Rasendünger nach dem Winter - Wann und wie?

M

MueMa

Mitglied
Hallo,
ich habe hier im Forum letztes Jahr einiges zum Thema Rasenpflege gelesen und ich finde die Argumentation nicht zu vertikutieren schlüssig. Außerdem fand ich den Ansatz lieber 5x mit einfachen Rasendünger zu düngen interessant statt zwei- oder dreimal mit Langzeitdünger.

Deswegen möchte ich mich dieses Jahr rechtzeitig mit dem Thema beschäftigen und anfangen. Momentan liegen zwar noch Schneereste auf dem Rasen, aber der Wetterbericht sagt für die nächsten Tage deutlich freundlicheres Wetter an (viel Sonne und die Temeraturen sollen bis auf 13 Grad tagsüber und 3 Grad nachts steigen).

Wann soll ich mit dem düngen beginnen? Früher habe ich erst gedüngt, als es nachts konstant über 10 Grad hatte. Aber dass war dann oft erst im Mai.

Soll der Rasen vorher geschnitten werden?

Was für einen Dünger soll ich nehmen? Einen speziellen Rasendünger oder einfach "nur" Blaukorn?

Vielen Dank im voraus,
MueMa
 
  • T

    Tono

    Guest
    Die Antworten zu deinen Fragen sind im Rasenforum festgepinnt, also immer ganz oben vor den aktuellen neueren Beiträgen:

    http://www.hausgarten.net/gartenforum/rasen/32976-pflegemassnahmen-fuer-rasen-nach-dem-winter.html

    Konkret:

    Düngen kannst du, sobald der Schnee weggetaut ist.
    Die 10 Grad beziehen sich auf etwas anderes: Rasen benötigt diese Temperatur, um zu wachsen. Der Dünger wirkt aber bereits jetzt. Mähen musst du natürlich vorher nicht. Aber es wäre gut, wenn es bald nach dem düngen regnet, damit der Dünger in die Erde kommt.

    Zum Dünger:
    Nicht irgend einen Dünger verwenden, wobei Blaukorn für den Rasen sowieso absolut verkehrt wäre. Bitte erkundige dich nach einem "organisch-mineralischen" Dünger, wie von Rasenblogger empfohlen. Ich verwende diesen Dünger regelmäßig und kann bestätigen, dass es dem Boden nachhaltig gut tut und Moos kein Thema mehr ist.


    frühe Grüße
    Tono
     
    M

    MueMa

    Mitglied
    Hallo Tono,

    vielen Dank für Deine Antwort. Beim Suchen sollte man auch mal die gepinnten Beiträge anschauen *peinlich*

    Okay, organisch-mineralischer Dünger wird besorgt.

    Eine Frage zum düngen hätte ich noch. So richtig trocken wird der Rasen ja momentan noch nicht. Wenn ich mit meinen Streuwagen (Gardena 430) den Dünger ausbringe habe ich immer das Problem, dass die Streuöffnung verklebt. Düngt ihr mit der Hand? Oder habt ihr einen "besseren" Streuwagen?

    Gruß,
    MueMa
     
    D

    Daniel-Junior

    Mitglied
    Hallo zusammen
    Ich persönlich bringe denn Dünger immer mit der Hand aus, wie hoch ist denn dein Rasen ich würde vor dem ausbringen des Düngers nochmal mit dem Rasenmäher drüber gehen auf 3 bis 4 cm.

    Grus Daniel
     
  • S

    speedy 1.0

    Mitglied
    hallo,
    ich hätte eine frage zu dem organisch-mineralischen dünger, welchen verwendet ihr denn da? :)
    Danke und
    LG Oli
     
  • T

    TineB.

    Guest
    Hallo MueMa,
    auf jeden Fall solltest Du keinen Eisendünger kaufen, auch wenn es Dir vielleicht der Baumarkt empfiehlt.
    Eisendünger enthält den Wirkstoff Eisen-II-Sulfat und ist giftig für Menschen.
    Nachlesbar in Fachartikel im Internet.
     
    M

    MueMa

    Mitglied
    Hallo,

    ich habe mir jetzt den Rasendünger von CUXIN gekauft und vor zwei Wochen drauf gemacht. Auch wenn es aktuell nachts immernoch Frost hat und zwischendurch auch mal für nen Tag Schnee lang bin ich der Meinung dass der Rasen schon deutlich grüner ist. Ich lass mich überraschen.

    Eine Frage hätte ich aber noch. Ich habe dieses Jahr so komische Flecken im Rasen. Anfangs dachte ich das kommt vom Schnee und wird schon wieder, wenn ich mal gedüngt habe, aber an den Stellen verändert sich leider nichts. Wird das wieder, wenn's wärmer wird oder muss ich da was machen?

    Gruß,
    MueMa
     

    Anhänge

    R

    Rasendoktor

    Mitglied
    hallo,
    Flecken kommen vom Pilz Schneeschimmel- gehen von allein weg.
    Dünger:
    Der Pflanze ist es schnurzegal ob die Nährstoffe aus organischem oder mineralischen Dünger kommen,denn sie werden in chemisch reiner form als Salze aufgenommen.

    organisch: Meist nur 8-10% Stickstoff,bestehen überwiegend aus geraspelten Rinderklauen, Hörnern,Blut und Fleischknochenmehl sowie (oscorna animalin) Rizinusschrot das erst durch Hocherhitzung den sehr giftigen Stoff Rizin ungiftig macht .Vor ca 10-12 Jahren sind reihenweise Hunde gestorben die diesen Dünger gern aus dem Sack in der Garage gefressen haben, da dieses Schrot wegen eines technischen Fehlers nicht ausreichend erhitzt war-leider. Es ging damals groß durch die Medien.Bei mir hat auch anderer o.Dünger allergische Reaktionen ausgelöst,vermutlich Schimmelpilze.
    Den Zuckerrüben Anbauern der Nordzucker ist die Düngung mit Fleischknochenmehl schon fast 10 Jahre verboten.
    Darum verwende ich bei meinen Kunden ausschliesslich mineralische Dünger. Auf die Nährstoffmenge ist dieser auch sehr viel preisgünstiger und angenehmer bei der Anwendung.Sie stauben wenig.
    Humus als Bakterienfutter ist auch so überreichlich vorhanden-Filz.
    Moos gibt es hauptsächlich wenn: Rasen hungert,zu tief gemäht wird,und Lichtmangel herrscht.Jeder Dünger(+Wasser)verbessert die Ernährung-Rasen wird Konkurrenzstärker gegen Moos.
    Eisendünger ist kein Dünger ,er dient dem verätzen von Moos und sonst nichts.Giftig ist er wohl -deshalb Schutzkleidung tragen-Maske, Gummistiefel,Kittel und Handschuhe.Viel giftiger geht es übrigens an jeder Tankstelle zu-hier klebt an jeder Benzinsäule seitlich ein Totenkopf.
    Blaukorn ist ungeeignet-Strohfeuereffekt-schnell da-schnell verbraucht.bei häufigen Einsatz wirst Du nur noch 5cm tiefe Wurzeln haben.Neue Wurzeln(sie erneuern sich ständig) wachsen nur dahin wo leicht löslicher Dünger und Wasser sind .Was passiert im Urlaub wenn nicht beregnet wird?
    Langzeitdünger geben ihre Stoffe über einen Zeitraum von 2-8 Monaten langsam frei. Es ist mehr und tiefere Wurzelmasse erforderlich um an den Dünger zu kommen.
    Man kann und muß Pflanzen "Erziehen" längere Wurzeln zu bilden-hier auch= selten aber tiefgründig wässern-Boden trocknet von oben-Wurzeln wachsen dem Wasser hinterher in die Tiefe.Nach dem Urlaub große Freude!
    Ebenfalls=Blätter kurz=auch Wurzeln kurz-wovon soll der arme Rasen Leben,wenn er kein Sonnenlicht einfangen kann?
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    Motte12

    Mitglied
    Hallo, ich habe heute auch mal eine FRage
    Die Temperaturen sollen nun bei uns bis auf 20 Grad steigen. Heute waren es schon über 11 Grad (im Schatten). Da sie für heute Abend Regen gebracht hatten (ist auch gekommen) habe ich den Tag genutzt, um bei einem Teilabschnitt den Rasen nachzusäen und den restlichen Teil mit einem Langzeitdünger zu düngen und danach habe ich den Dünger schön eingeregnet (damit sich auch wirklich alles auflöst). Nachts fallen die Temperaturen noch unter 10 Grad. Der Rasen ist vor Vogelfraß gesichert und wir haben Zeit. Kann Rasensamen kaputt gehen, wenn er zu lange liegt (wird natürlich gewässert, sofern es doch nicht regnen sollte). Aber ich dachte, ich muss die Gunst der STunde nutzen und alles erledigen (Mann hatte frei und hat unsere Maus bespasst) und sie bringen eben für die nächsten Tage Regen mit Sonnenschein und Temperaturen bis 20 Grad. Ich habe nur die Befürchtung was ist, wenn die Wetterfrösche wieder falsch liegen, geht der Samen kaputt? Auch würde ich gerne wissen, wann unsere Motte den Rasen wieder betreten darf? Schönen Abend und danke für Antworten Motte12
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • D

    Daniel-Junior

    Mitglied
    Ein Teil des Rasensamen wird kaput gehen. Du solltest es mal die nächsten 3 Wochen beobachten ob der Rasen keimt. Wichtig ist es jetzt zumindest dass die Fläche immer feucht bleibt.

    Grus Daniel
     
    buchfink

    buchfink

    Mitglied
    Jetzt ist übrigens eine gute Zeit für die erste (stickstoffbetonte) Startdüngung. Nach dem ersten warmen Regen wird es nicht mehr lange dauern bis das Gras wieder zu wachsen beginnt.

    Ich habe jedenfalls gestern schon gedüngt.
     
    D

    Domer

    Mitglied

    NPK-Starter-Dünger mit teilweise umhülltem Stickstoff, 23 + 24 + 10

    23 % N Gesamtstickstoff
    3,1 % N Nitratstickstoff
    5,8 % N Ammoniumstickstoff
    14,0 % N Carbamidstickstoff
    24 % P2O5 neutral-ammoncitratlösliches und wasserlösliches Phosphat
    22,3 % P2O5 wasserlösliches Phosphat
    10 % K2O wasserlösliches Kaliumoxid

    Wäre da eine nicht zu schlechte Wahl?

    Sorry wenn ich nerve.... :eek:
     
    R

    Rasendoktor

    Mitglied
    Rasendünger sollte immer feinkörnig sein. Blaukorn zB. ist zu grob.Beim Zerfall des Korns bildet sich ein ca 2 Cent großer Salzpunkt. Bei Neuansaaten immer vor der Saat einarbeiten.Man sät 4-5 Saatkörner je cm2. Wenn alles andere stimmt sollte es auch obenauf kein Problem sein.
    Domers Dünger is O.K.
     
    M

    Motte12

    Mitglied
    Ein Teil des Rasensamen wird kaput gehen. Du solltest es mal die nächsten 3 Wochen beobachten ob der Rasen keimt. Wichtig ist es jetzt zumindest dass die Fläche immer feucht bleibt.

    Grus Daniel


    Ich habe jetzt mal die Temperaturanzeige beobachtet. Wir hatten heute 20 Grad im Schatten und gestern um 20 Uhr waren es noch über 10 Grad. WErden denn trotzdem einige Rasensamen kaputt gehen? Eigentlich ist doch das Wetter zur Zeit ideal. Es ist warm (15 - 20 Grad) und Sonne und Regen wechseln sich ab.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom