Projekt Hummelpension

citroenchen

citroenchen

Gesperrt
#1
Hier mal ein paar Bilder vom Hummelheim

Verwendete Teile bestehen aus Tischlerplatte 15mm


Bild 1
linkes Seitenteil mit oben liegenden Lüftungsbohrungen





Bild 2
rechte Seitenwand
der Bequemlichkeit halber mit kleinern Lüftungsbohrungen aber ähnlicher Fläche





Bild 3
Rückwand innen





Bild 4
Vorderseite mit Eingangsloch





Bild 5
Bodenplatte






Bild 6
Vorbau mit Holzdübel und Leim
exakter Abschluß zum Eingang ist wichtig, um kein Ungeziefer, speziell Wachsmotten rein zu lassen





Bild 7
aufgesetzter Vorbau mit Klappe



Bild 8
Vorbau mit Hummelklappe
oben drauf ist ein "ausgebautes Dach" (wenn das Volk größer wird und mehr Platz braucht)





Bild 9
innenliegendes Brutnest ; bestehend aus festem Karton
Als Untermaterial wird Tierstreu eingefüllt. Dann kommt Polsterwolle darauf; bis Unterkante des Einlaufrohres.
Es wird ein "Gang" nachgebildet, der weiter in den Innenraum führt und in eine erweiterte Nestkuhle mündet





Bild 10
"Laufgang"





Bild 11
Anzuchtkasten gefüllt




Bild 12
Anzuchtkasten mit Einlass ; zu sehen ist der Verbindungsschlauch vom äußeren Kasten in den Anzuchkasten
darunter liegt der Abschlussdeckel, der als Verschlussführung aufgesetzte Leisten (innere Abmessungen minus 2mm pro Seite)





Bild 13
Anzuchtdeckel mit Lüftungslöcher





Bild 14
Erweiterung nach oben, wenn das Nest größer wird ; der Anzuchtdeckel wird abgenommen und die Erweiterung aufgesetzt
Gegen das Verschieben, habe ich seitliche Laschen angebracht, die den unteren Teil umfassen

 
Zuletzt bearbeitet:
  • citroenchen

    citroenchen

    Gesperrt
    #2
    die vielhundertfache ressonanz haben gezeigt, dass dieses thema scheinbar keine erfahrungen aufweist.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #3
    Hallo citroenchen,

    ich verfolge deinen Beitrag bisher still, kann dir da auch keine eigenen Erfahrungen beitragen.

    Mein Vater hatte mal einen Hummelkasten gebaut, wie genau erinnere ich mich nicht. Immerhin ist es schon etwas her und ich habe nicht mitgebaut. Der Kasten könnte aber ähnlich wie deiner aufgebaut gewesen sein.

    Leider ist nie eine Hummel eingezogen. Da aber in der Umgebung genug Hummeln wohnen und sichtlich auch alle ein zu Hause haben, hat mein Vater das nicht für so tragisch genommen. Hilft dir alles aber nicht weiter, oder?

    Ich wünsche dir jedenfalls mehr Erfolg!

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #4
    Habs grade erst entdeckt . Du hast Dir soviel Arbeit gemacht, das anschaulich darzustellen , aber für mich ist diese ganze Bauerei
    nicht geeignet. Ich kann sowas einfach nicht. :mad:
     
  • citroenchen

    citroenchen

    Gesperrt
    #5
    Jetzt habe ich einen sehr langen Beitrag geschrieb und auf den grünen Button "Antworten" gedrückt
    Was passiert: Der Text geht irgendwo ins Nirvana. Was für ein Ärger :schimpf:
     
  • citroenchen

    citroenchen

    Gesperrt
    #6
    Also nochmal:
    @Pyromella
    Es kann durchaus sein, dass sich solche Behausungen sehr ähneln. Größe und Form variieren schon mal.
    Bei der, die ich nun nach Anleitung nachgebaut habe, muss ich sagen, dass sie überdimensioniert ist. Kosten und Zeitaufwand sind auch nicht nicht unerheblich. Mein Fazit: Ein wesentlich kleineres Häuschen (z.B. für Mäuse, Hamster etc.)
    Dieses Jahr ist schon zu weit, als das ich die Hoffnung auf ein natürliches Beziehen hätte. Dann habe ich für das nächste Jahr eben von Beginn an etwas am Start.

    @Jolantha
    Wie ich oben erwähnte, muss es nicht ein mehrgeschossiges Motel werden. Ein einfaches Häuschen; ein wenig gesschickt trapiert - mit etwas Moos und Steine - und an einem Platz, wo es die Sonne nicht zu stark erreicht.
     
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    #7
    Wir haben schon wirklich viele Jahre mehrere Hummelkästen verschiedener Bauart an verschiedenen Standorten. Noch nie ist ein Kasten besetzt gewesen, obwohl wir unzählige Hummeln im Garten haben. Dafür haben wir Nester in unserer Sandsteinmauer und unserer Böschung.
    Bin gespannt,ob bei dir etwas einzieht.
     
    citroenchen

    citroenchen

    Gesperrt
    #8
    Ich habe mal eine Sendung über Hummelfreunde gesehen. Es waren zwei ältere Herren und Brüber. Weiß nicht mehr genau, Schweiz oder Österreich. Die fingen alle Arten Hummeln mit blosser Hand und logierten sie in eine ihrer zahlreichen Hummelkästen ein. In guten Jahren, hatten sie um die 10 Hummelhäuser besetzt.
    Ich könnte mit hoher Sicherheit für das nächste Jahr mit Einzug rechnen, wenn ich welche bestelle. Die jungen Königinnen, vergessen ihre Entbindungsstation nicht.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    #9
    Dann mische ich mal auch ein.

    Ich habe auch einen Hummelkasten der in 3 Jahren nie bezogen wurde. Bei uns gibt es leider viel zu wenige Hummeln.

    Wenn man sicher gehen will dass diese bezogen werden, dann hat es sich als effizient erwiesen Hummeln einzufangen und in das Haus einzuquartieren und das Haus für einige Stunden zu verschließen. Mit bloßen Händen wie du es beschrieben hast erfrodert einige Übung, alternativ mit Netz. Hummeln findet man im frühen Frühjahr oft am Boden entlang fliegen welche dann in jedes Loch kriechen um einen Bau zu finden. ist sie in einem Loch bleibt sie dort meist nur für eine Minute in der Zeit kann man sie am besten fangen.

    Ich musste dieses Jahr zur Notlösung greifen und ein Hummelvolk kaufen. Problem ist dass dieses Papphaus nicht wetterfest ist. Es ist gedacht für Gewächshäuser und ein umsetzen ist kaum möglich. daher hab ich über den Karton ein DAch gebaut und diese vom Boden etwas erhöht gegen Bodenfeuchtigkeit.

    Es gibt aber verschiedene Hummelarten nicht alle bevorzugen Erdhöhlen.

    Dein Hummelhaus ist erste SAHNE!!!!! Du hast sogar eine Wachsmottenklappe vorgesehen. ICh weiß nicht ob du den Umgang mit der Wachsmottenklappe schon kennst. Anfänglich muss diese offen sein, denn sonst wird das Haus nie bezogen. Erst einige Wochen nach bezug wird es geschlossen und die Hummeln lernen dann ganz allmählich wie man es von beiden Seiten öffnen kann. Zwischendurch muss man es glaube ich immer wieder mal öffnen.

    Ich bin selber auf der Suche nach guten Hummelhäusern, weil mir zum selber bauen das Talent und vor allem die Zeit fehlt.
     
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    #11
    Klar dass diese Seite über den Hummelkauf herziehen, damit jemand ihre teuren Hummelhäuser kauft.

    Und wie immer wenn man Halbwissen hat steckt ein Fünkchen Wahrheit dahinter,

    Tatsächlich ist es ein Skandal, dass Gewächshausplantagen hunderte oder gar tausende von Hummelvölkern für die Befruchtung kaufen und später töten. Schlimmer wäre man würde die Völker in die Natur entlassen da diese schon allein von der Masse her die heimischen Verdrängen würden.

    Natürlich kauft man auch nicht aus Asien und keine nicht heimischen Arten dass sollte wohl eh klar sein.

    Aber die Hummelhäuser sind wirklich premium ichvermute dass ich mir 2 davon kaufen werde, damit meine Junghummeln nächstes Jahr ein schöneres Zuhause finden. Aber eigentlich wäre es wohl überflüssig, da es bei uns auch viele natürliche Plätze für die Hummeln gibt.
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    #12
    Hummeln habe ich immer unter den Bodenbrettern, im Boden der Gartenhütte. Unter den Brettern ist der Erdboden staubtrocken, einfach ein Nest aus Holzwolle und feinen Hackschnitzeln an einer ruhigen Ecke auslegen und Bretter drauf.
    Der Zugang sollte für die Hummeln leicht zu finden sein.

    So sieht der Eingang zum Nest aus

    Dann kommen auch die Hummeln gerne
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    #13
  • Top Bottom