Rasen ist braun und voller Unkraut - was kann ich tun?

APCID

APCID

Neuling
Hallo liebe Community,

Ich bin nun schon längerem beim kämpfen, meinen Rasen (ca. 130 m2) auf „Vordermann“ zu bringen. Habe leider das Problem, dass sehr viel Unkraut drauf wächst und generell das Gras nicht wirklich grün ist.
Wichtig zu erwähnen ist, dass sich der angesprochene Rasen auf einer Garage befindet ( Erdtiefe ca. 20-25cm)


Weil eben der Rasen so unkrautreich und nicht wirklich grün ist, habe ich vor kurzem einen aggressiven Rasendünger mit Unkrautvernichter ausgestreut. Da der Rasen nun noch brauner geworden ist, vermute ich, dass der Rasen nun teilweise aufgrund von Überdüngung nach und nach verbrennt. Kann man dagegen etwas machen, außer ihn täglich zu wässern?

Habe heute auch mit dem Rechen einmal das Unkraut etwas entfernt. War verwundet, wieviel mit dieser Vorgehensweise an Unkraut entfernt werden konnte.
Nun habe ich jedoch teilweise auch noch Stellen, wo die Grasdichte sehr gering ist bzw. gegen 0 geht.

Was könnt ihr mit für Tipps geben, damit ich den Rasen wieder halbwegs auf Vordermann bekommen?
Neu sähen? Noch öfter wässern? Einfach mal gar nichts machen?

Damit ihr euch von der Lage ein Bild machen könnt, habe ich ein paar Impressionen angehängt.

Bin für jeden Tipp dankbar.

Mfg
Huber Gerhard
 

Anhänge

  • APCID

    APCID

    Neuling
    Hallo MyManu,

    an den Berg wäre übertrieben, aber sie wurde gegen einen Hang gebaut. Diese betonierte Garage liegt direkt unter meinen gesamten Rasen, genau. (Wohnblockgarage)
    Hinsichtlich der Entwässung des Daches-> meinst du damit das Hausdach?

    MFG
     
    merls

    merls

    Mitglied
    Ich denke MyManu meint ob das Garagendach eine Drainage hat oder ob bei dir nach einer stark verregneten

    Wie oft wässerst du denn? bei 30cm Erdtiefe ist bei einem sonnigen Tag sicherlich alles furz trocken.
    Woche das Wasser aufm Rasen steht.
    Falls eine Drainage da ist würde ich wohl wirklich täglich rund 5l/m² beregnen (ausser wenns regnet)
    Zum einen wegen dem erhöhten Wasserverbrauch des Rasen und zum anderen wegen Kühlung.

    Tägliches Wässern bringt aber bei verbennen durch überdüngung gar nix. Das muss rauswachsen.

    Durch die wenige Erde wirst du auch deutlich öfter als üblich düngen müssen. Aber lieber etwas weniger als angegeben da die von 3mal düngen im Jahr ausgehen. ich denke da an alle 3-4 Wochen abr April.

    Lieben Gruß
    Torsten
     
  • M

    MyManu

    Mitglied
    Ja, wie Torsten schon sagt. Für eine Dachbegrünnung gibt es Vorschriften, bin mir aber im Aufbau nicht ganz sicher. Dein Dachwasser muss irgendwie ablaufen, dazu wird dann auch eine Kiesschicht als Drainage aufgebracht. Dann sollte ein Vlies kommen, der Rest wird in der Regel mit speicherfähigen Pflanzensubstrat aufgefüllt. Sollte sich dein Rasen nicht mehr aufstellen, wenn du über diesen läufst, hat er einen Wassermangel. Ich gehe auch davon aus, dass er einfach zu trocken ist.
     
  • APCID

    APCID

    Neuling
    s
    Ich denke MyManu meint ob das Garagendach eine Drainage hat oder ob bei dir nach einer stark verregneten

    Wie oft wässerst du denn? bei 30cm Erdtiefe ist bei einem sonnigen Tag sicherlich alles furz trocken.
    Woche das Wasser aufm Rasen steht.
    Falls eine Drainage da ist würde ich wohl wirklich täglich rund 5l/m² beregnen (ausser wenns regnet)
    Zum einen wegen dem erhöhten Wasserverbrauch des Rasen und zum anderen wegen Kühlung.

    Tägliches Wässern bringt aber bei verbennen durch überdüngung gar nix. Das muss rauswachsen.

    Durch die wenige Erde wirst du auch deutlich öfter als üblich düngen müssen. Aber lieber etwas weniger als angegeben da die von 3mal düngen im Jahr ausgehen. ich denke da an alle 3-4 Wochen abr April.

    Lieben Gruß
    Torsten
    Hallo,

    Ja der Rasen/die Erde ist bei einem heißen Sommertag wirklich immer ziemlich trocken.
    Alles klar, also wenn du von "Rauswachsen" sprichst, muss ich hier einfach abwarten und nicht vermehrt wässern?

    Welchen Dünger würdest du empfehlen? Wäre so etwas verwenbar: "
    Substral Rasendünger, mit Langzeitwirkung, 100 Tage Langzeitdüngung, staubfreies Granulat mit umhüllten Langzeitstickstoff, 15 kg für 750 m²" (kann leider keinen Amazonlink reingeben)


    Meinst du, sollte ich auch gleich etwas Rasensamen ausbringen, oder macht das aktuell keinen Sinn?

    MFG
     
    APCID

    APCID

    Neuling
    Erst mal klein anfangen... wahrscheinlich hättest Du Dir (und der Umwelt) dann auch den aggressiven Gift-Einsatz ersparen können...
    Hi,

    danke für den Hinweis. Habe hier ein paar Fragen beantwortet:

    Wann und wie wurde gedüngt? Mit oder ohne Streuwagen?

    Gedüngt wurde mit Streuwagen

    Welcher Dünger?

    Der Name ist mir leider nicht geläufig, aber es war auf jeden Fall ein Unkrautvernichter mit dabei

    Wieviel und wie oft wird gewässert?

    Alle 2-3 Tage

    Wie oft wird gemäht? Auf welcher Höhe?

    1 die Woche auf ca. 4 cm

    Wird gemulcht?

    Ab und an

    Wurde vertikutiert?

    Dieses Jahr nicht

    Wurde im Herbst Herbstdünger ausgebracht?

    Nein

    Sonnig, halbschattig, schattig?

    Sonnig
     
    M

    MyManu

    Mitglied
    Ich bin mir nicht sicher, aber ich würde 3mal im Jahr einen mineralischen Dünger verwenden. Ich kann mir gerade nicht so vorstellen, dass du ein gutes Ergebnis mit einem organischen Dünger hin bekommst. Zumal ja der Boden nur 30cm hat. Alternativ gäbe es auch einen organisch mineralischen Dünger. Je nach dem würde ich im Frühjahr den Rasenfilz mit einem Rechen entfernen, ist schonender als ein vertikutierer. Eventuell den Rasenfilz noch mal im Herbst raus arbeiten. Hat den Vorteil, dass der Dünger besser dahin kommt wo er hin muss. (sollte deine Dachentwässerung in der örtlichen Kläranlage oder in einem Fluss landen, rate ich dir dringend von einem mineralischen Dünger ab)

    Zur aktuellen Situation, würde ich das Unkraut ausstechen, stellen ohne Rasen aufharken und neu ansäen. Zum Thema Wasser habe ich schon alles gesagt. Wichtig wäre dann noch, mindestens zwei mal die Woche rasen mähen. Auch würde ich auf 5cm Höhe gehen, dann trocknet er langsamer aus
     
    merls

    merls

    Mitglied
    Mymanu hat schon vieles geschrieben.

    Bei nur 30cm Erdschichtstärke würde ich konsequent im 6 Wochen rhythmus düngen. also eher 4mal als 3mal,
    dafür nicht mit der angegebenen Maximalmenge.

    In deinem Fall würde ich auch nicht rein organisch düngen, weil ich glaube das du nicht genug Lebenwesen in der dünnen Erdschicht bekommen wirst wie nötig wäre. Daher wäre meine Empfehlung ein Organisch/Mineralischer Dünger.

    Rauswachsen bedeutet abwarten. Bedeut aber nicht das du auf das Wässern verzichten kannst.
    Bei 30cm Schichtdicke musst du jeden Tag im Hochsommer und bei mäßigen Temepraturen jeden 2 Tag wässern.
    Nicht ersäufen aber schon gut befeuchten. 30cm Erde haben einfach kaum Rückhaltevermögen.
    Falls jedoch keine Drainage vorhanden ist nur kurz bewässern und nicht so ausgiebig.

    5-10cm Erde sollte Feucht sein (mit dem Spaten mal nach 15min Bewässern einstechen und schauen wie tief das Erdreich feucht ist und bewässerungszeit entsprechend anpassen)

    Mähen wirst du bei 6wöchiger Düngung 2 mal die Woche. Um das Erdreich vor dem austrocken zu schützen maximal 5cm tief mähen. Besser wären wahrscheinlich 6cm.

    Lieben Gruß
    Torsten
     
  • APCID

    APCID

    Neuling
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die tollen Tipps. Wäre ein Dünger dieser Art verwendbar:
    Wie finde ich heraus, ob der Dünger ein mineralischer bzw. organischer Dünger ist?
    Substral Rasendünger, mit Langzeitwirkung, 100 Tage Langzeitdüngung, staubfreies Granulat mit umhüllten Langzeitstickstoff, 15 kg für 750 m²
    MFG
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Das hat jeder Baumarkt und jedes Gartencenter.
     
  • Top Bottom