Rasen hat seit ein paar Tagen dunkle Streifen und Stellen - Fotos

  • Ersteller des Themas FelixImR
  • Erstellungsdatum
F

FelixImR

Neuling
Hallo zusammen,

ich habe jetzt längere Zeit bestehende Beiträge gesucht, aber nichts gefunden was für mich zu meinem "Fehlerbild" passt. Unsere Rasenfläche ist schon viele Jahre alt. Teilweise viel Klee, an schattigeren Stellen auch Moos, das stört uns aber nicht so besonders. Seit wir vor 3 Jahren einen Gardena Rasenroboter installiert haben sah die Fläche auch immer optisch schön aus - grün und gesund wirkend. Seit ein paar Tagen (oder vielleicht 1-2 Wochen) dreht sich das Bild aber.
In der Fläche sind 2 Versenkregner installiert, die in trockenen Zeiten die Fläche nachts nacheinander jeweils eine halbe Stunde beregnen. Die beiden komischen Streifen sollten da auch genug Wasser abbekommen. Hat von Euch jemand eine Idee, was hier vorliegen kann?

Bin dankbar für jeden hilfreichen Hinweis :)
Felix
 

Anhänge

  • H

    heimbastler

    Mitglied
    So ähnlich sah es bei mir auch mal in der Mitte aus. Ich habe dann unser Haus angeschaut und bin darauf gekommen, dass der Rasen durch Reflexionen der Fensterscheiben ausgebrannt ist. Der Winkel hat exakt gepasst und es waren 2 Bodentiefe Fenster. Auf den Bildern kann man natürlich nicht sehen, wo das Haus bei euch steht oder es andere spiegelnde Flächen gibt.

    Vielleicht eine Idee...
     
    P

    Pluto

    Mitglied
    Das sieht tatsächlich nach vertrocknetem Gras aus. Hier gab es die letzten zwei Wochen genug Regen um solchen Vertrocknungen entgegenzuwirken. Wieviel Liter pro m² (entsprechend Millimeter) Wasser wird denn durch die Regner innerhalb der 30 Minuten an den betroffenen Stellen auf den Rasen gebracht (geradewandiges Gefäß, z.B. leere Dose, aufstellen)?

    Sind die Flecken schnell in einer Trockenphase entstanden, oder haben sie sich langsam entwickelt? Bitte den Boden unter den vertrockneten und grünen Bereichen untersuchen. Neben einer Vertrocknung wäre nämlich auch eine Pilzerkrankung denkbar. Wenn die Erde unter den vertrockneten Stellen feucht ist, bzw. war, dann halte das für eine Möglichkeit. Eine nächtliche Bewässerung begünstigt eine Erkrankung, weil das Gras dann länger feucht ist.
     
    H

    heimbastler

    Mitglied
    Woher hast du die Info mit der nächtlichen Bewässerung und Begünstigung einer Erkrankung? Ich gieße ein paar Jahre am morgen und hatte noch nie Probleme mit Pilzen im Gras.
     
  • G

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Woher hast du die Info mit der nächtlichen Bewässerung und Begünstigung einer Erkrankung?
    Offensichtlich Fachwissen ;) Nachfolgender Link trifft auch für Rasen zu:
    Ich gieße ein paar Jahre am morgen und hatte noch nie Probleme mit Pilzen im Gras
    Morgens ist ja auch richtig :D
     
  • S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Eine halbe Stunde ist zudem sicher auch zu wenig. Dazu zu häufig bewässert.

    1x Woche und dann satt. 10-20mm. Einfach Margarine Dosen aufstellen. 10-20mm müssen sie voll sein.
     
  • H

    heimbastler

    Mitglied
    Pauschal kannst. du doch nicht sagen, dass 30 Minuten zu wenig sind. Ich gieße auch nicht länger. Habe aktuell 2 Tage zum Bewässern aufgestellt. Dazu noch einen Regensensor und wenn es geregnet hat, setzt die automatische Bewässerung aus.

    @Galileo: Stimmt :D - macht auch Sinn, wenn über den Morgen/Mittag der Rasen gut abtrocknen kann.
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Hast du denn gemessen, was in 30min an Wasser auf den m² kommt?

    Dann Mal los....
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom