Problem mit Kirschlorbeerhecke

  • Ersteller des Themas Tim2016
  • Erstellungsdatum
T

Tim2016

Neuling
Hallo,

mir wurde schon einmal im Forum sehr gut geholfen, deshalb probiere ich es nun mit einem anderen Problem nochmal.

Ich habe eine 20m lange Kirschlorbeerhecke (Alter ca. 15 Jahre). Die eine Hälfte der Hecke scheint vollkommen in Ordnung zu sein, aber die andere Häfte macht Probleme. Seht euch am besten mal die Bilder dazu an. Meine erste Vermutung ist, dass die Hecke teilweise einen Sonnenbrand hat und zu wenig gewässert wird. Habe sie vor ein paar Tagen gedüngt und bewässer nun täglich. Die Äste weisen einige Flecken auf und die Pfanzen sind mit Ameisen besiedelt. Läuse konnte ich nicht finden.

Das letze Bild ist von dem Abschnitt, welcher in Ordnung ist.

20180521_200719_resized.jpg20180521_200744_resized.jpg20180521_200754_resized.jpg20180521_200533_resized.jpg20180521_200554_resized.jpg
 
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Eine 15 Jahre alte Hecke muß man normalerweise nicht bewässern.
    Die Pflanzen sehen überaltert aus und leiden sichtlich. Dieser Zustand ist aber bestimmt nicht neu.
    Die Flecken auf den Ästen sind Flechten, die unschädlich sind.
    Kann es sein, daß unter der Hecke nicht viel Erde ist? Vielleicht Steine oder Reste alter Mauern.
    Ich würde mal nachgraben.
    Kurzfristig hilft es einen Bewässerungsschlauch auszulegen und bei Bedarf aufdrehen. Die Düngung war auch richtig.
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom