Rasen geht ein - Pilze, zu nass und kurz?

  • Ersteller des Themas Äckert
  • Erstellungsdatum
Ä

Äckert

Neuling
Hallo liebe Rasenfreunde,

seit diesen Frühling bin ich in Besitz eines Gartens und habe auch schon viel Arbeit in den verwilderten Rasen investiert. Erst vertikutiert, danach Langzeitdünger verteilt, teilweise neu ausgesät, alle 3 Tage gemäht und öfters gewässert. Erstmal hat das alles bestens funktioniert, innerhalb weniger Wochen ist der Rasen quasi explodiert. 6 Wochen nach der Düngung konnte ich aber die ersten hellgrünen Flecken feststellen, an diesen Stellen ist das Gras mittlerweile abgestorben. Leider breitet es sich immer weiter aus, der Rasen sieht von Tag zu Tag schlimmer aus. Habe mich etwas eingelesen und daher vor 2 Wochen nochmals Langzeitdünger angewendet. Dadurch ist er zwar an den noch gesunden Stellen dunkler geworden, die ungesunden verbreiten sich jedoch nach wie vor. Ich habe die Befürchtung, dass sich der Rasen einen Pilz eingefangen hat. Möglicherweise habe ich ihn etwas zu kurz gemäht, zeitweise war es vielleicht auch etwas zu feucht. An einer Stelle sind nämlich kurzzeitig richtige Pilze aus der Erde geschossen, das ist aber schon länger her. Hat jemand einen guten Ratschlag für mein Fiasko? Könnte es auch am Honigtau der Linde liegen, die das Grundstück zur Hälfte überdeckt?

Liebe Grüße,
Jan
 

Anhänge

  • R

    ralle83

    Mitglied
    Hallo das Problem hätte ich auch ich hab da denn rassen komplett neu gemacht.

    Erst bin ich da mit einer Garten hacke druch die schon etwas power hatte.

    Dir würde ich aber empfeln eine Fräse zu holen fals Du das in Betracht ziehst

    Es sei denn das ist nur an ein paar Stellen so dann kannst Du an denn Stellen einfach nur denn Rasen neu aussähen.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Hallo liebe Rasenfreunde,

    seit diesen Frühling bin ich in Besitz eines Gartens und habe auch schon viel Arbeit in den verwilderten Rasen investiert. Erst vertikutiert, danach Langzeitdünger verteilt, teilweise neu ausgesät, alle 3 Tage gemäht und öfters gewässert. Erstmal hat das alles bestens funktioniert, innerhalb weniger Wochen ist der Rasen quasi explodiert. 6 Wochen nach der Düngung konnte ich aber die ersten hellgrünen Flecken feststellen, an diesen Stellen ist das Gras mittlerweile abgestorben. Leider breitet es sich immer weiter aus, der Rasen sieht von Tag zu Tag schlimmer aus. Habe mich etwas eingelesen und daher vor 2 Wochen nochmals Langzeitdünger angewendet. Dadurch ist er zwar an den noch gesunden Stellen dunkler geworden, die ungesunden verbreiten sich jedoch nach wie vor. Ich habe die Befürchtung, dass sich der Rasen einen Pilz eingefangen hat. Möglicherweise habe ich ihn etwas zu kurz gemäht, zeitweise war es vielleicht auch etwas zu feucht. An einer Stelle sind nämlich kurzzeitig richtige Pilze aus der Erde geschossen, das ist aber schon länger her. Hat jemand einen guten Ratschlag für mein Fiasko? Könnte es auch am Honigtau der Linde liegen, die das Grundstück zur Hälfte überdeckt?

    Liebe Grüße,
    Jan
    Jan - abrechen alles was von der Linde runterfällt auf den Rasen und wässern bei Trockenheit möchte ich dir raten.
    Pilze im Rasen treten auch auf, wenn es zu lang nass ist auf der Rasenfläche, das ist aber nicht schlimm, die verschwinden wieder von alleine.
    Zu kurz mähen ist auch nicht gut, so 5cm/6cm hoch sollte er schon sein bevor man mäht.
     
  • Top Bottom