Rasen wird dünn und am Boden matschig?

O

Oliver1005

Neuling
Hallo zusammen,
ich weiß nicht mehr so recht weiter und dachte ich mir frage „die Schwarmintelligenz“.
Bereits vor 2 Jahren haben wir unseren Neubau bezogen und Mai 2017 den Rasen gesäht. Zum Frühjahr 2018 hatten wir dann einen schönen dicken, dichten Teppich. Alles war super und dann kam der harte Sommer 2018. Wir haben gedüngt und gewässert wie die Weltmeister. Soll ja schön bleiben. So weit, so gut.
Im Herbst habe ich dem Rasen dann einen herbstdünger gegönnt und seit dem nimmt das Unheil seinen Lauf.
An den Stellen, an denen ich vermeintlich etwas mehr Dünger abgeworfen habe, ist der rasen recht dünn geworden. Und an vielen Stellen „vermatscht“ der Rasen in Bodennähe. Sorry für die Formulierungen, ich weiß nicht wie ich besser beschreiben kann. Zum besseren Verständnis habe ich euch euch paar Fotos aufgenommen.

Jetzt bleibt die große Frage: Was kann ich tun außer zu warten? Dazu sei vielleicht noch gesagt, dass unser Boden überwiegend lehmig ist und ich das Gefühl habe dass an viele Stellen das Wasser nicht richtig in den Boden aufgenommen wird. Ist aber auch nur mein subjektives empfingen?

Ich bin auf eure Meinungen gespannt.

Beste Grüße aus Schleswig-Holstein & vielen Dank im Voraus
Oliver
 

Anhänge

  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Es bleibt Dir wirklich nur das warten bis der Rasen aus dem Winterschlaf „erwacht“.

    Im zeitigen Frühjahr den ersten Dünger ausbringen und hoffen, dass die Pflanzen den Winter gut überstanden haben.

    Lehmboden muss nichts schlechtes bedeuten, nur wenn er zu undurchlässig ist, musst Du Gegenmaßnahmen wie Drainage, Aerifizierung, Besandung oder ähnliches ergreifen.
     
    G

    Garten Phil

    Mitglied
    Hallo, das gleiche ist jedesmal im Winter bei mir. Mit der ersten und zweiten Düngung verschwindet es wieder. Ich vermute das es durch die Feuchtigkeit im Herbst und mit dem einhergehenden Regen im Dezember zutun hat.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ich habe jetzt auch im Lehm große Flächen die (ehrlich gesagt) kacke aussehen.

    Warte einfach mal das Frühjahr ab. Die Tipps von Feivi sehe ich als sehr wertvoll an...
     
  • T

    top_gun_de

    Guest
    Klingt nach Schimmel durch zuviel Nässe,. Das wächst sich mit den ersten Düngergaben wieder aus. Jetzt aber bitte nicht düngen, selbst wenn es derzeit 8° hat. Der Rasen würde seine Frostbeständigkeit verlieren. Lieber früh im Frühling düngen. Dünger Anfang März ist nicht unsittlich :)
     
  • P

    Pluto

    Mitglied
    Hallo Oliver,

    die Fotos könnten von mir stammen. Auch hier entwickelt sich der im Herbst 2017 und Sommer 2018 neu angelegte Rasen sehr nachteilig. Das begann allerdings schon im Oktober bei dem Rasen von Herbst 2017. Der Rasen von 2018 war dann ab Dezember dran. Und das, obwohl es bis dahin noch deutlich zu trocken war.

    Dabei hatte ich die oberste Bodenschicht von etwa 5 cm Stärke durch eine spezielle Rasentragschicht von einem Kieswerk ausgetauscht. Diese enthält viel Sand und sah in trockenem Zustand fast wie reiner Sand aus. Vielleicht ist so etwas nur für Fußballplätze geeignet, aber nicht für den Garten.

    Möglicherweise ist aber auch die Rasenmischung verantwortlich. Ich habe Mischungen mit einem hohen Anteil von Rohrschwingel (Festuca arundinacea) benutzt, der trockenheitsresitenter sein sollen.

    Ich befürchte, an den matschig gewordenen Stellen sind nicht nur die Blätter des Grases abgestorben, sondern auch und zuerst die Wurzeln. Deshalb wird man wohl auf keinen Neuaustrieb im Frühjahr hoffen können. Also Nachsäen (was bei mir bislang kaum funktioniert hat) oder alles nochmal neu anlegen.
     
  • Elefant terrible

    Elefant terrible

    Mitglied
    der Boden scheint mir ziemlich verdichtet zu sein, zumindest zeigen die Bilder die entsprechenden Symptome einer wunderschönen Pilz-Community aufgrund übermäßiger Nässe
     
    Elefant terrible

    Elefant terrible

    Mitglied
    zu schnell abgeschickt:
    Düngen würde ich erst, wenn die Bodenverhältnisse gecheckt wurden.
     
    M

    Mamenchi

    Neuling
    Guten Morgen. Hier auch das Problem. Wir haben aber nen schlimmen Schattengarten, also große Bäume überall im Garten.
    Da wir unseren Garten auch begehen (Hund, Kinder) war in Frühjahr nur ne braune Fläche vor dem Haus.
    nachsäen war erfolgreich, schönes Grün. Jetzt hat der Trompetenbaum leider Blätter und der Rasen wird immer dünner.
    So als hätte es nie Rasen gegeben.
    Bei näherer Betrachtung ist der Rasen matschig, wie ein Salat der zu lange in Dressing liegt.
    Auf großen Flächen liegt der Rasen jetzt und wird wohl auch wegsterben

    was ist die wahrscheinlichste Ursache? Trockenheit fällt in diesem Jahr aus.
    Unser Boden ist auch sehr lehmig, werde noch gut Sanden müssen.
    Bild 1+2 sind jetzt
    Bild 3 ist frühjahr
    Bild 4+5 sind vor 6 Wochen
    Bild 6 ist nochmal von heute als Gesamtüberblick
     

    Anhänge

    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Aufgrund deiner Beschreibung und der Bilder:

    Zu schattig und zu feucht.

    Du solltest belüften, sanden (nicht zu kleine Körnung) und explizit Schattenrasen säen.
     
  • M

    Mamenchi

    Neuling
    Ja Schattenrasen ist es schon, habe auch nachgesäet aber da ist echt kein Körnchen aufgegangen.
    Ich glaube mittlerweile auch an Staunässe und dadurch verfaulte Wurzeln.
    Mein Aerifizierer verstopft leider sofort bei dem lehmigen Boden, mal kucken ob ich nur Löcher reindrücke und mit Sand fülle (verdichtet zwar aber dann habe ich ne leichte drainage) und dann noch Sand auf die Oberfläche
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Ich glaube, du solltest für sowas einen sogenannten Hohlspoon benutzen. Der sticht so Löcher in den Rasen, holt die Erde heraus, statt sie zur Seite zu schieben.
     
    M

    Mamenchi

    Neuling
    Ja habe ich, aber der verstopft sodass die Pfropfen nicht ausgestoßen werden 😰
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Oha, das spricht für sehr verdichteten Boden. Da hilft eventuell nur noch die Radikal-Methode mit umfräsen und neu anlegen.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Es geht doch offenbar gut? Sieht nach sehr fetter nährstoffreicher, aber auch stark lehmiger Erde aus. Dann würde ich wirklich sanden mit nicht allzu feinkörnigem Sand. Ich glaube man nimmt dafür gewaschenen Rheinsand.

    Es heisst zwar, man solle feinkörnigen Sand nehmen, aber ich habe da ehrlich gesagt meine Zweifel, ob das bei dir wirklich gut ist. Daher lieber eine Körnung ab 1 mm bis maximal 2 mm nehmen.
     
    M

    Mamenchi

    Neuling
    Ich habe noch quarzsand, ich werde die Löcher damit auffüllen, für die ganze Fläche wäre es mir zu teuer.
    mich wohne in Bayern, hier gibts halt „Kiessand“ vom Lech, der ist grau oder roten Sand aus Wemding, der ist wohl „Ton-ig“

    das mit der gröberen Körnung werde ich ausprobieren! Danke für den Tipp
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Ja, Quarzsand ist auch gut, einfach etwas teurer. Rheinsand ist am kostengünstigsten.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom