Rainbird 22 x 3504 Paket mit überdimensionierter Pumpe kompatibel?

  • Ersteller des Themas Jerry82
  • Erstellungsdatum
J

Jerry82

Neuling
Hallo zusammen,

vorweg möchte ich sagen das ich bereits einige Themen hier im Forum gelesen und die eine oder andere Stunde verbracht habe - konnte damit aber meine Fragestellung nicht beantworten.

Ich habe bereits folgende Teile einer Rainbirdberegnung (noch unverbaut):
- 22 x Versenkregner 3504
- x Meter 32mm PU Rohr
- entsprechende T-Stücke und sonstiges Zubehör

Außerdem haben wir einen gespülten Brunnen mit 32mm PU Rohr an dem eine Gardena 6000 Inox mit einer Ansaughöhe von ca. 9 m hängt. Die Pumpe bringt leider nur ca. 1100 Ltr./h Wasser effektiv und zeigt dabei 2 Bar Druck an. (Ich prüfe das nochmal heute Abend denn Sie ist dieses Jahr noch nicht viel gelaufen.)
Ich fürchte aber, sie ist für den Einsatzzweck nicht ausreichend ist bzw. das der Brunnen nicht genug Wasser liefert, selbst mit einer größeren Pumpe.

Aber, wir haben noch zusätzlich 4 IBC Container (je 1000 Ltr Volumen) und von meinem Schwiegervater habe ich eine sehr Leistungsstarke Pumpe bekommen mit folgenden Leistungsdaten:
Qmax 450 l/min // Hmax 20 m // Suctmax 7 m // 2" Anschluss // 220v // 2900 min // 1,5 kW // 2,0 HP // 2000 Watt max
ich leite daraus ab, dass das Teil max 450l x 60 min = 27000 l/h pumpen kann, richtig?

Könnte ich mit der Pumpe in irgendeiner Konfiguration trotzdem meine Bewässerung betreiben? Da keine ausreichend große Quelle da ist (Brunnen), dachte ich daran mit der Brunnenpumpe ca. 3,5 - 4 Std. die IBC´s volllaufen zu lassen um das Wasser dann innerhalb von 10 bis 15 min auf dem Grundstück zu verteilen.
Was ich von der Pumpe nicht weiß, ist der Druck, vermute aber ca. 8,0 Bar. Das Typenschild sowie ein exemplarisches Bild aus dem Netz hänge ich mal an.

Könnte ich z.B. über eine 2, 3 oder 4-fach Verteilung den Druck und Durchfluss so verringern, dass ich alle 22 Regner parallel betreiben kann? Oder geht mir dann irgendwas kaputt (Pumpe? Regner? Verteilung?).

Viele Grüße aus dem Norden,

Jerry82
 

Anhänge

  • merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Hallo Jerry,
    Schau mal in meinem Thread, ich habe zwar alles deutlich kleiner und weniger aber das Grundprinzip ist exakt das gleiche: Regneranordnung für komplexen Rasen - Brauche Hilfe - Hausgarten.net

    Eine schwache Pumpe füllt, gesteuert von einem Pegelschalter h-Tronic wps 4000, einen IBC Container.
    und eine 2. stärkere Pumpe versorgt die Bewässerungsanlage.
    Wenn du die 4 IBC Container unten miteinander verbindest füllen sie sie alle gleichmäßig und du kannst die Pegelsteuerung in nur einem der Behälter realisieren und hast das nachfüllen der IBC Container völlig automatisiert.

    Die starke Pumpe von dir hat 2Zoll Anschlüsse, da wirst du Adapter brauchen.
    aber Grundsätzlich spricht nichts dagegen eine solche Pumpe zu benutzen. Der Vorteil wäre das du mehrere Stränge gleichzeitig damit versorgen kannst oder aber an einen Strang deutlich mehr Regner hängen kannst.

    Bei der Leistung dürfte sogar eine einzige Ringleitung mit allen 22 Regner möglich sein jedoch weiss ich nicht ob die kapazität einer 32mm Leitung dafür ausreicht. Gefühlt würde ich sagen ja aber berechnet hab ichs noch nicht.

    Jedoch gilt zu bedenken das auch diese Pumpe mal kaputt gehen kann und du dann eine neue mit entsprechenden Werten brauchst.

    Lieben Gruß
    Torsten
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Ich habe bereits folgende Teile einer Rainbirdberegnung (noch unverbaut):
    - 22 x Versenkregner 3504

    Außerdem haben wir einen gespülten Brunnen mit 32mm PU Rohr an dem eine Gardena 6000 Inox mit einer Ansaughöhe von ca. 9 m hängt. Die Pumpe bringt leider nur ca. 1100 Ltr./h Wasser effektiv und zeigt dabei 2 Bar Druck an. (Ich prüfe das nochmal heute Abend denn Sie ist dieses Jahr noch nicht viel gelaufen.)
    Ich fürchte aber, sie ist für den Einsatzzweck nicht ausreichend ist bzw. das der Brunnen nicht genug Wasser liefert, selbst mit einer größeren Pumpe.

    von meinem Schwiegervater habe ich eine sehr Leistungsstarke Pumpe bekommen mit folgenden Leistungsdaten:
    Qmax 450 l/min // Hmax 20 m // Suctmax 7 m // 2" Anschluss // 220v // 2900 min // 1,5 kW // 2,0 HP // 2000 Watt max
    ich leite daraus ab, dass das Teil max 450l x 60 min = 27000 l/h pumpen kann, richtig?

    Könnte ich mit der Pumpe in irgendeiner Konfiguration trotzdem meine Bewässerung betreiben? Da keine ausreichend große Quelle da ist (Brunnen), dachte ich daran mit der Brunnenpumpe ca. 3,5 - 4 Std. die IBC´s volllaufen zu lassen um das Wasser dann innerhalb von 10 bis 15 min auf dem Grundstück zu verteilen.
    Was ich von der Pumpe nicht weiß, ist der Druck, vermute aber ca. 8,0 Bar. Das Typenschild sowie ein exemplarisches Bild aus dem Netz hänge ich mal an.

    Könnte ich z.B. über eine 2, 3 oder 4-fach Verteilung den Druck und Durchfluss so verringern, dass ich alle 22 Regner parallel betreiben kann? Oder geht mir dann irgendwas kaputt (Pumpe? Regner? Verteilung?).

    Viele Grüße aus dem Norden,

    Jerry82
    Die Leistungsangabe ist zwar recht hoch, die Daten aber eher mau; oder schau ich falsch!?

    Suctmax 7m // Ansaughöhe max 7m (Suction) (wurscht wenn du "ebenerdig aus den Tanks pumpst)
    Qmax 450 l/min // Quantity max 450l/min oder 2,7m³ (bei minimalem Druck, d.h. offenes Pumpenende)
    Hmax 20m // maximal 2bar (bei minimaler Fördermenge, d.h. die Pumpe fördert gerade so noch Wasser)

    Rainbird 3504:
    Betriebsdruck min: 1,7bar
    kleinste Düse 0,75: 4,6m / 2,04l/min
    größte Düse 4,0: 9,4m / 11,24/min

    Die Pumpe ist eventuel eine Pedrollo. Wahrscheinlich kein aktuelles Modell. Ohne Pumpenkennlinie kann keine Aussage getroffen werden weil der Maximaldruck der Pumpe nur leicht über dem Minimaldruck der Regner ist.
    Die Kennlinie sollte sehr flach verlaufen, d.h. mit zunehmendem Druck sollte die Menge nicht stark abfallen (könnte sein weil die Leistungsaufnahme sehr hoch ist).
    Wenn die Pumpe maximal 2bar bringt... und doch ein paar Verluste in der Verrohrung, etc. entstehen: man kann es ausprobieren aber das ist schon grenzwertig.
     
    merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Hallo Moister,
    die 2Bar gelten aber für den 2Zoll Ausgang. Wenn er auf 32mm runter geht steigt der Druck ja. Müsste man mal ausprobieren :)
     
  • J

    Jerry82

    Neuling
    Hallo zusammen,

    zuerst mal möchte ich mich für eurer Interesse und eurer Feedback bedanken. Finde ich super, dass Ihr mich als Neuling direkt mit Feedback versorgt! Danke dafür.

    Also erstmal zur Pumpe, ja ist eine Pedrello. Die CHF gibt es leider nicht in den Übersichten online. Aber diverse verwandte Modelle und die liegen alle entweder bei 6 oder sogar bei 10 Bar Druck. Ich glaube Ihr habt euch verrechnet (oder war ich das?) Sie leistet max 450 Liter pro Minute. Bei 60 Minuten sind das (max) 27000 Liter / Stunde. (450 x 60 = 27000). Also 27 m³ bei 6 oder 10 Bar.
    Darum meine Frage, wie ich mit dieser Kraft und Menge bei der Verlegung der Zuleitungen und Anordnung der Regner umgehen kann ohne Pumpe oder Regner zu beschädigen :)

    Ich dachte an folgendes: Ich baue mit 2" T-Stücken aus Metall eine Verteilung mit 3 oder 4 Strängen. Erst hinter den 2" T-Stücken reduziere ich dann auf 32mm (1" richtig?). Wenn ich z.B. 3 Stränge á 7 Regner anschließe, verteilt sich der Druck von 6 oder 10 Bar dann auch entsprechend? Natürlich gibt es zzgl. Reibungs-, Wege- und sonstige Druckverluste. Die Regner sind übrigens in der Lage bis zu 1,02m³/h zu werfen. Ich habe 22 Regner, daher dachte ich, dass ich die Pumpe nutzen kann wenn ich alle Regner großzügig einstelle.

    Wenn ich mehrere Stränge (erstmal per Kugelhahn) verteile, kann ich ja später immer noch bei Bedarf einen Strang schließen wenn der Druck nicht ausreicht. Ich habe eher Bedenken, ob so eine Pumpe zwingend die Durchlaufmenge haben muss, oder man Sie auch langfristig mit z.B. 11000 L/h betreiben kann. Können solche Pumpen das ab?

    Bevor Ihr fragt, die Pumpe wurde 2016 gekauft, neu und mit Garantie aus Portugal für ca. 180,- €. Ist aber bestimmt ein älteres Modell. Also günstiger als meine Gardena Gartenpumpe. Da konnte ich nicht nein sagen. Daher meine o.g. Überlegungen.. :)

    In der Anlage ein Auszug der aktuelleren Modellreihe mit Kennlinie. Ichhabe ja die "CHF 5BM". Sie stimmt am ehesten mit den Daten der "HF5AM und HF5BM" im Anhang überein. Wobei die "AM" bei KW und HP wie meine ist und die "BM" im Anhang weniger KW und HP hat.
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
  • J

    Jerry82

    Neuling
    Zitat von Torsten (Merls) lässt sich noch nicht einfügen, da ich nicht genügend Beiträge verfasst habe, daher nur mit Hinweis auf Merls´ Post oben :)


    Hallo Torsten,

    vielen Dank für deinen Post bezgl. meiner Regner/Pumpe.
    Ich habe daraufhin (nochmal) Deinen Thread ausführlich uns vollständig gelesen. Vom Prinzip ist es dasselbe, außer das ich mit meinen Überlegungen beim Druckschalter angekommen bin :)

    Aber das Konzept an sich bereitet mir keine Kopfschmerzen, sondern ob und wie ich die Kraft der Pumpe sinnvoll verteilen kann / soll.
    Siehe dazu meinen Post im Thread von heute. Ich weiß einfach nicht, ob sich z.B. der Druck von mind. 6 Bar mit mehreren Strängen auf z.B. 2,5 Bar / Strang verteilen lässt, oder ob es dem Druck egal ist wie viele Stränge ich anschließe. (Letzteres glaube ich weniger aber ich weiß es eben nicht sicher).
    Die Pumpe kann max 27000 Liter / Stunde mit 6 bar. Die Regner vertragen max 1000 Liter / Stunde bei max 3,7 bar. Jetzt die Frage aller Fragen: wie betreibe ich meine Pumpe sinnvoll mit max 22 Regnern? :)
     
  • J

    Jerry82

    Neuling
    hallo zusammen,

    jetzt habe ich die korrekte Kennlinie meiner Pumpe gefunden glaube ich. Allerdings auf Portugiesisch.
    Bedeutet das tatsächlich, dass die Pumpe "nur" max. 2 Bar Druck aufbaut? Ich habe immer nur die 6 und 10 Bar Angabe auf der ersten Seite gelesen (die galt für alle unten aufgeführten Modelle inkl. meiner 5BM).
    Dachte ich jedenfalls. Die 2 Bar sind recht konstant, noch bei 150 l/min (was ja immerhin 9000 l/h sind) sollten es noch ca. 1,8 Bar sein.
    ABER die im Anhang geführte 5BM hat 1,1kw/1,5HP und mein Tyschild behauptet 1,5kw/2HP. Das wäre dann wenigstens die 5AM welche noch 200 l/h bei 2,05 Bar schafft.

    Ich bin verwirrt. Ringleitung oder Stränge? Stränge bieten mehr Sicherheit falls der Druck nicht ausreicht, aber z.B. nur ein Strang mit 7 Regnern wird der Pumpe doch bestimmt zu wenig Durchfluss sein oder?
     

    Anhänge

    merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Ich habe ne 3500l/h Pumpe auf 400l/h gedrosselt per ventil und das macht die schon seit 2 Jahren Problemlos mit ohne dabei übermäßig warm zu werden. Ist soweit mir bekannt auch ein gängiges Verfahren.

    Viel Durchfluss und großer Leitungsdurchmesser bedeutet wenig Druck und damit niedrige Steighöhe.
    Dazu gibt es ein sehr schönes video:
    ab minute 2:00 kommt das worauf ich hinaus will.

    Kleinerer Durchmesser = mehr Druck = mehr Steighöhe = weniger Durchfluss
    großer Durchmesser = weniger Druck = weniger Steighöhe = großer Durchfluss

    Da es am Durchfluss nicht scheitern wird und du statt 2 zoll nur 32mm PE Verlegt hast denke ich wirst du auch mit dem Druck kein Problem haben. Den Durchfluss den die Pumpe bei 32mm noch liefern kann wird deutlich unter den 450l/min liegen. vielleicht effektiv noch bei 100-150l/min das reicht aber immernoch locker.

    Strangtechnisch würde ich daher also schauen das du die Stränge nach Wasserbedarf sinnvoll zusammenstellst.

    Kleines beispiel von mir, ich habe je 3 Getrieberegner und eine He-Van Aufsteiger an einem Strang.
    Jetzt bei der Rasenneuanlage bewässere ich 4mal täglich 3-4min. Dabei wird es unter dem klettergerüst sehr matschig weil die HE-VAN Düsen deutlich mehr Niederschlag liefern pro Intervall als die Getrieberegner.
    Da nun aber die HE-VAN aber am gleichen Strang hängen kann ich deren Intervall nicht einzeln steuern und auch nicht weiter anpassen. Daher habe ich nun ventile zwischengebaut um sie manchmal einfach aus zu lassen.
    Darauf würde ich beim nächsten mal achten und nur gleichartige aufeinander anpassbare Regner in einem regelbaren Strang betreiben.

    Auch Bereiche mit viel Schatten würde ich entsprechend einzeln schaltbar in einen Strang packen und die reine Sonnenwiese ein einen anderen.

    Lieben Gruß
    Torsten
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Ich glaube Ihr habt euch verrechnet (oder war ich das?) Sie leistet max 450 Liter pro Minute. Bei 60 Minuten sind das (max) 27000 Liter / Stunde. (450 x 60 = 27000). Also 27 m³ .
    Nicht verrechnet... gerschaut! Da habe ich die Nuller nicht gezählt... und mit 27000l habe ich nicht gerechnet. Da paßt die Leistungsangabe auch zur Menge und dem niedrigen Druck.
    Druckerhöhung durch kleineren Querschnitt: Klar bei der Menge und der Leistung. Ist wie die Spritze am Gartenschlauch.
    Vielleicht gibts da auch einen Online-Rechner dafür?
    Vielleicht kannst du dir ein Rezuzierstück samt Absperrhahn und Manometer dranbasteln und einfach mal Druck und Menge an 32mm Rohr messen.
    Vielleicht auch mal die Stromaufnahme der Pumpe zwecks Stromkosten.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Hallo Torsten,

    Das ist ein Missverständnis. Solche Vergleiche zeigen nur das Verhalten der Pumpe: Bei hohem Durchsatz liefert sie viel Wasser mit wenig Druck. Der Schlauch baut keinen Druck auf, das tut nur die Pumpe, und zwar umso weniger, je mehr Wasser fließt.

    In einer Beregnungssituation engt die Düse am Emde des Schlauches den Querschnitt ein und regelt so die Wasermenge. Daraus ergibt sich, welchen Druck die Pumpe produziert. Durch die Reibung im Schlauch wird der Druck über die Schlauchlänge kontinuierlich verringert. Dabei gilt immer: Dünner Schlauch führt bei gleicher Wassermenge zu mehr Druckverlust.

    Ich empfehle für ein Basiswissen Irrigationtutorial.com.

    Fürden hiesigen Fallheilt das: Die Regner brauchen 2 Bar. Den Druck wird die Pumpe nur bei geringer Wassermenge liefern. Bei Abnahme hoher Wassermengen liefert die nur noch geringen Druck. Für praxisgerechten Druck darfst Du nur geringe Wassermengen entnehmen, die für einen eintelnen Vollkreisregner schon zu klein sind.

    Auch wenn es enttäuschend klingt, diese Pumpe ist für Rasenbewässerung ungeeignet. Man kann damit einen Pool superschnell füllen, oder Tropfschläuche die bei 1 Bar schon funktionieren. Für Anwendungen wo hoher Druck gebraucht wird, kann man mit dieser Pumpe nichts anfangen.

    Die richtige Pumpe darf sogar weniger Leistung haben, aber sie muss anders geformte Pumpemräder haben die mehr Druck erzeugen. Der Markt hat viel im Angebot.
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    S Rainbird 3504 Anfang des Sektors einstellen Bewässerung 2
    K Rainbird 5000 undicht - Wie Dichtung austauschen? Bewässerung 7
    B Rainbird Aufbau ist nicht dicht Bewässerung 11
    H Austausch Gardena - Rainbird Längenausgleich Bewässerung 8
    Pumkin ESP-TM2 Wettervorhersage RainBird Kontakt Bewässerung 2
    M Rainbird R-VAN Startpunkt des Beregnungssektors einstellen Bewässerung 7
    C Basis(?) vom neuen Rainbird-Ventil ohne Benutzung defekt Bewässerung 4
    M Hilfestellung zur Planung automatische Bewässerung Hunter/Rainbird Bewässerung 1
    B Problem Rainbird (ESP-RZXe) / Wasser drückt stark durch die Sprenklerköpfe Bewässerung 6
    M Rainbird 1800 Aufsteiger Rückzugfeder zu stark Bewässerung 6
    G Frage zu Rainbird Versenkregner - gut begehbar? Bewässerung 3
    sonoma Gardena 5000/5 Pumpe und Rainbird VAN, zu wenig Wasserdruck Bewässerung 9
    Faxe59 Stromverbrauch Steuergeräte z.b Hunter, Rainbird oder Gardena Bewässerung 3
    R Probleme bei Verbindung von Rainbird ESP-me mit Rainbird App Bewässerung 0
    B Abzweig für Trinkwasserhahnen bei Rainbird 4-fach Verteiler Bewässerung 3
    H Hunter vs. RainBird Erfahrungen Bewässerung 25
    Pumkin Händlersuche für Rainbird vor Ort Gartengeräte & Werkzeug 0
    M Rainbird Filter korrekt eingebaut? Bewässerung 11
    K Hilfe bei der Bewässerung Gardena + Rainbird Versenkregner Bewässerung 9
    K Neue Bewässerung planen mit Hunter? Gardena? Rainbird? Bewässerung 5

    Ähnliche Themen

    Top Bottom