poldstettens Blumenreich im Jahreslauf

poldstetten

poldstetten

Mitglied
Habe heute nach Mittag einen Bauern mit seinem Güllefass angehalten und nach seinem Brunnen gefragt.
Sein Brunnen ist 19 m tief und hat auch im Spätherbst die gleichen Zicken gemacht wie der unsere. Er hat für
1200 € eine Ersatzpumpe einbauen lassen.
Ergebnis: The same procedure.
Geld zum Fenster hinaus geworfen.
Die 3 trockenen Sommer haben das Grundwasser also so reduziert und noch nicht wieder aufgefüllt.
Dass Brunnen, die über ein Jahrhundert geliefert haben,nicht mehr liefern können.
 
  • poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Im unwirtlichsten Nordteil mit fast immer Hausschatten gedeiht ein Hyazinthenpaar.

    DSC00876.JPG


    Die weissen Veilchen freuen mich jedes Jahr wieder. die blauen sind bedingt durch viel Wind schon verblüht.
    DSC00878.JPG


    Eine Mahonie (von mir gesteckter Ableger) beeilt sich mit seiner Schönheit.
    DSC00880.JPG


    Diese Blausternchen sind mir irgend wann entwischt und blühen jetzt in der Wiese.
    DSC00883.JPG

    Das Scharbockskraut ebenso, Ich gebrauche es nicht als Scorbut Medizin.
    DSC00884.JPG

    Einige wilde Tulpen am Rande eines Beetes kommen zuverlässig jedes Jahr wieder.
    DSC00886.JPG

    Einen schönen Restsonntag wünscht Euch
    Poldstetten
     
  • poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Im Palmengarten erblüht die Bougainvillea, sie erinnert mich immer an eine Begegnung in Windhoeck

    DSC00888.JPG
    im GWH blüht schon seit längerer Zeit ein Rosmarinstrauch
    DSC00899.JPG

    Im GWH wuchert die Vinca major , sie ist eine Plage wie Unkraut. Aber schön blüht sie doch.
    Darüber sind die Styropor-Fischkisten, in denen ich sehr viele Blumen (einjährige und Stauden) angesät habe. Sie sprießen schon fast alle.
    Bei einigen habe ich nicht gewusst, ob Licht oder Dunkelkeimer.
    Da habe ich einfach nur die Hälfte der Fläche mit Erde gedeckt. Jetzt weiß ich es.

    DSC00900.JPG

    Im Steyr. "Anblick" habe ich heute ein sehr schönes Frühlingsgedicht von
    Prof. Max Taucher gefunden, das ich hier wiedergeben möchte.

    Da sind schon Knospen auf den Reben
    in der Natur beginnt ein emsig Streben
    da sind schon Knospen auf den Bäumen
    und alle nur vom Frühling träumen.
    Bald beginnt das Blühen mit der Farbenpracht
    und endlich wieder stärker die Sonne lacht.
    Und vom wundersamen Duft
    ist erfüllt die ganze Luft.
    Es ist die hohe Zeit der Triebe
    in Mensch und Tier erwacht die Liebe.
    Ganz plötzlich über Nacht
    ist der holde Lenz erwacht.
    Die Schneeglöckchen läuten ihn feierlich ein,
    der Frühling soll willkommen sein.


    Ein Birnbaum "Alexander Lukas" zeigt seine ersten Blüten, die daneben stehende Conference ist noch nicht so weit.

    DSC00893.JPGDSC00891.JPG

    Es ist für mich eine grosse Freude, den Frühling beim Erwachen jeden Tag zu betrachten.
    Ich empfinde dabei immer Glücksgefühle.
    Schon der Blick aus meinem Bürofenster in die Ferne mit den grünen Wiesen und Getreidefeldern ist einfach ein tolles Gefühl von Weite. Lediglich die künftigen Maisfelder werden erst in 3 Wochen gesät.
    Vor unserem Grundstück sehe ich gerade eine Fasanhenne laufen, die war den ganzen Winter nicht zu sehen.
    Die Stare halten auf dem Apfelbaum in 20 m Entfernung ihre Abend-Besprechung ab.
    Ich kann die Hügel bis auf ca 10 km Entfernung betrachten.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Die Bougainvillea hat eine tolle Blütenfarbe. Und der Rosmarin blüht bereits jetzt? Der ist ja früh dran.
     
  • Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @poldstetten Wunderbare Bougainvillea und auch die anderen Pflanzen begeistern mich. Der Palmengarten ist ganzjährig geschlossen oder kannst Du in der warmen Jahreszeit Türen öffnen?
    Die Tiere sind bereits in ihrem Element. Meine Fasanenhennen habe ich in der kalten Jahreszeit auch nicht so oft gesehen.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Der Palmengarten ist ganzjährig geschlossen oder kannst Du in der warmen Jahreszeit Türen öffnen?
    Liebes Spatzerl,
    der Palmengarten hat3 Türen nach aussen, wir nutzen aber nur eine.
    Zum Lüften stehen auch noch 3Fenster über den Türen zur Verfügung.
    Diese habe ich aussen mit einem Rahmen mit Insekten Netz gesichert. Im Sommer sind die immer offen gekippt.
    Innen haben wir eine Beschattung nachträglich anbringen lassen.
    Im Sommer benutzen wir ihn nicht, da haben wir 3 feste Sitzplätze zu den Mahlzeiten, die wir regelmäßig im Freien einnehmen. Von den 3 Sitzplätzen sind 2 überdacht mit einem stabilen Dach.
    Am Anfang hatte ich an den 2 Plätzen ein durchsichtiges PVC Dach angebracht, das sich auf Dauer nicht bewährt hat.
    Wir nutzen den Palmengarten im Winter, Frühling und Herbst, wenn es zum Sitzen im Freien noch zu kalt ist.
    Der Palmengarten ist in der kalten Jahreszeit beheizt, aber nur um frostfrei für die Pflanzen zu bleiben.
    Für den Gebrauch für Frühstück und Mittagessen (das bei uns immer 3-4 gängig ausfällt) da muss die Sonne aufheizen, an Winterfesttagen heize ich zusätzlich mit dem selbst gemauerten Kamin ( mit Glas-Fenster.)
    Wie der Name Palmengarten entstand, ist eine andere Geschichte.
    Wir haben nämlich anschließend im EG und 1.OG auch noch einen Wintergarten zur Westseite mit je 8 Fenster.
    Das 1. OG ist zugleich Bügelzimmer mit der besten Aussicht.
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @poldstetten Das liest sich herrlich. Praktisch, dass er geöffnet werden kann!
    Ich meine, dass Du schon mal davon berichtet hast. Vermutlich hatte ich schon mal gefragt. :whistle::)
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    DSC00874.JPG
    Ja, die Gemeinde tröstet uns seit einem halben Jahr mit einem Anschluss zur komunalen Wasserversorgung.

    Hurra, Hurra, seit heute 7.4.2020 14:eek:o sind wir angeschlossen. Die drei Arbeiter des Wasserwerkes haben sich grosse Mühe gegeben und die Gräben sehr gut zugeschüttet. (gestampft)
    Es wurden 880 Meter mit einem Kettenbagger an einem Traktor mit Kriechgang, 150 cm tief und nur20 cm breit gegraben.
    DSC00903.JPG

    Dreimal musste eine Strasse unterquert werden.
    Dies geschah mit dem nachfolgend gezeigten Gerät, Pressluft getrieben.

    DSC00902.JPG

    Ich bin gleich am Abend in die Badewanne, das Wasser von der Sonne auf dem Dach erwärmt.
    Jetzt kann Ostern beginnen.
     
  • Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Für diese Antwort knuddel ich Dich direkt noch mal.
    Ich frage bestimmt irgendwann noch mal nach, dann darfst Du noch mal tippseln oder Deine Erklärung zitieren! :ROFLMAO:

    Sehr gut, dass Deine Frau und der Computer Dir auf die Gedankensprünge helfen. :LOL:
    Ist wie bei meinem Mann, der hat auch Frau und Computer, und beide helfen ihm. :ROFLMAO:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Das sind doch gute Nachrichten. Das Warten hat ein Ende, herzlichen Glückwunsch zur neuen Wasserversorgung!
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Wie, jetzt auf einmal ging das so schnell mit dem Wasseranschluss? Großartig! Ihr seid endlich in der Gegenwart angekommen! :giggle:

    Auf dem Foto sieht man, dass ihr für solche Grabungsarbeiten aber auch sehr günstiges Gelände habt, schönen fetten Lehm ohne Felsbrocken ... oder gar soliden Kalkfelsen wie hier.

    Aber das Wasser wird jetzt vermutlich teurer als mit eurem Brunnen, gell?
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Wir haben etwa 1km Luftlinie eine Ziegelei, die bis nach New York liefert.

    Aber das Wasser wird jetzt vermutlich teurer als mit eurem Brunnen, gell?
    Ein cbm Wasser kostet 80 Cent, soviel wie eine Briefmarke.
    Und mit einem cbm Wasser kann ich mehrere Vollbäder nehmen.
    Ich hab ja auch eine ordentliche Wasserverdrängung in der Wanne.
    Da kann ich mich richtig drin aalen, zumal das Warmwasser von der Sonne auf dem Dach erzeugt wird.
    Ich geniese es.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Hallo Spatzerl,
    Ja, ich bin in der wasserlosen Zeit von meiner Frau in der Dusche mit einer Gießkanne voll ofengewärmten Tankwasser geduscht worden.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Was für ein herrlicher Service von Deiner Gemahlin.
    Sie legt immer Wert darauf dass ich gut rieche.
    Ihr Riechvermögen ist ein vielfaches von meinem.
    Gestern kam aus der Hauswasserleitung zuerst nur rostige Brühe, sie sagte mir danach, sie riecht das Eisen.!!!
    Der Duschvorgang war also reiner Selbstschutz, aber ich fühlte mich hinterher auch viel besser.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Wenn ihr Männer das alle nicht riecht, dann lebt ihr gefährlich und ihr verpasst auch eine spannende Facette im Leben. Denn mal ist es ein schlechter Geruch, der einen warnt, aber häufig erfreut einen auch ein ganz leichter Blumenduft und was es sonst noch an Wohlgerüchen gibt. Wenn das wegfiele, es würde mir fehlen.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Der Frühling ist wirklich angekommen.
    Die beiden Birnbäume in voller Blüte
    DSC00904.JPG

    Auch der erste Kirschbaum blüht.
    Auf diesen hatte ich vor mehr als 20 Jahren verschiedene Sorte augepfropft.
    Die obere Etage überlasse ich komplett den Staren, dafür darf ich später die reifen Kirschen selbst ernten.

    DSC00905.JPG

    Die ersten Tulpen (mehrjährige) sehen sehr viel freundlicher aus als der Leu.
    DSC00907.JPG

    Diese Staude erfreut mich jedes Jahr bei der Blattneubildung mit der intensiven Farbe.
    DSC00908.JPG

    Diese Pfirsich ( Kernechte vom Vorgebirge ) ist eine Selbstaussaat und fruchtet bereits im 3. Jahr.
    DSC00912.JPG
    Lunaria annua oder Silberling ist im ganzen Garten verstreut.
    DSC00909.JPG
    Ich wünsche allen ein geruhsames Osterfest.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Poldstetten !

    Ich wünsche Euch beiden auch ein frohes Osterfest mit vielen schönen Blüten. Genießt jetzt die neue Wasserleitung. Das Wasser muß jetzt die alten Wasserleitungen ausspülen, das dauert eine Weile. Dann riechst nicht mehr nach Eisen;). Was habt ihr für Material an Wasserleitungen, Eisen, oder Kupfer, oder Edelstahl ? Die neuen Leitungen machen sie ja jetzt aus Edelstahl. Aber früher waren es ja nur so normale Eisenrohre. Deshalb der Geruch.

    lg. elis
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Bei dir ist alles so 2 Tage weiter als hier, das holen wir spielend auf!

    Dein Selbstaussaatpfirsich ist was Besonderes, glaube ich. So viele Kerne könnte ich gar nicht ins Gelände spucken, dass aus einem mal ein Baum wächst ... :oops: diese Gegend mag aber eh keine Pfirsichbäume leider.

    Lunaria annua hab ich auch den ganzen Garten voll, es blühen so viele wie noch nie, etwa 4 mal mehr als sonst. Ich bin ganz begeistert! Die beiden trockenen Sommer müssen ihnen gefallen haben.

    Schöne Ostern auch dir und deinem Herzensweib! Macht's euch gemütlich, falls das überhaupt noch geht, denn ihr habt's ja auch sonst immer schön zusammen, glaube ich, das ist kaum steigerbar. ;)

    Bleibt gesund!
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Macht's euch gemütlich, falls das überhaupt noch geht, denn ihr habt's ja auch sonst immer schön zusammen, glaube ich, das ist kaum steigerbar.
    Liebe Rosabel,
    schönen Dank für Deine Zeilen.
    Ja so ist es, kaum steigerbar. Wir sind 39 Jahre zusammen (38vh).und haben noch nie gestritten.
    Ich berede sogar mit ihr fast alle Entscheidungen im Garten, wo soll die Staude hin, Welcher Ast gehört geschnitten. Das Einzige was wir nicht haben sind Geldprobleme- dank meiner Altersversorgung.
    Ich hatte zuvor 13 Jahre die Hölle auf Erden mit einer Frau, die zu Anderen gesagt hat: Wenn Herbert nicht macht was ich will, dann fang ich einen Streit an und dann gibt er schon nach.
    Wir hatten an 6 Tagen die Woche Streit. Wobei sie mit der Wahrheit es nie sehr genau nahm. Lügen war dabei ihr Handwerkszeug.Sie agiert aber heute noch bei Tochter und Enkelin gegen mich.
    Also für Dich ein schönes Osterfest und bleibe auch gesund, das ist das wichtigste.
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @poldstetten Euch auch ein frohes Osterfest! Macht es Euch in Eurem schönen Paradies nett und genießt die Sonne.
    Deine Gartenimpressionen sind wie immer traumhaft. Der Pfirsich steht in herrlicher Blüte. Ich hatte bisher noch kein Glück mit der Aussaat von Pfirsichkernen. :roll:
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Angebot:
    Ich habe einige Bäumchen herumstehen und habe Hemmung sie aus zu reissen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Nie streiten ist sicherlich eine Seltenheit, Streit und Lügen aber gezielt einzusetzen, um seinen Willen durchzudrücken, ist einfach nur unterste Kante. Von solchen Menschen sollte man sich trennen, sie vergiften das Drumherum, selbst wenn man nicht näher mit ihnen zu tun hat. Ich hoffe, deine Tochter und Enkel (Jetzt schrieb ich grad aus Versehen "Engel", das passt aber ja vermutlich auch. :)) wissen, sich dagegen zu wehren.

    Deine vielen Blüten sind traumhaft schön. Ein toller Anblick. Besonders verliebt bin ich ja in Pfirsichblüten. Diese Farbe ist einfach traumhaft. Sollte ich jemals einen Garten haben oder eine riesige Terrasse, werde ich mir so eine Pflanze besorgen. Egal, ob sie Früchte trägt oder nicht: Hauptsache diese tollen Blüten umgeben mich.
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @Knofilinchen Stimmt, (Pfirsich)Blüten sind einfach herrlich. Schade, dass sie nie so lange halten.

    @poldstetten
    Ich habe kürzlich von den Nachbars Bäumen Apfel-, Kirsch-, Nuss- und Kastanien-Zweige abgeschnitten und hoffe, dass sie angehen. Vielleicht klappt es ja. Noch sehen sie im U-Beet gut aus und zeigen bereits Blätter und auch schon verhalten kleine Blüten.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Heute hat mich der Feigenbaum im GWH überrascht, er hat über Nacht Blätter getrieben.
    Als Anlage ein Foto. Einige Früchte sind auch schon zu sehen.

    DSC00919.JPG


    Der Starenkirschspendenbaum steht schon in voller Blüte.
    DSC00921.JPG


    Der Nashi Birnbaum auch , aber die späteren Kirschen links daneben , die brauchen noch ein paar Tage bis zur Hochblüte.
    DSC00923.JPG


    Diese Narzissen mit doppelter Blüte sind ein Schmuckstück im Bachgartenbeet.
    DSC00926.JPG

    Ein schönes Rest Osterfest wünscht allen
    Poldstetten
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Hmmmm, Feigen, lecker. Schade, dass die hier nicht möglich sind.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Ohne geeignetes Winterquartier wird das hier nix.
    Schade, dass die hier nicht möglich sind.
    konntest Du die Früchte auch schon mal essen?
    Ich habe 3 Feigen auf dem Grundstück 450m N.N.
    Die 1, schenkte uns die Sekretärin meiner Frau, sie hatte die Feige aus Italien als Urlaubsbeute mitgenommen.
    Als sie fürs Wohnzimmer zu groß wurde, wurde sie eben verschenkt. Feigen im Ursprungsland fruchten bei uns nicht, sie brauchen ein besonderes Insekt zur Befruchtung, das es bei uns nicht gibt. Früchte hatte sie noch keine.
    Aber sie erzeugt jedes Jahr frisches Grün in einem Rosenbogen.

    Die 2. Feige im GWH ist eine (Bayernfeige Violetta) des Züchters Plattner in Aldersbach ( im vilstal). Sie braucht diese Begattungsfliege nicht und fruchtet wie irre. Man muss nur alle Fruchtansätze über 3 Stück je Zweig, entfernen. (lt. Herrn Plattner)
    Wir haben jedes Jahr so viele Früchte, dass wir sie Körbeweise verschenken. Habe eben zum Frühstück eine gemischte Marmelade aus Feige Traube und Birne gegessen. Wir frosten sie auch ein um sie im Winter als Dessert zu servieren.

    Die 3. Feige habe ich hier in einer hiesigen Gärtnerei gekauft. Sie stammt aus Italien. Sie steht in einem geschützen Südost Winkel am Haus. Manchmal frieren die Zweige zurück, Ich habe sie in den ersten Jahren immer mit einem Laubmantel mit Maschendraht um den Stamm herum geschützt. Heute mach ich das nicht mehr. Im jahr 2019 hat sie zum ersten mal mehrere Hände voll Feigen geliefert.
    Ich hoffe, ich habe das Feigen Wissen erweitern können durch meine Erfahrungen.
    LG
    Poldstetten
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Dein Bericht liest sich auf jeden Fall sehr interessant. Wenn jemand konkrete Erfahrungen hat, ist das ja immer besser als liest man sich durch allgemeine Erklärungen im Internet, bei denen ja auch viel voneinander abgeschrieben wird, ob's nun stimmt oder nicht. Die Bayernfeige klingt auf jeden Fall interessant, hat durch das Gewächshaus aber natürlich auch einen recht geschützten Stand. Ob sie draußen in freier Natur auch so toll fruchten würde? An den Stellen finde ich es immer schade, dass wir hier so weit auseinander wohnen: Ich würde dir liebend gerne jedes Jahr einen der Körbe abnehmen, die ihr verschenkt. :) Frische Feigen sind einfach unheimlich lecker.

    Meine Aussage war übrigens nicht so gemeint, dass es in unseren Breitengraden nicht ginge, sondern bezog sich schlicht auf unseren Balkon, ich habe ja keinen Garten. Der Balkon ist einfach zu klein im Verhältnis zu den ganzen Pflanzen, die ich gerne hätte und teils habe. Rosen, Clematis, immergrünes Geißblatt, eine noch kleine Zitrone, eine noch kleine Olive plus noch jede Menge Futter in Balkonkästen lassen sich einfach nur noch schwer mit Pfirsich, Feige, Hängebirke & Co kombinieren, wenn man auf dem Balkon auch noch sitzen können möchte. Leider, leider, leider, muss ich da deutlich dazusagen. Ich würde sie liebend gerne dazustellen. Vor ein paar Jahren versuchte ich sogar mal, eine Feige aus Samen zu ziehen, was jedoch nicht funktionierte. Da hatte ich beim Lesen dann auch das mit den bestimmten Insekten gelesen, die zur Befruchtung benötigt werden.
     
    G

    GerdOtto

    Mitglied
    Die 2. Feige im GWH ist eine (Bayernfeige Violetta) des Züchters Plattner in Aldersbach ( im vilstal). Sie braucht diese Begattungsfliege nicht und fruchtet wie irre. Man muss nur alle Fruchtansätze über 3 Stück je Zweig, entfernen. (lt. Herrn Plattner)
    Wir haben jedes Jahr so viele Früchte, dass wir sie Körbeweise verschenken. Habe eben zum Frühstück eine gemischte Marmelade aus Feige Traube und Birne gegessen. Wir frosten sie auch ein um sie im Winter als Dessert zu servieren.
    Das ist sehr interessant, war mir unbekannt das es auch ohne Insekt geht. Und offenbar schmecken die Feigen auch noch gut, was meine nächste Frage wäre. Am bayerischen Untermain in einer geschützten Parkecke habe ich schon Feigenbäume im freien gesehen.

    Ich wohne ja in Südwestfrankreich und ich liebe auch frische Feigen, am besten direkt vom Baum. Die Insekten sind Wespen. Wir sagen immer Hängebeinwespen. Sie kommen beim bestäuben oft nicht mehr aus der Frucht. So gesehen ist die Feige nicht rein Vegetarisch.

    Frische Feigen sind einfach unheimlich lecker.
    Ja schade das man sie nicht einfach hochladen kann wie ein Bild:)
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @poldstetten Danke für die gute Feigen-Information. Nr. 2 und 3 wären was für den Spatzen-Garten. Auf jeden Fall müsste sie draußen bleiben und ein geeigneter Platz muss auch her.

    Den Fragen von @Rosabelverde schließe ich mich an.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Feigen sind übrigens, was ich damals so alles las und hoffentlich noch weiß, recht winterhart, wenngleich das sicherlich auch von den jeweiligen Sorten abhängig ist und natürlich auch vom Standort. Geschützt ist besser als mitten im Garten ohne was anderes rundherum. Aber da halten die schon bis -15 Grad und ggf. kälter aus. Allerdings nur phasenweise. Wenn es tagelang auch tagsüber diese Temperaturen hat, mögen sie das nicht so gerne. Da sollte man sie dann doch einpacken. Und da es eine Süd-Pflanze ist, dürfte ihr im Sommer je wärmer, desto lieber sein. Alles in allem waren sie hinsichtlich der Temperatur jedenfalls erstaunlich robust, das hatte mich damals sehr verwundert und auch gefreut, denn die Chance auf frische Feigen steigt damit natürlich massiv.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Auch die Bayernfeige hat es im GWH schon einmal bös erwischt. Ich weiß das Jahr nicht mehr genau, wir hatten einen milden Winter, die Feige war schon früh im Saft und dann kam ein später Wintereinbruch und hat den Gipfeltrieb erfroren, kann man heute noch sehen, weil ein trockener Stumpf in 1m Höhe ist.
    Die Feigen im Freien frieren manchmal runter, Nr.1 bis zum Boden, treibt dann allerdings wieder schnell bis in 1m Höhe aus.
    Bei nr. 3 kommt es auch vor, dass die Jahrestriebe bis zum Kronenanfang erfrieren .
    Die Bayernfeige muß ich jedes Jahr heftig zurück schneiden, denn das GWH Dach kann nicht mitwachsen.
    Der Stammdurchmesser ist in 20 cm Höhe etwa 20 cm, also schon ein richtiger Baum.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Jetzt hast du uns alle neugierig gemacht. Kannst du denn mal Fotos von den ganzen Bäumen zeigen? Oder geht das nicht?
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo !

    Ich kenne die Bayernfeige auch. Sie ist einigermaßen winterhart, aber wie poldstetten schon sagt, wenn sie ausgepflanzt ist draußen kann sie ganz runter frieren und dann wieder neu austreiben. Ich habe mir voriges Jahr eine afganische Feige gepflanzt. Mein Neffe, der ist Baumgärtner, der hat sie bei sich im Garten ausgepflanzt. Die wächst als Strauch, wird so 2 m hoch, ist bis zu - 20 Grad winterhart. Sie hat kleinere Früchte, die sollen viel schmackhafter sein als die normalen. Er hat mir voriges Jahr eine besorgt, habe sie heuer erst entgültig ausgepflanzt. Sie macht einen guten Eindruck, hat den Winter mit mehr Erde im versenkten Topf sehr gut überstanden. Bin schon gespannt. Sie ist problemlos zu bekommen.


    lg elis
     
  • Top Bottom