Pyromellas Balkonurwald

Pyromella

Pyromella

Foren-Urgestein
Wahrscheinlich ist sie da selbst hingewandert. Das kann nicht nur eine Christrose, das sieht man jetzt bei einigen Pflanzen, dass die Schilder der Pflanzen, die im Sommer dort wachsen werden, jetzt eng an den Frühlingspflanzen stehen.

Das zieht sich durch das ganze Jahr, weshalb man schon eine grobe Idee haben muss, ob ein Pflanzschild zu einer Pflanze passen kann. Wenn man gar keine Ahnung hat, dann passieren halt solche Situationen, wie ich vor ein paar Jahren mal erlebt habe: Da freute sich ein Pärchen über den Frauenhaarfarn und stand vor einer ganz anderen Pflanze, irgendetwas, das definitiv kein Farn irgendeiner Art sein konnte.

Aber wie sollen die Gärtner das lösen? Pflanzen wandern ein bischen und manches sieht man nur zur richtigen Jahreszeit. Ich sehe viele Schlder als Versprechen, was noch alles kommen kann - und versuche bei Pflanzen, die mich interessieren, dann später im Jahr wieder vorbeizugehen.
 
  • jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Leihst du mir deinen Maulwurf mal, @jola? Ich hätte a propos 'Pflanzen umsetzen' ein paar Aufträge für ihn.
    Der arbeitet aber nur seine Aufträge in Deinem Garten ab. Wir hatten im Schrebergarten, immer das Problem, das Krokusse verschwunden sind und in der Hecke welche wuchsen, wo ich sie garantiert nicht hingesetzt hatte. Also bekam GG den Auftrag diese Krokusse auszubuddeln und an meine Wunschplätze zu setzen. Dabei haben wir festgestellt, dass die Zwiebeln in kleine Höhlen waren, vermutlich die "Speisekammer" irgend eines unterirdischen Bewohners.
    Bei Schneeglöckchen wurde festgestellt, dass sie die Samen der Schneeglöckchen wegschleppen und diese dadurch an deren Stellen aussäen. Genauso oft werden die Samen von Pflanzen durch die Hinterlassenschaften von Vögeln verteilt. Also ich denke Tiere greifen stärker bei der Gartengestaltung ein, als uns manchmal bewusst. ist.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Oh ja, das ist spannend zu beobachten, wie Pflanzen über gewisse Distanzen wandern.

    Die Nachbarn meines Vaters hatten so einen frühen, sehr hübschen, hellvioletten Elfenkrokus. Der versamt sich selbst und breitet sich aus. Inzwischen ist er nicht nur im Garten meines Elternhauses angekommen, sondern auch bei den Nachbarn in allen Reihenhausgärten, die da mit in unserer Reihe stehen. Dazu bevölkert der Krokus jede mögliche und unmögliche Pflasterfuge und Ritze im Beton - sogar die Treppe zu den Garagen runter hat der Krokus inzwischen besiedelt. Wir vermuten, dass Ameisen die Samen transportieren.

    Im oberen Garten hatten meine Eltern die Frühblüher fast alle unter die Haselnüsse gesetzt. Inzwischen wächst sehr viel unter der Wildhecke, also auf der komplett anderen Seite des Gartens. Ob auch da die Ameisen Transporteure sind, oder wer sonst hilft, weiß ich nicht, aber für Wurzelausläufer ist die Strecke zu weit.

    Den kriechenden Günsel kann man ja beobachten, wie er mit langen Ausläufern seinem Namen Ehre macht und weiterkriecht - wenn da nicht mal wieder ein Mensch ihn in seine Schranken weist. (Gibt so ein paar Ecken, wo ich ihn eiskalt jäte. Günsel darf an vielen Stellen wachsen, aber nicht überall.)
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Veilchensaat wird durch Ameisen verteilt hab ich gelesen ,Vögel kacken einiges aus hahah, ja
    ja unsere kleinen Helfer wenn die nicht wären sähe aber alles trist aus :)
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Es hat sich schon wieder so einiges an Bildern angesammelt.

    Am 23.1. habe ich mal eine Runde durch mein Viertel gedreht und geschaut, was dort schon so alles blühte.

    Besonders eine Baumscheibe an der Hauptstraße haben die Anwohner wieder liebevoll bepflanzt - mit allem, was der nahe Blumenladen vorgetrieben hergibt. Die nächste Woche soll eisig kalt werden, was von den Tulpen dann noch lebt, müssen wir abwarten.

    P1020483.JPG

    Ansonsten findet man natürlich in den Vorgärten die üblichen Verdächtigen: Schneeglöckchen, Winterlinge und frühe Krokusse. Es tut so gut, dass sie schon rausschauen!

    P1020484.JPG P1020485.JPG P1020486.JPG P1020487.JPG
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Sehr schön. Ich habe so was vor Jahren auch mal gemacht, entweder wurden die Blumen rausgerissen, zertrampelt oder jemand hat den Köter hineinkacken lassen. Einmal habe ich jemanden mit dem Köter erwischt und dann auch angezeigt. Diese Frau ist dann monatelang auf der anderen Straßenseite gelaufen.
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Da machen sich welche so eine Arbeit , sieht schön aus und nun der blöde Kälteeinbruch :(
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Das sind auf der Straße mehrere Baumscheiben, die im Laufe des Jahres sehr hübsch bepflanzt werden. Aber die meisten "Pfleger" scheinen erst später im Jahr zu starten.

    Es funktioniert relativ gut, jedenfalls scheinen die gepflegten Baumscheiben respektiert zu werden. Fahrräder parken nicht drin und Müll und Hundekot hält sich auch in Grenzen. Ich wohne aber nicht an der Straße, also weiß ich nicht, wieviel Arbeit drin steckt, dass es wirklich ordentlich aussieht.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich will gleich Töpfe mit Saatgut von Kaltkeimern fertig machen und rausstellen.

    Von @Billabong habe ich Patagonisches Eisenkraut geschickt bekommen und aus dem Saatgutwichtelpaket von 2017 habe ich in meiner Saatgutbox noch einen Mohn gefunden: "Rot mit schwarzem Zentrum, fransig" habe ich draufgeschrieben. Na, das wäre doch mal ein hübscher.

    Von dem Tauschpaket liegen hier auch immer noch mehr Tomatensorten, als ich dieses Jahr austesten kann. Wisst ihr jetzt, wieso ich in den letzten Jahren beim Tauschpaket nicht mitmachen wollte? Ich komme einfach nicht hinterher!!!

    Was ich aber wiedergefunden habe, das ist dieser link:


    Zwei wirklich hilfreiche Listen, einmal Kaltkeimer, einmal Lichtkeimer.

    Ich habe den Überblick verloren, wem ich alles schon den gelben Waldscheinmohn geschickt habe - aber den Listen nach gehört der auch sowohl zu den Kalt- als auch zu den Lichtkeimern. Wenn also noch jemand säen möchte, dann wäre jetzt eine gute Zeit.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich hatte ja angefangen, die liegen gebliebenen Fotos hochzuladen.

    Letztes Wochenende habe ich mal wieder meinen Vater besucht. Zum einen - leider vergeblich - um ihm dabei zu helfen, einen Termin für die Corona-Impfung zu buchen. Zum anderen aber auch einfach mal wieder so und auch, um mal wieder nach dem Garten zu schauen.

    Die Aktion "Wir ergattern einen Impftermin" wird für die Region wirklich selten benutzerunfreudlich geregelt. Nun haben die Senioren doch schon extra einen Brief bekommen, der sie darauf hinweist, dass sie impfberechtigt sind. Aber in diesem Brief kann man nicht schon den Einwahlcode verstecken, nein. Den Einwahlcode muss man auf einer Internetseite anfordern, dort wird dann der Code aufs Handy geschickt - und dann geht es auf der nächsten Internetseite weiter. Jetzt sage mir mal jemand, wieviel Prozent der Generation 80+ sowohl im Internet als auch mit dem Smartphon so ganz problemlos agiert. (Meine münsteraner Tante z.B. besitzt weder Computer noch Internetzugang.) Mein Vater hat sich wirklich tapfer geschlagen, trotzdem glaubte er, als er nicht weiterkam, dass es an ihm liegen müsse.
    Es lag im Endeffekt daran, dass sein Impfzentrum keinen Impfstoff mehr hat und deshalb keine Termine vergibt. (Das steht aber zur Sicherheit nicht auf der Anmeldeseite.) Der Mitarbeiter an der Hotline sagte ihm, er solle warten, bis in den Medien gemeldet würde, dass wieder Impfstoff da sei. Aha. Ich habe noch in keiner Nachrichtensendung gehört "Impfzentrum Ennepe-Ruhr hat ab Montag wieder Impfstoff, alle Berechtigten, die bisher nicht durchgekommen sind, mögen bitte ab sofort die Anmelde-Seite stürmen". So ein geqirlter Blödsinn! :mad:

    Immerhin habe ich nebenbei die Weihnachtsdeko von allen Fenstern abgenommen und verräumt, so dass sie im Dezember wieder an die Fenster kann.

    Um nicht irre im Kopf zu werden, waren wir am Samstag erst einmal im Garten - gucken, was alles geschnitten und gefällt wurde. Der befreundete Gärtner hatte ja schon vor zwei Wochen angefangen, im väterlichen Garten die Wildhecke zu schneiden, aber nun hatte der Nachbar auch noch einen großen Teil seiner Fichten gefällt. Es sieht wüst aus, und bald liegt unser Garten wieder so frei wie damals, als meine Eltern ihn gekauft haben - nur dass damals drumherum teilweise Kuhweide, teilweise Getreidefeld war.

    P1020490Walnuss.JPG P1020491Blumenkannte.JPG P1020489Mohnbrötchenpflanze.JPG

    P1020492Übersicht.JPG P1020495Nachbars Fällaktion.JPG P1020498Übersicht 2.JPG

    P1020499Teich.JPG P1020502Übersicht 3.JPG

    Am Nachmittag waren wir dann zu einem Spaziergang im Weberstal. Dort muss der letzte stärkere Wind viele Bäume umgeworfen oder Teile ausgebrochen haben, die großen Äste waren schon zum Weg hochgezogen worden und warteten auf den Abtransport - aber im Moment blockierten sie immer wieder den Weg. Nebenher war alles extrem matschig und die Brambecke führte deutlich mehr Wasser als normal.

    P1020505Websrstal.JPG P1020506Weberstal.JPG P1020507.JPG

    P1020508Brambecke.JPG P1020509Wanderweg.JPG P1020515Brambecke.JPG P1020517Judasohr.JPG

    Der Sonntag Morgen begann klar und sonnig, ein richtiger Traumtag. Die Dohlen hatten auf den Hochspannungsleitungen übernachtet und machten schon früh Rabatz. (Blick aus dem Dachfenster.)

    P1020525Dohlen vor Sonnenaufgang.JPG

    Wir haben uns warm angezogen und sind zur Ennepetalsperre gelaufen. Ausschließlich idyllische Bilder gibt es da aber nicht - denn die Spuren der Trockenheit der letzten Jahre sind nicht zu übersehen. Große Teile der Fichtenwälder haben nicht überlebt und werden jetzt Stück für Stück abgeräumt. Man kann nur an manchen Lagen hoffen, dass schnell genug wieder aufgeforstet wird, bevor das letzte bischen Erdboden die Hänge runterrutscht.

    P1020528Trockenschäden.JPG P1020531Trockenschäden.JPG

    P1020532Trockenschäden.JPG P1020535Trockenschäden.JPG

    Aber es gab natürlich auch noch schöne Ecken.

    P1020527Zur Ennepesperre.JPG P1020534Felsen.JPG

    P1020538Ausfluss Ennepesperre.JPG P1020539Felsen.JPG P1020541Sperrmauer.JPG

    P1020542.JPG P1020543.JPG

    Auf dem Rückweg sind wir noch kurz am Garten vorbeigefahren - schauen, ob die Regentonnen die Frostnacht überlebt haben. War alles in Ordnung, aber ich fürchte, für die nächste Woche muss mein Vater doch noch die Tonnen ausleeren.

    P1020547Übersicht.JPG P1020549Übersicht.JPG
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Draußen tanzen die Schneeflocken und werden vom Dach geweht - beste Zeit, um euch die Bilder vom Freitag zu zeigen. Es war ja angesagt, dass es ab Samstag kalt und ab Sonntag richtig weiß werden würde - da habe ich die Gelegenheit am Freitag genutzt und bin auf dem heimweg noch einmal im botanischen Garten gewesen. Es sah richtig frühlingshaft aus.

    Die weißen Glöckchen sind jetzt vollständig, es blühen also Schneeglöckchen, Märzenbecher und Sommerknotenblumen.

    P1020575Schneeglöckchen.JPG

    P1020586Märzenbecher.JPG P1020587Märzenbecher.JPG

    P1020592Sommerknotenblume.JPG P1020593Sommerknotenblume.JPG

    Zu den Christrosen gesellen sich die ersten Lenzrosen.

    P1020557Christrose.JPG P1020579Lenzrose.JPG P1020580Lenzrose.JPG

    P1020595Christrose.JPG P1020596Christrose.JPG

    Inzwischen blühen beide Zaubernüsse:

    P1020561Hamamelis mollis.JPG P1020562Hamamelis mollis.JPG

    P1020563Hamamelis japonica.JPG P1020565Hamamelis japonica.JPG

    Und auch die ersten Krokusse sind aufgetaucht.

    P1020560Elfenkrokus.JPG P1020601Elfenkrokus.JPG P1020602Elfenkrokus.JPG

    Die Winterlinge stehen in voller Blüte:

    P1020598Winterlinge.JPG P1020600Winterlinge.JPG

    und natürlich haben auch die Vorfrühligsalpenveilchen weiter geblüht.

    P1020584Vorfrühlingsalpenveilchen.JPG P1020585Vorfrühlingsalpenveilchen.JPG

    Sonst gibt es noch Winterjasmin, Scheinquitte, wieso auch immer den Färberginster, ein paar Pilze, Austriebe...die Bilder sind beschriftet.

    P1020566Scheinquitte.JPG P1020567Färberginster.JPG P1020569Winterjasmin.JPG

    P1020574Aaronstab.JPG P1020576.JPG P1020577.JPG

    P1020582Bärlauch.JPG P1020597.JPG P1020603Narzissen.JPG
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Lycell, du siehst als Vordergrund von beiden Schneefotos doch so ein paar zugeschneite Pflanzen - das sind meine Balkonkästen.

    Je weiter nach innen, desto weniger Schnee liegt, und direkt an der Hauswand liegt gar nichts. Aber meine Zwiebelpflanzen haben schon ein bischen Schneedecke als Kälteschutz bekommen. (Ob die komplett eingeschneite blaue Mauritius das so lustig findet, weiß ich nicht, kann es jetzt aber nicht mehr ändern. Und wenn ich an die für kommende Woche angesagten Nachttemperaturen denke, dann bin ich froh über allen Schnee, der jetzt als Schutz sich über meine Pflanzen legt.)
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    @lutzDD , der botanische Garten liegt in absolut geschützter Innenstadtlage. Wärmer geht es bei uns auch nicht.
     
    Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    Pyromella, Danke für die tollen Bilder aus dem botanischen Garten.
    Schnee liegt bei Euch jetzt auch, klar schützt der die Pflanzen, wenn es zu kalt ist.
    Hier ist es kalt, aber Schnee haben wir nicht bekommen.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Wir haben etwas mehr Schnee bekommen, als wir gewöhnt sind. Für heute wurde der Busverkehr eingestellt.

    Ich bin gespannt, ob morgen, wenn alle, die nicht im Homeoffice sitzen, wieder zur Arbeit müssen, der ÖPNV wieder läuft. Aber heute sind wohl auch die Räumfahrzeuge stecken geblieben.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich muss da immer an Jardin denken, wenn sie von ihren Wintern berichtete: Viel schlimmerer Schnee und schwuppdiwupp war für den Alltag aber alles geregelt. Wenn man weiß wie's geht (und auch, dass man es brauchen wird)... :)
     
    perle1147

    perle1147

    Mitglied
    letzte Nacht hat es meine (noch immer blühenden) Alpenveilchen gefrostet, wenn nicht ein Wunder schieht, sind sie wohl hinüber - 2 haben unter einem Plastikeimer vom Vogelfutter überlebt, mal sehen wie lange noch. Wenn der Sturm sie nicht - wieder - wegweht, sollten sie noch ein Chance haben. Nachbarn haben heute morgen für mich alle Abdeckungen wieder eingefangen und ich hab versucht, sie trotz des Sturms, sie wieder an ihren Platz zu bringen. Mal sehen, wie es morgen aussieht
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich hatte gestern noch ein paar Bilder geschossen.

    Bilder vom Balkon:

    P1020609.JPG P1020625.JPG

    P1020626.JPG P1020627.JPG

    P1020628.JPG P1020629.JPG

    Und dann habe ich noch einen kleinen Bogen durch den nahen Park gedreht und bin dann durch meine Straße wieder nach Hause gelaufen. Das war so gegen gestern Mittag. Seit dem hat es noch eifrig weitergeschneit.

    P1020612.JPG P1020613.JPG

    P1020617.JPG P1020620.JPG

    P1020623.JPG P1020621.JPG

    P1020622.JPG P1020624.JPG

    Mein eigenes Rad steht im Keller.

    Münsters Busse fahren bis mindestens 13.00 Uhr heute nicht. Ich habe gerade die Antwort von meiner Chefin bekommen, der spontane Urlaub für heute ist genehmigt. Es schneit schon wieder, aber das kann ich mir jetzt ja ganz gelassen anschauen.

    Knofi, klar bekommen die Kanadier das besser und schneller geregelt. Wir haben keine Übung, keine Ahnung, wann Münster das letzte Mal soviel Schnee hatte - vielleicht 2005, als im Umland dann die Strommasten brachen.
    Aber es ist trockener und feinpulvriger Schnee, der klebt wenigstens nicht an den Leitungen. Wir haben auch kein Eis drunter, wie es z.B. bei meinem Vater ist.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Zwangsurlaub 2. Tag. Abwarten, wann der Busverkehr für die Stadt wieder einsetzt.

    Vom Institut kam die Nachricht, dass, wer nicht dringend kommen müsste, bitte zu Hause bleiben solle - das Institut könne im Notfall gerade nicht von Notarzt oder der Feuerwehr angefahren werden. (Versorgung mit flüssigem Stickstoff ist wohl auch ausgefallen.)


    Ich habe jetzt endlich die zwei Töpfchen mit den Samen, die als Kaltkeimer starten möchten, nach draußen gestellt. Einmal patagonisches Eisenkraut (dafür noch danke an @Billabong für das Saatgut ) und einmal ein roter Mohn aus dem Saatgutwichtelpaket 2017. Es hat so lange gedauert, weil mir die Erde sehr trocken vorkam. Ich habe ja nur die Reste vom Vorjahr zur Verfügung. Also habe ich erst die Erde gründlich angefeuchtet und hoffe nun auf das Beste.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Natürlich bekommen sie das mit dem Schnee in Gegenden, wo regelmäßig so viel bzw. noch mehr runter kommt, besser hin, als in unseren Gegenden, wo es halt alle Jubeljahre mal intensiver schneit. Wobei vieles auch auffangbar wäre, z. B. wenn alle mal Winterreifen draufgemacht hätten. Aber naja, anderes Thema.

    Dass die Notdienste allerdings nicht fahren und liefern können ist übel. Ich drücke die Daumen, dass das bald wieder geregelt wird.

    Bei dir sieht es ungefähr so aus wie auf meinem Balkon. Ein wenig mehr Schnee hast du, und mich besucht regelmäßig der Eichelhäher (der hier an ein viel zu kleines Futterhäuschen geht, das sieht echt witzig aus.). Über das Hörnchen würde ich mich allerdings auch sehr freuen. Deins sieht wirklich herzallerliebst aus, auch, wenn sie dich ja auch schon ziemlich geärgert haben in den vergangenen Jahren. Putzig sind sie dennoch.

    Kaltkeimer möchte ich auch noch rausstellen - wann, wenn nicht jetzt? :) Mit deiner Erde viel Erfolg.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich habe sie oben auf die Erde gelegt, nicht abgedeckt. Oder hatte ich mir das mit dem Lichtkeimer falsch gemerkt?

    Ich habe beide Töpfe jedenfalls in so ein Mini-Gewächshaus gepackt und den Deckel drauf gesetzt, Lüftungsschlitze offen, damit ich nicht nur interessantes Vogelfutter rausgestellt habe.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Lichtkeimer ist mir gerade Mohn im Kopf. Hab ich glaub ich auch noch. Erst mal muss jetzt die Erde auftauen.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Das sieht ja doch nach reichlich Schnee aus bei dir! Und dass in Münster die Busse nicht fahren, hatte ich gleich in meinem 1. Semester. Da tigerte ich einsam & gefrostet an der Haltestelle am Stadtrand hin und her ... vergeblich ... das dauerte damals ja noch, bis sich solche Verkehrsänderungen rumsprachen ... :rolleyes:

    Dein Eichkatzerl ist wieder hinreißend süß! :love:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich lebe seit Herbst 1995 in Münster - aber nicht laufenden Busverkehr über mehrere Tage habe ich noch nie erlebt. Gestern wurde wohl ein Stück einer Linie nach Hiltrup ausprobiert, heute Morgen verkündete der Radiosprecher, dass der Versuch gescheitert sei. Die geräumten Spuren sind zu schmal. Ich glaube immer weniger daran, dass da diese Woche noch was draus wird.

    Was spannend werden könnte, wenn es weiter so kalt bleibt, dass der Aasee bald fest zugefroren sein dürfte. Natürlich wird niemand Offizielles jemals den Aasee freigeben, aber ich bin auch schon in zwei unterschiedlichen Jahren auf dem See gewesen, wenn ich schon viele Leute habe drauf rumlaufen sehen. (Wenn 200 Menschen auf dem See sind, wird er bei Mensch Nr 201 nicht einbrechen.) Das war immer eine ganz spezielle, irre Stimmung. Am Wochenende werde ich gucken gehen, obwohl ich, seit ich das künstliche Gelenk im Körper habe, deutlich ängstlicher geworden bin, was potentielle Stürze angeht.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Paß ja auf, die Kälte kommt wegen des vielen Schnees nicht richtig an. Hier wird eindringlich vor dem Betreten des Eises gewarnt.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    So langsam nimmt eine Buslinie nach der anderen den Verkehr wieder auf. Aber ich habe jetzt für die ganze Woche Urlaub eingereicht, und dabei bleibt es. (Resturlaub von 2020). Nach meinem Versuch gestern bin ich auch ganz froh, nicht über die schlecht geräumten Bürgersteige zur Bushaltestelle hochrutschen zu müssen; als ich gestern gucken war, hatte mir mein Hüftgelenk diesen "Eiergang" doch übel genommen. Schneeräumen, auch auf den Gehwegen, haben die Münsteraner sichtlich nicht erfunden. Ich merke dann immer, dass ich zugezogen bin und mit einem anderen Umgang mit Schnee aufgewachsen bin.

    Eben schien die Sonne voll auf meinen Balkon und heizte das Thermometer auf +4,3°C hoch. Von allen Ecken tropfte es. Ich habe noch fix etwas Schnee auf die Kästen und Töpfe mit den Frühblühern geworfen. Die angekündigten Nachttemperaturen sind schauderhaft, -18°C sollen es, wenn wir Pech haben, werden. Wahrscheinlich bleibt es hier in der Innenstadt etwas wärmer, aber ich wollte doch noch etwas Schutz auf den Austrieben von Krokus und Co wissen, und wenn der Schnee taut, dann ist die Feuchtigkeit ja auch nicht schlecht.
     
    perle1147

    perle1147

    Mitglied
    ich gehe davon aus, dass wir dieses jahr wohl nichts blühendes haben werden, dürfte alles erfroren sein - kein Schnee als Schutz, da reichen die Tannenzweige als Schutz sicher nicht aus
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Na warte mal ab, Perle. Manche Pflanzen sind robuster, als man so denkt. Im Notfall muss man dann doch die Wirtschaft ankurbeln und Geld in die nächste Gärtnerei tragen, sobald der Lockdown vorbei ist. Ein bischen Farbe brauche ich im Frühling.

    Es würde mich wundern, wenn meine blaue Mauritius überlebt hätte. Sie ist zwar dick verschneit, wird aber immer als nicht frosthart angegeben und ich habe mich eher gewundert, wie viele Jahre sie mich schon durch münsteraner Nicht-Winter begleitet hat. Eigendlich wird die blaue Mauritius ja als einjährige Balkonpflanze verkauft.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich hatte ja so früh angefangen mit der Aussaat - und irgendwie war der Wurm drin, zum Teil hab ich auch selbst mit Ungeschicklichkeit die Anzucht torpediert. Beim Rausnehmen aus dem Keimglas den Keimling mitten durchgebrochen, einen so lang im Wasser vergessen, bis die hoffnungsvollen Blättchen vergangen sind...irgendwie das komplette Programm. Dazu habe ich natürlich nicht beachtet, wer höhere Keimtemperatur möchte.

    Also, zurück auf Los. Drei Körnchen Tomaten (Tubis Streifenzipfel, schwarzer Prinz und Malachitschatulle) sind in drei Töpfchen mit Erde gewandert und, damit ich es nicht verpennen kann, direkt unter die Lampe gestellt worden.

    Ananaskirschen und Paprika sind auch im Töpfchen in Erde gelandet, die Töpfe allerding dann ihrerseits in Keimgläschen mit Deckel und dann die beiden Gläschen auf ein Brett auf die Heizung vom Schlafzimmer. Jetzt kann ich nicht anders, als dass ich sie beim Schlafengehen und morgens beim Aufstehen ansehe und dadurch hoffendlich nicht den Punkt verpasse, wann sie unter die Lampe umziehen möchten.

    So extrem wie dieses Jahr habe ich wohl noch nie gegen meine eigene Trottelei kämpfen müssen.


    Übrigens: Lupinen wollte ich doch vorziehen - das sind Kaltkeimer. Wer hat wohl noch keinen Lupinensamen auf dem Balkon in der Erde stehen? :whistle:
     
    Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    Pyromella, die Woche gleich Urlaub einzureichen war wohl richtig, aber es ist schon erstaunlich , das so wenig geräumt wird.

    Fehler bei der Anzucht passieren, noch ist es früh genug und man das ohne Probleme noch nach säen.

    Lupine würde ich nicht zu den Kaltkeimern zählen.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Lupinen sind Kaltkeimer? Ich hab noch ein Tütchen ältere Samen gefunden und einfach gesät, steht bei ca. 18 °C im Pflanzenkindergarten und gestern hab ich die ersten Keimlinge entdeckt.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich habe die Lupine jedenfalls in dieser Liste für Kaltkeimer gefunden:


    Außerdem habe ich mich gewundert, wieso meine Versuche, Lupinen vorzuziehen, immer so dürftig ausfielen. Also werde ich dieses Jahr mal ein Töpfchen mit Lupinen rausstellen und schauen, ob es besser gelingt.
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Foren-Urgestein
    @Pyromella
    Bei mir haben sich letztes Jahr Lupinen von ganz allein ausgesät,
    ich habs erst garnicht glauben können, aufeinmal waren kleine da,
    anscheinend sind die samen schon sehr kältetolerant und brauchen es
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ich bin manchmal am überlegen, ob die gekauften Samen für Kaltkeimer eventuell schon einen Kältereiz vorher (industriell) bekommen haben und daher dieser erforderliche Kältereiz bei der Aussaat nicht berücksichtigt werden muss.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Das kann sein, Beate. Aber ich probiere es jetzt trotzdem mal aus, ob die Lupinen dieses mal kräftiger wachsen, wenn ich die Samen jetzt in die Kälte rausstelle - natürlich in feuchter Erde.
     
    S

    Schneefrau

    Mitglied
    Wenn Du die Samen bei diesen Temperaturen in feuchter Erde rausstellst, müsste ja die ganze Erde gefrieren.
     
  • Top Bottom