Ranunkelstrauch vom Pilz befallen und geht ein.

mareje

mareje

Mitglied
Hallo,

mein schöner dichter Ranunkelstrauch hat Anfang diesen Jahres angefangen, Pilzflecken zu bekommen. Leider hab ich es verpasst, ihn dementsprechend zu spritzen. Irgendwann war es dann eh zu spät. Ich werde ihn jetzt komplett wegschneiden.

Treibt er nächstes Jahr wieder gesund aus oder können die Wurzeln auch gleich weg?
Da er schon recht dicht und dick ist (war), wäre es natürlich optimal, wenn aus dem gesamten Wurzelbett wieder Triebe kommen würden. Wenn das aber alles keinen Zweck hat, mach ich die alten Wurzeln auch gleich weg. Die Erde werde ich so oder so mit Fungizid gießen.

Es ist übrigens nicht nur dieser Strauch, sonder auch 3-4 kleinere, die ich erst letztes Jahr geplanzt habe.

LG
Markus

20180920_142251j.jpg

20180920_142259j.jpg

20180920_142315j.jpg
 
  • Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Bei mir hat der Pilz im vorigen Jahr auch zugeschlagen, ich habe 80% abschneiden müssen.
    Es handelt sich um einen spezifischen Schadpilz des Ranunkelstrauches. Welches Pilzmittel gut dagegen hilft ist gemäß meinen Infos noch nicht bekannt, weil die Krankheit noch nicht lange gibt.

    Blatt- und Triebsterben an Kerria auf Arbofux - Diagnose-Datenbank für Gehölze

    Die Wurzeln nicht rausreißen, wenn du willst dass er wieder durchtreibt.

    Jetzt würde ich alle veränderten Triebe unten abschneiden; und den Schnitt mit dem Restmüll entsorgen oder sofort gut verbrennen, Ebenso möglichst alle gefallenen Blätter, dann mit einem Pilzmittel die Pflanze kräftig spritzen und vor allem auch den Boden also die Erde drunter und drum rum mit dem Pilzmittel kräftig durchtränken;

    Im Frühjahr , gleich bei Beginn des Durchtrieben noch mal kräftig Pilzmittel spritzen. Dann nach 3 Wochen noch mal spritzen inklusive Erde, alle veränderten Blätter dann immer wegschneiden, abgestorbene oder deutlich verändere Triebe von unten weg.
    Nimm was Du kriegen kannst, oder frag nach einem professionellen systemischen Mittel, (ich glaube Folicur oder so) Sonst mußt Du mit Baumarktware vorlieb nehmen. Kannst dich auch an den Landwirt Deines Vertrauens wenden.

    Ich habe voriges Jahr nur weggeschnitten; der Neuaustrieb war spärlich; die meisten Stümpfe sind total vertrocknet und lassen sich leicht rausreißen; möglicherweise sollte man versuchen zu Beginn die alten Stümpfe rauszureißen, es besteht aber die Gefahr dass dann auch die Verflechtung auch die anderen rausgehen.
    Ich habe erst dieses Jahr mit der Chemie begonnen;
    Behandlung mit Rosenpilzfrei (Wirkstoff Myclobutanil) und Boden und Blätter später mit Dithane Neotec (NUR FÜR PROFIS zugelassen) letzteres schützt die Pflanze vor Neubefall und vernichtet die Sporen(auch in der Erde) in der Erde Systemisches Pilzmittel habe ich eben dieses Rosenmittel aus dem Baumarkt.
    ich find das Ganze echt kacke.. weil mir der Keri wirklich gut gefällt.
    Ich wünsche Dir und mir viel Erfolg.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom