Rasen ist voller Unkraut und Klee

L

Leon2202

Neuling
Guten Abend zusammen,

Ich weiß einfach nicht weiter 😒,
Durch diverse Forensuche und Befragungen von Nachbarn habe ich mittlerweile viel ausprobiert.


Mein Problem:
Wir haben seit ca. 5 Monaten eine Wohnung mit Garten angemietet.
Das Problem ist nur der Rasen, wenn ich Ihn schneide sieht er natürlich wunderschön grün aus 🍀🌿🌱.

Zwei Tage später bekommt der rasen verbrannte stellen (stellenweise ausgetrocknet).
Daraufhin habe ich jeden Tag den Rasen für ca. 2,5 Stunden begossen (Brunnenwasser).
An den schlimmsten Stellen habe ich (Rasen-Unkrautvernichter) aufgetragen und am Ende neue Grassamen + Erde verteilt. (S. Bild: Um den Sandkasten herum).
Dies war zum Glück mit Erfolg.



Hat jemand eine Idee wie ich ohne Vertikutieren das Klee rausbekomme?
Es breitet sich leider immer mehr aus. S. Fotos


Folgende Methoden habe ich bisher versucht:
- Jeden Tag Gießen.
- Dünger
- Grassamen
- Alle sieben Tage mähen. (Ca. 4-5 cm)
 

Anhänge

  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Klee wächst gerne auf saurem Boden, sehe du hast da viele Tannen.
    Kalk mal vor einem Regenguss den Rasen.
     
    K

    Kantenstecher

    Mitglied
    Bei Klee hilft (wenn man ohne Chemie auskommen möchte) Hornmehl ziemlich gut.
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Mach das aber vor einer Regenphase, Kalk und pralle Sonne kann zu Verbrennungen führen.
     
  • Mannigfalter

    Mannigfalter

    Mitglied
    Kalk und Klee, ist das eine gesicherte Erkenntnis?

    Hier genau andersrum:

    "Achtung: Zeigt sich viel Klee auf dem Rasen, ist der Boden sehr basisch. Dann ist kalken nicht zu empfehlen, denn so wird er noch basischer. Das kann dazu führen, dass dem Gras die Lebensgrundlage entzogen wird und er richtig Schaden nimmt."

    http://www.gartendialog.de/gartengestaltung/rasen/rasenkalk.html
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Haben wir im Schrebergarten gemacht gegen Moos und Klee, hat etwas geholfen da die Wiese auch von Tannen umgeben war wurde es uns damals empfohlen (zu saurer Boden), wir haben nachher aber gelernt damit zu leben anstatt sich ständig darüber zu ärgern und dies und das zu kaufen und auszubringen, aus Wiese macht man ebbend keinen Zierrasen und die Insekten hat es auch gefreut da sie Klee ja lieben.

    Wenns zu viel Klee wurde Rasen gemäht und gut und Moos kann man gut durch harken etwas reduzieren.
     
    olpo

    olpo

    Mitglied
    Was ist denn jetzt das vornehmliche Problem, der Weißklee oder die braunen Stellen?

    Den Weißklee wirst du in dieser Menge nicht mit der Hand nicht rausbekommen.
    Da brauchst du einen speziellen Rasen-Unkrautvernichter, der "sehr gut" gegen Weißklee hilft.

    Braune Stellen sind immer so eine Sache.
    Meist ist zuerst der Boden ausgelaugt, dann kann er nur noch schlecht Wasser aufnehmen und wird hart.
    Ich würde Kompost auf die braunen Stellen einarbeiten und gucken, daß sich die Bodenstruktur wieder verbessert. Du kannst auch immer etwas Rasenschnitt auf den Stellen verteilen; das lockt Regenwürmer an und versorgt gleichzeitig den Boden mit Nährstoffen.

    Folgende Methoden habe ich bisher versucht:
    - Jeden Tag Gießen.
    - Dünger
    - Grassamen
    - Alle sieben Tage mähen. (Ca. 4-5 cm)
    Du solltest nicht jeden Tag gießen. Man gießt eigentlich erst, wenn sich das Gras blau färbt.
    Folgende Ausnahmen gelten: Du kannst die braunen Stellen täglich gießen, so lange der Boden dort hart und wasserabstoßend ist. Du darfst auch täglich gießen, wenn du Nachsaat ausgebracht hast. Die Nachsaat darf, je nach Sorte, für ein bis zwei Monate nicht austrocknen; sonst ist sie tot.

    Und probiere öfter zu mähen. Mindestens zweimal die Woche. Dadurch wird die Grasnarbe dichter.
    Die Höhe des Mähers ist gut.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Ich nehme einen Eisenrechen und ziehe ein paar mal über die mit Klee bewachsenen Stelle, so erwischt man die Ausläufer ganz gut und versuche halt soviel wie geht rauszureißen, geht ganz gut nach einem Regen.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Klee wächst da, wo der Rasen ein Problem hat.

    Regelmäßiges Schneiden von mindestens einmal pro Woche ist erforderlich, ebenso eine regelmäßige Düngung, mindestens alle 2 Monate.

    Gegen einen starken Erstbefall würde ich in der Tat spritzen. Auch wenn es erst einmal nach schlimmer Chemie klingt: Spritzen ist die Methode, bei der am wenigsten Wirkstoffe gebraucht werden. Die Mittel wirken fast ausschließlich durch Aufnahme über die Blätter, über die Wurzeln ist kaum Wirksamkeit gegeben. Dort gelangt der Wirkstoff am besten hin, wenn er gespritzt wird. Gießen bringt das meiste gleich in's Erdreich, und Rasendünger mit Unkrautvernichter ist Verschwendung, weil das meiste gleich auf das Erdreich durchrieselt und dann ebenfalls in's Grundwasser geht.

    Zur Veranschaulichung: Bei WeedEx nimmst Du 50ml Wirkstoff auf 50qm, eine niedrigere Dosierung ist meist ebenso wirksam. Mir ist ein Fall bekannt, wo jemand mit einer 500ml-Flasche eine 2000qm-Fläche erfolgreich behandelt hat.

    Wässern auch in der Hitzeperiode nur 1-2x die Woche, dafür sehr tiefgreifend, deine 2,5h klingen dabei schon gut.

    Braune Flecken können zunächst einmal alles mögliche sein, von vertrockneten Ungräsern bin zu Überdüngung oder abgestorbenem Unkraut.

    Gruß,

    Detlev
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ihr immer mit eurem Spritzen, ist unsere Umwelt nicht schon kaputt genug :eek:rr:

    Bloß nicht mal ein bisschen ackern, rupfen, harken nee lieber die Giftkeule auch wenn es anders geht.
    Hab ja nichts dagegen wenn man eine teure und seltene Pflanze hat die man retten will wenn man da mal so was einsetzt mit bedacht aber ansonsten BITTE erst mal andere Möglichkeiten nutzen, testen.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom