Problem mit Rain Bird Sprinkler (siehe Foto)

  • Ersteller des Themas MrAustria
  • Erstellungsdatum
M

MrAustria

Neuling
Hallo!

Ich habe diesen (siehe Foto) Rain Bird in meinem Garten. Er nennt sich Rain Bird 1800 MP.

Er funktioniert und spritzt ungefähr 2 Meter weit. Das ist ok, ABER: Innerhalb dieser 2 Meter landet fast kein Tropfen Wasser. Deshalb vertrocknen meine Rasensamen. Was kann ich da tun? Ich würde gerne nur irgendeinen Teil des Sprinklers austauschen, damit ich ihn nicht ausgraben muss. Gibt es da irgendeine Möglichkeit?

Ziel wäre, dass nicht nur in 2 Meter Entfernung, sondern auch innerhalb dieser 2 Meter Wasser landet.

Vielen Dank,
MrAustria

rainbird.jpg
 
  • Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Lieber Mr Austria,

    manche Fragen im Rasen- oder Bewässerungsforum sind so „schräg“, daß ich immer nicht sicher bin, ob sich der Fragesteller einen Spaß macht.

    Beregnungsobjekte für Bewässerungsanlagen sind immer für den Einsatz im Verbund konzipiert. Sie erzielen nur gemeinsam mit weiteren Sprühdüsen in einer Fläche Erfolg.

    Um eine quadratische Fläche gleichmäßig zu beregnen, sieht der Hersteller, ob nun Rain BIRD oder jeder andere diese Anordnung vor.

    Regneranordnung.jpg


    Ist diese Düse tatsächlich schwarz (das ist für den Typ wichtig) Dann wäre es eine MP2000.

    Wenn die dann wiederum nur 2 Meter weit „spritzt“, liegt an diesem Regner nicht besonders viel Druck an.

    Eine RAIN BIRD Düse 8 HE VAN (Grün) würde Linderung schaffen, aber nur wenn mindestens 120 Liter bei 1,7 BAR durch das Gehäuse fließen. Die hat für den Solo Betrieb eine etwas günstigere Wasserverteilung. Das HE ist wichtig.

    Um Dir einen soliden Tipp geben zu können, weiß ich zu wenig von den genauen Umständen.

    Viel Glück
     
    M

    MrAustria

    Neuling
    Danke Parzival! Ich habe heute die von dir genannte Düse installiert, funktioniert perfekt!!

    Mein Sprinkler war natürlich nur einer von mehreren, die meinen Garten bewässern. Aber eben in einem Eck und da war es blöd, dass der Bereich direkt neben dem Sprinkler nicht getroffen wurde. Jetzt passt das.

    LG,
    MrA
     
  • Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Lieber Olpo,

    wie sind denn Deine Ergebnisse mit einer RAINBIRD U-Düse? Hast Du die RAINBIRD Beschreibung gelesen, oder werkeln U-Düsen auf Deiner Scholle? Ich staune über „ähnlich gut“.

    Ich habe so eine HE Düse mal ganz unwissenschaftlich in ein paar Messbehälter spritzen lassen.

    Ob sich HE VAN mit einer U Düse in der Nahbereichsbenetzung messen kann? Keine Ahnung.
    Diese U Düsen kommen für mich nicht in Frage, weil ich nirgendwo in meinem Garten einen 90 oder 180° Sektor benötige. Variable Arc Nozzle ist eben Trumpf.

    Vielleicht liefert diese U Düse im Nahbereich auch ganz gute Niederschlagswerte, aber das ist doch eigentlich nur eine Frage für Leute, die irgendwo eine Düse installieren wollen, die nicht richtig eingebunden ist. Der eigentliche Trick dieser HE VAN Düsen besteht doch darin, dass sie Wasser in der Fläche äusserst gleichmäßig verteilen (DULQ). Ob das diese U Düse schafft?

    Viel Glück
     
  • olpo

    olpo

    Mitglied
    Nein, ich habe weder Erfahrung mit U-Series noch mit HE-VAN Düsen.

    Brauche ich bei HE-VAN Düsen denn noch eine so akkurate Regner-zu-Regner-Abdeckung? Oder kann ich die Regner mit einem etwas großzügigeren Abstand zueinander anordnen?
     
  • Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Lieber Olpo, was immer Dich treibt, zu fragen ob Regner A genauso toll ist, wie Regner B – ohne einen der beiden zu kennen.
    Ich hatte Dir einen Link zu einem Beitrag gesendet, den Du entweder übersehen oder die Grafiken nicht verstanden hast.

    Jedes „Beregnungsobjekt“ hat eine spezifische Wasserverteilung. Der Hersteller empfiehlt jeweils eine spezielle Anordnung, in der das passabel funktioniert.

    Was sollte Dir mein netter Beitrag zur HE VAN Düse sagen?
    HE VAN ist nicht kompatibel mit RAINBIRD VAN.
    Die Wasserverteilung im Nahfeld der HE VAN Düse ist bemerkenswert kräftig.
    Sie kann zur Not alleine ein kleines Areal unterhalb ihrer eigentlichen Reichweite benetzen.
    Ob man sie weiter auseinanderstellen kann, als der Hersteller empfiehlt? Vielleicht?

    In Hitzeperioden wie dieser siehst Du in der 2. Woche, wo es mit der Beregnung nicht klappt.
    In märkischem Sand drehst Du die Bewässerungsdauer hoch, um die unterversorgten Areale ausreichend zu versorgen. In Deutschlands Sandbüchse gibt es kein „zu viel Wasser“.

    Berlin wird von einem Lehm Mergelstreifen durchzogen. Drei Querstraßen weiter ist zu viel Wasser Gift. Erst vertrocknet Dir die unterversorgte Fläche und danach säuft die überversorgte Fläche ab.
    Du verstehst also, daß es auf Deine Frage keine schlüssige Antwort gibt. Nur ein „Kommt ganz darauf an!“

    Um Dir ein Gefühl zu geben, was möglich sein kann… ich habe einen 3 Meter breiten Streifen Rasen ca 17 Meter lang. Südseite! Den habe ich geschlagene 4 mal verlegt, bis ich sagen konnte: Das geht so! Und trotzdem ist mir in diesem Jahr eine kleine Fläche vertrocknet (sehr peinlich), weil eine Düse verstopft war.

    Du wirst es nur mit Probieren unter Deinen Bedingungen hinbekommen. Wer Dir aus der Ferne „ultimative“ Hinweise zuraunt, liest vielleicht
    viel im Netz, muß aber nicht unbedingt alles schon probiert haben…

    Viel Glück
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom