Rasen kaputt? Laub ist Schuld, was nun?

I

itze_meee

Neuling
Hallo liebe Gartenfreunde,

ein Freund von mir hat leider nach dem Herbst das Laub nicht vom Rasen beseitigt und nachdem er es letzte Woche getan hat, sah der Rasen natürlich alles andere als gut aus. (Siehe Link zum Foto) Er ist nun ziemlich kahl und löchrig. Okay, vorher war er auch nicht komplett dicht, aber da sah er schon deutlich besser aus.

Was meint ihr? Kann man den Rasen noch retten? Und was wäre da zu tun? Erholt der Rasen sich zum Frühling wieder?

Wäre über eure Antworten und Hilfe dankbar.

BG
 

Anhänge

  • P

    Platero

    Foren-Urgestein
    Ich schätze, da wirst du nachsäen müssen. Die Lücken sind zu gross, als dass die überlebenden Pflänzchen diese rasch füllen könnten. Ansonsten breitet sich dort jede Menge unerwünschtes Unkraut aus.
    Der Boden ist ja relativ eben, insofern beschränkt sich das Ganze auf Rasensamen kaufen, ausbringen und während der Keimzeit die Bewässerung im Blick behalten. Kein grosses Ding, gibt Schlimmeres......
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Ideal war es in der Tat nicht, aber grundsätzlich erholt sich Rasen ganz gut, wenn alles stimmt (düngen., wässern). Ansonsten einfach eine Nachsaat ausbringen, dann darf der Rasen aber ein Weilchen lang nicht betreten werden.

    Bis zum Frühling erholt er sich nicht, aber im Frühling (sofern es ein guter Frühling wird) sollte es klappen.

    (Siehe auch Post von Platero)
     
    I

    itze_meee

    Neuling
    Ich schätze, da wirst du nachsäen müssen. Die Lücken sind zu gross, als dass die überlebenden Pflänzchen diese rasch füllen könnten. Ansonsten breitet sich dort jede Menge unerwünschtes Unkraut aus.
    Der Boden ist ja relativ eben, insofern beschränkt sich das Ganze auf Rasensamen kaufen, ausbringen und während der Keimzeit die Bewässerung im Blick behalten. Kein grosses Ding, gibt Schlimmeres......
    Vielen Dank für deine Antwort. Macht es da Sinn den Boden vorher zu kalken? Da hat sich in der Vergangenheit wohl eh immer viel Moos verbreitet, da drumherum viele Bäume sind und der Rasen nicht so viel Sonne abbekommt. Zudem ist der Rasen doch schon etwas uneben. Wie kann man sowas am besten ausgleichen? Vielleicht im selben Zuge.

    Ideal war es in der Tat nicht, aber grundsätzlich erholt sich Rasen ganz gut, wenn alles stimmt (düngen., wässern). Ansonsten einfach eine Nachsaat ausbringen, dann darf der Rasen aber ein Weilchen lang nicht betreten werden.

    Bis zum Frühling erholt er sich nicht, aber im Frühling (sofern es ein guter Frühling wird) sollte es klappen.

    (Siehe auch Post von Platero)
    Danke dir auch für deine schnelle Antwort. Du hast "düngen" geschrieben. Wie wäre denn die Vorgehensweise den Rasen wieder fit zu bekommen? Und ab wann am besten damit beginnen?
     
  • P

    Platero

    Foren-Urgestein
    Ich bin mir nicht sicher, ob kalken vor der Aussaat so eine gute Idee ist. Die kleinen Würzelchen des gekeimten Grases wären mir dafür zu empfindlich.
    Du könntest aber vorher sanden. Entweder grossflächig, das vorhandene Gras "schafft" sich da schon irgendwie durch, wenn es "wüchsig" ist.
    Ich habe bei unserem Bestandsrasen Stellen nachgesät und dazu Erde mit Sand vermischt, auf die Lücken aufgebracht und glatt gezogen. Ist sehr gut geworden.
    Kalken und Düngen dann, wenn die Nachsaat schon etwas kräftiger geworden ist.
    Sanden, kalken und düngen sind alles Massnahmen, die dem Moos nicht schmecken.
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Wie wäre denn die Vorgehensweise den Rasen wieder fit zu bekommen? Und ab wann am besten damit beginnen?
    Mit dem Düngen kannst du dann beginnen, wenn der Boden aufgewärmt ist und das Gras zu wachsen angefangen hat. Das dürfte in den meisten Gegenden so Mitte März sein, wenn das Wetter mitmacht.

    Am geeignetsten scheint mir zuerst eine mineralisch-organische Düngung, anschliessend alle 4 - 6 Wochen eine weitere organische Düngung zu sein. Im Herbst dann eine Herbstdüngung ausbringen.
     
  • I

    itze_meee

    Neuling
    Ich bin mir nicht sicher, ob kalken vor der Aussaat so eine gute Idee ist. Die kleinen Würzelchen des gekeimten Grases wären mir dafür zu empfindlich.
    Du könntest aber vorher sanden. Entweder grossflächig, das vorhandene Gras "schafft" sich da schon irgendwie durch, wenn es "wüchsig" ist.
    Ich habe bei unserem Bestandsrasen Stellen nachgesät und dazu Erde mit Sand vermischt, auf die Lücken aufgebracht und glatt gezogen. Ist sehr gut geworden.
    Kalken und Düngen dann, wenn die Nachsaat schon etwas kräftiger geworden ist.
    Sanden, kalken und düngen sind alles Massnahmen, die dem Moos nicht schmecken.
    Okay, welchen Sand hast du da genommen? Kannst du da einen empfehlen? Und in welchen Verhältnis hast du Erde und Sand vermischt?

    d.h. zum jetzigen Zeitpunkt kann nichts gemacht werden, bis auf das Sanden und das macht bestimmt am meisten Sinn, wenn die Nachsaat kurze Zeit später ausgetragen wurde oder? Apropos Nachsaat, welche kannst du da denn für Rasen der viel im Schatten wächst empfehlen?

    Sorry für die vielen Fragen. :-S
     
    I

    itze_meee

    Neuling
    Mit dem Düngen kannst du dann beginnen, wenn der Boden aufgewärmt ist und das Gras zu wachsen angefangen hat. Das dürfte in den meisten Gegenden so Mitte März sein, wenn das Wetter mitmacht.

    Am geeignetsten scheint mir zuerst eine mineralisch-organische Düngung, anschliessend alle 4 - 6 Wochen eine weitere organische Düngung zu sein. Im Herbst dann eine Herbstdüngung ausbringen.
    Alles klar, kannst du da bestimmte Düngung von bestimmten "Marken" empfehlen? Vielleicht nicht das allerteuerste. ;-)
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Foren-Urgestein
    Habe im September das letzte Laub entfernt. Danach ist noch viel Laub gefallen. Liegt alles noch. Wird im März, wenn Frühling wird, entfernt. Mache ich seit 40 Jahren so. Und habe immer eine schöne Wiese.
     
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Alles klar, kannst du da bestimmte Düngung von bestimmten "Marken" empfehlen? Vielleicht nicht das allerteuerste. ;-)

    Ich bin als Balkongärtnerin kein Rasenprofi, habe hier im Forum aber immer wieder gelesen, dass viele mit den Angeboten aus den Discountern zufrieden waren. Es muss also nicht zwingend der Österreichische Hofer sein. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Ich bin als Balkongärtnerin kein Rasenprofi, habe hier im Forum aber immer wieder gelesen, dass viele mit den Angeboten aus den Discountern zufrieden waren. Es muss also nicht zwingend der Östreichische Hofer sein. ;)
    Da hast du recht Pyro - Discounter ist für Ösis und Deutsche verständlicher, da die Läden bei euch und bei uns verschiedenen Namen haben, aber du hast ja verstanden wen ich mit Hofer meinte.... (y) :)
     
    P

    Platero

    Foren-Urgestein
    Okay, welchen Sand hast du da genommen? Kannst du da einen empfehlen? Und in welchen Verhältnis hast du Erde und Sand vermischt?

    d.h. zum jetzigen Zeitpunkt kann nichts gemacht werden, bis auf das Sanden und das macht bestimmt am meisten Sinn, wenn die Nachsaat kurze Zeit später ausgetragen wurde oder? Apropos Nachsaat, welche kannst du da denn für Rasen der viel im Schatten wächst empfehlen?
    Sand habe ich den genommen, den ich (günstig) bekommen habe .... ;) Er sollte halt nicht allzuviele Feinanteile haben. Das siehst du schon, wenn Du ihn anfasst, oder etwas Wasser drauf kippst, wie schnell es verrinnt.

    Wir haben hier sehr, sehr, sehr lehmigen Boden, insofern habe ich etwa 1:1 gemischt. Waren allerdings auch nur einzelne Stellen, nicht so flächig wie bei Dir....insofern könntest Du auch einfach den Sand aufbringen und mir dem Rechen etwas glatt ziehen.
     
    H

    heimbastler

    Mitglied
    Welche Discounter-Dünger sind denn genau zu empfehlen? Ein Kumpel kaufte die letzten Jahre bei Aldi und jedes mal andere Erfolge gehabt. Er meinte, dass die Qualität da stark schwankt. Ich muss sagen, dass ich für den besten Dünger 41,90€ (1,68€1,68€ / kg) bezahlt habe. Der Rasen wurde dann aber auch von allen Besuchern gelobt. :)
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Welche Discounter-Dünger sind denn genau zu empfehlen? Ein Kumpel kaufte die letzten Jahre bei Aldi und jedes mal andere Erfolge gehabt. Er meinte, dass die Qualität da stark schwankt. Ich muss sagen, dass ich für den besten Dünger 41,90€ (1,68€1,68€ / kg) bezahlt habe. Der Rasen wurde dann aber auch von allen Besuchern gelobt. :)
    Ich geb da nicht so viel aus, aber mein Rasen sieht auch gut aus, muss da nicht besonderes drauf...
    Welche Marken die Discounter alle Jahre haben kann verschieden sein, ich nehme was angeboten wird.
    Dünge 2x im Jahr meinen Rasen und im Herbst kommt ein Stickstoffarmer Dünger ( Herbstdünger)drüber, der Gräser gut stärkt und über den Winter bringt.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Nehme meistens den Dünger von Aldi Süd. Manchmal auch welchen von Lidl. Unterschiede habe ich noch nie bemerkt. Aus Geiz habe ich letztes Jahr mal Blaukorn benutzt. Das Ergebnis war gut. Es hat aber im letzten Jahr auch viel geregnet und war im Sommer nicht wochenlang so heiß und trocken wie in den Vorjahren.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Wichtig ist, darauf zu achten, ob es mineralischer oder organischer Dünger ist. bei mineralischem Dünger kann man den Rasen durch zuviel Dünger verbrennen, beim organischen Dünger kann das kaum passieren. Ausserdem versalzt dann der Boden weniger.

    Daher rate ich am Anfang zu einem mineralischen Dünger, der schnell wirkt, anschliessend alle 4 - 6 Wochen (je nach Wetter) einen organischen Dünger, der auch das Bodenleben fördert, nehmen. Zum Schluss dann im Oktober den Herbstdünger.
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Warum muss man sich zwischen beiden entscheiden?
    Es gibt auch organisch-mineralischen Dünger, mit dem ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe..... :zwinkern:
     
    I

    itze_meee

    Neuling
    Welchen Schattenrasensamen könnt ihr denn empfehlen? Gibt es da etwas besonderes zu beachten?

    Soll der Rasen jetzt erstmal in Ruhe gelassen oder noch vorm Frühling "bearbeitet " werden? Sprich durchharken, sanden/begradigen etc? Nicht das sich bis zum Frühling das ganze Unkraut breit macht.☹
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Foren-Urgestein
    Beispiel: der Rasen wird mit dem Roboter gemäht. Der Rasenschnitt verbleibt auf der Fläche. Und düngt damit den Boden.
    Fragen:
    Muss dann der Rasen ständig gedüngt werden? Wollen wir dort Höchsterträge erzielen?
    Ginge es auch ohne Düngung?

    Aber mit meinen Fragen bin ich hier wahrscheinlich falsch.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Nein, falsch mit deiner Frage bist du damit nicht. Nicht jeder Rasen muss gedüngt werden. Derjenige von meinen Eltern beispielsweise ist seit 50 Jahren nie gedüngt und auch nie erneuert worden und trotzdem immer dicht. Der Boden muss offenbar sehr nährstoffreich sein.

    Aber bei Itze_Mee sollte der Rasen gefördert werden, damit sich eben nicht das Unkraut breit macht. Daher benötigt er viele Nährstoffe, welche die Gräser stärken und durchsetzungsfähiger als das Unkraut machen.

    @itze_meee Ja, all die von dir genannten Massnahmen kannst du vorher machen, beginne aber damit dennoch erst im März, wenn es wärmer wird und du dem Rasen bald eine milde Gabe geben wirst.
     
    G

    Galileo

    Foren-Urgestein
    P

    Pluto

    Mitglied
    ... Macht es da Sinn den Boden vorher zu kalken? Da hat sich in der Vergangenheit wohl eh immer viel Moos verbreitet, da drumherum viele Bäume sind und der Rasen nicht so viel Sonne abbekommt. ...
    Kalken macht nur Sinn, wenn der pH-Wert zu niedrig ist. Tatsächlich soll der pH für Rasen im leicht sauren Bereich bei etwa 6 optimal sein. Zu messen ist der pH-Wert einfach mit einem Test den man im Baumarkt bekommt (z.B. von Neudorff). Bei mir liegt der pH bei 7,5 und ich habe trotzdem Moos im Schatten. Kalken hilft da nichts.
    Alles klar, kannst du da bestimmte Düngung von bestimmten "Marken" empfehlen? Vielleicht nicht das allerteuerste.
    Ich benutze auch häufig Discounter-Dünger weil ich meine, dass er das beste Preis-Leistungs-Verhältnis darstellt. Der enthaltene Stickstoff enthält schnell und langsam wirkende Komponenten und er ist relativ feinkörnig. Die Marken-Dünger aus dem Baumarkt bieten da für sehr viel mehr Geld auch nichts Besseres.
    Welchen Schattenrasensamen könnt ihr denn empfehlen? Gibt es da etwas besonderes zu beachten?

    Soll der Rasen jetzt erstmal in Ruhe gelassen oder noch vorm Frühling "bearbeitet " werden? Sprich durchharken, sanden/begradigen etc? Nicht das sich bis zum Frühling das ganze Unkraut breit macht.
    Im Schatten wächst nur Lägerrispe (Poa supina) und Rotschwingel (Festuca rubra) gut (neben unerwünschten Fremdgräsern). so sehe ich das zumindest hier. Diese Gräser werden aber nur als Bestandteil von Mischungen verkauft. Mit dabei sind fast immer Weidelgras (Lolium perenne) und Wiesenrispe (Poa pratensis). Die Mischungen unterscheiden sich erheblich in der Anwendung.

    Mischungen mit Poa supina:
    Enthalten nur 2,5-5% Poa supina. Kein Problem, da die Samen sehr klein sind und die Angaben sind Gewichtsprozente. Außerdem verdrängt Ps bei guter Pflege innert etwa 2 Jahren die anderen Gräser. Das Gras ist deutlich heller grün als die üblichen Mischungen, relativ breitblättrig und braucht viel Wasser und Dünger, ist dann aber gut belastbar. Teuer

    Mischungen mit Festuca rubra:
    Der Anteil sollte relativ hoch sein und aus guten Sorten bestehen (Liste: Beschreibende Sortenliste Rasengräser 2021). Es gibt 3 Subspezies, die sich in der Blattfeinheit und Ausläuferbildung unterscheiden. Idealerweise sollten alle 3 drin sein. Fr ist feinblättrig, mittel- bis dunkelgrün und weniger belastbar (Sortenabhängig). Er braucht wenig Dünger überlebt zwar Trockenheit, wird dann aber schnell braun.

    Wenn ich die mir das Bild ansehe, vermute ich das der Rasen auch als Spielplatz genutzt wird. Belastbarer wäre dann eine Mischung mit Poa supina. Allgemein: Teurere Mischungen sind häufig besser, weil sie bessere Sorten enthalten und weniger Fremdgräser. Nicht dabei sparen.
     
    G

    Gardi10

    Mitglied
    Ob er wieder dicht wird, hängt von dem Rasen ab. Es gibt Rasenarten die bilden Ausläufer. Hast du die Verpackung noch? Es schadet aber nicht einfach nachzusäen.
     
    I

    itze_meee

    Neuling
    Ob er wieder dicht wird, hängt von dem Rasen ab. Es gibt Rasenarten die bilden Ausläufer. Hast du die Verpackung noch? Es schadet aber nicht einfach nachzusäen.
    Die Verpackung ist nicht mehr vorhanden. Die Schattenrasensamen waren damals vom Discounter und dann wurde später nochmal mit, ich glaube Spielrasen oder so nachgesät. Davon ist nur jetzt nicht mehr viel von zu sehen. Nachgesät muss aber wohl so oder so gemacht werden.
     
    G

    Gardi10

    Mitglied
    ok, dann streue einfach eine Mischung aus Lolium Perenne und Poa Pratensis aus. Steht auf dem Sortenetikett. (darf nichts anderes enthalten sein).
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom