Rasenanlage neu - Hilfe überall Minihügel - was tun?

P

Plübär

Neuling
Hallo Zusammen,

wie hier schon beschrieben http://www.hausgarten.net/gartenforum/rasen/68692-rasen-jetzt-noch-aussaeen-und-wenn-er-nicht-aufgeht.html haben wir uns auch an die Gartenneugestaltung gewagt.
Wir sind dabei zielgerichtet vorgegangen und haben von Bodenverbesserung, Fräsen, Düngen, Walzen etc. auch alles berücksichtigt.
Bei unserer 1. Neuanlage lief dieses auch super und wir hatten bis auf die schiefe
Ebene auch einen schönen "Hinguckrasen".
Jetzt erfolgte am 03.10 (warum so spät im anderen Fred erklärt :) ) die Neuaussaat. Langsam kommen auch die ersten zarten Gräser aber komplett Neu ist für uns diese Minihügel überall - Regenwürmer???? Oder was kann das sein??
Die leichten Wellen sind dank eines 10 minütigen Platzregen entstanden..

Aber die Hügel sind neu und bisher unbekannt...
Und falls ja wie kriegen wir diese Dinger weg ohne den Rasen jetzt zu töten oder kann man im Frühjahr diesen Dingern Herr werden?

Bitte um Ratschläge denn eigentlich sollte dies unser Traumrasen werden und wir sind gerade etwas ratlos und traurig nach der ganzen Vorarbeit und Ausgaben.
 

Anhänge

  • ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Mit den Regenwürmern ist es so eine Sache... Es gibt hier Beiträge in denen User jammern, daß ihr Rasen voll von diesen kleinen Hügeln ist. Die werden sie nicht los.

    Bei uns sieht das anders aus: Wir haben Regenwürmer ohne Ende, Paradies für Drosseln, aber Hügel sehen wir keine. Rasen ist 4-5cm hoch. Vielleicht hilft dichter Rasen, daß man die Hügel nicht so sieht. Anonsten tritt man die vermutlich unbemerkt platt.

    Ich tät mal abwarten, wie das aussieht, wenn der Rasen da ist und gemäht wird. Die Regenwürmer will man ja insgesamt auch nicht loswerden.
     
    G

    grisu499

    Mitglied
    Die User die "jammern" haben eine Schnitthöhe von 14mm

    Da sehen diese Hügel doch recht unschön aus und das "Jammern" ist verständlich.

    Ich denke auch, dass man die Hügel bei einer Schnitthöhe von 4-5 cm nicht sehen wird und sie vermutlich auch keine Rolle spielen werden.

    ist aber nur eine Vermutung.
     
  • P

    Plübär

    Neuling
    Danke für euer Feedback.
    Wir hatten unseren alten Rasen immer so auf 2,1 cm daher die "Hügelpanik" ;)

    Immerhin geht die Saat gerade schön gleichmäßig auf und es wird grün.
    Heute konnte man direkt zugucken *gefühlt*
     
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Ich vermute,die kleinen Hügelchen sind Stellen,an denen zu viel Rasensamen liegt!
    Wenn die Rasensamen dann aufgehen bei zu viel Samen,hebt sich die Erde hoch!
    Wenn du die Erde wegschiebst,müßte es grün sein....
    Ja,wenn man sich die Bilder vergrößert ansieht,ist das eindeutig der Rasensamen,der sich aus der Erde hebt.
    Wenn die Fläche schon betretbar ist,würde ich nur leicht mit einem Rechen drüberziehen und verteilen.
     
  • P

    Plübär

    Neuling
    Huhu Moni,


    danke für deinen Beitrag.


    Das kann natürlich auch sein wir hatten nach dem Einsäen einen kurzen aber heftigen Platzregen.. :(


    Der Rasen liegt jetzt 2 Wochen und 2 Tage - betreten werden sollte er aber erst in frühstens 2 Wochen oder??
    Nicht das wir jetzt mehr zerstören wie heile machen??


    wir machen heute mal ein Update Bild
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Naja,nach zwei Wochen sollte man ihn noch nicht betreten.
    Ich würde die Fläche so lassen wie sie ist,wenn es wieder regnet,verteilt sich die Erde und die Hügelchen verschwinden von alleine.
    Ansonsten fällt mir nur ein,wenn die Fläche ganz trocken ist,an den Schuhen ein Brett befestigen wie bei Schneeschuhen und die kleinen Erdhügelchen verteilen mit einem Rechen,aber vorsichtig,damit man die zarten Rasenhälmchen nicht
    verletzt.
    Am besten du schaust mal unter so ein Erdhügelchen ob da schon Rasenhalme rauskommen oder du machst ein Foto.
     
    P

    Plübär

    Neuling
    Danke nochmal für das Feedback so sieht unser "Grün" nach 2 Wochen aus :)
    Wir werden dann in 2 Wochen mal prüfen was unter den "Hubbels" ist :cool:

    02_DSC_0674.JPG

    07_DSC_0673.JPG

    04_DSC_0675.JPG

    01_DSC_0679.JPG

    03_DSC_0677.JPG
     
    O

    orglmeier

    Neuling
    Also, ich habe diese kleinen Hügel schon meherere Jahre auf meiner Rasenfläche. Ich weiss auch mit Sicherheit, dass es sich um Regenwürmer handelt. Ich lege sehr viel Wert auf eine gepflegte Rasenfläche und möchte gern einen sogenannten "Golfrasen" besitzen. Der Rasen wird mehrmals in der Woche gemäht, regelmäßig gedüngt und natürlich auch reichlich gewässert, so dass er auch immer schön grün ist. Leider fühlen sich diese nützlichen Tierchen auf so einer Anlage sehr wohl, mit dem entsprechenden Ergebnis, durch die vielen kleinen Hügel ist der Rasen fast wie umgepflügt. Das ist nicht übertrieben, denn ich habe heute den durch die Würmer geschädigten Rasen gemäht und mich schwarz geärgert, dass die viele Arbeit und Mühe immer wieder umsonst ist. Hügellandschaft und durch den letzten intensiven Regen auch noch Schlammwüste. Also werde ich wie jedes Jahr in den sauren Apfel beißen müssen und die Rasenfläche mit Rasennachsat behandeln, wässern, wässern, bis die Rasennarbe schön dicht ist und dann die Würmchen mit ihren Hügeln alles zu nichte machen. Ein Gegenmittel habe ich bis jetzt noch nicht gefunden, nur Hinweise, wie nützlich doch die Regenwürmer sind. Das weiß ich aber selbst, in einen Kartoffelacker mag das ja auch so sein, doch wenn man sich die größte Mühe giebt und am Ende ist alles um sonst, ist man schon am verzweifeln.
     
  • Rasenmaster

    Rasenmaster

    Mitglied
    Maßnahmen gegen Minihügel

    Also, ich habe diese kleinen Hügel schon meherere Jahre auf meiner Rasenfläche. Ich weiss auch mit Sicherheit, dass es sich um Regenwürmer handelt... denn ich habe heute den durch die Würmer geschädigten Rasen gemäht und mich schwarz geärgert, dass die viele Arbeit und Mühe immer wieder umsonst ist.Ein Gegenmittel habe ich bis jetzt noch nicht gefunden,... doch wenn man sich die größte Mühe giebt und am Ende ist alles um sonst, ist man schon am verzweifeln.
    Hallo orglmeier,

    ...was für ein Nickname - "Reschpekktt!", würde ein bayrischer Orgelmeier sagen... Okay, zurück zum eigentlichen Thema: Mit Deinen Maßnahmen bekämpfst Du nur die Symptome. Wirksamer als plattmachen, nachsäen und verzweifeln ist der Einsatz von ammoniak-sauren Dünger und eine gründliche Aerifizierung und Besandung der Fläche. Das im Frühjahr und dann auch noch mal im Herbst. Vermeide in Zukunft Rasenfilz und harke oder kämme den Rasen immer schön aus. - Das könnten Maßnahmen sein, die langfristige und mittelfristig Dein Problem mildern.

    Knarf81 hat erst vor wenigen Wochen in diesem Thread:

    http://www.hausgarten.net/gartenforum/rasen/68463-regenwurmplage.html

    das ähnliche Problem gehabt. Nur leider gibt es von ihm noch keine Rückmeldungen, ob die Maßnahmen gefruchtet haben.

    Gruß der Rasenmaster
     
    Zuletzt bearbeitet:
    P

    Plübär

    Neuling
    Hallo Zusammen,

    wir haben artig die Füße stillgehalten wie empfohlen und jetzt gabs dass erste Mal für unseren "Rasen" den Frühlingsschnitt von 5cm langsam runter auf derzeit 2,5cm.

    Jetzt zu unserem "Hügelproblem"
    Sie sind immer noch da und wie man sieht auch nicht zu knapp....
    Des Weiteren ist ja wie befürchtet der Rasensamen nach den Regenfällen im Herbst nicht überall aufgegangen an anderen Stellen ist er schön dicht.

    Unsere Frage gibt es einen Tipp zur Hügelenfernung? Per Hand sind sie derzeit noch zu zerteilen - reicht hier ggf. mittels Rasenlüfter den Boden aufzulockern?

    Wenn man den Rasen jetzt so anguckt empfehlt ihr eine Nachsaat über die komplette Fläche oder eher nur partiell? Sollte hier vorher dann mit Torf ausgeglichen werden und ggf. nochmal leicht gewalzt?

    Derzeit wenn man bedenkt wie unser Rasen vorher aussah und jetzt und es eigentlich der Superrasen werden sollte sind wir doch etwas geknickt..

    Bilder folgen gleich :)
     
    P

    Plübär

    Neuling
    Anbei wie "angedroht" :cool: Gedüngt wurde er noch nicht.
    02_DSC_1075.jpg

    04_DSC_1077.jpg

    05_DSC_1076.jpg

    06_DSC_1080.jpg

    07_DSC_1079.jpg

    DSC_1074.jpg

    06_DSC_1083.jpg

    05_DSC_1085.jpg

    04_DSC_1084.jpg

    01_DSC_1078.jpg

    03_DSC_1082.jpg

    02_DSC_1086.jpg
     
    Rasenmaster

    Rasenmaster

    Mitglied
    Hilfe überall Minihügel - Das eventuell tun

    Derzeit wenn man bedenkt wie unser Rasen vorher aussah und jetzt und es eigentlich der Superrasen werden sollte sind wir doch etwas geknickt.

    Hallo Plübär,

    ...neues Frühjahr – neues Glück!
    So schlimm sieht der Rasen nach dem Winter gar aus. Also, kein Grund zur Verzweiflung.

    wir haben artig die Füße stillgehalten wie empfohlen und jetzt gabs dass erste Mal für unseren "Rasen" den Frühlingsschnitt von 5cm langsam runter auf derzeit 2,5cm.
    Aber warum muss der Rasen unbedingt auf eine Länge von 2,5 cm heruntergeschnitten werden? Wollt Ihr auf Eurem Grün golfen? Hier wird man immer Unebenheiten sehen, die auch wenige Regenwürmer anrichten und außerdem werdet Ihr der Unkraut-Thematik nicht Herr. Entspannte 4- 5 cm tun es auch. –
    Und: Habt Ihr überhaupt eine Rasenmischung ausgesät, die diesen Tiefschnitt verträgt?
    Die Schnitthöhe würde ich echt zur Disposition stellen!

    Ich kann mich hier an dieser Stelle nur wiederholen:
    Kleine Unebenheiten auf Rasenflächen lassen sich schon ausgleichen. Hier stellt sich oftmals die Frage, was ein Rasenbesitzer als "kleine Unebenheit" bezeichnet. Alles was in der Ebene 5 cm übersteigt, lässt sich oftmals nur durch eine konsequente Neuanlage beheben. Pro Saison lassen sich - also vielleicht ein Mal im Frühjahr und ein Mal im Herbst - maximal 1 - 2 cm ausgleichen. Packt man mehr Erde auf die Fläche, dann begräbt man das Gras bei lebendigem Halme.

    Hier nur reinen Sand aufzutun, würde ich nicht empfehlen - eine Mischung 40% Sand und vielleicht 60% Muttererde (sogenanntes Topdressing) - ist bestens dafür geeignet.

    Bedenke, dass auch kleine Unebenheiten viel "Material" benötigen. Die Faustregel lautet: Um 1 cm Unebenheit auszugleichen braucht es 1 Kubikmeter Erde für 100 qm.

    Im Zuge dessen kann man auch – nach Aufbringung des Top-Dressings – eine Nachsaat in die Wege leiten.

    Verteilen lässt sich das Ganze am besten mit einem Leveller (ist ein rein amerikanisches Gartengerät, hab ich hier in Deutschland noch nicht gesehen)

    http://www.tacitgolf.co.uk/pr_green_...view.asp?p=207

    oder "urdeutsch" mit der Rückseite einer Harke. Unbedingt berücksichtigen, dass nicht danach noch gewälzt wird...

    Hervorragend erklärt auf Englisch wird das Ganze hier in diesem neuseeländischen Video - das Beste, was zu diesem Thema im Netz zu finden ist:

    www.youtube.com/watch?v=M77S86Sib1I

    Es braucht also viel Geduld und Vertrauen in ein späteres, dann letztendlich zufriedenstellendes Ergebnis.

    Gruß der Rasenmaster
     
    Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Original US Leveller oder
    oder "urdeutsch" mit der Rückseite einer Harke
    ?


    Da habe ich gerade einen spannenden Kompromiss mit urdeutscher Harke und cleverem US Basteltipp gesehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=g5Qlg50KJOg

    Ja und was Plübärs Rasen angeht: Da wird er jetzt einfach noch eine Woche warten und mal mit stillgehaltenen Füssen beobachten, wie der Rasen so wächst.

    Nach beschaulichen 18 Grad und reichlich Sonne hat der Rasen im Berliner Stadtrand innerhalb von wenigen Tagen das bisher gezeigte Antlitz einer Totalsanierung in "muss nicht mal g e s t r i e g e l t werden" verwandelt.

    Viel Glück
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Rasenmaster

    Rasenmaster

    Mitglied
    Leveller selbst gemacht

    Original US Leveller oder? Da habe ich gerade einen spannenden Kompromiss mit urdeutscher Harke und cleverem US Basteltipp gesehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=g5Qlg50KJOg[/URL



    Hallo Parzival,

    das ist doch mal ein Tipp zur rechten Zeit! War erst vorgestern intensiv im Netz unterwegs, um nach einem entsprechenden Werkzeug zu suchen. Es scheitert schon daran, eine deutsche Entsprechnung für die Bezeichnung "Leveller" zu finden: "Einebener", "Begradiger"... - kurzum ich konnte nur auf den angelsächsischen Websides fündig werden.

    Es sind 3,5 Tonnen (ca. 2 Kubikmeter) Sand bestellt und ca. 1.200 Liter Muttererde lagern bereits in der Garage. – Am nächsten Wochenende wird die Rasenfläche (ca. 220 qm) "gelevert". Ich schau mal, was ich so in meinen Schuppen liegen habe und sich kurzfristig zum Umbau der Harke zum Leveller eignet. An Kabelbindern mangelt es jedenfalls nicht...

    Auch wenn die Idee des amerikanischen "Do-It-Yourself"-Kollegen simpel erscheint, ganz ersetzt es den Leveller vermutlich nicht. Ich glaube aber der eigentliche Effekt der nachhaltigen Glättung entsteht durch die vielen, manchmal mit einen beweglichen Scharnier verbunden, hintereinander angeordneten Planatoren. Mal schauen... – vielleicht werde ich im kommenden US-Urlaub so ein Teil erwerben, falls es sich Koffer verstauen lässt – natürlich ohne Stil.

    Anbei mal ein Link zu einem Leveller, damit die Leute hier eigentlich wissen, wovon wir sprechen.

    http://newtonsbuilding.com.au/product/easylevel-30inch-lawn-leveller/

    Gruß der Rasenmaster
     
    Zuletzt bearbeitet:
    P

    Plübär

    Neuling
    Hallo Danke für das Feedback und die Tipps :cool:

    Wir haben jetzt unseren bisherigen Rasen gelüftet, dabei wurden die Minihügel schon weniger :D, dann haben wir die kahlen Stellen noch einmal nachgesät und diese Stellen sowie die Unebenheiten mit Gartentorf ausgeglichen/abgedeckt.
    Im Anschluss wurde das Ganze noch einmal angewalzt.
    Jetzt 10 Tage später sieht das Ganze so aus es wird :)
    Das größere Loch vorne stammt noch von einer Mithelfaktion unseres Goldenretrievers :)

    06_DSC_1093.jpg

    08_DSC_1095.jpg

    01_DSC_1090.jpg

    02_DSC_1094.jpg

    03_DSC_1089.jpg

    04_DSC_1091.jpg

    05_DSC_1092.jpg
     

    Anhänge

    K

    Kashi

    Neuling
    Deutscher Leveller = Europalette auf den Kopf gedreht und an einem Strick durchs Gelände geschleift. :-D
     
    P

    Plübär

    Neuling
    Update wir sind mittlerweile super zufrieden mit unserem neuen Rasen.
    Die Minihügel sind verschwunden (wir haben den Rasen einmal noch durchgerecht nachdem gut angewachsen war) und mit unserer Rasenmischung sind wir sehr zufrieden. Der Sommerdünger von Eurogreen erfüllte auch unsere Erwartungen und gemäht wird alle 2-3 Tage :)

    direkt im Frühjahr nach dem Winterschlaf

    comp_07_DSC_1092_1.jpg

    und jetzt frisch von heute :cool:
    Als nächstes steht Ende September der Herbstdünger auf dem Programm

    comp_06_DSC_0288.jpg

    comp_08_DSC_0281.jpg

    comp_08_DSC_0284.jpg

    und unsere Gabionen werden auch so langsam :cool:

    comp_10_DSC_0285.jpg

    comp_05_DSC_0287.jpg
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Wäre mir zu eintönig.
    Wozu soviel Rasen?
     
  • Top Bottom