Pumpe über Ventilsteuerung (24V ac) schalten

K

kessl

Neuling
Hi
Dieses Wochenende habe ich eine Bewässerung installiert. Geschaltet wird über eine Hunter X2 601, welche 24V ac Magnetventile schaltet. Die Steuerung hat auch einen MV (Master-Valve) Kanal über den ein Hauptventil oder eine Pumpe geschaltet werden kann.
Die Pumpe ist von Kärcher, BP 5. Die sollte über einen Automatikmodus verfügen, mitunter schaltet sie sich aber einfach ab. Was aber immer klappt, die Pumpe anschalten statt auf Automatik, nur läuft sie dann halt immer und das möchte ich nicht.
Die Frage also, wie schaltet man am dümmsten die Pumpe über die 24V ac die ich habe an/aus?
Ein passendes Relais kostet kaum 5€, aber verkraftet die Hunter die Spannungsspitzen wenn das Relais abschaltet? Widerstand? Z-Diode?
Hunter selbst würde eine Steuerung anbieten die genau das macht, aber 80€ finde ich ziemlich happig.
Ich würde etwas dazu tendieren die 24V ac in 12V dc zu wandeln und ein Halbleiterrelais zu benutzen.
Gibt es dazu Erfahrungen? Wann immer ich nach Pumpe steuern und 24V suche leitet mich Google zu Menschen die ihre Ventile steuern wollen, irgendwie versucht das mit der Pumpe wohl selten jemand und ich finde einfach nichts dazu.
Danke für alle Antworten schon mal.
Gruss
 
  • M

    Moister

    Mitglied
    Ja, SSD mit Optokoppler, Nullspannungsdetektion und AC-Input. Das würde ich auch so machen.
    Wie z.B. von Finder. Gibts auch von anderen Herstellern und auch günstiger.
    (Wenn du im Nulldurchgang schalten willst brauchst du eh ein AC-Input SSD weil die Detektion auf der Schaltspannungsseite stattfindet, es ist also gut dass die Hunter-Steuerung 24VAC ausgibt).

    Das ganze hat aber dann doch einen Nachteil: Du kannst nur Wasser fördern über die Huntersteuerung. Keine Wassersteckdosen oder Wasserhähne um mal eine Gießkanne vollzumachen.
     
    D

    DerKaiser

    Mitglied
    Hallo,
    also ich habe auch ein Relais verbaut um die Pumpe anzuschalten. Nutze eine Rainbird Steuerung und ein
    Eltako Schaltrelais, R12-100-24V, AC, direkt ohne irgendwas zu wandeln. kost zwar mehr als 5 euro, wollte aber eins für DIN-Schine....
    Lief letztes jahr ohne Probleme.
    Grüße
     
    K

    kessl

    Neuling
    Erstmal Danke für alle Antworten.
    @Moister: Das verlinkte SSR hat leider eine Eingangsspannung ab 40V ac. Das werde ich mit den 24V der Hunter vermutlich nicht ansteuern können.
    @DerKaiser: Hast du noch irgend eine Schutzeinrichtung vorgeschaltet? Z-Diode oder Widerstand, oder hast du das Relais direkt an den MV Kanal geklemmt? Irgendwie bin ich mit bei induktiven Lasten wie einer Relaisspule und unbekannten Schaltungen nie so recht sicher. Hunter selbst befeuert dann meine Unsicherheit indem sie angeben man müsse ihre eigene Relaisbox im Abstand von mindestens 4m montieren, das klingt für mich nicht nach grenzenlosem Optimismus und Zuversicht in die eigene Hardware. Aber ehrlich gesagt tendiere ich aktuell dazu es trotzdem so zu machen, wenn das bei dir ein Jahr geklappt hat.... und die Magnetventile sind ja auch Spulen, so gesehen müsste es klappen.
    Daher kam auch die Überlegung aus den 24V AC eine Gleichspannung zu machen, für dc gibt es SSR die 20A schalten schon ab 10-20€. Keine Induktiven Lasten, keine hohen Halteströme, aber ein zusätzliches Bauteil.
    Ich glaube ich lasse die Idee noch 2-3 Tage reifen, aktuell ist es ja noch nicht so warm dass dringend bewässert werden muss.
     
  • D

    DerKaiser

    Mitglied
    Hallo,
    nein ich habe das Relais direkt an die Steuerung geschlossen. Muss aber zugeben das ich nirgends voherher gelesen habe ob da irgendwas zu beachten ist. Hab grade aber mal nachgeschaut, da steht nix drin bei mir. Wie gesagt, lauft zuverlässing.
    Grüße
     
  • M

    Moister

    Mitglied
    Beitrag editiert...
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • T

    top_gun_de

    Guest
    Googelt mal bei Amazon nach "Leistungsschütz", dann findet man genug Auswahl, auch für Hutschiene. Sogar ABB ist bezahlbar, China erst recht.
     
    K

    kessl

    Neuling
    Noch einmal Danke für alle Antworten.
    Ich habe mich jetzt für dieses Halbleiter-Relais entschieden: Siemens 3RF2150-1AA14. (ca 40€)
    Das gut gekühlte Relais ist direkt an die 24V der Bewässerungssteuerung angeschlossen (Ich messe eher 28V), und schaltet eine Phase der 220V Pumpe. Bisher problemlos, das ganze ist aber auch erst ca. 2 Wochen bzw. 7h im Einsatz und daher kann ich nicht sagen wie lange das Relais überlebt.
    (Ich hätte das Relais gerne verlinkt, aber das darf ich erst nach 40 Beiträgen. Ich wollte es ja nur verlinken um anderen das Leben leichter zu machen. Dumme Regel, wäre ich Spammer hätte ich die 40 Beiträge schnell beisammen.)
     
    T

    Tuatara

    Mitglied
    Hauptsache, du schaltest die Phase und nicht den Nullleiter bei nur einpoliger Unterbrechung.

    Das von dir genannte Relais hat zwar eine Nullpunktschaltung, die dürfte aber die 230V-Seite betreffen. Auf den 24V-Schaltpunkt hat ja nur die Hunter-Steuerung Einfluss. Ok, keine induktive Last für Hunter. Aber wie du ja schon selbst schreibst, sind die Magnetventile ja auch eine induktive Last.
    Einzige angegebene Gebrauchskategorie ist AC-51, da immerhin bis 50A. AC-3 oder AC-23 wären trotzdem interessanter.
    Verlustleistung bis 66W :oops: Gilt natürlich für 50A, aber trotzdem heftig hoch.

    Du erkaufst da eine möglichersweise höhere Lebensdauer der Steuerung mit einem höheren Preis für das Relais und höherer Verlustleistung. Ich wäre da skeptisch, ob sich das lohnt.
    Könntest ja über die nächsten Jahre mal Updates posten, wie die Erfahrungen so sind. Wenn alles funktioniert reicht ja 1x bis 2x im Jahr. Das wird dann eine Art Langzeitstudie ;)

    Gruß
    Steffen
     
    B

    BEis

    Neuling
    Noch einmal Danke für alle Antworten.
    Ich habe mich jetzt für dieses Halbleiter-Relais entschieden: Siemens 3RF2150-1AA14. (ca 40€)
    Das gut gekühlte Relais ist direkt an die 24V der Bewässerungssteuerung angeschlossen (Ich messe eher 28V), und schaltet eine Phase der 220V Pumpe. Bisher problemlos, das ganze ist aber auch erst ca. 2 Wochen bzw. 7h im Einsatz und daher kann ich nicht sagen wie lange das Relais überlebt.
    (Ich hätte das Relais gerne verlinkt, aber das darf ich erst nach 40 Beiträgen. Ich wollte es ja nur verlinken um anderen das Leben leichter zu machen. Dumme Regel, wäre ich Spammer hätte ich die 40 Beiträge schnell beisammen.)
    Hallo und guten Abend,
    ich habe das gleiche Problem. Auch ich möchte meine Pumpe über eine Huntersteuerung mit 24VAC über ein Relais ansteuern. Das Hunter Relais PSR-22 mit ca. 100,00 EUR ist mir auch zu teuer.
    Bei meiner Recherche bin ich nun auf diesen Betrag gestoßen und das erwähnte Siemens Halbleiter-Relais scheint eine gute Alternative zu sein. Anscheinend muss man auch die beim Hunter-Relais vorgeschriebene Entfernung von 4m nicht einhalten. Allerdings möchte ich die Pumpe zusätzlich über einen Schalter manuell einschalten können, um Wasser aus einer weiteren Entnahmestelle (Wassersteckdose) unabhängig von der Steuerung entnehmen zu können.
    Meine Fragen:
    1. Kann ich die durch das Relais geschaltete Phase zusätzlich bei Bedarf mit einem Schalter mit Spannung versorgen, oder fliegt mir dann das Relais um die Ohren?
    2. Oder was passiert, wenn sowohl das Relais aufgrund eines Steuerbefehls schaltet und gleichzeitig auch der manuelle Schalter betätigt wird?
    Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt; bin leider kein Elektriker.

    Im Voraus vielen Dank
    Viele Grüße
    Bernd
     
  • K

    kessl

    Neuling
    Hi
    Also es ist klar was du machen willst und es gibt 3 Möglichkeiten.
    1. Du schaltest das Pumpenrelais. Um das Relais unabhängig von der Steuerung zu schalten benötigst du eine 24V Spannung (das Siemens nimmt sowohl AC als auch DC, die hunter psr nur ac). Ich würde aber mit einer zweiten Spannung tunlichst nicht auf die Bewässerungssteuerung, was du also brauchst ist ein Schalter der 2 Phasen schaltet und 3 Stellungen hat wie z.B. dieser: Ich darf immer noch keine Links abschicken. Super Funktion.... also gut, suche auf Amazon selber nach Heschen, Universal-Nockenschalter, Drehschalter, Wechselschalter SZW26-20/D202,2, 660 V, 20 A, 3 Positionen (An-Aus-An), 2 Phasen, 8 Klemmen, CE (Ich kenne das Produkt nicht, aber so etwas in dieser Art brauchst du) und dann noch eine 24V Stromquelle. Das ist nicht ganz einfach, aber machbar. Wichtig ist dass die beiden Spannungsquellen (Netzteil und Pumpensteuerung) nie zusammen auf das Relais gehen bzw. nie aufeinander, das ist mit so einem Schalter möglich.
    2. Die Alternative wäre es, ein Bewässerungsprogramm zu machen das nicht automatisch gestartet wird, für z.B. Ventil 6, an dem aber gar kein Ventil hängt. Wenn du das dann manuell auswählst startet die Pumpe, aber du verlierst ein Steuerprogramm (von 3) und 1 Ventil.
    Die Bewässerungssteuerung von Hunter kann die Pumpe leider nicht unabhängig von einem Bewässerungsprogramm starten. Möglicherweise mit WiFi, das habe und kenne ich nicht.
    3. Mit oben erwähntem Schalter kannst du im Prinzip auch einfach die Netzspannung der Pumpe schalten. In Schalterstellung 1 direkt Spannung->Pumpe und in Stellung 2 Spannung->Relais->Pumpe. Das wäre am einfachsten, aber du musst an die 220V Leitung und das sollte jemand machen der weiß was er tut, du musst hier an 2 Stellen die Kabel teilen, das kann schief gehen. Macht ein Elektriker aber in 5 Minuten, max.
    Gruss
    Ach ja, Halbleiterrelais müssen gekühlt werden. Ich an deiner Stelle würde darüber nachdenken die PSR von Hunter nehmen. Dann ist auch alles wasserdicht und mit Garantie. Immerhin geht es hier um 220V und Wasser. Und bis du eine Kühlung für das Relais und eine wassersichte Box und hier Wärmeleitpads und da wasserdichte Gehäusedurchführungen usw, da ist die PSR fast billiger.
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    3. Mit oben erwähntem Schalter kannst du im Prinzip auch einfach die Netzspannung der Pumpe schalten. In Schalterstellung 1 direkt Spannung->Pumpe und in Stellung 2 Spannung->Relais->Pumpe.
    So habe ich es bei meinen Eltern gemacht.
    Den Schalter habe ich mit "Auto","0" und "Hand" beschriftet... so kommt sogar die Oma zurecht :)
    Die Steuerung und das Pumpenrelais ist allerdings von Gardena.
     
    L

    Leroy

    Guest
    Hi
    Dieses Wochenende habe ich eine Bewässerung installiert. Geschaltet wird über eine Hunter X2 601, welche 24V ac Magnetventile schaltet. Die Steuerung hat auch einen MV (Master-Valve) Kanal über den ein Hauptventil oder eine Pumpe geschaltet werden kann.
    Die Pumpe ist von Kärcher, BP 5. Die sollte über einen Automatikmodus verfügen, mitunter schaltet sie sich aber einfach ab. Was aber immer klappt, die Pumpe anschalten statt auf Automatik, nur läuft sie dann halt immer und das möchte ich nicht.
    Die Frage also, wie schaltet man am dümmsten die Pumpe über die 24V ac die ich habe an/aus?
    Ein passendes Relais kostet kaum 5€, aber verkraftet die Hunter die Spannungsspitzen wenn das Relais abschaltet? Widerstand? Z-Diode?
    Hunter selbst würde eine Steuerung anbieten die genau das macht, aber 80€ finde ich ziemlich happig.
    Ich würde etwas dazu tendieren die 24V ac in 12V dc zu wandeln und ein Halbleiterrelais zu benutzen.
    Gibt es dazu Erfahrungen? Wann immer ich nach Pumpe steuern und 24V suche leitet mich Google zu Menschen die ihre Ventile steuern wollen, irgendwie versucht das mit der Pumpe wohl selten jemand und ich finde einfach nichts dazu.
    Danke für alle Antworten schon mal.
    Gruss
    Nun ich bin selber HOBBY Elektroniker als Garten Freund, es ist klar das hier aus zwei Gründen kam jemand sich findet,
    zum zweiten es es etwas unklar wie und was, denkebar wäre eine Handskizze mit Strom und Schlauchplan sowie die Aktiv und Passiv Elemente der Elektronik, - Schalter usw, - so könnte eine leicht verständliche Lösung gefunden werden.
     
    B

    BEis

    Neuling
    Hi
    Also es ist klar was du machen willst und es gibt 3 Möglichkeiten.
    Hallo und guten Abend,
    zunächst vielen Dank für die ausführliche Beschreibung der Lösungsansätze und Erläuterungen.
    Eins ist schon klar: ich werde kein Halbleiterrelais verwenden, schließlich will ich ja nur eine Pumpe ansteuern und keinen Brennstab lagern :). Habe heute schon mal das Hunter PSR bestellt.

    Vorgeschlagene Lösung 1 'Pumpenrelais mit einer weiteren 24V Spannungsquelle zu schalten' ist auch nichts für mich.
    Vorgeschlagene Lösung 2 'manuelles Bewässerungsprogramm zu konfigurieren' ist interessant. Zufällig habe ich eine Hydrawise Steuerung. Dann könnte ich das 'manuelle' Schalten der Pumpe über die App erledigen. Müsste halt immer das Smartphone bei der Gartenarbeit dabei haben oder direkt an der Steuerung das manuelle Programm über das Display starten. Glaube meine Frau wäre da nicht so begeistert.
    Vorgeschlagene Lösung 3 'Netzspannung der Pumpe schalten' werde ich wohl umsetzen. Dazu fallen mir aber 3 Möglichkeiten ein. Ich habe zur Veranschaulichung diese 3 Ansätze skizziert und beigefügt (ich hoffe, es ist soweit verständlich).

    Meine Variante 1 wäre mir am liebsten, bei Bedarf schalte ich über die Schalterstellung 1 Netzspannung auf die Pumpe. Ich glaube es gibt WLAN Schalter, welche man zusätzlich auch manuell bedienen kann. So könnte ich Abends remote prüfen, ob der Schalter aus ist bzw. wenn an, dann ausschalten. Bin mir aber nicht sicher, ob das Relais keinen Schaden nimmt, wenn ich den Schalter auf 1 stelle.
    variante1-png.677215


    Meine Variante 2 ist wahrscheinlich am sichersten für die Bauteile. Bei Schalterstellung 0 ist die Pumpe aus. Bei 1 bekommt die Pumpe über das PSR und bei Schalterstellung 2 direkt Netzspannung. Bei Schalterstellung 2 wäre das Relais abgetrennt. Nachteil: ich müsste jeden Abend prüfen, ob der Schalter wieder auf PSR steht. Ich glaube es gibt keine WLAN Umschalter.
    variante2-png.677216


    Bei meiner Variante 3 ist es ähnlich wie bei 1, nur das bei dieser Variante das PSR Netzspannung bei Schalterstellung 1 über den Umschalter erhält und bei dem Befehl der Steuerung an die Pumpe freigibt. Bei Stellung 2 hätte die Pumpe dauerhaft Spannung. Nachteile: Ich weiß nicht, ob das Relais bei Schalterstellung 2 Schaden nehmen kann und ich müsste wieder jeden Abend vor Ort prüfen, ob der Schalter auf 'PSR' steht.
    variante3-png.677217


    Für eine mögliche Antwort im Voraus vielen Dank
    Viele Grüße
    Bernd
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Vielleicht interessierts ja jemanden.
    Das Originalrelais war mal (keine Ahnung ob es noch so ist) ein Square D Conductor 8910DPA42V14 (by Schneider Electric), vielleicht ist es auch noch so.
    Mehr ist in dem Hunter Plastikkasten auch nicht drin. Vielleicht sind nichtmal Kabelverschraubungen für die Gehäusedurchbrüche dabei, die müßte man dann passend zum Netzkabeldurchmesser dazubestellen (ohne ist ja nicht dicht und eine Zugentlastung hätte man auch nicht).

    Wegen Dauerbetriebumschaltung: Vielleicht würde es Sinn machen statt die Netzspannung die 24V AC umzuschalten.
    D.h. die Pumpen-Netzspannung wird immer vom Relais im Hunter PSR geschaltet, entweder über die Master-Klemmen oder direkt mit den 24V AC.

    Am einfachsten (und sichersten) mit einem kleinen 2poligen Umschalter. Den könnte man eventuell auch ins Steuergerät einbauen.

    Hunter PSR: auf die zwei Mittelanschlüsse (Ausgang)
    Steuergerät: die zwei 24VAC auf zwei Schaltereingänge
    Steuergerät: "C" und "P" auf die anderen zwei Schaltereingänge

    Oder man macht den Umschalter ins Kästchen des Hunter PSR, dann braucht es als Verbindungsleitung eine vieradrige dünne Steuerleitung.
    Oder es geht auch mit einem einpolgen Umschalter, dann verbindet man "C" direkt mit dem Hunter PSR und schaltet nur zwischen "P" und der richtigen Phase der 24VAC um. Dann könnte man auch einen schönen Aufputz-Feuchtraumschalter nehmen.
     
    B

    BEis

    Neuling
    Wegen Dauerbetriebumschaltung: Vielleicht würde es Sinn machen statt die Netzspannung die 24V AC umzuschalten.
    D.h. die Pumpen-Netzspannung wird immer vom Relais im Hunter PSR geschaltet, entweder über die Master-Klemmen oder direkt mit den 24V AC.
    Hallo,
    vielleicht macht es doch Sinn, die 24VAC umzuschalten, wie auch Mitglied kessl schon schrieb.
    Als 24 VAC Spannungsquelle könnte ich ja einfach einen Hutschienen Trafo mit 230 V Primärspannung und 24VAC Sekundärspannung nehmen; das wäre schon das sicherste.
    Allerdings wäre dann das PSR bei jeder Wasserentnahme im Betrieb. Würde sich das auf die Nutzungsdauer bzw. Lebenzyklus des PSR auswirken?

    Viele Grüße
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Hallo,
    vielleicht macht es doch Sinn, die 24VAC umzuschalten, wie auch Mitglied kessl schon schrieb.
    Als 24 VAC Spannungsquelle könnte ich ja einfach einen Hutschienen Trafo mit 230 V Primärspannung und 24VAC Sekundärspannung nehmen; das wäre schon das sicherste.
    Nein, das externe Netzteil ist ganz sicher die wesentlich unsicherere Möglichkeit als die im Steuergerät verfügbaren 24VAC.
    Alleine die 230V Installation kann man sich sparen (da fängt bei den meisten das Gemurkse schon an, sorry).
    Und die Wechselspannung des externen Netzteils müßte phasenrichtig mit den 24VAC an den Klemmen "C" und "P" sein und ich würde fast davon ausgehen dass das bereits abhängig davon ist wie der Netzstecker in der Dose steckt.
    Und das externe Netzteil muss auch irgendwo in ein sicheres Gehäuse gebaut werden.
    Warum den Aufwand wenn die passende Spannung bereits im Steuergerät bereitgestellt wird?

    Allerdings wäre dann das PSR bei jeder Wasserentnahme im Betrieb. Würde sich das auf die Nutzungsdauer bzw. Lebenzyklus des PSR auswirken?
    Die Betriebsdauer ist unkritisch. Wenn, dann ist der Einschaltmoment wegen eines möglicherweise hohen Pumpen-Anlaufstroms kritisch.
    (Um diesen Verschleiß der Kontakte auszuschließen werden ja deswegen gerne die SSRs genommen.)
    Wenn im PSR immer noch ein 40A Relais eingebaut ist, dann wären das 9,2kW Schaltleistung.
    Als Vergleich: Ein Standard-Feuchtraumschalter hat 10A Nennstrom, also ein Viertel.
    Wenn man die Pumpe im Programmbetrieb vom PSR einschalten läßt vertraut man ja auch aufs Relais, und weil man ein paar mal "Manuell" schaltet geht es schnell kaputt?
     
    B

    BEis

    Neuling
    Warum den Aufwand wenn die passende Spannung bereits im Steuergerät bereitgestellt wird?
    Dann habe ich folgendes wohl falsch verstanden:
    Wegen Dauerbetriebumschaltung: Vielleicht würde es Sinn machen statt die Netzspannung die 24V AC umzuschalten.
    D.h. die Pumpen-Netzspannung wird immer vom Relais im Hunter PSR geschaltet, entweder über die Master-Klemmen oder direkt mit den 24V AC
    Ich hatte das so verstanden, dass über einen Umschalter:
    1. Bei Schalterstellung 1 die Steuerung über die eigenen 24VAC dass Relais schaltet und somit die Pumpe Netzspannung erhält oder
    2. Bei Schalterstellung 2 eine weitere 24VAC Spannungsquelle das Relais schaltet und die Pumpe dadurch Netzspannung erhält (Dauerbetrieb).


    Wenn man die Pumpe im Programmbetrieb vom PSR einschalten läßt vertraut man ja auch aufs Relais, und weil man ein paar mal "Manuell" schaltet geht es schnell kaputt?
    Bei meiner oben beschriebenen Schalterstellung könnte das Spule mehrere Tage bzw. Wochen 'aktiv' sein. Da war ich mir nicht sicher, ob das auf die Lebensdauer geht.


    Das Originalrelais war mal (keine Ahnung ob es noch so ist) ein Square D Conductor 8910DPA42V14 (by Schneider Electric), vielleicht ist es auch noch so.
    Das Hunter PSR ist gestern geliefert worden, es ist ein Goodspec HLC-2XQ02GG Relais verbaut, kostet ca. USD 16,00.

    Zum Schluss nochmal meine weiter oben geschilderte Variante 1 mit Frage:

    Bei Bedarf schalte ich über die Schalterstellung 1 Netzspannung auf die Pumpe. Bin mir aber nicht sicher, ob das Relais keinen Schaden nimmt, wenn ich den Schalter auf 1 stelle. Weiß jemand, ob das verbaute Relais Goodspec HLC-2XQ02GG das verkraftet??

    Für mögliche Antworten im Voraus vielen Dank
     
    K

    kessl

    Neuling
    Also in Variante 1 baust du eine Schleife in einen 220V Wechselstromkreis. Ich würde davon abraten. Ich habe keine Ahnung ob da etwas passieren kann, aber wir reden hier von einer Spannung die Feuer entfachen und Menschen töten kann, ich würde keine Experimente starten.
    2 wird funktionieren und ich würde es so machen. Wenn du möchtest kannst du den Umschalter ja durch ein 2-phasen Welcher-Relais ersetzen, das kannst du z.B. über eine WiFi Steckdose schalten.
    Ich darf noch immer keine Links, auf Amazon nach Eltako 22002601 REG-Schaltrelais, 2 Wechsler 2000W suchen. Keine Produktempfehlung, aber so etwas statt des Schalters funktioniert auch.
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Bei meiner oben beschriebenen Schalterstellung könnte das Spule mehrere Tage bzw. Wochen 'aktiv' sein. Da war ich mir nicht sicher, ob das auf die Lebensdauer geht.
    Wenn nicht anders beschrieben sind die Erregerspulen in den Relais für Dauerbetrieb geeignet. Die Spulen müssen nur ein ausreichend großes Magnetfeld aufbauen um die Schaltkontakte mechanisch bewegen und halten zu können. In dieser Leistungsklasse ist die benötigte Leistung noch gering. (Haltestrom könnte man anhand des Spulenwiderstands ausrechnen).

    Zum Schluss nochmal meine weiter oben geschilderte Variante 1 mit Frage:

    Bei Bedarf schalte ich über die Schalterstellung 1 Netzspannung auf die Pumpe. Bin mir aber nicht sicher, ob das Relais keinen Schaden nimmt, wenn ich den Schalter auf 1 stelle. Weiß jemand, ob das verbaute Relais Goodspec HLC-2XQ02GG das verkraftet??
    Wenn du den Schalter auf "1" geschaltet hast und das Steuergerät nicht gleichzeitig über die 24VAC das Relais einschaltet ist es völlig egal.
    Wenn allerdings die Phasenlage am Netzspannungseingang des Relais und am Dauerbetriebs-Schalter-Ausgang unterschiedlich ist produzierst du einen Kurzschluß.
    (Das ist als wenn du in eine Verteilersteckdose zwei Netzkabel mit abisolierten Enden "gleichherum" steckst. Verbindest du die beiden "L" Leiter passiert nichts, das ist wie eine parallele Kabelverbindung zur bestehenden Verbindung der Dosen in der Verteilerleiste. Verdrehst du aber einen Netzstecker oder vertauschst die Kabelenden, verbindest du "L" und "N".)
    Wenn du Laie bist und dieses Problem nicht selber gesehen hast: Finger weg!

    Ich weiss jetzt nicht welche Steuerung du hast und ob mit Trafo oder Hochvoltanschluss.
    Ob das bei deiner Steuerung auch so funktioniert musst du in jedem Fall selber checken!

    Hier eine Skizze wie man mit einem 2pol UM Schalter zwischen "permanent 24VAC" und "Steuerung Master "P/C" 24VAC" umschalten kann.
    2pol damit man nicht auf die Phasenlage (Klemmenbelegung) der 24V Wechselspannung achten muss.
    Der Umschalter muss nicht besonders leistungsstark sein und es gibt auch welche mit Spritzschutzkappen.
    (Den baut man natürlich nicht in die Oberseite des Gehäuses weil da am schnellsten die Brühe reinläuft).
    hunter-steuerung-mit-psr-02-jpg.678249


    Eine selbstständige Rückstellung wäre nur mit mehr Aufwand zu bewerkstelligen, das spare ich mir.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    B

    BEis

    Neuling
    Hallo, vorab vielen Dank für die Ausführungen, klasse Forum, Danke Männer*Innen!
    Wenn du möchtest kannst du den Umschalter ja durch ein 2-phasen Welcher-Relais ersetzen, das kannst du z.B. über eine WiFi Steckdose schalten.
    Diese Lösungsansatz hört sich gut an, vor allem, das Schalten über eine WiFi Steckdose. Ich habe mich mal in die Wechsler Relais Thematik reingelesen und muss feststellen, dass es für mich nicht so einfach verständlich ist. Ferner müsste das Relais wohl indoor verbaut werden, was Änderungen auf die vorhandene Verkabelung nach sich ziehen würde.

    Hier eine Skizze wie man mit einem 2pol UM Schalter zwischen "permanent 24VAC" und "Steuerung Master "P/C" 24VAC" umschalten kann.
    Großen Dank für die Skizze. Damit habe ich Deinen Ansatz 'D.h. die Pumpen-Netzspannung wird immer vom Relais im Hunter PSR geschaltet, entweder über die Master-Klemmen oder direkt mit den 24V AC. ' verstanden.

    Ich weiss jetzt nicht welche Steuerung du hast und ob mit Trafo oder Hochvoltanschluss.
    Ich habe eine Hunter Pro-HC Hydrawise Steuerung.

    Wenn du den Schalter auf "1" geschaltet hast und das Steuergerät nicht gleichzeitig über die 24VAC das Relais einschaltet ist es völlig egal.
    Wenn allerdings die Phasenlage am Netzspannungseingang des Relais und am Dauerbetriebs-Schalter-Ausgang unterschiedlich ist produzierst du einen Kurzschluß.
    Wenn ich es richtig verstanden habe heißt das: bei phasengleicher Verdrahtung aller beteiligten Komponenten (Relais, manueller Schalter, geschaltete Steckdose) wird das funktionieren; vor allem das Relais nimmt keinen Schaden.
    Dann könnte ich den Schalter durch eine outdoor WiFi Steckdose mit integriertem manuellen Schalter ersetzen.
    In der Steuerung der Steckdose könnte ich hinterlegen, dass die Dose jeden Abend bspw. um 22:00 Uhr ausgeschaltet wird. Das Risiko einer Überschwemmung bei Leitungsbruch bei längerer Abwesenheit könnte somit weitgehend minimiert werden.

    Nochmals vielen Dank an und noch einen schönen Feiertag.
     
    K

    kessl

    Neuling
    So, kurzes Update.
    Das Relais hat die zweite Saison gut überstanden.
    Ich habe übrigens mal gemessen, mein billiges 220V Leistungsmessgerät (maximaler Fehler laut Anleitung 2%+2W) kann keinen Unterschied erkennen ob die Pumpe über das Relais oder direkt an die Steckdose angeschlossen wird.
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Ich habe mittlerweile die 2. Anlage nach V2 aufgebaut.
    Funktioniert auch ohne Probleme (y)
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    K Welche Pumpe 'über Wasserspiegel'? Gartenteich und Aquaristik 2
    J Bewässerungsanlage überdimensionierte Pumpe, was tun? Bewässerung 78
    M Welche Pumpe für Zisterne (Neubau) Bewässerung 9
    M Anschluss Pumpe - Wasserleitung Bewässerung 5
    V Kosten Regenwasser + Pumpe (Strom) vs. einfach Leitungswasser? Bewässerung 4
    F neue Pumpe - Hauswasserwerk vs. Hauswasserautomat Gartengeräte & Werkzeug 8
    D Frage: Schlauch vom Ibc-Behälter zur Pumpe Bewässerung 4
    MaxMadMax Schluckbrunnen / Saugbrunnen mit zus. Pumpe für Gartenbewässerung ausrüsten? Bewässerung 4
    SaschaWalzenbach Zisternen Pumpe pumpt nicht automatisch Bewässerung 6
    F Graf 5000L Flachtank - 70m Gartenschlauch -Pumpe? Bewässerung 7
    C Benötige Kaufberatung: Pumpe für Zisterne Bewässerung 10
    D Pumpe für Gardena Microdrip System gesucht Bewässerung 1
    D pumpe Bewässerung 17
    B Wieso muss ich die Pumpe jedesmal abfüllen? Bewässerung 5
    Kusselin Neue Pumpe Bewässerung 0
    sonoma Gardena 5000/5 Pumpe und Rainbird VAN, zu wenig Wasserdruck Bewässerung 9
    opalau Rauschen in Ventilbox & Pumpe läuft leer — Zusammenhang? Bewässerung 14
    B Welche Pumpe für Brunnen Bewässerung 41
    H Bewässerung an Wasseranschluss mit Pumpe zur Druckerhöhung Bewässerung 1
    F Projekt Gartenbewässern mit Pumpe & Hunter Bewässerung 23

    Ähnliche Themen

    Top Bottom