Probleme mit dem Bambus im Topf

F

Fuxxl

Neuling
Hallo,

wir haben heuer im Frühjahr als Sichtschutz für die Terrasse 2 Bambusplanzen gekauft, die als Topfpflanze dienen sollen.
Leider fällt mir seit einigen Wochen auf, dass die Blätter an den Spitzen zunehmend gelb/braun werden (siehe Fotos).

img_20200805_101701-jpg.655310


img_20200802_194637-jpg.655311


img_20200805_101658-jpg.655312



Die Pflanze steht in dem Innentopf, in dem wir sie gekauft haben (Höhe und Durchmesser ~38cm)
Der Standort ist sonnig.
Ich gieße die Pflanzen einmal täglich reichlich.
Innen- und Übertopf haben Löcher Staunässe. Ich habe jedoch bemerkt, dass die Löcher im Übertopf mal von Blättern verstopft waren, sodass das Wasser zwischen den beiden Töpfen nicht schnell abrinnen konnte.
Das hab ich vor ca. 3 Wochen behoben, aber die Situation ist unverändert, bzw. wird eher schlimmer.

Vielleicht kann mir ja jemand einen Tipp geben, woran es liegen kann und wie ich es behebe - ich bin schon ein bisschen verzweifelt und über jede Hilfe dankbar :fragend:

edit: es handelt sich um japanischen Pfeilbambus (Pseudosasa Japonica)
 
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Meine erste Idee: Mangelversorgung in den zu kleinen Töpfen, die jetzt schon mehr als durchwurzelt sein dürften.
    Pflanzt ihn um in rechteckige, ausreichend große (die größten, die ihr optisch passend und winterfest bekommen könnt) Kübel/Pflanzkästen.
    Auspflanzen später unbedingt NUR mit Rhizomsperre!
    Habt ihr spontan gekauft oder euch beraten lassen?

    Viele Grüße
    Elkevogel
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Bei Bambus gibt es Arten, die Ausläufer bilden, und Arten, die das nicht tun (die Fargesia-Arten). Ihr habt leider eine ausläuferbildende Art erwischt, und dass es der in den engen Kauftöpfen klaustrophobisch zumute wird, wundert mich nicht. Die kriegen ja keine Luft und haben keinen Platz für ihren Ausbreitungsdrang!

    Wie Elkevogel schon sagt: umpflanzen in möglichst große Gefäße.

    Oder: verkaufen/verschenken und gegen eine Fargesia-Art auswechseln. Die lassen sich besser in Kübeln halten.
     
    F

    Fuxxl

    Neuling
    wir haben spontan gekauft. die Beratung war mangelhaft, der Verkäufer konnte eigentlich nicht mal sagen, wie oft man die Pflanze gießen soll. :(
    OK, dann werde ich versuchen, möglichst große große Kübel für sie zu bekommen. In den Gartern aussetzen möchte ich sie eigenltich auf keinen Fall, sie sollen unbedingt im einem Kübel bleiben. Meint ihr ist das möglich, oder eh sind die nur für auspflanzung geeignet?

    DANKE jedenfalls für eure Hilfe!
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo @Fuxxl,
    ich denke ja, mit der Größe geht noch was.
    Du musst auch nicht die teuerste/stark gedüngte Erde kaufen - Bambus ist genügsam.
    Torffrei wäre natürlich klasse und falls ihr habt: Lehm mit untermischen. Der hält die Feuchtigkeit sehr gut und das freut den Bambus.
    Hornspäne unter die Wurzeln wären auch gut.
    Und dann ein paar Tage gut wässern.
    So sollte mindestens der nächste Sommer gerettet sein.
    Danach bliebe dann die Möglichkeit, die Ballen zu teilen und neu zu pflanzen. Das ist zwar mühsam, aber eine günstige Möglichkeit der Sichtschutzvergrößerung
    Günstig, haltbar und praktisch wären auch große rechteckige Mörtelkübel - schön ist zwar anders, aber sie taugen sehr gut für solche Pflanzungen.
    Und es finden sich vielleicht auch günstige Möglichkeiten, die ollen Kübel zu verkleiden (Rahmen aus Holz zum drüberstülpen o.ä.).
    Die Höhe von 70 cm ist nicht unbedingt nötig.

    die Beratung war mangelhaft, der Verkäufer konnte eigentlich nicht mal sagen, wie oft man die Pflanze gießen soll. :(
    Ja, sowas passiert leider immer häufiger :mad:
    Mein Rat: vor Ort schnell mal gockeln, was sich hinter dem Pflanzennamen verbirgt.
    Handy haben wir doch eh quasi immer dabei.
    Alternativ: Namen aufschreiben, zu Hause schauen und erst dann kaufen.
    Ich habs mir so angewöhnt und seither werden die Fehlkäufe tatsächlich weniger:D

    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Elkevogel
     
  • Celtis

    Celtis

    Mitglied
    Bei Bambus gibt es Arten, die Ausläufer bilden, und Arten, die das nicht tun (die Fargesia-Arten). Ihr habt leider eine ausläuferbildende Art erwischt, und dass es der in den engen Kauftöpfen klaustrophobisch zumute wird, wundert mich nicht. Die kriegen ja keine Luft und haben keinen Platz für ihren Ausbreitungsdrang!

    Wie Elkevogel schon sagt: umpflanzen in möglichst große Gefäße.

    Oder: verkaufen/verschenken und gegen eine Fargesia-Art auswechseln. Die lassen sich besser in Kübeln halten.
    auch Fargesien kommen mit der Kübelhaltung auf Dauer nicht klar, das sollte man dem Antwortensuchenden nicht noch suggerieren
     
    F

    Fuxxl

    Neuling
    Hallo @Fuxxl,
    ich denke ja, mit der Größe geht noch was.
    Du musst auch nicht die teuerste/stark gedüngte Erde kaufen - Bambus ist genügsam.
    Torffrei wäre natürlich klasse und falls ihr habt: Lehm mit untermischen. Der hält die Feuchtigkeit sehr gut und das freut den Bambus.
    Hornspäne unter die Wurzeln wären auch gut.
    Und dann ein paar Tage gut wässern.
    Vielen Dank für die Tipps.

    So sollte mindestens der nächste Sommer gerettet sein.
    auch Fargesien kommen mit der Kübelhaltung auf Dauer nicht klar, das sollte man dem Antwortensuchenden nicht noch suggerieren
    :oops:
    Meint ihr damit, auf Dauer (sagen wir einige Jahre) kann die Pflanze selbst in einem größeren Gefäß nicht überleben?
    Sorry für die blöde Fragerei, aber ich hätte in meiner Naivität gedacht, der Bambus wächst dann einfach nicht weiter, wenn im Topf kein Platz mehr ist.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo @Fuxxl,
    eine Pflanze ist ein Lebewesen und wächst immer weiter. Oder sie geht ein.
    Ist der Platz zu eng kommt es zunächst zu einem Mangelwuchs, Mangelerscheinungen... - das kennst Du ja nun leider schon. Ohne die Hauptnahrung - Erde/Substrat - kommt keine Pflanze klar.
    Erfahrung: ein Fargesia kann in einem ausreichend großen Kübel auch gut 4-5 oder mehr Jahre gut gedeihen.
    Hatte GöGa in der Zweitwohnung auf dem Balkon und wir gemeinsam noch bis zur großen Bambusblüte auf der Terrasse.
    Wie die Sorte hieß weiß ich nicht mehr - der Kauf ist etwa 20 Jahre her.
    Aber: ein Rest hat sich nach der Blüte erholt und gedeiht seit ein paar Jahren wieder üppig :love:
    Lass Dich bitte beraten, was passt.

    LG
    Elkevogel
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    T Probleme mit dem Smart Water Control von Gardena Bewässerung 0
    M Immer Probleme mit dem Salbei Pflanzen allgemein 0
    L Campanula poscharskyana - Probleme mit dem Blühen Stauden 1
    GHOST.Rider Probleme mit dem Adobe Flash Player zum Video abspielen Computerprobleme 5
    J Probleme mit dem Pflückblumenkohl! Obst und Gemüsegarten 4
    M Probleme mit dem Haupttrieb bei Tomatensorte Teardrop? Tomaten 6
    A Calla als Schnittblume hat Probleme mit dem Stiel Themen ohne Antworten 0
    Jazz Brazil Probleme mit dem RAW-Konverter Computerprobleme 4
    G Probleme mit dem Teich Gartenteich und Aquaristik 5
    D Probleme mit dem Gardena Micro Drip System Gartengeräte & Werkzeug 22
    G Hilfe, Probleme mit dem Landschaftsbauer Haus allgemein 4
    S Probleme mit dem Elefantenfuss Tropische Pflanzen 2
    B Probleme mit dem Account Supportforum 2
    E Probleme mit dem Rasen - Wer kann helfen? Rasen 6
    K Probleme mit dem Spinat Obst und Gemüsegarten 3
    K Probleme mit dem Rasen an der Mähkante Pflanzen allgemein 7
    M Probleme mit Gurken und Tomatenpflanzen Obst und Gemüsegarten 34
    C Probleme mit der Tanne Nadelgehölze 13
    A Probleme mit Thuja Hecken 24
    C Probleme mit Bewässerungscomputer und Garden 4 Fach Verteiler Bewässerung 8

    Ähnliche Themen

    Top Bottom