Rasen auf der schwäbischen Alb

B

bernih

Neuling
Hallo zusammen! Bin neu hier im Forum und habe gesehen, dass man hier gut beraten ist ;-) Daher versuche ich auch mein Glück, denn unser Garten brauch nach 10 Jahren eine kleine Auffrischung.


Nachdem wir mit einem wunderschönen, dichten Rollrasen gestartet sind, weiss ich inzwischen nicht mehr, was unseren Garten mehr in Beschlag genommen hat: Unkraut (Löwenzahl, Klee, ...), Moos oder Gras. Daher möchte ich diesen Sommer meinen Rasen sanieren. Sind ca. 400m2, d.h. da wartet einiges an Arbeit auf mich.


Da ich kein Profi bin, das aber erst mal selbst machen möchte, hoffe ich auf gute Tipps und Ratschläge für meine vielen Fragezeichen! Ich versuch dann mal mein Glück:



  1. Wir leben auf ca. 600m auf der schwäbischen Alb. Im Winter ist es da schon mal recht kalt. Was für einen Grassamen solle ich mir da beschaffen? Der Rasen liegt auf der Sonnenseite des Grundstücks. Liege ich mit dem Berliner Tiergaten Grassamen falsch (den es günstig bei ebay gibt)?
  2. Wie werde ich das ganze Unkraut vorher los? Vertikutieren hilft mir wahrscheinlich beim Moosentfernen (mir graut es jetzt schon davor, wie der Rasen danach ausschaut)? Wie werde ich den Rest los?
  3. Wie kann ich die Bodenqualität verbessern? Mit einer dünnen Schicht Sand und/oder Humus?
  4. Und wenn ich dann die Grassamen aussähe, fressen die Vögel dann nicht alles sofort weg?
  5. Und in welchem zeitlichen Abstand sollte ich das alles machen?


Fragen über Fragen. Aber das haben Laien vermutlich so an sich. Trotz Laie, bekommt man das selbst hin?


P.S.: Den Rasen möchte ich aber nicht ganz platt machen - da habe ich zuviel Respekt davor!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • B

    bernih

    Neuling
    Ok - ich seh schon, morgen wirds nicht mit dem Start in den Frühling. Oder mache ich nichts falsch, wenn ich schon mal vertikutiere und dann erst nächste Woche weitermache? Möchte nichts falsch machen!
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    ja ....

    Das Thema Vertikulieren ist stark umstritten und sollte - wenn ich den Fachleuten hier glauben darf - im Privatgarten nicht erforderlich sein.

    Warte ab bis sich die Rasenprofis im Forum melden, welche um diese Jahreszeit noch im Winterschlaf sind.

    Es ist selbst bei uns (Weinberggegend) noch zu kalt um groß an Rasen Sanierung zu denken. Der beste Rat ist - warte ab.

    Irgendwie wiederspricht sich dein Unkraut sich selbst.

    Löwenzahn und Klee weist auf Stickstoffreich
    Moos auf Stickstoffarm

    Wo ist denn das Moos in einem schattigeren Bereich oder in der Nähe von Nadelbäumen???

    Mach mal Bilder von der gesamten Fläche.
    Gib die Sonnenstunden an und ob Morgen, Mittag oder Abendsonne
    Mach Bilder von besonders schlimm betroffenen Bereichen.

    Was sinnvoll wäre ist den Rasen mal auf Nährstoffgehalte untersuchen zu lassen.
    Dabei nimm 3 oder 4Bodenproben die du NICHT VERMENGST wie gerne empfohlen.
    1 Probe wo der Rasen gut ist, eine wo er moosig ist eine wo Klee und Löwenzahn wächst und evt eine 4 Probe in der du Erde von verschiedenen Stellen im Rasen durchmischt und schick diese an ein Labor.

    Wenn es günstiger sein soll gibt es auch im Gartenfachhandel bisweilen günstige bis kostenlose Bodenuntersuchungen die aber nur einen recht ungenauen ungefären Wert geben.

    Auch wenn dies was kostet, du sparst viel Arbeit und Geld damit.
     
    R

    Rasendoktor

    Mitglied
    Bei dir ist noch mindestens 4 Wochen Vegetationsruhe.Nix wächst.
    Tiergarten ist etwas für Tiere.
    Sand ist Mist,Humus ist gut.
    Ende April scharf vertikutieren und Nachsaatmischung drauf,leicht einharken und anwalzen.Wässern ebenfalls.
    Unkraut bekämpfung anfang Juli mit 1/2-3/4 Menge Banvel oder volle Menge
    Celaflor Anicon ultra. Stechen bringt bei deinen Kräutern nichts nachhaltiges.Für ein Jahr hättest du dann erst einmal Ruhe an der Unkrautfront.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom