Rasen gesät, aber keinen Rasen erhalten?

  • Ersteller des Themas Zorbsys
  • Erstellungsdatum
Z

Zorbsys

Neuling
Hallo Zusammen!

Folgende Situation:

Wir haben unseren Garten erstmals angelegt und angesät. Mittlerweile sind 2 1/2 Wochen vergangen und es wächst auch schon etwas, aber wie Rasen sieht das leider nicht aus :mad:

Wir haben gründlich den kompletten Boden mit der Motorhacke bearbeitet, die obere Schicht mit neuer Muttererde aufgefüllt, gewalz, geharkt und anschließend die Rasensaat verteilt (Sport- und Spielrasen aus dem Baumarkt).
Es wurde täglich 2x (Frühs und Abends gegossen). Jetzt bin ich aber skeptisch was da so wächst. An einigen ganz wenigen Stellen wächst wirklich Rasen, aber 95% der Fläche ist mit irgendwas anderem bewachsen (zumindestens schaut es für mich nicht aus wie Rasen)

Was ist das für ein Zeug? Was kann man tun?

20180503_184850.jpg20180503_184839.jpg

Vielen Dank für eure Hilfe!
 
  • TK76

    TK76

    Mitglied
    Hallo,

    Bin kein Rasenprofi.
    Aber wo hattet ihr den Mutterboden denn her?

    Gruß
    Tanja
     
    Z

    Zorbsys

    Neuling
    Von der örtlichen Bioabfall und Grüngut-Anlage mit folgender Beschreibung:

    "Dieser Mutterbodenersatzstoff ist stark wasserdurchlässig, vorgedüngt und sehr feinkörnig. Es eignet sich bestens zur universellen Neuanlage von Gärten und Beeten, sowie Ausbesserungsarbeiten am Bau.

    Kultursubstrat – nicht überbaubar, zur universellen Neuanlage von Gärten, sowie für Ausbesserungsarbeiten geeignet. Unter Verwendung von Bodenmaterial natürlicher Herkunft; Mutterboden, Feinsand und pflanzlichen Stoffen aus Garten- und Landschaftsbau.

    pH- Wert: 7,5 (in CaCl2)
    Salzgehalt: 2,60 g /l KCl "
     
    TK76

    TK76

    Mitglied
    Mmmmhh, ich schätze mal da werden die "Unkrautsamen" drin gewesen sein, aber die Profis melden sich bestimmt noch!
     
  • S

    Swenny

    Guest
    Das ist Melde. Die Samen waren wahrscheinlich schon im Mutterboden drin. Da Melde sehr viele kleine Samen produziert, die sich gut verteilen ist ein derartiges Aufgehen "wie gesät" nicht ungewöhnlich.

    Schlimm ist das jetzt nicht. Die Wurzeln festigen erstmal den Boden mit, und wenn die Melde etwas größer ist mähst Du sie einfach mit ab. Nach ein paarmal Mähen ist die dann weg.

    Du darfst es nur nicht verpassen. Sie sollte nicht höher als 20cm werden, weil sonst die Stengel verholzen und das wird häßlich. Und sie sollte auf keinen Fall blühen und aussamen.

    Rausrupfen würde ich die jetzt nicht, schaffst Du eh nicht und das Gras nimmt schaden. Btw: Abwarten, vom Gras kommt bestimmt noch was nach, das keimt langsamer als die Melde.
     
  • Z

    Zorbsys

    Neuling
    Ok, vielen Dank schonmal!

    Das heißt auch ganz normal weiter wässern? An ganz wenigen Stellen ist der "echte" Rasen schon 2-3cm draußen, aber an den meisten Stellen sieht man ihn einfach überhaupt nicht bzw. ist er noch nicht gekeimt? Oder könnte es sein, dass er vielleicht vertrocknet ist? Wir haben zwar 2x am Tag gründlich gegossen, aber die Temperaturen hier waren in den letzten 2 Wochen teilweise wie im Sommer (25 Grad + und nur Sonnenschein ohne Regen). Oder bin ich einfach zu ungeduldig?
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Also auf jeden Fall ist das kein Rasen ;-)
    Ich tendiere trotz meines wenigen Wissens auf http://www.google.com/search?q=gartenmelde&oq=gartenmelde&gs_l=mobile-heirloom-serp.12..0l5.2603.6117.0.7187.12.7.0.5.5.0.208.1078.0j6j1.7.0....0...1c.1.34.mobile-heirloom-serp..0.12.1368.XsPJUXrkZdg
    Oder einen ähnlichen Vertreter...

    Sieht das auf dem ganzen Wiesengrund so aus?
    Dann würde ich einerseits mal an die Kompostwirtschaft herantreten und Fragen wieso die Rotte in deren Kompost nicht funktioniert.
    Weiterhin würde ich eine Testaussat mit dem Rasensaatgut machen (ich hoffe du hast noch was-vielleicht sind die "schuldig").
    Und andererseits würde ich schnell los legen und den (sorry) Kack ausreißen, unter zu fräsen oder so und nochmal neu beginnen.

    Rasensaat keimt erst bei ca 10Grad, da solltest du drauf achten...
     
    Z

    Zorbsys

    Neuling
    Ja, das sieht auf 90% der Gartenfläche so aus. Ist auch alles relativ dicht zugewachsen damit. Das Rasengut ist leider komplett verbraucht worden.

    Die Temperatur kann denke ich nicht das Problem sein, es war hier wirklich ungewöhnlich warm und sonnig für den April die letzten Wochen.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Sweeny und ich unterscheiden sich in dem Punkt mit dem rausreißen.
    Ich glaube, das Rasensaatgut hat gar keine Chance zu keimen, aber in so einem Umfang hatte ich noch nie irgendwas im Garten (bei mir ist der Rasen, aber auch Wiese).
    Sind dazwischen denn irgendwelche Rasenspitzen zu sehen?

    In jedem Fall-lass es nicht blühen.
    Einjährige Pflanzen wachsen relativ schnell.
     
    Z

    Zorbsys

    Neuling
    Ja es sind Rasenspitzen zu sehen, aber eher gebündelt und an wenigen Stellen und nicht vereinzelt überall .. Kann mir das morgen aber nochmal genau anschauen.
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Nochmal ne kurze Nachfrage: Ihr habe den Boden glatt gezogen, geharkt, Saatgut gestreut und was dann?

    Rasen ist ein Kontaktkeimer der Bodenanschluss braucht. Wenn die Samen nur oben auflagen, wurden sie wahrscheinlich abgespült.
    Man harkt sie entweder etwas ein, oder gibt eine dünne Schicht Mutterboden oben rauf.
     
    S

    Swenny

    Guest
    Dann würde ich einerseits mal an die Kompostwirtschaft herantreten und Fragen wieso die Rotte in deren Kompost nicht funktioniert.
    Melde ist sehr robust. Das ist eine Ruderalpflanze, die Samen können jahrelang im Boden liegen und gehen nicht kaputt. Bekommen sie dann günstige Bedingungen, keimen sie.

    Ich hab das Zeug jedes Jahr wieder im Kompost und es landet dann mit der Jungpflanzenanzucht auf den Beeten. Und ab und zu kommt mal eine Pflanze durch, und dann hab ich die Samen wieder auf dem Kompost. Macht aber nix, das Zeug ist auch guter Gründünger.

    Definitiv. Kenn ich aber. Grassamen kann wirklich etwas brauchen, vor allem wenn der Boden noch kalt ist.

    Wässern heisst hoffentlich den Boden leicht anfeuchten. Der darf nicht schwimmen, sonst gammelt der Samen weg. Aber sieht eigentlich gut aus.

    Mach mal keinen Stress. Du hast nur ein Problem: Normalerweise soll man mit dem ersten Schnitt relativ lange warten. Das wirst Du Dir nicht leisten können, weil sonst die Melde zu hoch wird. Aber ich sag mal, da muss der Rasen durch. Durch die Melde ist der Boden ja schon etwas durchwurzelt.

    Mach in einer Woche nochmal Bilder und stell die rein. Was hast Du für einen Mäher?
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Melde ist sehr robust. Das ist eine Ruderalpflanze, die Samen können jahrelang im Boden liegen und gehen nicht kaputt.
    Danke für die Erklärung.
    Ich hab das Zeug jedes Jahr wieder im Kompost und es landet dann mit der Jungpflanzenanzucht auf den Beeten.
    Ich glaube, ich weiß warum ich keine blühenden Pflanzen und auch keine Wurzeln in den Kompost gebe. Das wandert bei mir in die Biotonne...

    Ich hab gelesen:Melde kann man auch essen...
     
    Z

    Zorbsys

    Neuling
    Irgendeinen Elektromäher. Die Rasenfläche ist relativ überschaubar (ca150-200qm).

    at:Supernovae

    Wir haben es so gemacht wie von dir beschrieben, allerdings keinen Mutterboden mehr oben drauf getan, sondern nur ein wenig eingeharkt. Wie meinst du abgespült? Es liegen teilweise noch sehr viele Samen auf dem Boden drauf.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Erstmal Ruhe bewahren...
    Melde heißt nicht ohne Grund so.. Lass sie nicht so groß werden dass sie blühen und aussamen kann und mähe sie mit dem ersten Schnitt einfach mit weg. Dann siehst Du auch wo Rasen gekommen ist und wo nicht.
    An richtigen Löchern säst Du dann ggf. etwas nach und hältst diese Stellen dann weiterhin ausreichend feucht.

    Hast Du Starterdünger ausgebracht.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom