Rätselhaftes Vogelsterben im Garten

S

Sternenfee

Mitglied
Hallo Gartenfreunde!

Letzte Wocheist ein großer Schwarm Erlenzeisige in meinem Garten gelandet.Ca.50 Vögel.
Doch auf einmal beginnt ein Vogelsterben,und ich weiß nicht ,,WARUM,,
Sie setzen sich dick aufgeplustert auf die Fensterbank,werden immer schwächer und sterben.Sie sind auch nicht scheu,man kann nahe herangehen.Es ist sehr seltsam!!!
Heute haben wir schon 4 tote Vögel gefunden,3 weitere sitzen mit den besagten Auffälligkeiten auf Fensterbank,im Blumentopf und auf der Wiese.
Was kann es sein?? Hat jemand einen Rat für mich??
Ich leide furchtbar mit ,wenn ich zusehen muss,wie diese wunderschönen Vögel sterben.

Es grüßt euch eine traurige Sternenfee
 
  • K

    Koi

    Guest
    Ich würd es melden, so das sie untersucht werden und erst mal jeden Kontakt meiden!
     
    B

    bolban

    Foren-Urgestein
    Ist das nur bei Euch in der Gegend so, oder auch in anderen Gebieten, die weiter weg liegen?
     
    schnurrs garten

    schnurrs garten

    Mitglied
    hast du eine futterstelle, die nicht regelmässig saubergemacht wird?

    ist manchmal die einfachste erklärung


    hoffe, dass du nicht mehr zu viele leichen zu beklagen haben wirst
    schnurr
     
  • S

    Sternenfee

    Mitglied
    Bei mir ist alles sauber.Es hängen auch nur noch ein paar Reste Meisenknödel,aber trocken unterm Dach.
    Fünfter Vogel gerade gestorben.
    Wo kann ich das denn melden???
    Macht mir nicht soviel Angst,war sehr nahe an den Vögeln dran.

    Sternenfee
     
  • Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    Beim Veterinäramt.
    Hört sich nicht gut an!
    Und das, was ich machen würde, klingt noch viel ekliger:
    Zwei oder drei Vögel einfrieren (gut verpackt natürlich).

    Gruß
    Stefan
     
  • Willem

    Willem

    Mitglied
    Das klingt nicht gut. Umgehend Veterinäramt anrufen und Tiere untersuchen lassen - aber selber die Finger von den Viechern lassen.
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    schließe mich Willem an ... und Finger weg von den Viechern .... die könnten sonstwas haben (Grippe?)..... :(
     
    Marie

    Marie

    Foren-Urgestein
    Hallo, vielleicht hat jemand in der Gegend gespritzt. Grüße M
     
    avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    auf keinen Fall anfassen, aber einfrieren wäre richtig klug. Du fässt in den Gefrierbeutel und benutzt diesen als Handschuh, greifst Dir den toten Vogel und ziehst die Tüte jetzt mit der anderen Hand rücklinks drüber. Fest zu binden oder clipsen und fertig für die Tiefkühltruhe. Vielleicht kannst Du die Sache noch filmen, denn das hört sich schon sehr eigenartig an.
     
  • Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    also ich denke mal ... wenn sie jetzt beim Tierarzt anruft und der halbwegs auf Zack ist (in Zeiten wie diesen) wird der auch schnell ins Auto hüpfen und bei ihr antanzen ...

    dann kann sie sich mal das Einfriern sparen ....

    bin noch immer für Hände weg von dem Getier .... einsammeln kann sie dann der FAchmann ... (in geeigneter Schutzkleidung mit Mundschutz)
     
    Cil

    Cil

    Foren-Urgestein
    Sofort melden! Jetzt. Samstag hin oder her - das Veterinäramt wird geschlossen sein, aber du kannst dir aus dem Net zumindest die Telefonnummern von örtlichen Naturschutzverbänden o.ä. raussuchen. Die haben immer Privatnummern von Ärzten - die kommen auch am WE.

    Ich bin gespannt...LG von Cil, die hofft, das es nix Schlimmes ist (arme Viecher :(
     
    T

    Tono

    Guest
    Finger weg! Auch einfrieren ist nicht nötig. So schnell verwesen die Viecher nicht und Du gefährdest dich nur unnötig. Es gab in Deutschland bereits Fälle von Vogelgrippe.
    Falls dir gar nichts mehr einfällt, ruf die Polizei oder sogar die lokale Presse an. Die wissen dann schon, wen sie alarmieren bzw. unbequem fragen müssen.

    Tono... warnt
     
    Xena

    Xena

    Foren-Urgestein
    ganz meine MEinung um alle Vögel einen Bogen machen....du weißt nicht wie ansteckend die GEschichte ist..nicht umsonst gibt es den Seuchenschutz.....

    Viren können sehr gefährlich sein.........
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    sternenfee, was hast du nun unternommen ???
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Roxi

    Roxi

    Foren-Urgestein
    Hallo zusammen

    im vergangenen Jahr gab es in unserer unmittelbaren Nachbarschaft- Stausee Kelbra -Fälle der Vogelgrippe.
    Es ist ein Naturschutz- und Naherholungsgebiet, was davon betroffen war. Knapp 200 Wildvögel verendeten.
    Bei einigen Vögeln wurde der H5N1 Asia Virus, der für den Menschen gefährlich ist, nachgewiesen.
    Hunde und Katzen erhielten Ausgehverbot. Es bestand Stallpflicht für Geflügel.
    Auf keinen Fall möchte ich hier Panik verbreiten, wenn es sich als unbegründet herausstellt- um so besser.

    LG Roxi
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    kmh1412

    kmh1412

    Foren-Urgestein
    Also bei uns in Ö gibt es einen Amtstierarzt. Dem würde ich es auch am Wochenende melden. Müsste ja eine Notrufnummer geben.


    LG

    Karin
     
    S

    Sternenfee

    Mitglied
    Hallo Gartenfreunde!

    Tierarzt wurde benachrichtigt.Alles weitere muss ich abwarten.
    Danke für eure Hilfe,ich werde sofort schreiben,wenn es was neues gibt.
    Mutts dein Bericht trifft 100% tig zu,alles die gleichen Symtome,deshalb tippe ich auch auf Darmparasiten.
    Gecko ,eine Frage,mache ich es auch mit Meisenknödel verkehrt.Dachte immer es ist eine saubere Sache.

    Schöne Grüße Conny
     
    P

    peti

    Liebe Sternenfee,

    das würde mich auch sehr interessieren, denn bei uns sterben die Erlenzeisige ebenfalls ohne jeden ersichtlichen Grund.

    Seit Sonntag finde ich jeden Morgen ein - zwei tote Tiere im Garten und meinen Nachbarn geht es nicht anders. Die Tiere sitzen erst teilnahmslos herum, plustern sich auf, werfen Federn ab, stecken den Kopf unter einen Flügel und dann - Schluß.

    Anfangs dachten wir es läge am Futter, aber es sind wirklich nur die Erlenzeisige betroffen. Alle anderen Futtergäste erfreuen sich bester Gesundheit. (Ich möchte ja nicht unken und sagen: noch).

    Und von Köln sind wir im Raum Hannover doch eine ganze Ecke entfernt.

    Normalerweise stöbere ich nur im Forum, aber dieser traurige Anlaß war doch Grund genug, mich mal anzumelden.

    Gruß
    peti
     
    S

    Sternenfee

    Mitglied
    Hallo Gartenfreunde!
    Ich möchte schnell ,,ENTWARNUNG,, geben.
    Handelt sich laut Tierärztin um einen massiven Darmparasitenbefall.
    Komischerweise sind nur die Erlenzeisige betroffen.
    So langsam normalisiert sich hier die Lage,habe noch einen toten Zeisig gefunden.
    Tierärztin will mir was aufschreiben ,für die Vogeltränke,was den verbleibenden Vögeln helfen soll.
    Ich danke euch allen für die guten Ratschläge und Tips.
    Mutts deinHinweis auf diesen Link war sehr ,sehr hilfreich und hat mir eine Menge Angst genommen.Weil ich sowas noch nie erlebt habe ,war ich etwas konfus.
    Nochmals DANKE an alle.Ich hoffe das sowas bei mir nicht nochmal passiert.

    Liebe Grüße
    Sternenfee
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom