poldstettens Blumenreich im Jahreslauf

Knofilinchen

Knofilinchen

Foren-Urgestein
Ich glaub', mir wäre sie nicht mal aufgefallen, hättest du sie nicht erwähnt. Schöner Sonnenuntergang; beim nächsten Mal aber bitte etwas früher, ok? ;-)
 
  • poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Zu meiner größten Freude beginnen die Feigen im GWH mit der Reife.
    Wir hatten gestern schon eine Handvoll zum Nachtisch und heute diese Schale.
    Die sommerlichen Temperaturen machen es möglich.


    DSC01174.JPG

    Zu meiner ebenso grossen Freude haben sich die Honigmelonen, die ich selbst gesät und gepflanzt hatte zu ansehnlichen Früchten entwickelt. Sie werden sicher noch eine oder 2 Wochen bis zur Reife brauchen.
    DSC01175.JPGDSC01176.JPG

    Diese Lilien sind etwas spät dran, dafür ist meine Freude darüber um so grösser.
    DSC01178.JPG

    Diese Geranien stammen noch aus dem letzten Jahr, sie hängen an einem selbst geschmiedeten Gestell .
    DSC01179.JPG
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Feigen, hach. Das wäre so lecker, aber ach, aber ach....
    Die Honigmelonen sehen auch toll aus, aber die esse ich nicht gerne, entsprechend jammere ich ausnahmsweise mal nicht vor Neid. ;-)
     
  • poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Lb.Knofiinchen,
    Du hast wahrscheinlich noch keine reife HM gegessen. Im Geschäft bekommt man ja fast immer unreife zu kaufen. Aber eine vollreife HM hat einen unvergleichlichen Geschmack.
    Mir ist das auch erst einmal im gwh gelungen. Man muss immer genau den richtigen Zeitpunkt der Reife vor dem Verderb erzielen.
    LG
    Poldstetten
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Poldstetten, ich habe heute unsere erste reife Feige verkostet, der Baum ist voll mit Feigen, aber die brauchen noch...
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Oh Himmel, Feigen und Melonen, was ist das für ein gesegneter Landstrich, in dem du dein Unwesen treibst, Poldstetten!

    Obwohl ... deine Melonen halte ich für Cantaloupes, kann das sein? Honigmelonen sehen jedenfalls hierzulande anders aus.

    Ich wollte dieses Jahr eigentlich unbedingt diese Mini-Wassermelonen pflanzen, hab aber keine Pflanzen zu kaufen gefunden. Woher hast du denn deine Melonensamen? Ich werde die wohl auch selbst anziehen müssen. Ist das schwierig?

    P.S. Deine Lilien sind herrlich!
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Rosabelverde: Dann unbedingt davon berichten. Mit diesen Mini-Wassermelonen liebäugle ich nämlich auch schon die ganze Zeit, allerdings sollen sie größer werden als behauptet und damit für den Balkon doch eher ungeeignet sein. Die Mini-Honigmelonen bleiben dagegen wohl wirklich klein.

    Poldstetten: Es mag sein, dass ich noch nie die perfekte Honigmelone hatte, allerdings sagt mir die Richtung schon nicht zu. Eigentlich mag ich ja süß, aber das ist irgendwie "falsch". Ich weiß auch nicht, wie ich es sagen soll. Wassermelonen - die viele ja eher als verwässert und langweilig bezeichnen - finde ich dagegen unheimlich lecker, wenn sie schön reif sind.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Mein Wald und Wiesenblumenbeet, Anfang Mai gesät erfreut mich jeden Tag mit neuen Blüten.
    Im letzten Jahr hatte ich die gleiche Sorte in einem anderen Beet gesät, da ist heuer nur miggriges Zeug gewachsen.

    DSC01180.JPGDSC01182.JPG

    Diese Lilie ist am Beet vor Mon Plaisir gewachsen, ich habe die Zwiebel vermutlich vor 2 Jahren in die Erde gesteckt.
    Damals hatte ich 60 Lilien in grosse Töpfe gesteckt, heuer sind sie noch schöner gewachsen als im letzten Jahr.
    Die Topflilien sind allerdings schon alle verblüht.
    DSC01187.JPG

    Die Geranien auf unserem (stillgelegten ) Brunnen sind noch vom letzten Jahr und wurden im 2. OG überwintert.
    Ich freue mich an der Blütenpracht immer, wenn ich daran vorbei gehe.
    DSC01191.JPG
    Ich wünsche allen Foristinnen und Foristen ein schönes Wochenende.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Wassermelonen - die viele ja eher als verwässert und langweilig bezeichnen - finde ich dagegen unheimlich lecker, wenn sie schön reif sind.
    Und bei mir ist es umgekehrt, ich glaube ich habe die letzten 30 Jahre keine Wassermelone mehr gegessen, dafür aber heut als Leckerbissen nach dem Frühstück ein Stück gekaufte Honigmelone und eine Feige aus eig. Anbau, gegessen.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    deine Melonen halte ich für Cantaloupes, kann das sein? Honigmelonen sehen jedenfalls hierzulande anders aus.
    Ich habe die Rechnung herausgesucht.
    Das Blütenbeet ist ein "Felgers Bienensommer" zu 21,95 je 500 gr.
    Die Melone ist eine
    Zuckermelone "Stellio"
    Zuckermelone Stellio F1

    Cucumis melo

    Die 'Stellio' ist eine robuste Sorte, die auch bei uns in Deutschland sicher fruchtet. Natürliche Resistenzen machen sie besonders widerstandsfähig. Eine einfache Kultur ist möglich, da die Haupt- und Seitentriebe, wie bei anderen Sorten der Fall, nicht ausgebrochen werden müssen. Die 1 kg schweren Früchte haben eine genetzte, hellgrüne Schale und orangefarbenes, süß-aromatisches Fruchtfleisch. Der besonders hohe Zuckergehalt überzeugt jeden Melonen-Liebhaber. Außerdem ist sie sehr platzfest und auch nach dem Ernten noch lange haltbar.Zuckermelonen lieben einen warmen, sonnigen und windgeschützten Platz mit einem locker-humosen, nährstoffreichen und immer feuchten Boden. Eine Anzucht im Gewächshaus ist ebenfalls ideal. Gut bewährt hat sich das Abdecken der Zuckermelonen mit wasserdurchlässiger Mulchfolie, wodurch sich die Erde im Wurzelbereich erwärmt. Die Ernte setzt dadurch früher ein und hält länger an. Empfehlenswert ist außerdem die Anzucht in Töpfen mit jeweils 1 bis 2 Samen, wobei sich ein Ballen bildet. Diesen darf man nicht auseinander reißen, da die Wurzeln sehr empfindlich sind.


    Aussaatzeit Vorkultur : März, April
    Saatgutform : Rohsaat
    Standort : sonniger Standort
    Winterhart : nein
    Fruchtfarbe : grün
    Fruchtform : oval, rund
    Inhalt reicht für : 5 Korn
    Aussaattiefe : 1 - 2 cm
    Reihenabstand : 120 cm
    Schnittblume : nein
    Fruchtgewicht : bis 1 kg
    Pflanzabstand in der Reihe : 100 cm
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Dieser Wildblumenstreifen sieht toll aus. Vor allem finde ich es eine gute Idee und einen guten Kompromiss: Einerseits "ordentliche" Wiese / Rasen, und trotzdem rundherum etwas für Bienen & Co. Und fürs Auge. Mir gefällt so was.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Oh, das ist ja großartig von dir, danke! :) Und ich hab grad ein wenig recherchiert und festgestellt, dass ich gar nicht falsch lag: die Zuckermelone Stellio ist eine sehr enge Verwandte der Cantaloupe-Melone. Die Honigmelone ist allerdings eine andere.

    Jetzt bin ich gespannt, wie gut deine Stellios werden, Poldstetten! Ich kenne sie bisher nicht und wusste nicht, dass man die auch bei uns anbauen kann, und da ich großer Melonenfan bin, möchte ich es nächstes Jahr mal mit einer Stellio-Pflanze versuchen.

    Mit den kleinen Wassermelonen aber auch, @Knofilinchen, denn das sind meine absoluten Lieblinge in der Melonenwelt. (Danach kommen die wiederum sehr süßen Galia-Melonen. Nur aus Honigmelonen mach ich mir gar nichts.)
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Mein Wald und Wiesenblumenbeet, Anfang Mai gesät erfreut mich jeden Tag mit neuen Blüten.
    Das sieht wunderschön aus! (y)

    Wie geht's damit weiter? Wird es im Herbst gemäht? Machst du nächstes Jahr einen neuen Blühstreifen an einer anderen Stelle, oder hält der jetzige noch eine weitere Saison?

    Ich frage deshalb, weil ich nächstes Jahr eventuell 2 Stellen für Wiesenblumen haben werde und mir langsam mal ausdenken möchte, wie und womit ich die gestalte. Da interessiert mich jede Erfahrung.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Wie geht's damit weiter? Wird es im Herbst gemäht? Machst du nächstes Jahr einen neuen Blühstreifen an einer anderen Stelle, oder hält der jetzige noch eine weitere Saison?
    Also... ich hatte letztes Jahr ja schon ein Bienenblumenbeet im Gemüsegarten mit der selben Mischung. Sie war auch sehr schön. Ich hab sie liegen gelassen, aber es wurde nichts daraus, einige Puschel Mohnblumen, einige Phacelia, Im Augenblick ist es nicht schön. . habe die Beetgruppe daneben angesät, davon gibt es demnächst wieder einige Bilder.
    Diesen neuen Streifen neben der Ligusterhecke werde ich im Herbst oder Frühjahr roden, und fräsen ein wenig Kompost drauf und wieder die selbe Bienenblumensorte drauf. Eine Bodenmüdigkeit will ich durch die Kompostgabe verzögern.
    Nach der Ansaat muss man 2-3 Wochen beregnen, bis die Keimlinge 10 cm lang sind. Am Ligusterbeet habe ich einen alten Sprühschlauch rektiviert, es hat gereicht.
    Vielleicht versuche ich im nächsten Jahr zusätzlich auch eine mehrjährige Sorte.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Danke für deinen Erfahrungsbericht, lieber Poldstetten. Ohne mähen bzw. gar roden geht's also nicht, für Gartenfaultiere ist so eine Blühwiese wohl nicht geeignet. ;)

    Kompost auch? Also ist deine Blumenmischung nichts für Magerboden?

    Ja, bitte noch ein paar Bilder von deinem tollen Blumenstreifen! :giggle:
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Also ist deine Blumenmischung nichts für Magerboden?
    Heuer ist es ein Magerboden, war ja vorher nur ein trockener Randstreifen neben einer Ligusterhecke.
    Habe den Streifen 2x mit der Gartenfräse bearbeitet und die Grasbüschel an den Rand gezogen mit einem Rechen.
    Der vorgesehene Kompost kommt nur deshalb dahin, weil ich davon jede Menge übrig habe.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Ach so! Du gehörst also zum verschwindend geringen Prozentsatz der Zaubergärtner, die genügend Kompost haben! (y):giggle:
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Hoher Besuch in unserem Garten.
    DSC01193.JPG
    Ich weiß allerdings nicht, ob sie bei uns erbrütet wurden. Ev, in einem Staren Brutkasten.
    DSC01196.JPG

    Eine Grünspechtmama zeigt ihrem Nachwuchs wo es gute Amesen Nester gibt.
    DSC01203.JPG

    Die Spechte sind schon seit langem im Garten zu sehen und zu hören.
    DSC01205.JPG

    Jedes Jahr im Herbst erfreuen uns diese gelben Blumen.
    DSC01215.JPG

    Phlox und ein Teil unserer Herbstanemonen.
    DSC01216.JPG

    Hier nochmal einige Herbstanemonen, ich muss sie jedes Jahr aufbinden, da bei Gewitterwind werden viele umgeworfen.
    DSC01219.JPG
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Ach, so also sieht ein Grünspechtkind aus?

    Ganz super Bilder, Poldstetten! (y)(y)(y) Früher hab ich hier oft einen Grünspecht im Garten stochern gesehen, keine Ahnung, warum er nicht mehr kommt, denn Ameisen gibt's hier in Mengen, ausreichend für mehrere Grünspechtgroßfamilien. Es sind aber noch Grünspechte in der Gegend, denn man hört sie beinah täglich. So sympathische Vögel!

    Dein Phlox und die Herbstanemonen sehen prächtig aus. Bei mir waren die Phloxe ganz plötzlich am 3. oder 4. Blühtag hinüber, und der gestrige Regen kam zu spät, als dass sie sich in dieser Saison noch erholen könnten. :cry:
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Wieder wunderschöne Fotos aus Deinem Garten @poldstetten
    Deine Pflanzenpracht ist herrlich anzusehen.
    Süßes Specht-Kind! :love:
    Bei uns sind mir bisher nur die Eltern aufgefallen, die regelmäßig im Spatzen-Garten unterwegs sind. Es sind Grün- & Buntspechte.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Das mit den Unkräutern im Kompost ist in der Tat unschön. Meine Nachbarn kompostieren auch selbst und gaben mir auch etwas davon, aber das Gras und alles, was das noch mit raussprießt, da habe ich auf dem Balkon glatt dieselbe Mehrarbeit wie sie sonst im Garten anfällt. :)

    Die Grünspechtmama mit Nachwuchs ist ein toller Besuch. Wir hatten letztens auch einen Gründspecht hier im Baum, leider bisher das einzige Mal, das wir ihn sahen. Wobei der eher Gelbspecht hätte heißen müssen, der war nicht mehr annähernd grün.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    etwas später als das lange Bienenblumenbeet neben der Ligusterhecke habe ich direkt neben dem vorjährigen Bienenbeet erneut im ehemaligen Gemüsegarten ein Bienenblumenbeet gesät. Ist halt noch etwas weiter zurück geblieben, es sind bestimmt 3 Wochen Zeitdifferenz.

    DSC01221.JPG

    DSC01221.JPG
    Die im GC recht billig eingekauften Dahlien und Gladiolen entwickeln sich recht gut. Hier blüht die erste Dahlie, es sind 60% ausgetrieben. Die Gladiolen sind alle angewachsen, brauchen aber noch etwas Zeit bis zur Blüte.
    DSC01223.JPG

    Die Zinnien erfreuen mich jedes Jahr aufs Neue, sie werden jedes Jahr in einer Kiste im April voran gesät und nach den Eisheiligen ins Freie gepflanzt..
    DSC01224.JPG
    Ein schönes Wochenende wünscht allen
    Ihr Poldstetten
    (Wir haben in Bayern heute einen Feiertag!!)
     

    Anhänge

    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Oh je, als Biene würde ich überschnappen vor Begeisterung über deine Blütenfülle und mich gar nicht entscheiden können, wohin ich zuerst fliege ... :giggle:

    Und mit den 3 Wochen Unterschied hast du länger was davon, hast du gut gemacht mit der zeitversetzten Aussaat.

    Schönen Restfeiertag & Sonntag euch! :giggle:
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Von einer Rhapsodie in blue hab ich schon einmal gehört, aber von gelb....? Fehlanzeige.

    DSC01227.JPG

    Eine Zweitblüte einer weissen Rose.
    DSC01228.JPG

    Diese Rote strahlte mir entgegen und ich musste sie einfach einfangen.
    DSC01229.JPG


    Das Bienenblumenbeet im Gemüsegarten in seiner neuesten Ausstattung.
    DSC01232.JPG

    Diese jungen Pfirsiche versprechen einen baldigen Genuss.
    Das Bäumchen ist eine Selbstaussaat vor etwa 2 Jahren. (Kernechte v.Vorgeb.)
    DSC01234.JPG
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Die schauen so richtig hungrig aus ;). Poldstetten Du fütterst die nicht genug ;). Die hast Du ganz schön verwöhnt scheint mir..... Schönes Wochenende Euch beiden.

    lg.elis
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Wunderschön @poldstetten
    Nehme ich alles!
    Die Pfirsich-Selbstausaat gefällt mir sehr. Nach 2 Jahren sind schon die ersten Pfirsische dran, das hätte ich nicht gedacht.

    @elis Stimmt, die "armen Fischis" sehen unterernährt aus. Da muss noch Speck dran. ;)

    Oh, ein Chor! Sie führen grad "Fisches Nachtgesang" auf, man kann es genau sehen!
    :giggle:
    @Rosabelverde Ich kann den Nachtgesang bis hierhin hören... blubb-bla-blubb-bla-bla... :ROFLMAO:

    Jetzt habe ich Durst auf Hibiskustee, ach nee, da behalte ich doch lieber die Blüte.
    ;):)
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Liebe elis, Du hast recht, die Fischi sind kurz vor der Schwanzflosse ganz dünn!!!!
    Aber heute war ich schon vor dem Frühstück , noch im Morgenmantel , bei der Fütterung.
    Sie bekommen in der Regel 5 Hände voll Teichfisch- Sticks.
    Ich geb ja zu, dass mein Frühstück umfangreicher ausfällt. Wenn wir im Freien frühstücken, dann sind das immer 2 Tablets, die wir brauchen. Am Tisch entzünde ich auch regelmäßig ein "Lagerfeuer" damit es gemütlicher wird.
    Ich mussja auch meine gemütliche Figur erhalten.
    Ein schönes Wochenende
    wünschen wir allen Foristinnen.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Der Granit Futtertrog blüht unentwegs in heller Pracht.
    DSC01245.JPG
    Die Herbst Anemone strotzt vor Blütenfülle.
    DSC01246.JPG
    Diese unbekannte Blume darf in der Wiese wachsen.
    DSC01247.JPG
    Das Blumenbeet Bienensommer gedeiht recht gut, die gleichen Blumen am Liguster Zaun sind dagegen ganz mager geworden.
    DSC01249.JPG
    Eine alpine Topfkombination am Granitbrunnen vor der Haustüre.
    DSC01251.JPG

    Wir haben heute die Falläpfel erstmalig eingesammelt und bringen sie morgen zur Mosterei. (von 3 Apfelbäumen wurde ein ganzer Pkw Anhänger voll)
    Der daraus gewonnene Saft ist bestimmt noch recht sauer, aber bei dieser Mosterei bekommt man nicht den Saft aus dem eigenen Obst.
    Ein schönes Wochenende
    wünscht Poldstetten
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Hallo Spatzerl!
    Von diesen Granit Trögen haben wir mehrere, dieser steht vor der Eingangstüre zur Begrüssung für den Briefträger, das ist der Einzige der die Blumenpracht täglich zu sehen bekommt, wenn man von den wenigen Landwirten absieht, die zur Ernte Zeit etc. an uns vorbeifahren.

    DSC01254.JPG

    Die Rose Rosarium Ütersen hat garade die zweite Blütezeit. Ist imer noch monumental bei Sonnenschein und obwohl in den letzten Tagen ca 60 Liter Regen nieder gegangen sind
    DSC01252.JPG

    Diese Beetrose ist einige Meter weiter, ist aber noch nicht so lange am Standplatz.
    DSC01256.JPG
    Eine schöne Spätherbstwoche wünscht allen
    Poldstetten
     
  • Top Bottom