Rasen wächst ungleichmäßig grün und lang

T

TheJap

Neuling
Hallo zusammen,

habe vor genau einer Woche das erste Mal gemäht und danach zum ersten Mal gedüngt.

Den Rasen selbst haben wir vor rund 6-8 Wochen per Hand ausgesäht.

Ich finde es zwar nicht all zu schlimm aber würde dennoch gerne wissen, warum das so aussieht seit dem ersten Mähen und Düngen.

Im Voraus besten Dank.
a4e1f8cb-7e93-4614-9272-39be38c6ee34-jpeg.622930
 
  • K

    Kantenstecher

    Mitglied
    Ich doch alles gut.Jetzt immer schön regelmässig mähen und düngen. Bei Trockenheit ein bis zwei mal die Woche gut bewässern und alles wird wunderbar.
     
    T

    TheJap

    Neuling
    Danke dir.
    Ich finds ja auch nicht schlimm. Dachte nur, dass das vll. nicht so sein sollte. :)
     
    K

    Kantenstecher

    Mitglied
    Danke dir.
    Ich finds ja auch nicht schlimm. Dachte nur, dass das vll. nicht so sein sollte. :)
    Es sind ja verschiedene Grässersorten in einer Rasensaatmischung und die keimen unterschiedlich schnell.Das Unkraut wird später meistens verdrängt , vorallem wenn man regelmässig mäht und nicht zu häufig wässert, wie gesagt bei Trockenheit höchstens zwei mal die Woche , dann aber richtig.
     
  • M

    MyManu

    Mitglied
    Sollte dem so sein, dass auf diesem Grundstück erst ein Haus entstanden ist, dann handelt es sich um einen verdichteten Boden, der das Wachstum einschränkt.

    Das kann man lösen, indem man 2mal im Jahr einen Bodenaktivator aufbringt und 3mal im Jahr organischen Dünger aufbringt. Das belebt die Mikroorganismen im Boden und Regenwürmer fühlen sich sichtlich wohl, die ja bekanntlich für einen lockeren Boden sorgen.
     
  • merls

    merls

    Mitglied
    Hier siehst du meines Erachtens das Typische Bild eines von Hand verteilten mineralischen Düngers .-)

    Von Hand weil es ungleichmäßig dunkel grüne Stelen mit höherem Wuchs gibt (hier ist mehr Dünger hingekommen als an die hellgrünen Stellen wo das Gras nicht so stark wächst)

    Und das Bekannte Stoßwachstum eines mineralischen Düngers in den ersten 1-3 Wochen.

    1. Tipp:
    benutze zum Düngen einen Streuwagen oder wenn auch Dünger neben den Rasen kommen darf einen Handschleuderstreuer.
    2. Da du Steinplatten auf der Terrasse hast niemals einen Dünger mit Eisen denn der macht braun/rote Flecken wenn er woanders hin kommt als auf den Rasen.

    3. Überlege wenn der Dünger leer ist, falls du Tiere oder Kinder hast, auf rein organischen Dünger umzusteigen. Dadurch das der organische Dünger vom Bodenleben erst zersetzt werden muss bevor er eine Düngewirkung hat gibt quasi kein Stoßwachstum und das Gesambild wird finde ich einheitlicher. Davon abgesehen das Kinder und Tiere sofort nach dem Düngen wieder auf den Rasen können, sogar wenn es nicht geregnet hat oder du gewässert hast.

    Lieben Gruß
    Torsten
     
  • T

    top_gun_de

    Mitglied
    Von Hand verteilt: Ja, wahrscheinlich. Ob mineralisch oder gemahlene Tier- und Pflanzenreste: Nicht sicher zu sagen, denn die Wirkung einer ungleichmäßigen Verteilung ist immer die gleiche, es bilden sich Flecken.
     
    T

    TheJap

    Neuling
    Benutzt habe ich diesen Dünger mit einem 25€ Hausmarke Streuwagen vom Toom.
    Das hat nicht gut geklappt, was wohl an der Qualität des Wagens lag.
    Leider ist der Rasen nun auch in der Mitte verbrannt, weil dort wohl zu viel Dünger gelandet ist.

    Alles ist allem war das Düngen keine gute Idee, wohl mangels falscher Ausführung.
     

    Anhänge

    merls

    merls

    Mitglied
    An sich ein hochwertiger Organisch/mineralischer Dünger soweit mir bekannt.
    hast du einbahnig gestreut oder kreuz und quer? Die Einstellungsempfehlung ist nur für einbahniges streuen.
    Beim über Kreuz streuen (längs und quer) landet zuviel dünger auf dem Rasen.
    Vielleicht war das das Problem... Oder auch grundsätzlich bei der gewählten einstellung zuviel Dünger.
     
  • Top Bottom