Rasen mit braunen Stellen und Lücken

  • Ersteller des Themas Glorfindel
  • Erstellungsdatum
Glorfindel

Glorfindel

Mitglied
Mein Rasen sah letztes Jahr noch so aus:
IMG_6599.jpg
Schön dicht, gleichmäßige Farbe. Hier und da ein wenig Unkraut, aber im Großen und Ganzen perfekt. Ich habe 1-2 x die Woche auf ca. 5cm gemäht, alle 6 Wochen gedüngt und gelegentlich gewässert (ca. 10 Liter pro qm).

Mittlerweile sieht er einfach nur noch sch..... aus. Total lückenhaft, ungleichmäßige Farbe und die Poa Annua hat sich auch vermehrt wie sonst was.
Gedüngt habe ich seit Anfang März 3x Org-min. und wie gehabt regelmäßig gemäht.
Das Messer ist auch ausreichend scharf. Bisher habe ich auch zwei mal großflächig nachgesät, mit dem Ergebnis, dass alles so aussieht wie vorher :mad: Allerdings habe ich normal weitergemäht 1-2 x die Woche. Vertikutiert habe ich seit 2010 nicht mehr.

Rollrasen ist keine Lösung, dann lässt sich meine Frau scheiden :d

Bringt es überhaupt etwas, wenn ich den Samen einfach drüberstreue ohne großartig anzuwalzen? Evtl. doch mal leicht vertikutieren, um "Platz" für die neuen Samen zu schaffen? Oder sollte ich den Rasen nach dem Ausstreuen einfach mal 3-4 Wochen in Ruhe lassen? Dann wächst die Poa Annua aber in unbekannte Höhen....

Für Tipps wäre ich sehr dankbar!!!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
  • N

    Nadors

    Mitglied
    AW: Frust!!!

    Moin

    Wässern sollte man je nach Boden zwischen 15 und 20 Liter. Hast du das mal nachgemessen? Man täuscht sich leicht was die Menge angeht.

    Wenn du eine Berliner Tiergarten Mischung hast würde ich sagen das dieser über die Jahre verarmt ist und jetzt nur noch aus wenigen Arten besteht. Die Lücken wurden dann von anderen Gräsern eingenommen.

    Ich habe bei mir die Rasensaat einfach ausgebracht und leicht eingeharkt so das sie zwischen die Gräser fällt. Mähen werde ich weiterhin zwei mal die Woche, mal schauen ob es was wird.

    Gruß
    Nadors
     
    Glorfindel

    Glorfindel

    Mitglied
    AW: Frust!!!

    Hi,
    ich habe einen Regenmesser ;) Und gewässert habe ich nur, wenn es wirklich mal 2 Wochen nicht geregnet hat. Und hier regnet es leider oft :mad:

    Berliner Tiergarten ist das m.E. nicht, aber genau kann ich es nicht sagen, da wir das Haus erst 2010 gekauft haben. Zur Nachsaat habe ich JULIWA-HESA-Mischung G 230 und einmal den Schwab Sport & Spiel Samen benutzt. Aber wie gesagt, ohne Erfolg. Und günstig sind beide nicht.

    Ist halt die Frage ob es nicht kontraproduktiv ist, nach der Nachsaat "normal" weiter zu mähen, da man ja die jungen Gräser quasi direkt wieder absäbelt!?
     
    M

    mibaki

    Mitglied
    AW: Frust!!!

    Wie genau bist du denn bei der nachsaht vorgegangen?
     
  • Glorfindel

    Glorfindel

    Mitglied
    AW: Frust!!!

    Rasensamen mit Streuwagen druff, bissl beregnet und dann wars das auch schon.
    Geregnet hat es in der nachfolgenden Zeit genug. Hab dann aber halt in den normalen Abständen gemäht.
     
  • M

    Marsusmar

    Guest
    AW: Frust!!!

    Ihr macht immer so VIEL das mir schlecht wird, lass doch mal die Natur machen. Wir hatten Tagelang Hitzte, jetzt endlich Regen, darf denn dein Rasen nicht mal durchatmen? Kein Gemüsebauer macht soviel Stress wie Menschen mit ihrem Rasen. Fahr mal deine Aktivitäten runter auf nur mähen wenn es nötig ist. Das hilft immer. Und nicht überlesen, das heisst keinen Dünger.

    Bodenabdeckung wie Rasen, dient nur dazu, nicht nach Regen 20 cm Größer zu sein und den Schlamm am und im Haus zu verteilen.

    Gruß Suse
     
  • Glorfindel

    Glorfindel

    Mitglied
    AW: Frust!!!

    Danke für deinen Beitrag. Hat mir sehr geholfen:cool:
     
    Womack

    Womack

    Mitglied
    AW: Frust!!!

    Wenn du darüber nachdenkst eine Rasennachsaat durchzuführen solltest du darauf achten, dass du die richtige Saat verwendest. Du hast beschrieben, dass du die Saat lediglich auf die bestehende Grasnarbe gestreut hast und nicht in irgendeiner Weise eingearbeitet hast.
    Dann solltest du folgende Sorten verwenden, diese keimen in der Grasnarbe (Lolium perenne, Festuca rubra, Festuca arundinacea, etc.).
    Zudem sollte man, nachdem man nachgebessert hat, die Rasenfläche nicht betreten. Ich denke dass vielmehr die Druckbelastung durch den Mäher und deine Schuhe, die gerade gekeimten Gräser zerstören können, als der pure Schnitt auf 5cm Höhe.

    Vielleicht noch kurz zu meinem Vorposter. Für manch andere ist ein Rasen eben nicht nur eine reine Bodenabdeckung :p

    *Edit.. Da hat sich einer zwischengemogelt :cool:
     
    muecke1401

    muecke1401

    Foren-Urgestein
    AW: Frust!!!

    frisch gesääter rasen sollte doch 2-3 Wochen nicht betreten werden !?!

    Und erst ab 7-8 cm auf tiefstens 5 cm gemäht werden.

    Ich hab meinen Rasen (der noch schlimmer aussah wie deiner) im Mai auf 2 cm gemäht- dann mit so nem 3 zack per Hand vorsichtig durchgearbeitet, ebenso per Hand nachgesäät (allerdings verbrauche ich dabei locker die 4 fache menge mehr- wie angegeben:d ) durchgänging feucht gehalten bei dauerhafter (auch nachts) über 10 °C.
    Und heute ist er dicht - so langsam mähe ich wieder auf 3 cm runter. noch bin ich bei 4cm - höher wie 4,6 geht mein Mäher gar nicht :rolleyes:

    und- entgegen aller meinungen- der rasensamen, der in so ner leichten Erdfurche liegt , geht am sichersten auf.

    Dringt dein neuer Rasensamen denn überhaupt bis auf den Boden, oder verfängt der sich schon oberhalb und fliegt dann weg oder wird Vogelfutter ??? (deshalb mäh ich so kurz runter- und- ich darf ja 2 Wochen nicht betreten)

    Warm und Wasser- das ist eigentlich alles.

    Viel Erfolg !!!
     
    M

    mikaa

    Guest
    AW: Frust!!!

    Bisher habe ich auch zwei mal großflächig nachgesät, mit dem Ergebnis, dass alles so aussieht wie vorher :mad: Allerdings habe ich normal weitergemäht 1-2 x die Woche.
    Eigentlich hast du dir die Frage selbst beantwortet. 1-2 mal die Woche mähen, benutzt du einen Elektro/ Benzinmotor Mäher? dann wirst du wohl 90 % deiner Nachsaat ungekeimt im Fangkorb des Mähers wiederfinden.
    Oder sollte ich den Rasen nach dem Ausstreuen einfach mal 3-4 Wochen in Ruhe lassen? Dann wächst die Poa Annua aber in unbekannte Höhen....
    Also nach 3 bis 4 Wochen müsste ich eine Sense nehmen. Weitermähen ist m.M.n schon wichtig. Wenn nachgesät worden ist kann man z.B. mit einem Spindelmäher weiter arbeiten, der saugt den Rasen nach nicht ab.
    Poa Annua hatte ich auch zu genüge. Ich habe die Sache aber in den Griff bekommen indem ich vor dem Mähen den Rasen quasi aufgekämmt habe. So stellt sich auch die Poa Annua auf die ja sonst eher flach am Boden lang kriecht. Anschliessend sieht man sie gut und mann kann sie auszupfen. Diese Aktion verlangt aber schon ein gewisses Mass an Durchgeknalltheit und ist sicherlich abhängig von der Rasenfläche. Also düngen und mähen ist schon der Königsweg.

    Ist halt die Frage ob es nicht kontraproduktiv ist, nach der Nachsaat "normal" weiter zu mähen, da man ja die jungen Gräser quasi direkt wieder absäbelt!?
    siehe oben .
     
  • N

    Nadors

    Mitglied
    AW: Frust!!!

    ...... benutzt du einen Elektro/ Benzinmotor Mäher? dann wirst du wohl 90 % deiner Nachsaat ungekeimt im Fangkorb des Mähers wiederfinden.
    Kann ich so nicht bestätigen. Habe das ganze in einen Selbstversuch auf 10 m² getestet. Rasen ist noch vorhanden nur Arten arm. Habe die Saat nach dem Mähen ausgebracht und einige Tage später wieder ganz norml auf 4 cm den Rasen gekürzt. Danach die Nadel im Heuhaufen gesucht und so gut wie nichts gefunden. Das wird wohl aber nur funktionieren solange noch genug Gräser vorhanden sind.

    Bei einer richtigen Rasen Erneuerung würde ich so allerdings nicht vorgehen.

    Was Marsusmar beschreibt ist eine Wiese und hat laut Definition nichts mit Rasen zu tun.

    Gruß
    Nadors
     
    Phantom2009

    Phantom2009

    Mitglied
    AW: Rasen mit braunen Stellen

    Ich persönlich würde zum nachsaen nur Rasenmischungen nehmen mit hohem Festuca anteil. Wächst zwar langsam aber mit der Zeit sehr dicht
     
    M

    mikaa

    Guest
    AW: Frust!!!

    Kann ich so nicht bestätigen. Habe das ganze in einen Selbstversuch auf 10 m² getestet. Rasen ist noch vorhanden nur Arten arm. Habe die Saat nach dem Mähen ausgebracht und einige Tage später wieder ganz norml auf 4 cm den Rasen gekürzt. Danach die Nadel im Heuhaufen gesucht und so gut wie nichts gefunden. Das wird wohl aber nur funktionieren solange noch genug Gräser vorhanden sind.


    Gruß
    Nadors
    Versteh ich nicht :confused:

    Wenn man mal davon ausgeht das ein Rasen ca 10 Tage zum keimen braucht und ich alle drei Tage mähe mit einem Elektro oder Benzinmäher. Dann wird das noch nicht gekeimte( also immer noch locker auf dem Boden liegende Saatgut) doch von dem Mäher aufgesaugt / gesammelt.

    Oder der Mäher taugt nichts ?
     
    N

    Nadors

    Mitglied
    AW: Rasen mit braunen Stellen

    Eigentlich wollte ich gleich schreiben das der Mäher genug Leistung hat. :D

    Ich werde das ganze beobachten und weiter berichten. Ich habe extra eine Teststelle IM Rasen genommen um eine klare Trennung zu sehen, wenn es funktionieren sollte.
     
    Glorfindel

    Glorfindel

    Mitglied
    AW: Rasen mit braunen Stellen

    Danke für die Antworten. Habe mir wieder den Juliwa-Hesa Samen gekauft.
    Mal gucken wie er wird!
     

    Anhänge

    B

    Boucherer

    Guest
    Hallo,

    hast Du mal ein Foto wie die G230-Mischung zwischenzeitlich angewachsen ist?

    Bin am Überlegen mir ebenfalls diese Mischung zu holen.

    Danke vorab und viele Grüße
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom