etwas "eingebunden"...

    Das können wir sehr gerne machen mit der Planung, würde mir wirklich helfen insb. zur Positionierung der Rotatoren.
    Ich habe in das Bild die Radien eingezeichnet. Da ich das mit den 10% Reichweite bereits gelesen hatte, habe ich alle Rotatoren bereits reduziert gehabt,
    Hier nochmal das Bild inkl. der Kantenlängen (rot umrahmt) und der Rotator-Radien (direkt unter den Rotatoren)
    planung-mit-massen-und-radien-png.701061


    Das aktuelle Hauswasserwerk ist wie gesagt ein Grundfos Hydrojet mit JP5 - A - A - CVBP Pumpe und 24l Behälter (GTH-24H). Die Pumpe ist aus 2008.
    Das Datenblatt müsste das hier sein:
    1643869398028-png.701059


    Daraus geht für mich hervor, dass die Pumpe, egal wie viele Kreise, zu schwach sein dürfte, daher ja die Frage nach der Grundfos Scala1 5-55 ;)

    Den Eimertest bei verschiedenen Bar-Zahlen kann ich heute Nachmittag machen ;)

    Vielen Dank für eure Hilfe, das ist super :)

    Lg
    Junias
     
  • S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Warum ist die Pumpe zu schwach? Du hast nur die falschen Regner gewählt. Du kannst nämlich viel Wasser mit weniger Druck haben. Schau Mal auf die Linie 2,5-2bar. Da sollten ja fast 2 m³ kommen...
     
  • J

    junias

    Mitglied
    Ja, theoretisch...
    Ich mache einfach nachher mal den Eimertest bei Fließdruck, dann geb ich nochmal Bescheid ;)
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Also 9m kannst du vergessen. Da sind die rotatoren raus. Das ist sehr sehr theoretisch.

    Ab 4m machen Getrieberegner. 9m und mehr "sparsam" mit wenig Wasser macht der Rain bird 5000+. Das läuft auch mit 2 Bar am Regner.
     
    J

    junias

    Mitglied
    So, ich habe nun nochmal die Tests gemacht, hier die Ergebnisse:

    Statischer Druck: 3,2 bar

    Durchführung Eimertests:
    3,0 bar: ca. 600 Sekunden --> 0,06 m^3/h
    2,5 bar: ca. 360 Sekunden --> 0,1 m^3/h
    2,0 bar: 85 Sekunden --> 0,4 m^3/h
    1,5 bar: 19 Sekunden --> 1,9 m^3/h

    Ich nehme aber an, dass die 1,5bar nicht ausreichend sind, oder?
    Und bei 2,0 bar ist ja deutlich zu wenig Wasser vorhanden...

    So stellen sich für mich jetzt zwei Fragen:
    - Welche andere Pumpe wäre ein guter Ersatz? Mein bisheriger Favorit ist ja die Grundfos Scala1 5-55
    - Ist grundsätzlich die Anordnung der Regner (siehe Bild oben) gut oder gibt es dort Verbesserungsvorschläge?

    Danke!

    Ps.: Auffällig bei der Wasserentnahme war übrigens auch ein durchaus schwankender Druck...
     
    Zuletzt bearbeitet:
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Die Scala ist viel zu stark.

    Du solltest erstmal die Planung machen. Welche Regner passen zu den Reichweiten. Was kommt an Gesamtmenge dabei raus. Kann man sinnvolle Kreise bilden. Gerade in Kombination mit den Tropfkreisen muss man die Volumenströme ähnlich groß ansetzen. Die brauchen schliesslich weniger Druck, was eine höhere Förderrate hervorruft.

    Laut Kennlinie ist deine jetzige Pumpe nicht zu schwach. 2,5 bar und 2m³. Hast du da noch einen druckminderer dran? Bist du mit wenigstens 3/4" ab pumpe gegangen zum Messen?
    Die Messung erfolgte nach Druckaufbau?
    Für Klo und Bewässerung würde ich 2 Pumpen nehmen. Die Anforderungen sind zu Unterschlich.
     
  • J

    junias

    Mitglied
    Ja, Messung erfolgte nach 3/4", allerdings ist der Weg von der Pumpe bis zur Abnahmestelle auch 20m. Verlegt unterirdisch mit 1" PE-Rohr, innenliegend mit 22mm Kupferrohr und außen ein 3/4" Anschluss.

    Ich bin mir halt nicht 100% sicher, dass die Kennlinie auch von der Pumpe ist, aber zumindest finde ich dieses Blatt nach Eingabe der Artikelnummer bei Grundfos...
    Wie gesagt, ich habe schon direkt an der Pumpe nur 3,5 bar, zudem schwankt die Barzahl kontinuierlich, wenn ich Wasser abzapfe... Pumpe ist halt von 2008 und könnte mmN auch getauscht werden.

    Meine Planung habe ich ja oben angehängt, Rückmeldung dazu sehr gerne / was kann ich noch verbessern / wo gibt es Gegenvorschläge ;)
     
    T

    Tuatara

    Mitglied
    Klar schwankt der Druck bei Wasserentnahme, du hast ja auch ein Hauswasserwerk. Noch dazu, wenn parallel Wasser für Toilettenspülung verwendet wird.
    Für einen aussagekräftigen "Eimertest" müsstest du die Pumpe auf Dauerlauf stellen, also den Druckschalter umgehen oder so hoch einstellen, dass der Ausschaltdruck von der Pumpe nicht erreicht wird, und die Toilettennachfüllung abstellen.
    Nach dem Test natürlich wieder rückgängig machen, laufende Pumpe ohne Wasserdurchsatz endet im Pumpenschaden. (Für ein paar Minuten während des Testes ist Dauerlauf ok)
     
    Faxe59

    Faxe59

    Mitglied
    Servus Junias
    Die Druckschwankungen kommen vom Druckbehälter.Daher ist die Pumpe mit dem Behälter, für Klein Abnahmen ideal(Pumpe läuft nicht jedesmal an) aber für Bewässerung nicht geeignet.
    Ich würde deine Pumpe für die Versorgung im Haus behalten.
    Für die Bewässerung würde ich die Inox MH 1300 empfehlen.
    Bringt bei 3,5 Bar Fliesdruck ca. 3,5 m3/ h.
    Kostet mit Druckschalter (Presscontrol)
    ca.170€.
    Saugseitig und Druckseitig hat sie 1 Zoll Anschluss.
    Würde den Saugschlauch und das Druckrohr auch in 1 Zoll ausführen.
    Entspricht beim PE Rohr 32mm aussen.
    Von den Ventilen weg würde ich für die Kreise PE 25 verwenden.
    LG Herbert
     
    J

    junias

    Mitglied
    @Tuatara Ich hatte drauf geachtet, dass während des Tests keine weiteren Verbraucher in Betrieb sind. Und im Zweifel passiert das ja auch mal während der Bewässerung...

    @Faxe59 Danke für die Anregung! Pumpe sieht ja wirklich gut aus, allerdings ist die Variante mit zwei Pumpen eher ungünstig. Ich kann keinen neuen Ansaugschlauch etc. verlegen, da diese unter der Terasse (dort steht die Zisterne) ins Haus verlaufen und ich die Terasse nicht "aufmachen" werde...

    "Schreit" ja dann nach zwei Möglichkeiten:
    - 2 Pumpen an einem Ansaugschlauch (ist das überhaupt möglich?)
    - Neue Pumpe die sowohl Toiletten als auch Gartenbewässerung kann. Hier hatte ich ja schonmal die Scala1 5-55 vorgeschlagen, wo @SebDob ja sagte die sei überdimensioniert. Wie wäre es denn mit der Scala2 3-45? Diese hat ja eine Konstantdruckregelung, die Werte sehen auch brauchbar aus und sie ist vor allem leise (das stört uns tatsächlich an der aktuellen Pumpe)

    Vielen Dank schonmal wieder!
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Ich warne nochmal davor, pumpen zu wählen ohne den Bedarf zu kennen. Das sollte @Faxe59 auch wissen. Der Druckbehälter ist nicht grundsätzlich ein Problem. Ich habe einen nachgerüstet.
    Eine pumpe für beide Anwendungen passt nicht, aufgrund der unterschiedlichen Abnahmemengen. Ausser du stellst dir einen 150l Druckkessel hin. Aber jedes Invest ist wieder gegen deine Toiletten Wasser Sparbemühungen.

    Du solltest dich erstmal entscheiden wie du den Plan weiter machst. Grundsätzlich gehen die Positionen so. Nur die Regner gehen nicht in meinen Augen. 3000+3500 haben Probleme mit 90grad und bleiben gern stehen. Reichweite stell ich auch in Frage.
    Wenn du jetzt mit neuer pumpe planen kannst, ohne Vorgabe... Zisterne war richtig??? Dann kann man bei den Regner ohne sparen gut planen. Auch eine Vorplanung ohne wassermengen vorraus auf PE 25 seh ich sehr Laienhaft. Das kann man später ausrechnen. Wenn man Längen und Volumenstrom kennt.

    Jetzt entscheidest du, wie es weiter geht...
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Die 3-45 schon eher. Dazu müsste man Mal den Bedarf zu den Regnern berechnen. Nimmst du Getrieberegner, geht natürlich deutlich mehr Wasser durch die Leitungen. Aber alles halb so wild.
     
    J

    junias

    Mitglied
    Pu, schwierig alles mit so einer Planung :D
    Also: Machen wir uns gerne nochmal an die Detailplanung der Bewässerung.

    Wenn die Rotator-Regner nicht funktionieren, war die andere Empfehlung die Rainbird 5004?
    Was muss ich da beachten beim Planen? Könnt ihr mir hier helfen, oder habt ihr evtl. sogar Vorschläge für eine Platzierung der Regner?
    Am Ende würde ich gerne auf 4 Kreise mit Regner + 2 Kreise Tröpfchenbewässerung (75m*2 Hecke + 70m^3 Beet) hinauskommen...

    DVS hatte damals stark zu den MP-Rotatoren geraten, da damit die Planung deutlich einfacher sein soll (insb. bzgl. Niederschlagsmengen)... Habe noch etwas Respekt davor, dass umzuplanen, mache ich aber mit Unterstützung gerne!

    Lg
    Junias
     
    Faxe59

    Faxe59

    Mitglied
    Bin hier raus.
    Ihr macht das schon.
    Gruss Herbert
     
    J

    junias

    Mitglied
    @Faxe59 Schade, aber danke für deine Hilfe schonmal!
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Rechts unten den Radius etwas vergrößern, ansonsten passt das.

    Du suchst dir jetzt einen Regner, der alle Reichweiten abdeckt. Etwa Hunter pgj. Der macht 4m bis über 11m.
    Du kannst natürlich alles andere auch nehmen, was idealerweise alles abdeckt.
    In der Tabelle der Düsen steht der Wasserverbrauch. Du planst mit 2,5bar Verbrauch, aber mit 2bar Reichweite. Damit hast du Puffer.
    Der Verbrauch für die 15mm Niederschlag bezieht sich auf 180 Grad. Also 90grad Düse halb so groß. Hauptsache die Reichweite stimmt.
    Mach dir dazu eine Tabelle um die Werte einzutragen.
    Beispiel: 90 Grad 500l Düse 1,5 Heisst 180 Grad 3.0 Düse 1m³.
    Ein Trick, den Verbrauch zu reduzieren, wäre alle 180 Grad Düsen in einen Kreis zu machen mit normaler Düsengröße aber doppelter Laufzeit.

    (Das ist der Grund, warum dvs nur rotator plant)

    Saugt dein Boden gut? Oder Pfützen Gefahr?

    Zu deiner Hecke. Tropfschlauch Mal den Verbrauch ausrechnen. Mit Schlauch für "unterirdisch" verwenden.
    Alternativ "Verbindungsrohr" 17mm (ist das gleiche nur ohne tropfer) und eigene tropfer setzen. Das machst du dann wirklich nur an jeder Pflanze. Je tropfer 2,4,8 Liter/h frei wählbar.
    Kreise bitte mit min 1m³/h planen. Gern auch beide zusammen oder Schlauch doppelt legen.

    Fragen?
     
    J

    junias

    Mitglied
    Ne, passt erstmal, ich stelle nachher mal eine neue Planung ein.
    Geht das auch mit Rainbird 5004?

    Hecke / Beete schau ich mir auch nochmal an.
    Ich melde mich wenn ich was habe und freue mich dann über Feedback ;)
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Jetzt die Frage...

    Ich schrieb, die Regner sollen deine Reichweite abdecken... 4-11m. Schaffst du das mit den 5004?
     
    J

    junias

    Mitglied
    Wenn ich hier gucke (kann den Link leider nicht teilen - Übersicht Leistungsdaten bei bewässerung-selbst-bauen) dann mit der MPR-35 Düse bei 2,4bar mit 10,4 Metern möglich sein...
    Mit dem Standard Düsenset ja sogar 11,8m bei der 8.0-Düse...
    Sollte man denn die MPR Düsen wegen gleicher Niederschlagsmenge bevorzugen?

    Oder muss ich auch hier 10% Reichweite abziehen?

    Ps.: @SebDob Dir bis hierher schonmal vielen Dank für die Hilfe!!
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Ja, 10,x m... Wie deckst du damit 4m ab? Für 10m geht der Strahl im hohen Bogen. Nix 4m. Daher musst du was suchen, schau beim pgj, der auch in der Tabelle 4m drin stehen hat.

    Bei der 8,0 Düse sind rund 1,5m³ nötig. Mehr als 2 zugleich werden nicht gehen.

    Wenn du bei Rain bird bleiben willst, der 3504 etwa.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    J

    junias

    Mitglied
    So, ich habe mich mal an einer Planung versucht, möglichst nah am Hunter Planungsleitfaden.
    Planung mit insgesamt 6 Strängen, 12 Regnern (Huner I-20) und Tropfrohr.

    Hier das Planungsbild:
    Planung I20.png
    Hinter den Regnern stehen immer die Zahlen.
    Bitte nicht wundern, habe den DVS Planer weiter benutzt, auch wenn dort natürlich nun die Regner / Niederschlagsmengen / Bewässerungsverteilung nicht stimmen. Fand ich dennoch ganz praktisch zur Positionierung der Regner ;)

    Habe dabei folgende Regner verbaut:
    HerstellerTypPosPositionDüseWinkelNiederschlag m^3/h (2,5bar)Wurfweite in m (2bar)
    HunterI-20-04-SS
    1​
    Oben links4,0 blau
    90​
    0,81​
    11,6​
    HunterI-20-04-SS
    2​
    Oben rechts4,0 blau
    90​
    0,81​
    11,6​
    HunterI-20-04-SS
    3​
    Ateilier links1,5 blau
    180​
    0,32​
    9,1​
    HunterI-20-04-SS
    4​
    Atelier rechts1,5 blau
    180​
    0,32​
    9,1​
    HunterI-20-04-SS
    5​
    Hang oben links1,5 blau
    90​
    0,32​
    9,1​
    HunterI-20-04-SS
    6​
    Hang oben mitte0,75 schwarz
    90​
    0,15​
    7​
    HunterI-20-04-SS
    7​
    Hang oben rechts1,5 blau
    180​
    0,32​
    9,1​
    HunterI-20-04-SS
    8​
    Hang unten links3,0 blau
    90​
    0,54​
    10,7​
    HunterI-20-04-SS
    9​
    Hang unten mitte0,75 schwarz
    90​
    0,15​
    7​
    HunterI-20-04-SS
    10​
    Hang unten rechts0,75 schwarz
    180​
    0,15​
    7​
    HunterI-20-04-SS
    11​
    Unten links3,0 blau
    90​
    0,54​
    10,7​
    HunterI-20-04-SS
    12​
    Unten Rechts3,0 blau
    90​
    0,54​
    10,7​

    Zusätzlich zwei Bereiche für das Tropfrohr:
    Tropfrohr Bereichm^2m SchlauchDurchfluss l / RegnerRegner Ges.Durchfluss m^3/h
    Beet
    75​
    200​
    2,1​
    600​
    1,26​
    Hecke
    150​
    2,1​
    450​
    0,945​

    Und das dann in diese Stränge aufgeteilt:
    StrangWinkelRegnerDurchfluss m^3/h
    Strang 1: Regner oben
    90​
    1, 2
    1,62​
    Strang 2: 180° Regner
    180​
    3, 4, 7, 10
    1,11​
    Strang 3: Regner Mitte
    90​
    5, 6, 8, 9
    1,16​
    Strang 4: Regner unten
    90​
    8, 11, 12
    1,08​
    Strang 5: Tropfrohr Beete
    1,26​
    Strang 6: Tropfrohr Hecke
    0,95​


    So, jetzt bin ich auf das Feedback gespannt:
    - Ist die Wasserverteilung so einigermaßen gleichmäßig?
    - Sind die Regnerpositionen ok oder kann ich etwas ändern? (Ps.: Das der kleine Bereich unten links nicht bewässert wird ist ok, der kleinste Regner hat so auch einen Radius von 7m)
    - Gibt es sonstige Kritik / Verbesserungsvorschläge / etc?
    - Ist es korrekt, dass die Stränge immer im Kreis gelegt werden müssen? Also den letzten Regner wieder mit dem Hauptstrang über ein T-Stück verbinden? Das erhöht natürlich die benötige Rohrlänge massiv. Komme so auf 320m Rohre :O
     
    Zuletzt bearbeitet:
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Zwischen 1+2 würde ich nicht den Regner einsparen.

    Du musst keine Kreise bilden. Wenn du mir sagst, wie lang die Max Länge von der pumpe bis zum letzten Regner ist, klären wir das. Eine 100m Rolle 25er zu 32er kostet 30-40€ mehr. Das ist bei den gesamt Kosten vertretbar.

    Den Rest schau ich mir Sonntag oder Montag an.

    Druckminderer gibt es in 2,1 und 2,8 bar. Wenn wir den Druckverlust also gering halten, hast du das am Regner anliegen. Für den Tropfschlauch geht das auch, bzw oder sogar geringer.

    200m wird es auch nicht als Rolle geben. Da musst du den Tropfschlauch auch im besten Fall mittig Der Entfernung Speisen.
     
    J

    junias

    Mitglied
    ok, vielen Dank!! :)
    Regner zwischen 1+2 baue ich noch ein, ist dann auch noch der Regner 6 (aktuell nur 90° nach unten) auf 270° zu bringen?

    Ich plane aktuell mit 24mm Blu-Lock Rohr.
    Max Länge Anschlusshahn zu Regner sind ca. 50m.
    (Anschluss Wasserleitung ist bei Regner 3, weiteste Entfernung wäre Regner 11).

    Vielen Dank !! :)
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Die 6 sieht man schlecht. Das Ziel ist es, auf eine Fläche 3 oder 4 Regner zu bekommen. Ist das erfüllt, ist nichts zusätzlich nötig.

    Du planst bitte nichts mit 24mm(außen!) Wenn die Überlegung um Raum steht, ob 25er überhaupt geht.

    Das blue Lock ist so nen Marketing von dvs. Für 50m und 1,6m³ viel zu klein. Wenn du zuviel Kohle hast, kannst du das blue lock vom 32er zum Regner nehmen. Aber normales Verbindungsrohr von der Rolle mit 2 steckfittingen kostet wahrscheinlich die Hälfte.

    So, ich habe gerechnet. 50m 1,6m³ ergeben 0,11bar Verlust.
    24er sind knapp über 0,5 bar. Das würde ich nicht machen. Also kannst du schonmal PE 32 auf den Zettel schreiben.
     
    J

    junias

    Mitglied
    Die 6 ist an der rechten oberen Ecke vom hang (Beet) und beregnet aktuell 90° nach unten, ist somit der obere linke regber im viereckverbund des unteres teils.

    Ok. Allerdings ist die Leitung vorher nur 3/4 Zoll bzw. 22mm Kupferrohr.
    Macht das dann trotzdem Sinn mit 32mm von den Ventilen wegzugehen?

    Lg & Danke!
    Junias
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Ja, die 6 passt so.

    Ja, die PE 32 haben Sinn. Du hast deine Messung ja inkl der jetzigen Verrohrung gemacht. Den Druckverlust berechnen wir ja ab dort.
    Und selbst wenn, man möchte so wenig wie möglich Druckverlust im System haben. Damit kommt an jedem Regner der gleiche Druck an. Je nach deiner pumpe empfiehlt sich ein druckminderer. Der variiert den Volumenstrom so, dass immer der gleiche Druck herrscht. Das macht das einstellen leichter. Die Getrieberegner haben schließlich auch Nachteile ggü rotator und co.
     
    J

    junias

    Mitglied
    ok, verstehe ich mit den PE Rohr.

    Was ich noch nicht ganz verstehe: Warum soll ich zwischen 1 und 2 einen Regner noch einbauen, wenn aber doch zwischen 5 und 7 kein weiterer Regner ist (Die 6 beregnet ja nur nach unten aktuell).
    Das wäre doch dann ungleichmäßig, oder?

    Und machen (außer bei 1+2) evtl. MPR-Düsen Sinn?
    Würde mit den MPR-25, MPR-30 und MPR-35 Düsen ja recht gut passen...

    Und bzgl. Pumpe: Es zeigt sich ja deutlich, dass meine aktuelle Pumpe nicht ausreicht. Würde hier wirklich die Scala2 3-45 mit Konstantdruckregelung Sinn machen?

    Lg & Danke!
    Junias
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Du brauchst keine MPR Düsen kaufen. Der Düsensatz der mitgelierfert wird reicht vollkommen.

    Die 6 auf 270 Grad kannst du optional machen. Wenn du die Bewässerung in der Praxis misst. OK?

    Zu den Regnern generell, bei Rotatoren noch ausgeprägter. Je höher die Reichweite, umso weniger am Anfang und der Mitte. Stell dir einen Strahl vor, wie mit deiner Gartenschlauchdüse. Starker Strahl auf 10m. Bewässerung 8-10m. Stellst du eine Zerstäubung ein, sinkt die Reichweite. Beides geht nicht. Daher muss ein Regner von einem anderen erreicht werden.

    In der Praxis siehst du zu, dass es immer die gleiche Anzahl ist. Dazu sammelst du schonmal Magarinebecher. 10-20stk- Oder ähnliches.

    Die Konstantdruckregelung ist gut. Wenn die Pumpe nach dem Einschalten auch immer so funktioniert. Nur sind mir knapp 500€ deutlich zu viel.

    Das ist jetzt nur ein Beispiel. Die Pumpe macht 2500L bei 3bar.
    Du kannst natürlich an jede Pumpe einen Membrankessel setzen. Nur nicht zu klein.


    Regner 1+2 Reichweite Reduzieren. Dazu zwischen beiden einen zusätzlichen Regner.

    Nochmal zur Theorie der Flächenplanung. Du teilst deinen Rasen immer in Rechteckige Teilstücke. Davon hast du 3. Unten und mitte je 4 Regner. Oben 7 (plus Regner 6). Dann dürfte 1+2+5 die gleiche Düsengröße werden. 7 doppelt, da 180°.


    WAS IST DAS LILA UM DEINE SITZGRUPPE?
     
    Zuletzt bearbeitet:
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    So, überarbeitungsvorschlag: Rainbird 5004

    Fläche unten:
    8+11+12
    Rainbird 5004
    Düse 2,0
    10 Flachdüse 2,0

    Mitte:
    6+9 Flachdüse 1,0
    7 Düse 3,0


    oben:
    1+2+5 Düse 1,5 ->9,1m
    3+4+zusatz (180Grad) Düse 3,0

    Das rechnest du mal zusammen. Am besten auch gleich zu logischen Kreisen die ähnlich groß sind.

    Gern kannst du auch eine zusätzliche Spalte zur Gegenüberstellung für deine i20 machen.

    Falls die Frage kommt, reichweite ist doch zu hoch... Die Störschaube kürzt den Strahl und macht ihn etwas feiner. Damit sinkt die Reichweite.
     
    J

    junias

    Mitglied
    Hi,

    vielen Dank für die Infos und die weitere Planung. Sorry für die späte Antwort, ich war die Woche beruflich unterwegs und hatte leider keine Zeit.
    Ich habe die aktualisierte Planung nochmals auf ein Bild gebracht:
    Planung mit Maßen und Radien 2.png
    In Rot sind die Maße des Gartens, auf weißem Hintergrund die Nummer des Sprengers, die Reichweite sowie der Radius.
    Das lila Stück um die Terasse ist unser "Hang", da die Terasse ca. 1,5m höher liegt. Der Hang wird nachher bepflanzt und dort soll mit Tropfrohr bewässert werden (gemeinsam mit dem Beet vor dem Ateilier.

    Hier nochmal die aktualisierte Planung mit den Hunter I-20:
    PosPositionDüseWinkelNiederschlag m^3/h (2,5bar)Wurfweite in m (2bar)Niederschlag pro 90°/m
    1​
    Oben links1,5 blau
    90​
    0,32​
    9,1​
    0,04​
    13​
    Oben Mitte3,0 schwarz
    180​
    0,60​
    7,0​
    0,04​
    2​
    Oben rechts1,5 blau
    90​
    0,32​
    9,1​
    0,04​
    3​
    Ateilier links3,5 grau
    180​
    0,62​
    8,8​
    0,04​
    4​
    Atelier rechts3,5 grau
    180​
    0,62​
    8,8​
    0,04​
    5​
    Hang oben links1,5 blau
    90​
    0,32​
    9,1​
    0,04​
    6​
    Hang oben mitte3,0 schwarz
    270​
    0,60​
    7,0​
    0,03​
    7​
    Hang oben rechts3,5 grau
    180​
    0,62​
    8,8​
    0,04​
    8​
    Hang unten links3,0 blau
    90​
    0,54​
    10,7​
    0,05​
    9​
    Hang unten mitte1,5 schwarz
    90​
    0,28​
    7,0​
    0,04​
    10​
    Hang unten rechts3,5 grau
    180​
    0,62​
    8,8​
    0,04​
    11​
    Unten links3,0 blau
    90​
    0,54​
    10,7​
    0,05​
    12​
    Unten Rechts3,0 blau
    90​
    0,54​
    10,7​
    0,05​

    Und hier die Tabelle mit den eingeteilten Zonen für die Bewässerung:
    StrangRegnerDurchfluss m^3/hRohrlänge in m
    Strang 1: Regnerkreis oben 11, 2, 13, 3
    1,86​
    36​
    Strang 2: Regnerkreis Oben 24, 5, 6
    1,54​
    39​
    Strang 3: Regner Mitte7, 9, 10
    1,52​
    48​
    Strang 4: Regner unten8, 11, 12
    1,70​
    68​
    Strang 5: Tropfrohr Beete
    1,26​
    13​
    Strang 6: Tropfrohr Hecke
    0,95​
    15​


    Und hier dein Vorschlag mit den Rainbird 5004:
    PosPositionDüseWinkelNiederschlag m^3/h (2,5bar)Wurfweite in m (2bar)Niederschlag pro 90°/m
    1​
    Oben links
    1,5​
    90​
    0,28​
    10,2​
    0,03​
    13​
    Oben Mitte
    3,0​
    180​
    0,62​
    11,2​
    0,03​
    2​
    Oben rechts
    1,5​
    90​
    0,28​
    10,2​
    0,03​
    3​
    Ateilier links
    3,0​
    180​
    0,62​
    11,2​
    0,03​
    4​
    Atelier rechts
    3,0​
    180​
    0,62​
    11,2​
    0,03​
    5​
    Hang oben links
    1,5​
    90​
    0,28​
    10,2​
    0,03​
    6​
    Hang oben mitteFlachdüse 1,0
    90​
    0,20​
    8,0​
    0,03​
    7​
    Hang oben rechts
    3,0​
    180​
    0,62​
    11,2​
    0,03​
    8​
    Hang unten links
    2,0​
    90​
    0,41​
    10,8​
    0,04​
    9​
    Hang unten mitteFlachdüse 1,0
    90​
    0,20​
    8,0​
    0,03​
    10​
    Hang unten rechtsFlachdüse 2,0
    180​
    0,41​
    9,1​
    0,02​
    11​
    Unten links
    2,0​
    90​
    0,41​
    10,8​
    0,04​
    12​
    Unten Rechts
    2,0​
    90​
    0,41​
    10,8​
    0,04​


    Die Zoneneinteilung könnt hier identisch bleiben.

    Da beide Planungen recht identisch aussehen, würde ich glaub ich eher zu den Hunter I20 tendieren, oder?
    Bei der Pumpe muss ich mich jetzt noch entscheiden zwischen der Scala1 5-55 (eigentlich zu leistungsstark) oder der Scala2 3-45 (nicht sicher, ob am Ende wirklich genügend Leistung ankommt).


    Ich bin sehr auf eure Anregungen und Tipps gespannt!! :)

    Danke schonmal wieder!
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Strang 4: Regner unten Verlust 0,2 bar bei PE32; PE25 0,85bar

    Wenn ich mir die Scala 2 3-45 ansehe, komm ich mit den Linien etwas durcheinander.

    Wenn ich die 70 oder 80% Linie als Förderlinie nehme, reicht das locker aus.

    Die Regnerwahl bleibt deine. Funktioniert beides.

    Deine Kreise musst du noch einzeichen. Da gibts regelmässig auch einfachere Lösungen.
     
    J

    junias

    Mitglied
    Ja, ich glaube da bin ich dann eher bei Hunter, weil die noch mehr Düsenmöglichkeiten haben.
    Allerdigns habe ich die I-20 als Edelstahlversion und mit PRB in Deutschland nicht gefunden? Kann da evtl. jemand helfen?
    Habe nur die Version ohne PRB gefunden... (i-20-04-ss).

    Leitungsplan liefere ich nach.
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Die Düsenmöglichkeiten reichen auch beim 5004. Das wäre kein Argument.

    Was soll prb bedeuten?
    Druckregulierung?


    Wir können den Wunsch der druckregulierung gern verständlich Aufschlüsseln. Vllt kommst du dann auf den Weg der Erkenntnis? :p
     
    J

    junias

    Mitglied
    Genau, prb bedeutet bei den Hunter die Möglichkeit zur Druckregulierung im Regner auf 3,1bar.
    Dadurch hätte ich ja an jedem Regner ungefähr den gleichen Druck...
    Macht somit für mich Sinn...

    Bzgl. Rainbird: Wenn ich es richtig gesehen habe, haben diese jedoch keine Kurzstrahldüsen, oder?
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Der Sinn einer solchen Planung ist doch, den passenden Regner zu finden. Da brauchst du keine Optionen. Du hast meist die kleinsten Düsen. Kleiner geht nicht. Nur mit einem kompletten anderen Regner. Meine machen wie gesagt 4m.

    Kommen wir zum kleinen 1x1 des Druckes. Der Druck breitet sich in Flüssigkeiten allseits gleichmäßig aus. Heisst im Zustand ohne Durchfluss ist dieser überall gleich. Wo kommt jetzt dein mögliches Problem? Die Leitung ist innen rauh. Und ich rechne eine alte Leitung für dich aus. Worst Case. Damit hast du innen Reibungsverluste. Siehe oben, unterer rasen 0,2 Bar. Das ist dein größter Verlust. Die anderen sind geringer. Damit noch weniger interessant. Und wir haben auch das komplette Volumen gerechnet bis zum Ende.

    Jetzt kommt deine Cyber pumpe. Mit 70-80% hast du das Fördervolumen was du benötigst. Auch den passenden Druck. So die Theorie deiner Pumpe. Stellst du die auf 100%, steigt die Förderrate, bei gleichen Düsen geht aber auch nicht mehr raus. Der Druck steigt... Durch Druckerhöhung dann etwas mehr Wasserausbringung.
    Heisst dein Rohrsystem passt soweit ohne nennenswerte Verluste.
    Den Druck macht die pumpe...
    Wenn du jetzt auf Nummer sicher gehen willst, baust du vor dem Verteiler mit den Ventilen einen druckminderer. Das werde ich auch machen. Dann hast du immer den gleichen Druck im System. Vorteil, einmal 20€ für das ganze System, anstatt Aufpreis bei jedem Regner.

    Schau Mal in die dvs Einkaufsliste. Statt 3€ Gehäuse hast du pros40 Gehäuse drin. Warum? Weil er nur PE 25 plant, was bei dir zu klein wäre. Und Nummer sicher verkauft sich auch gut.
    Jetzt nimmst du 8€ Aufpreis für all deine Regner...


    Druckreguliereinheit Druckminderer, 17,20 €
    Ob du nun 2,1 oder 2,8 bar nimmst ist dann deine Entscheidung. Zur Absicherung würde 2,8 reichen. Weil es eigentlich mit der pumpe allein klappen müsste...
     
    J

    junias

    Mitglied
    Ja, das verstehe ich, ich dachte die druckregulierenden Gehäuse wären insb. gut, wenn man mehrere Regner an einem Strang hat, sodass bei jedem Regner im Strang auch der gleiche Druck ankommt...
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Ja, das macht auch Sinn. Wenn du mit PE 20 und 2m³ ins Feld ziehst. 2 Bar Verlust bis zum letzten Regner Heisst ggf 4. Bar oder mehr am ersten.

    Diesen Druckverlust hast du aber nicht.
     
    J

    junias

    Mitglied
    So, ich habe nochmal alle bisherigen Planungen in folgender Skizze zusammengefasst, inkl. der einzelnen Leitungen und Stränge:
    Planung i20 final.png

    Gerne nochmal Feedback zu der Verlegung der Rohre.
    Meine Idee ist nun folgende: 32mm PE-Rohr (habt ihr da eine gute & günstige Quelle?) als Hauptleitung von jedem Strang, der letzte Weg zu den Regner dann mit 25mm PE-Rohr. Ebenso das PE-Rohr zur Tröpfchenbewässerung in 25mm und für meine 2 Gartensteckdosen (nicht eingezeichnet).
    Macht das Sinn?

    Und gerne nochmal finales Feedback zum Plan, ob so gut umsetzbar.
    Habe heute schon für die Ventilbox das Loch im Boden gebuddelt, zudem ist die Gardena Irrigation Control angekommen, wird nun eingerichtet ;)

    Den Rest muss ich noch bestellen - habt ihr da Empfehlungen / gute Quellen / Tipps?


    Vielen Dank :)
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Orange legst du mit bei Schwarz rein und ziehst nur die beiden Regner rüber. Dann musst du weniger buddeln.
    Schwarz würde ich auch am Rand unten entlangsetzen.

    Ich würde die Bewässung nur in PE 32 machen.

    Die Tropfer würden sicherlich auch in PE 20 gehen. Und wenn du mir verrätst, was an die Wasssersteckdosen soll, sicher auch unter 1m³ gehen diese auch damit.

    Die Tropfer auf 2 bar oder drunter hast du auf dem Schirm? Druckminderer?

     
    J

    junias

    Mitglied
    Ja, gute Idee.
    Ok, dann halt alles in 32mm, das Tropfrohr und die beiden Gartensteckdosen (werden rein für Wasserschläuche / Hochdruckreiniger verwendet) lege ich dann in 25mm.
    Muss ich bei den Schäuchen auf was achten, insb. Bei den 32mm Schläuchen? Die Preisspanne ist dort ja gewaltig…
    Eine Frage habe ich noch wegen der Verlegung des PE-Rohrs und den Anschluss der Regner.
    Die soll man ja nicht „in Reihe“ legen, sonder bspw. Als Stern etc.
    Theoretisch klar, aber wie mache ich das praktisch? Das PE Rohr wird ja eh ca. 1m von den Regner weggesetzt, von da wär ich per T-Stück dann an die einzelnen Regner, ist aber am Ende ja auch wie eine Reihenschaltung…

    Und Anschluss über 30cm Swing Joints ist empfehlenswert?

    Ja, Druckminderer für die Tropfer sind schon auf der Einkaufsliste.
    Ist es auch empfehlenswert, vor der Ventilbox noch einen Filter zu schalten, wenn Ich schon vor der Pumpe einen Feinfilter habe?
    Habe zudem noch „Wasserundgruen“ empfohlen bekommen, sieht auch recht gut und preisgünstig aus.
    Gibt es sonst noch Tipps zur Einkaufsliste, was ich als „Anfänger“ beachten sollte?

    Danke :)
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Es würde PE 20 reichen.

    Die Zahl beim PE 32 gibt den Druck an. Also PN 6 ist 6 bar. Ich habe 12 bar. Nicht nötig, hat aber dickere Wände. Biegt sich schlechter. Dafür bekommst du das auch mit dem Spaten nicht kaputt.

    Du kannst am t Stück direkt mit dem Swing Joint Ran. Hab ich auch. Oder flex Rohr zum Anschluss. Müsste ich nochmal suchen ...

    Flexibler Anschlussschlauch SPX-FLEX 30 m

    Rain Bird Verbindungsteile SP + SPX-Flex SBE-050 Winkelstück x 1/2" A
    Damit anschließen. Draufstecken und fertig.

    Hör auch mit Stern etc. Das PE 32 kannst du ohne Probleme in Reihe legen. Das haben wir ausgerechnet.

    Du brauchst keinen 2. Filter.


    Ja, ich habe gesehen, dass du noch woanders unterwegs bist.
     
    J

    junias

    Mitglied
    Danke für die Antwort!
    Ist denn grundsätzlich der Flexschlauch oder eher der Swing Joint empfehlenswert, bisher bin ich eher beim Swing Joint...

    Wegen PE Rohr: Ich habe entweder bei LiquiPipe das "PE Rohr Trinkwasser DN12,5 DVGW" in 32mm bei 100m für 122€ gefunden oder bei ebay 32mm 100m für 93€:
    1645424969372-png.702453


    Ist das empfehlenswert, oder besser das von LiquiPipe?

    Ja, ich werde vermutlich einfach mal jeweils raussuchen, wo es die jeweiligen Produkte am günstigsten gibt und dann dort bestellen...

    Uii, so langsam wirds wirklich spannend :D
    Hoffe mal, dass ich heute Abend die Einkaufsliste mal aufgeschrieben bekomme, die würde ich hier dann auch nochmal posten...
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Das eBay Rohr ist nur 6 bar.

    Liquipipe:
    32 mm Wand 3,0 mm 26,0mm innen

    Ich Kannte flex Rohr damals nicht. Würde jetzt dahin tendieren. Damit kannst du auch eine 2m Zuführung machen.

    Vergiss nicht die Zange/Schere zum Rohre kürzen. Die PE 32 sollte manbauch zwingend anfasen. Zum reinschieben reicht dann normales Spülmittel...
     
    T

    Tuatara

    Mitglied
    Du findest bei Liquipie auch 32er PE Rohr mit 2,0mm Wandstärke. Gucke mal unter "Bewässerung". Alternativ 'SDR 17' (Mit Leerzeichen!) in die Suche eingeben. Ist günstiger, noch weniger Druckverlust, leichter zu verlegen. Dafür etwas knickanfälliger, aber solange du es nicht um Hauskanten herum zwingst, sollte das kein Problem sein.
    Edit: Das Rohr hat PN10
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Also 1m Radius geht auch mit dem dicken Rohr.

    Ich hab 3x schon mit dem Spaten das Rohr zu treffen. Ich will nicht drauf verzichten.
     
    J

    junias

    Mitglied
    So, ich habe nun endlich mal die Einkaufsliste finalisiert, ich hoffe die Screenshots sind ok:

    LiquiPipe:

    1645986886949-png.702897


    Wasserundgrün:
    1645986919068-png.702898


    Und Amazon:
    1645986983622-png.702900



    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr einmal darüberguckt und mir Feedback gebt, ob das so passt und ob ich etwas grobes vergessen habe.
    Ventilbox und Steuerung habe ich schon hier ;)
    Und die neue Pumpe wird nächste Woche eingebaut :)


    Vielen Dank euch :)
     

    Anhänge

  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom