pumpe zieht luft und schaltet sich ab!!!

  • Ersteller des Themas naxus
  • Erstellungsdatum
N

naxus

Neuling
hallo...ich danke schon im forraus für eure hilfe
also ich habe dieses problem meine pumpe zieht egend wo luft
schätze an dem durchsichtigem filterdeckel. Sie hat all die jahre
einbandfrei funktioniert. Nach den jahren ist das Saugrohr unten
zugekalkt also binn ich hingegangen und hab essigessenz rein gekippt
nach einer woche war das rohr wieder komplett frei, danach habe ich das Saugrohr ausgespühlt. Anschließend binn ich hingegangen und hab wieder
alles angeschlossen...
dann alles wieder mit wasser gefüllt und die pumpe angeschlossen und laufen gelassen...nach ein paar minuten kahm das wasser wieder und zwar besser wie nie zuvor... ich wollte schon den Rasensprenger aufstellen, als plötzlich die
pumpe ausging ungefähr nach 5 bis 10 min nachdem ich sie eingeschaltet habe.
(hatte das wasser dauerhaft laufen gehabt). Nach vielen versuchen immer noch das gleiche. Mir ist auch dann aufgefallenen das kleine luftbläschen aus
dem Schlauch kommen. Ich kahm schließlich auf die idee das irgendwo ein gewinde vielleicht undicht ist also binn ich hingegangen und hab alle mit hanf abgedichtet aber immer noch das gleich problem, habe auch den filterdeckel neu abgedichtet aber immer noch das selbe problem!!!:confused:
bitte um hilfe

Ps: wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Torsten

    Torsten

    Mitglied
    antwortet keiner keiner weil eh alles nur rätselraten ist :rolleyes:
    wahrscheinlich hat sich durch deine unbedachte essig reinigung eine dichtung aufgelöst bzw. an einer stelle wo der kalk für dichtheit sorgte ist nun eine undichte stelle

    wo genau hast du das essig angewendet?
    nur im ansaugschlauch oder auch in der pumpe?
    ich würde von beiden schlauchendstücken etwa 10 cm abschneiden und dann das anschlußtück zur pumpe sowie den ansaugfilter neu befestigen
    hast du auch die pumpe mit essig behandelt wird wohl eine durchsicht in einer reperaturwerkstatt nötig werden, es sei denn du traust dir zu die dichtungen in der pumpe selber zu wechseln :confused:
     
    N

    naxus

    Neuling
    nein ich binn hingegangen und hab außschlißlich in das brunnenrohr (metall)
    die essigesenz reingegipt (binn hingegangen und hab das plastigrohr (mit rückschlagventil)vom brunnenrohr abgemacht)also an dem essig liegt es nicht
     
    C

    CBär

    Mitglied
    Das Rückschlagventil ist defekt.
     
  • Gartenfeh

    Gartenfeh

    Mitglied
    würd ich auch mal sagen.....
     
  • N

    naxus

    Neuling
    nein das hält vollkommen dicht
     
  • C

    CBär

    Mitglied
    Ist die Saugleitung nach mehreren Stunden wieder leer und muß die Pumpe dann "ewig" laufen, bis wieder Wasser kommt? Dann ist es das Ventil. Ärger hatte ich mit einem Rückschlagventil mit Plastik-Innenleben. Nach Tausch gegen ein Vollmessingteil ist alles dicht.
    Ich würde an deiner Stelle beim Ventil ansetzen mit der Fehlersuche und -behebung. U. U. ist bei dir der Dichtring des Innenteils vom Essig zerfressen.

    Filter: Quell vielen Ärgers.
    Sitzt der Filter VOR der Pumpe, stellt er einen enormen Widerstand dar. Bei grober Porenweite mag das funktionieren (dann ist aber auch Sand im geförderten Wasser), bei feinerer Weite ist der Betrieb oft unmöglich. Die Pumpe saugt an der Filterdichtung vorbei Luft ins Filtergehäuse, das Wasser kommt nicht durch den Filter wegen der Filterpatrone mit feiner Porenweite. Die Kunststoff-Filtergehäuse halten da einfach nicht dicht. Es kommt zwar kein Wasser heraus, aber Luft hinein. Ich habe das an den Luftblasen an meiner Anlage gut sehen können. Egal wie fest ich den Filterbecher angeknallt habe - es kam immer Luft rein. Erst nachdem ich den Filter hinter statt vor der Pumpe installiert habe, war ein konstanter Betrieb möglich. An meiner Pumpe hängen 2 Waschmaschinen, die auch gleichzeitig laufen. Filterweite ist 43my.
    Wenn du den Fehler partout nicht findest - entferne den kompletten Filter samt Gehäuse. Läuft die Anlage dann, war es der Filter.

    Was habe ich selber herumprobiert an den ganzen Krempel... Letztendlich kann ich aus meiner und aus den Erfahrungen des Bekanntenkreises sagen, dass Filter vor der Pumpe fehlplaziert sind und generell vom ganzen Baumarktinstallationsmaterial nichts zu halten ist. Verschraubungen mit nur 2...3 Gewindegängen mit O-Ring statt ausreichend langer Gewindeanschlüsse mit Hanf einzusetzen, Lötmaterial und Kupferleitungen, die sich kaum verlöten lassen wegen schlechter Materialqualität, Schläuche, die nach 3 Monaten völlig verhärtet sind, platzen und den Kellerraum fluten sind usw usw.
     
    N

    naxus

    Neuling
    ich danke für die infos habe auber glaube ich den grund allen übels gefunden
    ich habe eine pumpe mit intirgiertem filter und mir ist aufgefallen dass dort ein wenig wasser herrauskommt(auf der ansaugseite) wenn ich leicht druck drauf geben habe den vorbesitzen (meinen vater) gefragt ob je schon mal dran was gewesen war und er hat mir gesagt das der filterdeckel schon mal abgeflogen ist darus habe ich gefolgert dass dieser undicht ist werde mir jetzt einen neuen deckel+gehäuse kaufen (hauswasserwerk 4000/4i) und hoffe es wird klappen

    Ps: danke für die hilfe und zu vorher das komplette alsaugsystem bis zur pumpe funzt 1a

    mfg. naxus
     
  • Top Bottom