Rasen vertrocknet trotz bewässerung. Was ist los?

J

Jens85

Mitglied
Hallo,

langsam spiele ich mit dem Gedanken einfach nen großen Pool in den Rasen einzulassen damit man sich da keine Gedanken mehr drüber machen muss.

Ich bin wirklich am Ende mit meinen Ideen. Folgendes ist passiert:

Anfang des Jahres war der Rasen (Rollrasen, verlegt genau vor einem Jahr) gelblich, teilweise mit großen plagen. Dann wurde intensiv gedüngt und durch den vielen Regen letzten Monat hat sich der Rasen super erholt. Grün saftig, perfekt ;-)

Roboter mäht seit ca. nem Monat auf 6 cm. Jetzt haben wir letzte Freitag auf 5 cm reduziert und kurz darauf kam die Hitze.

Also Bewässerung an gemacht (automatisch, Nachts um 3 ca. 5 Liter pro qm täglich seit Donnerstag letzter Woche)

Aber seit Sonntag wird es einfach nur noch gelber von Tag zu Tag. Jetzt die Frage:

Mehr Wasser oder weniger Wasser und was ist passiert?

Liegt es wirklich daran, dass 5 cm zu kurz sind bei Hitze und man hätte nicht per hand morgens (an dem Tag wurden es 33 Grad) hätte mähen sollen? Ich dachte immer, der Rasen verbrennt direkt.

Er zeigte aber die Probleme erst einen Tag dannach: Gemäht -> nachts gewässert -> nächster Mittag 10% gelber.

Wie erkenne ich ob der Rasen verbrannt ist oder überwässert? Ich dachte immer, wenn die Spitzen erst gelb werden und dann der Rasen verbrennt ist das durch Sonne/Mähen und wenn er von unten gelb wird durch wassser.

Das ist so demotivierend....

Btw.: Hat einer schon versucht die Soil-Clik Feuchtigkeitsensoren von Hunter zu koppeln. Bin so gernervt, dass ich jetzt schon mit dem Gedanken spiele die Sensoren im ganzen Rasen zu vergraben.
 
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Zeig mal Fotos wie der Rasen aussieht und ob er zu nass ist merkst du selber wenn du mit dem Finger mal die Erdschicht betastest - oder steche ein kleines Stück vom Rasen aus und schau wie tief die Bewässerung eindringt.
     
    P

    Pluto

    Mitglied
    ...

    Er zeigte aber die Probleme erst einen Tag dannach: Gemäht -> nachts gewässert -> nächster Mittag 10% gelber.

    ...
    Das Wässern bei Nacht könnte eine Pilzerkrankung hervorgerufen haben. Ich komme meist erst spät am Tag zum Wässern und habe Probleme mit Mehltau und Gelbrost. Bei Dir könnte es sich eher um Phythium-Fäule oder ähnliches handeln. Allgemein gilt, dass ein feuchter Rasen bei hohen Nachttemperaturen sehr anfällig für Pilzkrankheiten ist. Fungizide wie Azoxystrobin sind zwar gegen einige Erkrankungen wirksam, aber für den Privatanwender in D wohl nicht für die Behandlung von Rasenflächen zugelassen.
     
  • J

    Jens85

    Mitglied
    @Pluto
    wir hatten letztes Jahr das Problem mit Fäule/Schimmel. Ich errinnere mich aber, dass damals das Gras etwas schleimig war bzw. eine art Schimmel zu erkenen war. Im Moment ist der Rasen einfach nur gelb und an den stellen trocken... Wann würdest Du bewässern? Wir können im Grunde zu jeder Tageszeit.

    Was kann man dagegen tun? Könnte wirklich sein
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
  • J

    Jens85

    Mitglied
    Ja, das ist so eine Sache... die fläche war letztes Jahr eben und jetzt (wie fast zu erwarten) hat sich da die erde gesetzt.

    Das ist genau das problem... wenn ihr denkt das ist keine verbrennung lassen wir das giesen mal bis zum WE. Hmm... Verschwindet der Pilz von alleine wenn man die Pflege entsprechend umstellt?
     
    merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Folgendes fällt mir auf:

    1. nacht um 3 ist zu früh, stell mal auf 5:30Uhr um.

    2. täglich 5l bei einem Bestandsrasen ist total falsch.
    Wenn genug wasser vorhanden ist möglichst nur 1mal die Woche Wässern.
    dann 20 L/m².
    Bleibt der Rasen ab tag 5 oder 6 länger als 1min platt liegen beim betreten am nächste Tag wieder 20L/m².
    in ein paar Wochen hat der Rasen dann längere Saugwurzeln gebildet und es reicht 1mal die Woche.

    3. Wann wurde das letzte mal gedüngt. Heller werdender Rasen ist meist ein Zeichen von Düngermangel.
    Ist die letzte Düngung trotz mähroboter länger als 8 Wochen her bitte mal eine leichte Düngung.

    4. dann sehen die hellen Streifen sehr geradlinig aus. Das ist ein häufiges Bild beim düngen mit einem Kastenstreuer. Hier könnte also zuviel oder zu wenig überlappt worden sein.

    Abtrocken lassen, Mit nem Lüfter drüber um das abgestorbene Zeug zu entfernen. wahrscheinlich düngen
    und nur noch 1mal die Woche wie oben beschrieben wässern dann wird das wieder.
     
    P

    Pluto

    Mitglied
    Es wäre gut, zunächst die Ursache festzustellen. Ich hatte mal eine Probe zur Untersuchung eingeschickt. Gefunden wurde allerdings nichts. Wenn die Bewässerung in der Vergangenheit meistens spät erfolgt ist, dann halte ich einen Pilz für möglich. Aber ich hoffe auf einfache Vertrocknung. Denn aus den Erfahrungen hier muß ich feststellen, dass Mehltau, etc. jedes Jahr immer an den gleichen Pflanzen auftritt (Ahorn, Azaleen). Einmal Pilz, immer Pilz, so scheint es.

    Bewässern immer so früh wie möglich. Der Brennglaseffekt der Wassertropfen bei Sonne gilt als Mythos.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Folgendes fällt mir auf:

    1. nacht um 3 ist zu früh, stell mal auf 5:30Uhr um.

    2. täglich 5l bei einem Bestandsrasen ist total falsch.
    Wenn genug wasser vorhanden ist möglichst nur 1mal die Woche Wässern.
    dann 20 L/m².
    Bleibt der Rasen ab tag 5 oder 6 länger als 1min platt liegen beim betreten am nächste Tag wieder 20L/m².
    in ein paar Wochen hat der Rasen dann längere Saugwurzeln gebildet und es reicht 1mal die Woche.

    3. Wann wurde das letzte mal gedüngt. Heller werdender Rasen ist meist ein Zeichen von Düngermangel.
    Ist die letzte Düngung trotz mähroboter länger als 8 Wochen her bitte mal eine leichte Düngung.

    4. dann sehen die hellen Streifen sehr geradlinig aus. Das ist ein häufiges Bild beim düngen mit einem Kastenstreuer. Hier könnte also zuviel oder zu wenig überlappt worden sein.

    Abtrocken lassen, Mit nem Lüfter drüber um das abgestorbene Zeug zu entfernen. wahrscheinlich düngen
    und nur noch 1mal die Woche wie oben beschrieben düngen dann wird das wieder.
    Auf keinen Fall jede Woche düngen!
     
  • merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Oha da hat sich wohl ein Tippfehler eingeschlichen. Habe Düngen wie gewollt durch Wässern ersetzt so wie ich es oben beschrieben habe. Danke für den Hinweis.
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Leider muss ich meinen Beitrag abändern... das schaut eindeutig nach wurzelfäule aus.

    Was nun? Wenn ich das richtig sehe wird der Rasen nun komplett absterben oder kann man da noch was machen?

    Sehr deprimierent irgendwie... der Rasen war extrem grün und saftig mit 0% unkraut (wirklich 0%)... bis vor einer Woche.

    Verstehe ich gar nicht... ist innerhalb von 3 Tagen passiert...

    Also erstmal nicht mehr Wässern damit der Rasen morgen bei 36 Grad insbesondere die Erde trocknet. Dann einmal die Woche intensive bewässern... eventuell näcshte Woche mal Düngen ... super wie gesagt, vielleicht doch einfach ein großer pool...
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Jens85 , Dein Garten lebt, Dein Gras lebt und "funktioniert" nicht.
    Ich würde an Deiner Stelle jetzt erst mal gar nichts machen und abwarten, wie sich diese Situation entwickelt.
    Dann ist bis September noch viel Zeit, die Ratschläge der richtig guten Spezi's hier im Forum einzuholen.
    Ich habe zwar nur Wiesen, dulde auch das Grün belebende "Beikräuter", erstrebe jedoch eine attraktive Fläche mittels Mähroboter.
    Die Wurzeln meines "Robotergrüns" habe ich allerdings so trainiert, dass ich sie mit 7 cm Schnitthöhe seit 8 Jahren nicht gewässert habe, und auch Branntstellen wie vorigen Sommer ohne meine Hilfe wieder zu wuchsen.
    Rasenprobleme bewältigt man nach meinen Erfahrungen nicht mit Wassermassen und raffinierten Düngern, sondern im Gegenteil mit Wurzeltraining, indem sie tiefer greifen müssen.
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Naja bis vor 5 Tagen war das super rasen mit 0% Unkraut und ohne gelb... jetzt ist der Nebenrasen Wüste und der hauptrasen wohl auch bald... das ist schon seltsam
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    @merls Du meintest Lüften... wie tief?

    Hmm... was sehr komisch ist... die stellen die gelb sind... werden immer mehr und sind jetzt nachts nicht feucht.. riechen aber modrig/pilzig wenn man genau mit der nase drüber ist....

    Kann man den pilz verschleppen? Hab jetzt auch bedenken den roboter wieder fahren zu lassen...
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    Das Wässern bei Nacht könnte eine Pilzerkrankung hervorgerufen haben. Ich komme meist erst spät am Tag zum Wässern und habe Probleme mit Mehltau und Gelbrost. Bei Dir könnte es sich eher um Phythium-Fäule oder ähnliches handeln. Allgemein gilt, dass ein feuchter Rasen bei hohen Nachttemperaturen sehr anfällig für Pilzkrankheiten ist. Fungizide wie Azoxystrobin sind zwar gegen einige Erkrankungen wirksam, aber für den Privatanwender in D wohl nicht für die Behandlung von Rasenflächen zugelassen.
    Das sehe ich auch so.
    2. täglich 5l bei einem Bestandsrasen ist total falsch.
    Wenn genug wasser vorhanden ist möglichst nur 1mal die Woche Wässern.
    dann 20 L/m².
    Bleibt der Rasen ab tag 5 oder 6 länger als 1min platt liegen beim betreten am nächste Tag wieder 20L/m².
    in ein paar Wochen hat der Rasen dann längere Saugwurzeln gebildet und es reicht 1mal die Woche.
    Ich würde aber nicht so extrem umstellen - Die Wurzel müssen ja erst mal Zeit haben, tiefer zu wachsen, um das, in den Giesspausen absinkende Wasser zu erreichen.
    Deshalb würde Ich erst mal mit einem 3-Tages-Intervall anfangen und Monat für Monat um jeweils einen Tag erweitern.

    Ein täglich agierender Roboter verteilt Pilzsporen selbstverständlich zuverlässiger, als das bei einem klassisch Mähen, alle 8 -14 Tage der Fall wäre.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Leider muss ich meinen Beitrag abändern... das schaut eindeutig nach wurzelfäule aus.

    Was nun? Wenn ich das richtig sehe wird der Rasen nun komplett absterben oder kann man da noch was machen?

    Sehr deprimierent irgendwie... der Rasen war extrem grün und saftig mit 0% unkraut (wirklich 0%)... bis vor einer Woche.

    Verstehe ich gar nicht... ist innerhalb von 3 Tagen passiert...

    Also erstmal nicht mehr Wässern damit der Rasen morgen bei 36 Grad insbesondere die Erde trocknet. Dann einmal die Woche intensive bewässern... eventuell näcshte Woche mal Düngen ... super wie gesagt, vielleicht doch einfach ein großer pool...
    Ja, leider verfault von zuviel Wässern...
    wie ich oben schon geschrieben habe, erstmals das Wässern einstellen, damit die Fläche abtrocknen kann...
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Stell Deine Beregnung ein, lass den Rasen mal seine Ruhe. Und mal ein Beikraut stört auch nicht. Lass aus Deinem Rasen eine Wiese werden. Höre nicht auf jeden Ratschlag. Der Rasen stirbt nicht ab.
     
    K

    Kantenstecher

    Mitglied
    Stell Deine Beregnung ein, lass den Rasen mal seine Ruhe. Und mal ein Beikraut stört auch nicht. Lass aus Deinem Rasen eine Wiese werden. Höre nicht auf jeden Ratschlag. Der Rasen stirbt nicht ab.
    Beregnung einstellen ist kein guter Ratschlag. Bei Trockenheit sollte man alle 3-4 Tage kräftig wässern, am besten am frühen morgen, damit der Rasen schnell abtrocknen kann. Den Rasen sollte man bei der derzeitigen Hitze auf keinen fall bearbeiten und auch nicht düngen.
    Auch sollte man nicht zu hoch mähen, dass fördert Verfilzung und Verkrautung, auch kann der Rasen so schlechter abtrocknen, was wiederum Nährboden für verschiedene Rasenkrankheiten sein kann.
    Ideale Schnitthöhe wären so um die 4 cm . Auch würde ich dir empfehlen wenn es wieder etwas kühler wird und auch Regen angesagt ist den Rasen zu düngen, am bestem mit einen Langzeitdünger und das dann auch regelmässig beibehalten.
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Hallo Zusammen,

    nicht böse gemeint, aber das ist eines der Hauptprobleme im Gartenbereich.... auf die Ferne aber auch vor Ort... jeder hat seinen Weg der aber sehr individuell auf den eigenen Rasen zugeschnitten ist....

    Nur was soll ich jetzt morgen früh tun, der Rasen wir von Stunde zu Stunde schlechter (kein Witz):

    A) Stark bewaessern
    B) Warten bis er komplett braun ist

    Am Rand ist er das schon fast... der Nebenrasen ist nicht mehr vorhanden....
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Und eine andere Frage.... da das wasser bei den L-Steinen nicht ablauft... könnte man da auf ca. 40 cm tiefe ne drainage legen... würde das helfen (tiefer komm ich nicht runter an der stelle
     
    K

    Kantenstecher

    Mitglied
    @ Kantenstecher:
    Beregnung einstellen ist kein guter Ratschlag. Bei Trockenheit sollte man alle 3-4 Tage kräftig wässern

    Hast du auch von Anfang an gelesen?
    Der Rasen ist matschig, gelb und zum Teil verfault an den abschüssigen Stellen wo sich das Wasser sammelt.
    Da kann nicht weiter bewässert werden... :unsure:
    Ich habe ja auch nicht geschrieben das er jetzt so weiter wässern soll. Außerdem hat er ja nicht überall diese probleme. Auch wäre Aerifizieren mit anschließenden Sanden auch eine gute Möglichkeit die Probleme in den Griff zu bekommen
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Also einfach am Rand mal gut löcher rein und sand drauf? Vielleicht ne alternative zur drainage

    Oder anders gefragt. Ich würde das verdorrte jetzt abrechen und etwas rasenerde drauf geben... oder doch lieber gleich sand?
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Naja aber jetzt gar nichts machen bedeutet er ist in 3 Tagen wüste....
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ich mische jetzt auch mal mit, ein Koch mehr oder weniger macht jetzt auch nichts mehr, der Brei ist eh schon verquirlt. :ROFLMAO:


    Und eine andere Frage.... da das wasser bei den L-Steinen nicht ablauft... könnte man da auf ca. 40 cm tiefe ne drainage legen... würde das helfen (tiefer komm ich nicht runter an der stelle
    Ja, das würde ich machen.

    Also einfach am Rand mal gut löcher rein und sand drauf? Vielleicht ne alternative zur drainage

    Oder anders gefragt. Ich würde das verdorrte jetzt abrechen und etwas rasenerde drauf geben... oder doch lieber gleich sand?
    Lieber gleich Sand.

    Dein Rasen sieht wunderschön aus. Klar, die paar gelben Stellen stören schon und zeigen an, dass da etwas nicht ganz stimmt.

    Wie @Opitzel schon erwähnt hat: es ist immer von Vorteil, wenn man den Rasen dazu erzieht, tiefer zu wurzeln.

    Mir scheint, dein Rasen besteht aus lauter Pflänzchen, die einfach zu kurze Wurzeln haben, weil sie es ganz einfach nicht nötig haben, tiefer zu gehen dank deiner täglichen (besser gesagt nächtlichen) Beregnung.

    Ich würde daher @Galileo 's Rat annehmen:
    Ich würde aber nicht so extrem umstellen - Die Wurzel müssen ja erst mal Zeit haben, tiefer zu wachsen, um das, in den Giesspausen absinkende Wasser zu erreichen.
    Deshalb würde Ich erst mal mit einem 3-Tages-Intervall anfangen und Monat für Monat um jeweils einen Tag erweitern.
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Ich mische jetzt auch mal mit, ein Koch mehr oder weniger macht jetzt auch nichts mehr, der Brei ist eh schon verquirlt. :ROFLMAO:




    Ja, das würde ich machen.



    Lieber gleich Sand.

    Dein Rasen sieht wunderschön aus. Klar, die paar gelben Stellen stören schon und zeigen an, dass da etwas nicht ganz stimmt.

    Wie @Opitzel schon erwähnt hat: es ist immer von Vorteil, wenn man den Rasen dazu erzieht, tiefer zu wurzeln.

    Mir scheint, dein Rasen besteht aus lauter Pflänzchen, die einfach zu kurze Wurzeln haben, weil sie es ganz einfach nicht nötig haben, tiefer zu gehen dank deiner täglichen (besser gesagt nächtlichen) Beregnung.

    Ich würde daher @Galileo 's Rat annehmen:

    Definitiv... Geb ich zu, als der Rasen gekommen ist letztes jahr war es nur noch heiß... da war keine zeit mehr dazu. Und jetzt wollten wir eigentlich damit starten aber die 2 Wochen dauergewitter neulich waren wohl einfach nicht so doll...
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Na dann gib den Rasen doch mal Zeit und hau nicht jeden Tag drauf.
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Naja aber jetzt warten bis alles gelb is bringt ja auch nichts ;-)
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Immerhin waren es heute 38 Grad...
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Ja, da muss er halt durch. Das wird nächstes Jahr wieder passieren....und übernächstes auch.
    Wenn du dir nicht eine Portion Gelassenheit aneignest, wirst du nicht froh werden. es sei denn, du ziehst nach England um. Deswegen heißt das erstrebte Ideal auch „Englischer Rasen“ und nicht Deutscher Rasen.
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Ehrlich gesagt, im Zuge des ganzen Umweltirrsinns der heutigen Zeit sind die englischen Gärten auch nicht mehr das was sie mal waren ;-)

    Ich sehe den Punkt das ist nur so extem ärgerlich, im Frühjahr wirklich viel gemacht damit aus dem Rasen der stark unter dem nassen Winter gelitten hat saftig grün wird also so richtig richtig grün.... und dann sowas ;-(
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Ich habe die Erfahrung gemacht, je mehr man panisch an verschiedenen Schrauben rumdreht, desto schlimmer wird es. und am Schluss weißt du gar nicht mehr, was Sache ist.
    Dein Rasen“kratzt“ nicht ab, bloß weil im Moment irgendwas nicht optimal läuft.
    Lass mal gut sein, warte ab. Veränderungen brauchen Zeit, um sich sichtbar auszuwirken.

    Du hast schon gute Tips von beruflichen GaLaBauern bekommen.....lass die sich doch mal auswirken!
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Danke... das meinte ich übrigens mit obigen. ;-) Erstmal später und länger dafür nicht so oft bewässern und nächste Woche mal mit dem Lüfter drüber... so bald das wieder grünt mal die unebenheiten angehen und das mit der Drainage....
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Es gibt noch eine vielversprechende Möglichkeit:
    betonieren und grün streichen.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Den Rasen richtig stressen bei 38 Grad. Wenn da nichts wird....läuft alles auf Beton hinaus.
     
    J

    jansen75

    Mitglied
    Wenn Du nichts sachdienliches zum Problem beitragen kannst, halte Dich doch bitte einfach raus.
    So hat es leider den Eindruck, dass Du nur stänkern willst.
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Hallo Jansen,
    Lies einfach "zwischen den Zeilen"..... Frau B aus C möchte Dir (wie einige andere hier auch, ich inklusive) nahebringen, dass du zu viel rumdoktorst und mit dem geplanten Belüften dem Rasen zum jetzigen Zeitpunkt nichts Gutes tust.
    Kann man pädagogischer formulieren, das stimmt, aber die Kernaussage hat was für sich.

    Das Phänomen des Überbemutterns gibt es auch häufiger bei verschiedenen Kübelpflanzen, und es ist den Helikopter-Eigentümern immer nur sehr schwer rüber zu bringen, dass die Pflanzen nicht TROTZ bester Pflege mickern, sondern genau deswegen.

    Es wurde Dir mehrfach geraten, den Giessrhytmus graduell umzustellen und die Intervalle zu verlängern. Mach das, und warte einige Wochen. Wenn ein Staunässeproblem vorliegt, wie allgemein vermutet wird, dauert es einfach, bis die Plänzchen wieder gesunde Wurzeln gebildet haben.

    Das aktuelle Wetter stresst eh schon genug, da muss man nicht noch einen draufsetzen und die vorhandenen Wurzeln lockern/rausreissen. Denn das passiert beim Belüften, Vertikutieren, Rechen, oder was sonst immer Du jetzt noch tun wollen würdest.
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    @jansen75 Danke

    @Platero @Frau B aus C

    Ähm, was soll ich dazu sagen.... "Kann man pädagogischer formulieren, ". Ich würde behaupten das muss man respektvoller formulieren. Wenn man ernst genommen werden möchte sollte man das auch höflicher formulieren. So wirkt es eingebildet, arrogant und herablassend. Da hat Jansen recht... Ich gehe mal davon aus wir sind hier alle erwachsen....

    @ Platero
    "Das aktuelle Wetter stresst eh schon genug, da muss man nicht noch einen draufsetzen und die vorhandenen Wurzeln lockern/rausreissen. Denn das passiert beim Belüften, Vertikutieren, Rechen, oder was sonst immer Du jetzt noch tun wollen würdest."

    Es geht doch noch um den Zeitpunkt des belüftens... einige sagen hier sofort und die anderen erst in ein paar wochen.

    Danke für die Begründung/Erklärung
     
    P

    Pluto

    Mitglied
    Achtung @Platero ! Nicht @jansen75 , sondern @Jens85 hat das Thema erstellt. Ich kann aber die Verwechslung nachvollziehen. Beginnen beide mit "J" und enden mit einer (Jahres?)Zahl.
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Oh, Sorry, ich hatte "Jansen" mit "Jens" verwechselt, dachte also der post käme von Dir als Threaderöffner.
    Dafür hast Du es aber sportlich genommen .... (y)
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom