Ratten im Kompost?

G

Garten Volker

Neuling
Hallo Zusammen,

ich habe vor ca. 1 1/2 Jahren mit dem Kompostieren angefangen. Dazu habe ich mir seinerzeit 2 Thermokomposter in den Garten gestellt und diese immer fleissig mit den Abfällen die beim Gemüse putzen anfallen, Kaffesatz und dem was der Garten hergibt befüllt. Einmal habe ich auch schon erfolgreich Kompost entnommen und in meinen Garten zurückgeführt, mein Gemüsebeet hat es gefreut. :)

Neulich endeckte ich im Komposter an einer Seite ein kreisrundes Loch, von etwa 5-6cm Durchmesser. Da habe ich mir zunächst nichts bei gedacht... Dann eines Tages mache ich den Deckel auf und sehe in diesem Loch einen dicken, ekligen, nackten Schwanz verschwinden. :-( Ich denke mal es war eine Ratte und das ist das allerletze was ich möchte, diese Viecher zu füttern.

Nun habe ich die beiden Komposter komplett ausgeräumt um zu sehen, wie schlimm das ganze ist. Gefunden habe ich im Kompost nichts, aber unter den beiden Kopostern war ein Gangsystem, direkt unterhalb der Plastikböden dieser Komposter. In der Mitte war eine kleine Vertiefung, etwa sogross wie eine Osternest oder etwas in der Art. Das ganze war ausgelegt mit Papier und Resten einer Plastiktüte. :-( Auf der hinteren Seite des Komposters war ein Loch in einen der Deckel gefressen, auch etwa 5 cm im Durchmesser. Das oder die Viech/er habe ich nicht gesehen.

Nun meine Fragen:
Kann das was anderes als Ratten sein?
Auf dem Kompost ist auschliesslich pflanzlicher Abfall und Eierschalen. Zieht sowas Ratten an?
Und was kann ich jetzt tun um die zu vertreiben, denn Ratten werde ich auf keinen Fall dulden und wenn sich das Problem nicht lösen lässt, werde ich die Komposter abschaffen und die Abfälle entsorgen. Was ich aber schade fände, weil ich eigentlich inzwischen gerne mit dem eigenen Kompost im Garten arbeite.

Grüße Volker

P.S. Zeitgleich habe ich im Garten, in der Nähe des Kompostes, einen Tomate gefunden, die zur Hälfte angefressen war. Machen Ratten so etwas, also Gemüse aus dem Garten fressen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    Kann das was anderes als Ratten sein?
    Auf dem Kompost ist auschliesslich pflanzlicher Abfall und Eierschalen. Zieht sowas Ratten an?
    Also ich möchte mal so sagen, anlocken kann man Ratten eigentlich nicht. Man kann ihnen höchstens optimale Bedingungen bieten. Dummerweise sind das aber alles Dinge wie es bsw. ein Garten mit möglichst grosser ökologischer Vielfalt sie nunmal bietet. Oder anders ausgedrückt, das Problem wirst du nur lösen können, wenn du aus deinen Garten eine Wüste oder wenigstens eine begrünte Steppe machst. Aber selbst dann gibt es ja noch die Nachbarsgärten.

    Und was kann ich jetzt tun um die zu vertreiben, denn Ratten werde ich auf keinen Fall dulden und wenn sich das Problem nicht lösen lässt, werde ich die Komposter abschaffen und die Abfälle entsorgen. Was ich aber schade fände, weil ich eigentlich inzwischen gerne mit dem eigenen Kompost im Garten arbeite.
    Man schätzt das es allein in Deutschland mehr als 240 Millionen Ratten gibt, d.h. auf jeden Einwohner kommen fast 3 Ratten. Viele Menschen glauben fälschlicherweise das es in ihren Umfeld keine Ratten gibt, weil sie keine sehen. Dies ist aber nicht so.

    Reicht es wenn ich sage, das sogar wir einige Ratten im Komposthaufen haben und das obwohl unsere beiden Kater ausschliesslich gesicherten Freigang im Garten haben und sich dort buchstäblich den ganzen Tag aufhalten. Normalerweise bekommt man die Tiere so gut wie nie zu Gesicht. Problematisch wird es nur wenn sie ins Haus eindringen oder sichtbar überhand nehmen. Solange man nur ein Loch findet und vielleicht mal ein Tier sieht, besteht absolut kein Anlass zur Sorge. Den Komposthaufen würde ich jedenfalls deshalb nicht entfernen.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Mäuse und Ratten bauen so Ihre Nester, ich denke sie hat da eine Stelle gefunden wo es nicht nur ab und zu ein wenig Nahrung für sie gibt sondern auch schön trocken für ein Nest ist.
    Da Du dicken Schwanz schreibst tippe ich auf Ratte, Mäuse haben sehr dünne Schwänze.

    Vielleicht kannst du es Ihr unbehaglich machen indem Du den Boden gut befeuchtest und nur noch Gartenabfälle nimmst aus Rasen oder Baumschnitt kein altes Obst oder Küchenabfälle.

    In erster Linie gehts Ihr aber denke ich um die dunkle trockene Stelle für ein Nest.

    LG Stupsi
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ich bin kein Experte auf dem Gebiet. Aber für mich hört sich das schon nach Ratte an. Vor allem die Sache mit dem Gangsystem und dem Nest. Ob Ratten scharf auf Eierschalen sind weis ich jetzt leider auch nicht. Jedenfalls sollte man nix auf den Kompost werfen was die Viecher anlockt. Irgendwelche Küchen-Abfälle sind z.B. tabu. Ratten sind aber nicht unbedingt nur wegen dem Kompost-Inhalt da. Manchmal sind sie auch nur wegen der Behausung an sich im Kompost. Nahrung finden sie dann sicherlich von anders wo in der nahen Umgebung.

    Jedenfalls fressen Ratten auch Gemüse an. Ich hatte dieses Jahr z.B. einen Tomaten-Steckling der sehr früh geblüht & gefruchtet hatte. Die Früchte lagen auf dem Boden auf. Ich lag Stroh auf, damit die Früchte nicht faulen konnten. Für die Ratten war dies allerdings eine Einladung. Grün rührten die Biester die Früchte nicht an. Aber als sie dann pralle Rot waren die Früchte angefressen. Da ich auch schon angefressene Gurken hatte lasse ich sie nun nichtmehr am Boden ranken sondern ziehe sie an Schnüren nach oben.

    Vor Jahren jedenfalls hatte ich auch Ratten im Komposthaufen. Mittlerweile sind allerdings Ringelnattern (Schlangen) drin. Mein Vater ist sich nicht so ganz sicher was die bessere Variante ist - Ratten oder Schlangen!? Ich persönlich habe nichts gegen Ringelnattern sie halten mir die Ratten vom Kompost fern. Sie sind keine Krankheitsüberträger. Fressen nichts kaputt. Und wiegesagt sie halten mir die Ratten fern sodass ich alles mögliche auf den Kompost schmeißen kann... :rolleyes:

    Zurück zu Deinem Fall: Ich würde zukünftig keine Küchen-Abfälle mehr auf den Kompost schmeißen - denn sowas zieht Ratten an! Und dann beobachte erst einmal ob die Ratte wieder kommt!

    Grüßle, Michi
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Drei Doofe ein Gedanke :D

    Sorry Ihr seid natürlich NICHT doof so heißt nur der Spruch!

    LG Stupsi
     
  • B

    blume3000

    Neuling
    Du darfst den komposthaufen auf keinen Fall abtragen, sonst könnte es sein das die Ratten ins Haus kommen
    mir ist es mit meinem alten Komposthaufen so gegangen.

    Aber sie sind jetzt weg. Zum Glück.
     
    G

    Garten Volker

    Neuling
    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten, ihr macht mir ja ehrlich Mut. Geht der Kompost weg, kommen die Ratten ins Haus? Ein Alptraum für mich... Schlangen sind aber auch nicht gerade der Hit, vielleicht sollte ich doch wieder in die Stadt ziehen?
    Nungut, ich werde den Kompost dann mal halten und mir etwas einfallen lassen um den Ratten den Zugang zu erschweren. Ich habe das bisher eigentlich immer verdrängt, das die überall sind. Sind ja nicht gerade kuschelig diese Viecher.
    Ist der Kompost denn in Zukunft noch genauso "wertvoll", wenn ich auf das Gemüse als Beilage verzichte? Dann kommen in meinem Fall eigentlich nur noch Blumen und Gras darauf, da ich keinen Baumschnitt habe in meinem Reihenhausgarten.

    Das Problem der Ratten wird sich auch nicht wirklich lösen lassen, ist mir beim Lesen eurer Antworten bewusst geworden. Da man hier bei uns den "grünen Punkt" Müll, leider in Säcken sammeln muss und diese einmal im Monat an die Strasse gestellt werden. Leider ist mein Nachbar der Meinung, das er seine Säcke einfach in den Garten wirft, in die hintere Ecke, in die Nähe meiner Komposter. Ich denke das die Ratten eher dadurch angezogen wurden und mein Komposter dann ein willkommenes Heim, mit Nachtischgabe war, oder? Mein Nachbar ist übrigen auch nicht einsichtig, der sagt "Wieso, da ist doch nur Plastik drinnen" und angeblich sind die Säcke auch nicht angefressen.
    Gut, dann werde ich in nächster Zeit nur noch mit Schrottflinte und/oder Knüppel an den Komposter gehen. ;-)

    Aber macht es wirklich Sinn, die Küchen"gemüse" Abfälle nicht mehr in den Komposter zu geben? Ich war bisher immer der Meinung, das die sehr wertvoll für den Kompost sind, oder?

    Gruß Volker
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    Hallo zusammen,

    was helfen würde, ist "Krieg am Komposthaufen",

    mein Vorschlag:
    Öfters mit einer Grabgabel den Kompost umschichten,
    so wie schon geschrieben sehr feucht halten.

    Durch die Umschichtungen wird ein Austausch/Belüftung und schnellere Verrottung der Kompostlagen bewirkt. Ob die Ratten diesen "Krieg" lange aushalten mag ich bezweifeln. Was auch gut ist, wäre eine Rattenfalle in den Komposter legen, den mal mit Waser füllen, Wasserschlauch ins Loch und mal laufen lassen.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ratten sind gegen aller Meining saubere Tiere die sich ständig putzen und auch Ihr Nest sauber halten.
    Die Vertiefung mit dem Plastik drin zeigt das sie sich bei Dir zum Nestbau wohlfühlt.
    Die Pest z.B.wurde von den Flöhen(die alle freilebenden Tiere haben auch Igel) der Ratten nicht von den Ratten selber verbreitet deshalb sollte man nicht so eine Panik vor diesen Tieren entwickeln finde ich.
    Mach Ihr das nisten bei Dir ungemütlich wie beschrieben und sie wird von alleine abhauen und ich glaube auch nicht das sie dann ins Haus rennt ist ja keine zahme sondern eine wilde scheue Ratte.

    Vielleicht solltest Du mal über eine Katze als Haustier nachdenken?:D

    LG Stupsi
     
  • aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    Vielleicht kannst du es Ihr unbehaglich machen indem Du den Boden gut befeuchtest und nur noch Gartenabfälle nimmst aus Rasen oder Baumschnitt kein altes Obst oder Küchenabfälle.
    Zurück zu Deinem Fall: Ich würde zukünftig keine Küchen-Abfälle mehr auf den Kompost schmeißen - denn sowas zieht Ratten an! Und dann beobachte erst einmal ob die Ratte wieder kommt!
    Also ehrlich gesagt glaube ich nicht, das sowas tatsächlich Ratten anzieht. Wir haben bsw. noch niemals Küchenabfälle auf den Kompost geworfen (mal ganz davon abgesehen das sie eigentlich ja genau dort hingehören). Es gibt hier weit und breit keinerlei Gemüsebeet und zwei Katzen lauern den ganzen Tag vor dem Komposthaufen. Und trotz allen halten sich die Ratten.

    In erster Linie gehts Ihr aber denke ich um die dunkle trockene Stelle für ein Nest.
    Jepp, das denke ich auch. Wobei ich glaube, das auf sehr vielen Grundstücken Ratten zu Hause sind. Nur bemerken es die meisten Menschen gar nicht. Wir sind ja auch nur durch Zufall draufgekommen. Und gesehen haben wir bisher nur eine einzige, noch junge Ratte ... als tote Beute von unseren Herren Kater im Flur abgelegt.
     
    E

    eisbaersascha

    Guest
    Hallo,

    vielleicht könntest du erst mal den Deckel vom Thermokomposter auflassen -> Regen macht es dann vielleicht ungemütlicher, und nach unserer Erfahrung kompostiert es dann schneller. Abdecken dann evt. mit dem Durchwurfgitter.
    Ratten sind nicht von Katzen beeindruckt, da muss man schon einen Terrier(?) scharfmachen. Der Hund eines Freundes hatte so seine spezielle Methode ...

    Allerdings würde ich dann den Hund nicht mehr gern im Haus haben.

    Rattenköder funktionieren übrigens nur, wenn die Tiere nicht spitzbekommen, woran sie sterben (Verzögerungsgifte), sonst bleibt der Köder liegen, sagt der Kammerjäger.

    Gruß eisbaersascha
     
    Erari

    Erari

    Mitglied
    Hallo,
    Aber macht es wirklich Sinn, die Küchen"gemüse" Abfälle nicht mehr in den Komposter zu geben? Ich war bisher immer der Meinung, das die sehr wertvoll für den Kompost sind, oder?

    Gruß Volker
    Hallo,
    deiner Meinung war und bin ich auch. Obwohl sich die Geister darüber streiten, ob Asche vom Grillen, Zitrusfrüchte, Eier und Kaffeesatz auf den Kompost gehören oder nicht, habe ich nichts darüber gefunden, dass Küchenabfälle, wie Salat, Gemüse und Obst nicht auf den Kompost gehören. Das wird sogar empfohlen. Das lag auch als Empfehlung bei unserem Komposter dabei, oder hier zwei Internetseiten von vielen:
    Kompost: Rohstoffverwertung im Garten
    Was gehört auf den Kompost

    Dass das nicht gehen soll, habe ich hier zu ersten Mal gelesen.
    Ich bin davon ausgegangen, dass keine zubereiteten Reste, gekocht, gebraten oder sonstwie verarbeitet, auf den Kompost gehören.

    Was du in Sachen Ratten noch versuchen könntest, ist Maschendraht (Kaninchendraht) auf den Boden legen. Das hilft aber auch nur für kurze Zeit, weil Ratten sehr schlau sind und auch hier einen Weg finden.

    Die Idee von Stupsi mit der Katze ist auch eine Option. Wir haben dank dem "Dicken" in meinem Avatar kein Problem mehr mit Ratten auf dem Kompost. Klar klappt das nicht immer, weil Ratten vor kaum etwas Angst haben. Aber ob mit ohne ohne Fangerfolg, auch das gehört zum "es den Ratten ungemütlich machen".
    LG :mrgreen:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    mahatari

    Foren-Urgestein
    Ich bin beim Umsetzten mal auf ein quieckendes Nest gestoßen, dann Jahre später mindestens 4 Vorratsnester(Haselnüsse) von den Eichhörnchen, manche Jahre Schnecken ohne Ende....Ratten leben nun mal bei uns, wie die Vögel. Wenn da ein Nest war, muß es nicht zwangsläufig eine Rattenplage anziehen.
    Auf meinen Kompost kommen aber nur rohe Küchenabfälle, ich denke, gekochtes würde die Ratten anziehen. Ansonsten lieben sie wohl den Komposthaufen der Wärme wegen.
    Bei uns leben die Ratten in der Kanalisation, wie wohl fast überall. Da war die Ratte aber glücklich mal ihrem Nachwuchs so ein schönes Plätzchen anbieten zu können.:)
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    vielleicht sollte ich doch wieder in die Stadt ziehen?
    Da haste noch mehr Ratten... :rolleyes:

    Da man hier bei uns den "grünen Punkt" Müll, leider in Säcken sammeln muss und diese einmal im Monat an die Strasse gestellt werden.
    Das gibt es bei uns auch. Ist aber für mich sehr fragwürdig. Manchmal liegt der sc!%#ß verteilt auf dem Gehweg rum. Manchmal sind es welche die sich einen Spaß erlauben. Manchmal nagen die Beutel Ratten auf.

    Leider ist mein Nachbar der Meinung, das er seine Säcke einfach in den Garten wirft, in die hintere Ecke, in die Nähe meiner Komposter. Ich denke das die Ratten eher dadurch angezogen wurden und mein Komposter dann ein willkommenes Heim, mit Nachtischgabe war, oder?
    Na-gut. Dann bringt es sicherlich wenig wenn du Deinen Komposter auf Diät setzt. Sie würden dennoch da bleiben. Denn gefüttert werden sie ja vom Nachbar.

    Aber macht es wirklich Sinn, die Küchen"gemüse" Abfälle nicht mehr in den Komposter zu geben? Ich war bisher immer der Meinung, das die sehr wertvoll für den Kompost sind, oder?
    Klar sind solche Abfälle sehr wertvoll. Sie machen sicherlich einen guten Kompost. Aber nach dem ich jetzt gelesen habe dass Dein Nachbar eh sein Bio-Müll sowieso in den Garten wirft - in der Nähe Deines Komposters macht es eigentlich keinen Sinn dass du darauf verzichten solltest.

    Durch die Umschichtungen wird ein Austausch/Belüftung und schnellere Verrottung der Kompostlagen bewirkt. Ob die Ratten diesen "Krieg" lange aushalten mag ich bezweifeln. Was auch gut ist, wäre eine Rattenfalle in den Komposter legen, den mal mit Waser füllen, Wasserschlauch ins Loch und mal laufen lassen.
    Das ist clever. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen! :cool:

    Grüßle, Michi
     
    M

    mahatari

    Foren-Urgestein
    Ich würde auch die Komposter auf eine Betonplatte o.ä. stellen (oder sind die unten offen? Ich hab nur Komposthaufen). Die Ratten werden nicht an der Seite hochklettern und ein Loch nagen.
    Außerdem gibt es Schlimmeres, z. B. wenn sie Dir aus der Toilette heraus "Guten Morgen" sagen.
     
    G

    Garten Volker

    Neuling
    Hallo,

    also ich kann es drehen und wenden wie ich will, wenn ich euch so lese dann muss ich davon ausgehen, das man Ratten im Garten irgendwie dulden muss. Vorallem wenn der Nachbar seinen gelben Müll dort deponiert. :-(

    Ich werde mal den Kompost umstellen und schauen was ich machen kann. Verzichten möchte ich nicht mehr auf ihn. Werde dann wohl auch weiterhin das leckere Gemüse auf den Kompost geben, wäre zu schade daraum.

    Außerdem gibt es Schlimmeres, z. B. wenn sie Dir aus der Toilette heraus "Guten Morgen" sagen
    Ich glaube das ist der Zeitpunkt, an dem ich mich selber erschiessen würde. Das würde ich im Leben nicht verkraften. Bei der Gelegenheit muss ich mich mal erkundigen ob mein Kanalablauf nicht so eine Rückstauklappe hat...

    Danke für die rege Beteiligung hier an diesem Thema,

    Grüße Volker
     
    D

    DreaAn

    Mitglied
    Sind ja nicht gerade kuschelig diese Viecher.
    Doch doch doch das sind sie... ;-)

    Im zweiten Lehrjahr zum Examen zur Krankenschwester 1997
    holte ich mir freiwillig eine gescheckte Susi ins Haus...
    Diese war dummerweise Schwanger und Silvester 1997 erblickten
    13 nackige Rattenbabies das Licht der Welt.

    Viel zu viel für die Susi und so mußte ich mit Sahne zufüttern, damit sie bei Kräften bleibt und ich durfte sogar die Jungen anfassen und sie ist so oft erschöpft in meinen Armen eingeschlafen...

    Geblieben sind dann die Mädels, da ich mich von keinen babies wirklich trennen konnte... Die "Kerle" sind pärchenweise bei Freunden gelandet-ich wollte ja keine Zucht aufmachen.

    Jede Dame hatte Ihren Namen und Ihren eigenen Charakter und hörte auf diesen...

    Unsere Katze hat die kleinen immer beschützt wenn sie Ausgang aus Ihrem riesigen Vogelkäfig hatten und die Damen versteckten sich auf Komando von Mietz (hat komisches Geräusch gemacht) sofort hinter Ihr. Zum Beispiel wenn fremder Besuch kam...

    Hachja st das schonwieder lange her und ich bin warscheinlich die einzige Mami auf der Welt die JUHU scheit, wenn Töchterchen sie nach einer Ratte fragt und sagt "wir nehmen besser 2"

    Jetzt erklärt mich Volker für verrückt... :D:D:D

    LG
    Drea
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ich find die auch total süß und würde eher vor einer fetten Spinne weglaufen.
    Gut die Farbratten sehen natürlich schöner aus als die freien wilden und Wasserratten sind wirklich die unansehnlichsten unter dieser Gattung aber Angst oder Ekel empfinde ich da auch nicht.

    Volker sei ein Mann und gewöhn Dich dran die tun Dir doch wirklich nichts:)

    LG Stupsi
     
    E

    eisbaersascha

    Guest
    Die gezüchteten Ratten sehen auch irgendwie schlanker kleiner = niedlicher aus. Außerdem sieht man sich ihnen nicht so überraschend gegenüber, hm, vielleicht könnte Volker sie ja zähmen - zum züchten.

    Könnte man den "wilden" nicht den nackten Schwanz wegzüchten, dann sähen sie nicht ganz so fies aus und ein bißchen schrumpfen?:confused:

    LG eisbaersascha
     
    D

    DreaAn

    Mitglied
    Die "Menschen" stört irgendwie immer nur der Schwanz...

    Läßt man diesen nämlich weg, sehen sie aus wie Eichörnchen
    (ohne Quatsch)

    LG
    Drea
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ich mag nackte Schwänze....:D NEIN nicht was Ihr jetzt wieder denkt, hab 5 Farbmäuse die haben ja auch so nackte Schwänzchen und wenn man sie auf der Hand hat und sie ihren Schwanz um meinen Finger wickeln um sich festzuhalten das ist total lustig und fühlt sich gar nicht elkelig an.

    Schweinchen haben doch auch nackte Ringelschwänzchen da ekelt sich keiner vor komisch.

    LG Stupsi
     
    D

    DreaAn

    Mitglied
    Als Kind ( 8 ) habe ich mal ausversehen ein Rattennest im Sandkasten ausgehoben... OK ich dachte es sind Katzenbabies (anders hätte ich sie warscheinlich auch nicht zu den Eltern ins Haus bringen können und die dazu annimieren einen Schuhkarton "auszurichten")

    Habe sie dann mit Sahnekatzenmilch aus so einer Nasentropfenpipette gefüttert und wir teilten uns die Schichten-mußte fast jede Stunde seien.
    Leider überlebte nur eine von 5 (schluchts), aber am Ende wars nen ordentlicher süßer wilder Rattenkerl geworden, der eines Tages (war immer mit in Jacke) leider abgehauen ist...

    LG
    Drea
     
    D

    DreaAn

    Mitglied
    und wenn man sie auf der Hand hat und sie ihren Schwanz um meinen Finger wickeln um sich festzuhalten das ist total lustig und fühlt sich gar nicht elkelig an.
    Jaaa... total witzig... oder wenn man sie auf nen Besenstiel ballancieren läst... die sind megageschickt... Ach ich vermisse meine Kleinen-war echt ne schöne Zeit und Buddel hat sogar immer auf meinem Kopfkissen eingegringelt und geschuschel geschlafen...

    Jetzt läst uns Volker einweisen...
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Oder er möchte sie zum Schluß doch nicht loswerden und sie werden zu seinen neuen Haustieren :D

    Ganz ehrlich würde ich dem Nachbarn mal ordentlich Bescheid sagen das er keinen Abfall dahin schmeißen soll.

    LG Stupsi
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    Ganz ehrlich würde ich dem Nachbarn mal ordentlich Bescheid sagen das er keinen Abfall dahin schmeißen soll.

    LG Stupsi
    Hallo Stupsi,

    gut man kann es mal versuchen.

    stellt er die Ohren auf Durchzug,
    schon gibt ein Wort das Andere und es gibt "Krieg am Gartenzaun"

    er wird dann sagen:
    "Auf meinem Grund und Boden kann ich machen was ich will"

    Was soll man dann dagegen machen?
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo Volker,
    wir haben vor Jahren mal eine Rattenfamilie (Eltern + 6 Rättlein) auf unserem Komposthaufen gesichtet, der vor unserer Hecke an eine asphaltierte Straße grenzte.

    Der Tipp einer portugiesischen Gartenfreundin hat geholfen:

    Wir mussten den ganzen Komposthaufen abräumen - das brauchst du nicht!! - und haben dann in die Gänge, die wir entdeckt hatten und die bis unter das Sträßchen reichten, WC-Duftsteine gesteckt. Sodann wurde die Gänge kräftig gewässert.
    Es roch zwar tagelang abartig nach Fichtennadeln, Ozeanfrische und Zitrus - aber die Ratten haben wir nie wieder gesehen!! Sie haben extrem empfindliche Näschen.

    Zwar habe ich keinerlei Angst vor Ratten und ekele mich auch nicht, aber dass sie trotz unserer drei Miezen und einiger Nachbarkatzen unseren Kompost und den Garten erobert hatten, hat uns doch etwas befremdet!!

    Einen Versuch ist es jedenfalls wert!!

    Viel Erfolg
    und herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    Erari

    Erari

    Mitglied
    Das Auftreten von Ratten ist nach dem Bundesseuchengesetz meldepflichtig. Zuständig ist das Gesundheitsamt.
    Hallo,
    das war einmal. Das Bundesseuchengesetz ist mit Wirkung vom 01.01.2001 außer Kraft getreten. Seit dieser Zeit gilt das Infektionsschutzgesetz. Die Rattenregelung des § 13 BSeuchG, ist so nicht mehr übernommen worden.

    § 17 IfSG befasst sich mit Gesundheitsschädlingen allgemein und der Gefahr von Verbreitung von Krankheiten.
    Klar regelt es auch noch einige Dinge mehr. Manche Bundesländer ahben auch spezielel Regelungen. Aber ich weiß eines, wenn ich das Gesundheitsamt bei uns wegen einer oder zwei Ratten im Garten anrufen würde, dann würden die mir dort was erzählen. Im besten Fall würden sie mich auslachen, und mir raten, dass ich mal nachts durch die Mannheimer Fußgängerzone laufen soll.

    Klar kannst du es versuchen. Ein Versuch kostet nichts außer dem Telefonat.
    LG:mrgreen:
     
    G

    Garten Volker

    Neuling
    Boahh Leute, das ist ja gruselig am frühen Morgen. Ratten, Mäuse, Hamster, das sind doch keine Haustiere, bitte.
    Ich hatte in meiner Jugend mal eine Freundin, die auch eine Ratte als Haustier hatte. Solange ich die nicht anfassen musste, war das ja noch ok, aber selber, nee, niemals. :) früher war das noch viel schlimmer bei mir, da hätten Spinnen oder Würmer, Käfer oder was auch immer, bestenfalls einen Tritt von mir bekommen. Seit ich auf dem Land bin, in meinem eigenen Garten, dulde ich diese Tierchen und gebe denen manchmal sogar Namen. Eine Spinne die den ganzen Sommer über am Regenfass wohnte, habe ich immmer mit Namen begrüsst. :) Die Regenwürmer die ich bei Gartenarbeiten finde, werden liebevoll ins andere Beet umgezogen. Käfer etc. werden per Hand in die Kompostecke transportiert und meine Kinder lernen das auch gleich so. :)
    Wie gesagt, zu Stadtzeiten ein Ding der Unmöglichkeit für mich. Aber im Haus dulde ich die auch weiterhin nicht. :) Und nein, ich werde den Ratten auch keine Namen geben, hier werde ich mal "Krieg am Komposthaufen", "Duftsteine" und zur Not auch noch Rattenfalle und/oder Gift ausprobieren.

    Grüße Volker

    P.S. Andrea, Ratten auf dem Kopfkissen, in der Tat, da würde ich ernsthaft drüber nachdenken, mit der Einweisung. ;-)
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Volker denk bitte bei den Rattenfallen an die anderen Tiere die im Garten rumlaufen und die sich darin umbringen könnten!!!

    Ich find das draußen nicht so gut finde sowas ist eher was für den Dachboden oder Keller geeignet.

    Auch mit dem Gift würde ich ein bischen aufpassen auch wegen Deiner Kinder!
    Vertreib sie lieber anders.

    LG Stupsi
     
    G

    Garten Volker

    Neuling
    Hallo Stupsi,

    schon klar, die Reihenfolge ist ja auch "Krieg", "Duft" und erst dann die Chemie oder Waffen. Die werde ich dann schon so gezielt einsetzen, das sich da kein anderes Tier dran verletzen kann. Die Falle würde ich dann im Komposter legen und das Gift eventuell auch.

    Aber um ehrlich zu sein, ich habe den Eindruck das sie schon weg ist. Ich habe den Komposthaufen jetzt mehrfach umgesetzt, den Untergrund (das Nest) komplett entfernt und unter den Komposter Betonplatten gelegt. Vielleicht hat das ja schon gereicht um das Vieh zu vertreiben.

    Gruß Volker
     
    aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    Also ich sags einfach mal wie es ist. Ich habe Null Verständnis wenn jemand Gift oder Fallen einsetzt. Wirklich Null. Denn meist sind es ja recht einfache Ursachen, weswegen Ratten in ein Haus kommen, wie bsw. veraltetete Abwasserrohre in denen Ratten leicht nach oben klettern können, offene Fenster und Türen, marode Bausubstanz, herumliegende Speiseabfälle, leicht erreichbare Speisevorräte und so weiter. In einen normalen und intakten Haus haben Ratten eigentlich null Chancen.

    Ausserdem wage ich mal zu behaupten, das der Ekel vor Ratten mit Sicherheit lediglich über viele Generationen anerzogen ist. Ich wette eins zu tausend das viele Menschen eine Ratte in Natura noch nicht mal erkennen würden. :D
     
    M

    mahatari

    Foren-Urgestein
    ganz so einfach, kann man es sich nicht machen. Der Hintergrund des Abscheus ist ja ganz einfach der, daß Ratten Krankheitsüberträger sind. Früher, als die Häuser noch nicht die Bauweise hatten, wie heute, war es schon wichtig, die Ratten mit Gift zu bekämpfen.
    Ich erinnere es noch, daß einmal jährlich jemand von der Gemeinde kam und in allen Häusern Rattengift ausgelegt hat. Aber gibt es denn heute überhaupt noch Rattengift frei verkäuflich?
     
    K

    Kalle2009

    Mitglied
    Volker denk bitte bei den Rattenfallen an die anderen Tiere die im Garten rumlaufen und die sich darin umbringen könnten!!!

    Ich find das draußen nicht so gut finde sowas ist eher was für den Dachboden oder Keller geeignet.

    Auch mit dem Gift würde ich ein bischen aufpassen auch wegen Deiner Kinder!
    Ich muss dabei z.B. an den Igel denken.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ja an den hab ich auch gedacht und wenn das Loch im Kompost groß genug ist landet der auch schon mal ganz schnell da.

    Volker laß das lieber mit den Fallen und dem Gift.
    Ich denke Du hast durch das umsetzen sie schon genug gestört die wird woanders Ihr Nest bauen.

    Den Kompost auf Platten stellen ist aber glaube ich nicht so dolle , da kommen ja keine Würmer mehr von unten ran um den zu zersetzten oder hast Du die Mitte freigelassen?

    LG Stupsi
     
    G

    Garten Volker

    Neuling
    Hallo,

    wie soll ein Igel durch ein 5cm Loch durchkommen? Und nein, noch habe ich kein Gift eingesetzt, werde ich auch erst als allerletzte Massnahme machen. Ich denke aber auch, das die Ratte schon umgezogen ist, durch die ständigen Störungen in letzter Zeit. Den Komposter habe ich auf Platten gestellt, zumindest vorläufig. Dabei habe ich aber zwischen den Platten grosse Fugen gelassen, so das Kleingetier weiterhin da rein kommt. Die Ratte hat sich aber ohnehin nicht von unten an den Haufen rangemacht, sondern hat einfach eine Vorhandene Öffnung am Plastikkomposter (Seitenklappe) erweitert. :-(

    Grüße Volker
     
    W

    wuseldrusel

    Mitglied
    Ich habe jetzt nicht alles gelesen ..aber:

    Ratten fressen ALLES! ...und das darf auch ruhig vergammelt sein.
    Um an etwas Essbares zu kommen, nagen sie sich auch durch Plastik.

    Mein jetziger Vermieter hat deswegen einen Stahl-Container für Kompost mit einem "rattendichten" Deckel besorgt.

    Ob da jetzt die wichtigen Bodenorganismen drin sind weiß ich allerdings nicht ...
     
    P

    Petrasui

    Guest
    Gift in einen Komposter , naja wer es mag ;)

    Ratten , Mäuse und Hamster sind sehr intelligent. Die machen so manchem Menschen was vor.;)
    Hätte ich keine Katzen , hätte ich Hausratten.

    Besonders im Winter suchen sich Ratten nicht nur fressen , sondenr auch warme geschützte Schlafstellen.

    Wir hatten vor 2 jahren auch eine Ratte im Schuppen . Sie hatte sich dort eine Schlafstelle gemacht.
    Eigentlich wollte mein Mann aufräumen , aber er schloss leise wieder den Schuppen und liess sie ausschlafen.
    2 tage später waren wir in der Nähe vom Schuppen am verbrennen , als jemand schlaftrunken aus der Tür schaute und dann ging. :)
    Ohne Fallen und ohne Gift.

    Letztes Jahr hatten wir Mäuse unten im Kompost. Die gingen auch von alleine wieder.

    Man sollte nicht zuviel um nichts machen und ruhig mal etwas teilen. Ihr wollt ja auch was von der Natur, oder?
     
    aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    Also prinzipiell muss man doch sagen, das es praktisch überall Ratten gibt. Die meisten Menschen bekommen nur nichts davon mit. Probleme gibt es erst wenn Ratten ins Haus kommen. Ich denke nicht, das die paar Exemplare in einen Komposthaufen ein Problem sind.
    Wir hatten vor 2 jahren auch eine Ratte im Schuppen . Sie hatte sich dort eine Schlafstelle gemacht.
    Eigentlich wollte mein Mann aufräumen , aber er schloss leise wieder den Schuppen und liess sie ausschlafen.
    2 tage später waren wir in der Nähe vom Schuppen am verbrennen , als jemand schlaftrunken aus der Tür schaute und dann ging. :)
    Ohne Fallen und ohne Gift.

    Letztes Jahr hatten wir Mäuse unten im Kompost. Die gingen auch von alleine wieder.

    Man sollte nicht zuviel um nichts machen und ruhig mal etwas teilen. Ihr wollt ja auch was von der Natur, oder?
    Kann ich voll und ganz unterschreiben. Ähnliche Erfahrungen haben wir auch gemacht. :)
     
    LunaServer

    LunaServer

    Mitglied
    ratten im kompost sind voll normal. ist halt all you can eat für die. problematisch wirds nur wenn kleine kinder in der nähe spielen. ich hab leider schon mitbekommen was passiert wenn eine ratte sich in die ecke gedrängt fühlt.
    wir hatten letztens auch nager in der garage. das einzige was wir gemacht haben war eine lebendfalle mit nutella und das tor auflassen. inzwischen scheint die garage wieder nagerfreie zone zu sein, ohne dass etwas in die falle gegangen ist. das nutella ist aber weg :D
     
    P

    Petrasui

    Guest
    Na die wissen halt was gut ist :D:D

    Nee klar , lagemein wenn Tiere sich eingeengt fühlen das sie dann unberechenbar werden.
    Aber ich glaub das ist bei einem Menschen nicht anders.

    Wehe man bedroht mich , dann werde ich zur Ratte :D:D
     
    G

    Garten Volker

    Neuling
    Das ist ja alles schön und gut, aber was passiert wenn man die Ratte duldet und man bringt sie irgendwann mal in Verlegenheit. Mein Nachbar meint, die springt Dir an die Kehle und beist sich fest... Hmm, ist das so? Wenn ja, auf sowas kann ich gut verzichten. Im Moment habe ich den Komposthaufen 1 (der wo die frischen Abfälle drauf kamen) abgeräumt. Alles in den Biomüll gegeben und die Box abgebaut. Die zweite, mit dem schon fast fertigen Kompost steht noch, da ist aber nichts mehr drinnnen was man fressen könnte. Dennoch kann ich hier beobachten, das sich jemand Gänge gebaut hat. Tja, war das nur um zu erkunden ob es noch was zu holen gibt, oder zur Überwinterung? Keine Ahnung, im Frühjahr werde ich diesen Kompost ausbringen und dann baue ich den Kübel auch ab. Ob ich mir dann ein neues System aus Eisen etc. einfallen lasse, weiss ich noch nicht... Eigentlich schade drum, ich fand das Kompostieren sehr interessant und meine Kinder haben gelernt das es sinnvoll sein kann, nicht alles in den Müll zu werfen. Alleine dafür fand ich den Haufen schon sinnvoll... Keine Ahnung was draus wird...
     
    P

    Petrasui

    Guest
    @garten Volker

    1. damit dir eine Ratte wirklich an die Kehle springt muss sie schon sehr in bedrängnis kommen.
    Die welche wirklich schlimm und agressiv sind , sind die Bisamratten (rede aus Erfahrung)
    Aber die normalen Ratten verschwinden im Frühjahr wenn sie ausgeschlafen haben.;)

    Die in unserem Schuppen haben wir ja auch gestört und sie blinzelte uns an und ging später alleine.

    Wir haben 3 grosse Komposthaufen aus Gitter . Darinnen kann sich ein Tier gut einnisten.

    Wenn du deinen Kindern das Komposten näher bringen möchtest und somit auch die Natur , so kann ich nur sagen das auch die Tiere der Natur dazu gehören.

    Ich erzog meinen Sohn auch mit allem was zur Natur gehört . Konnte ihm zwar den Ekel vor Spinnen nicht ganz nehmen , aber er tötet sie nicht.
    Heute ist er angehender Biologe :D:D
     
    aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    Mein Nachbar meint, die springt Dir an die Kehle und beist sich fest... Hmm, ist das so?
    Ich glaube das dürfte eindeutig im Reich der Legenden anzusiedeln sein. Wobei man schon sagen muss, das sich Ratten durchaus zu wehren wissen. Aber es sind ganz gewiss keine Monster. :D

    Wenn ja, auf sowas kann ich gut verzichten. Im Moment habe ich den Komposthaufen 1 (der wo die frischen Abfälle drauf kamen) abgeräumt. Alles in den Biomüll gegeben und die Box abgebaut.
    Das finde ich sehr schade und ehrlich gesagt auch etwas übertrieben. Wie gesagt, man wird es in vielen Fällen einfach nicht vermeiden können, das sich einige wenige Ratten ansiedeln. Wenn man diese weitestgehend ignoriert, wird man ansonsten auch kaum etwas davon mitbekommen. Ich glaube auch eher, das sich Ratten den Kompost nur deshalb aussuchen, weil man darin auf Grund der höheren Temperatur wärmer und deshalb besser überwintern kann und weit weniger wegen Nahrungsmittel. Bei uns bsw. landen ausschliesslich Unkraut und andere Pflanzenreste auf den Kompost und dennoch sieht man ab und an mal ein Rattenloch.
    Ich erzog meinen Sohn auch mit allem was zur Natur gehört . Konnte ihm zwar den Ekel vor Spinnen nicht ganz nehmen , aber er tötet sie nicht.
    Heute ist er angehender Biologe :D:D
    Find ich toll. :) Wir versuchen das in unseren Garten auch so ähnlich. Wie hier im Forum schon mal jemand gesagt hat. Viele Menschen finden Schmetterlinge wunderschön, aber sobald sich im heimischen Garten mal eine Raupe anfindet, packen viele sofort die Giftspritze aus. Nur mal als Beispiel.
     
    LunaServer

    LunaServer

    Mitglied
    ich ekel mich mehr vor schmetterlingen als vor einer ratte.
    wer hat dir denn gesagt dass die ratte an die kehle springt? dann müsste sie schon verdammt gut springen können... war das eine flohratte? mal im ernst, hände und beine sind gefährdet wenn man die tierchen ärgert aber um sein leben muss wohl keiner fürchten. das einzige problem bei ratten ist halt, wenn dich eine anspringt und dir in die hand beißt, bekommst du die selbst wenn sie tot ist nicht ohne brecheisen ab. können gut beißen die kleinen :)
    aber in 99% der fälle wird die ratte einfach versuchen zu flüchten.
    auch bei denen ist das gleiche wie bei spinnen. die haben mehr angst vor dir als du vor denen :)
     
    P

    Petrasui

    Guest
    Oh ja Frank , solche haben wir viele in unserem Gartenverein.

    Kaum ist ein Räupchen oder Käferchen da wird Gift gespritzt. Das sie dann aber auch die Nützlinge mit töten geht ihnen nicht auf.:(

    Das sahen wir nun 2 jahre hintereinander bei den Kartoffeln.
    Alle spritzen morgens und Abends und hatten ganze Nester von Kartoffelkäfern.

    Wir hatten auch , aber Zählbar . Dafür aber eine Menge pinnen und Heuschrecken welche sich an den Larven genüsslich taten .

    Wunderschönes laub bis zum Schluss und eine gute Ernte und alles ohne Spritzen ;)
     
    E

    eisbaersascha

    Guest
    Mein Nachbar meint, die springt Dir an die Kehle und beist sich fest... Hmm, ist das so?
    --Schaut er komische Filme??

    Dennoch kann ich hier beobachten, das sich jemand Gänge gebaut hat.
    --Vielleicht Wühlmaus oder Maulwurf?--

    Eigentlich schade drum, ich fand das Kompostieren sehr interessant und meine Kinder haben gelernt das es sinnvoll sein kann, nicht alles in den Müll zu werfen. Alleine dafür fand ich den Haufen schon sinnvoll... Keine Ahnung was draus wird...

    --Vielleicht mit Kaninchendraht von unten "abdichten"
    Gib dem Kompost eine Chance und keine Restemahlzeiten drauf, dann wird´s schon noch.

    LG eisbaersascha
     
    Cerifera

    Cerifera

    Mitglied
    Ist es bei Dir nicht Pflicht ein Gitter als unterstes in den Komposter zu legen? Es gibt auch die Möglichkeit eines Thermo-Komposters.

    Was hast Du gegen Ratten? Es sind keine Viecher sondern genauso Lebewesen wie jedes andere auch!!! Mei oh mei an die Kehle springen und töten - was ist das für ein schlauer Mann der so was sagt? Bestimmt über 60 Jahre alt...

    Ich liebe Ratten und habe sie sogar als Haustiere gehalten. Wenn Du den Tieren gute Bedingungen schaffst bist Du doch selber schuld. In jedem Buch steht beim Kompost anlegen, dass da ein Gitter drunter muss, schon alleine wegen den Wühlmäusen.

    Bevor Du mit Gift hantierst solltest Du Lebendfallen aufstellen und die Tiere irgendwo aussetzen. Wenn Du die Fallen nicht anfassen möchtest dann beauftrage einen Fachmann. Ne wirklich ich mag ja Nacktschnecken auch nicht und Spinnen aber alle Lebewesen erfüllen ihren Zweck - was ist mit dem Menschen ;)

    Leben und leben lassen. Wenn Du Dich vor Ratten oder anderen Tieren wie Fledermäusen, Zauneidechsen oder Blindschleichen ekelst solltest Du nicht gärtnern - sorry ist meine persönliche Meinung!
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom