Projekt: 70qm Terasse am Hang - wie viel Gefälle?

  • Ersteller des Themas EdinCit
  • Erstellungsdatum
E

EdinCit

Guest
Hallo Zusammen,

wir möchten im Garten eine neue Terrasse verlegen und ich habe im Moment mit meinem Fachmann Diskussionen über die korrekte Ausführung.

Der Ist-Zustand ist folgender:

Aktuell sind ca 30qm (20qm davon Überdacht) Terrasse mit Bruchsteinplatten vorhanden. Die nachfolgende Fläche geht ziemlich steil runter und ist nicht befestigt, sondern eine "normale" Rasenfläche.

Wir möchten die Terrasse nun vergrößern, weswegen der nicht befestigte Bereich von der Höhe angeglichen werden und der Unterbau mit Schotter befestigt werden soll.

Im Anschluss sollen auf einem Mörtelbett 60x60x2 Terrassenplatten aus Beton verlegt werden.

Der Fachmann ist der Meinung, dass eine Drainagematte nicht benötigt wird und empfiehlt ein Gefälle von einem Prozent, weil 2 Prozent zu viel wären.

Reicht dies tatsächlich aus? Werden nicht eher 2% benötigt? Gibt es sonst noch etwas zu beachten, wie etwa: Umgang mit den Fugen etc.?

Vielen Dank im Voraus für euer Feedback.
 
  • M

    mikaa

    Guest
    Wenn du anbauen willst wäre es zweckmässig sich an dem Gefälle der vorhandenen Terrasse zu orientieren.
    Ansonsten ist das Gefälle auch vom Material ( Oberfläche) des Terrassenbelages abhängig.
    ich wäre da auch eher bei 2 % , wenn die Oberfläche sehr rauh ist sogar bei 3 %
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom