Rasen Jungfrau / Laie... Hilfe !

  • Ersteller des Themas retrogal60s
  • Erstellungsdatum
R

retrogal60s

Neuling
Hallo liebe Rasen Experte,

ich habe vor 5 - 6 Wochen, neue Rasensamen eingesät. Ich wollte keine Chemie Keule benutzen und habe das obere Schicht von dem alten Rasen / bzw. mehr Wiese abgetragen, Quecken ausgebuddelt so gut wie es ging ohne abgebrochene Stückchen zurück zu lassen. Ist definitiv nicht 100%, aber so gründlich wie möglich. Die Erde habe ich auch gepflügt. Nun habe ich einige Fragen und hoffe ihr könnt mir gute Rat geben.

1. alles ziemlich gut gekeimt. Meine Erde ist gut. Die Halme sind in manche Stellen schon sehr lang 7 - 8cm, aber manche Stellen nicht. Wann soll ich der Rasen mähen bitte ? Oder soll ich nun langzeit Dungen verwenden, weil das Wetter momentan so mitmacht und ein Paar Tage später mahen ? Oder umgekehrt ?

2. selbstverständlich sind sehr viele Unkraut - ich habe bestimmt schon mehrere hunderte Hirse hand verlesen, entfernt. Mache ich auch weiter.

3. die Quecken kommen in 4 Stellen zurück, und für was ich vorher hatte (Verseuchung), ist das schon bemerkenswert. Soll ich rausbuddeln und kahle Fläche abfinden (wieder einsaen), oder soll ich letztendlich mal Round up an die Stellen draufsprühen und mit gelben Flächen (obwohl kleinere Fläche als rausbuddeln, man weißt nie wo die Wurzeln hinführen) abfinden und danach wieder einsaen.

Ich bedanke mich ganz herzlich im Voraus für jegliche guten Tipp. Bin schon sehr körperlich fertig 1 :(

VG, Koh
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Wenn du schon so vorbildlich konsequent ohne chemische Keule arbeitest und "nur" noch an vier Stellen Quecke hast, würde ich sie ausbuddeln und danach neu einsäen. Sofern du überhaupt gut an diese Stellen kommst, ohne den neuen Rasen allzusehr zu betreten.

    Mähen würde ich - wenn es geht - nur die bereits hochgewachsenen Stellen. Sonst lieber noch etwas warten. Man sagt ja allgemein, es soll erst dann gemäht werden, wenn das Gras ca. 10 cm hoch ist.
     
    R

    retrogal60s

    Neuling
    Lieben Dank Wasserlinse, lieben Dank. Dann bin ich erleichtert, dachte ich bin zu langsam mit dem ersten mähen. Ja in manche Stellen sind die Halme schon 10cm (habe gerade geguckt hahaha), kann noch warten ?

    Na ja mit den Quecken, braucht man starke Nerven. Ich denke man wird selten die 100% am Schlag weg, also ich bleibe wachsam. Ich habe eine große Sack voll mit den Wurzeln. Aber es ist einige Wochen hier und ich hoffe auch wenn mein neuen Rasen soweit ist, dass sie die Dingens gut verdrängt. Habe 250qm grün Fläche. Es wäre eine Sechser in Lotto wenn die Quecken 100% verschwindet.

    Thema Dünger ? Jetzt düngern vor dem ersten mähen ? Oder nachdem ?

    VG,
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Hast Du beim einsäen keinen Starterdünger ausgebracht?
     
  • R

    retrogal60s

    Neuling
    Hast Du beim einsäen keinen Starterdünger ausgebracht?
    Nein, kein Start Dünger. Die Erde im Garten ist wunderbar, dunkel, leicht krummelig, es gedeihen alle Pflanzen wie verrückt hier. In manchen Stellen ist der Rasen schon wie Florteppich, weich und dicht, in manchen Stellen nicht - weil ich die blöde Quecken rausgebüddelt habe. Der Nachsaen ist nicht so gelungen denn letzte Woche so heiß war.

    Allerdings ein paar Stellen scheinen leicht gelblich zu sein und nein ich habe nicht in die Hitze Tagsüber bewässert, sondern spät abends und sehr früh morgens (0530h). Deshalb überlege ich ob Düngen dor angebracht sein sollte.

    VG
     
  • T

    top_gun_de

    Guest
    Ein Rasendünger mit genug Phosphor (nur das macht „Starterdünher“ aus) wird in keinem Fall schaden. Rasen hat einen außergewöhnlich hohen Stickstoffbedarf, und durch mehr Phosphor entwickeln sich die Wurzeln gut. Das hilft beim Verdrängen.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom