Ratten vertreiben

B

Bananen Joe

Mitglied
Aloha,

hat jemand ne Idee, wie man Ratten an der Hauswand los wird? Mir sind die letzten 5 Nächte 2 mal eine Ratte an der Hauswand entgegen gekommen. Die grüßt freundlich, lächelt mich an und geht ihres Weges.

Soweit so gut.. nur muss ich das nicht unbedingt haben. Schlagfallen hab ich aufgestellt= Nada. Von Giftködern halte ich nichts. Sonstige Ideen?

Gruß
 
  • T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Lebendfallen mit Nutella oder Speck und dann ne Radtour ins Feld machen und den Kumpel aussetzen.
     
    R

    Rasenguru

    Mitglied
    Frage mich warum die so nah ans Haus kommen:unsure:? Läuft da ein Kanal?
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Bauarbeiten in der Nähe hatten uns sogar Ratten im Keller beschert. Rattenfalle mit Nutella und Köder unter einem Schutz haben geholfen. In einer ungeschützten Falle fand ich auch mal eine Meise :cry:. Deshalb nur noch mit einer Abdeckung.
     
  • Schwarze Katze

    Schwarze Katze

    Mitglied
    Lebendfallen mit Nutella oder Speck und dann ne Radtour ins Feld machen und den Kumpel aussetzen.

    Ich schlage sie tot und gebe sie den Katzen zu fressen. Es sind einfach zu viele, als dass man sie wieder aussetzen könnte. Sie kommen vom Wasser herauf.
     
  • luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    B

    Bananen Joe

    Mitglied
    Eine Plage würde ich jetzt nicht ausrufen. Wie gesagt, es war bislang nur die eine... die recht freundlich ist... Welche Ratte grüßt schon?
     
  • T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Eine Plage würde ich jetzt nicht ausrufen. Wie gesagt, es war bislang nur die eine... die recht freundlich ist... Welche Ratte grüßt schon?
    Wenn es nur eine ist und sie dann noch so freundlich ist, dann freu dich doch einfach über den Burschen.
    Lauf mal hier durch die Stadt, wenn es dunkel ist. Da bewegt sich jeder Mülleimer. Das wäre eher ein Grund nervös zu werden.
     
    Celtis

    Celtis

    Mitglied
    Ratten werden nicht vertrieben, sie werden beseitigt, sonst sind sie schneller wieder da als man glaubt
     
    schreberin

    schreberin

    Foren-Urgestein
    Eine Plage würde ich jetzt nicht ausrufen. Wie gesagt, es war bislang nur die eine... die recht freundlich ist... Welche Ratte grüßt schon?
    Ich hatte hier auch die letzten zwei Jahre Probleme mit Ratten, die sich unter dem Schuppen und teilweise unter dem Laubenfundament eingenistet haben. Nachdem ich alle möglichen Mittelchen ausprobiert habe ( inklusive Schlagfallen mit Nutella, das haben sie aber ignoriert, so dass ich schließlich das Glas leergefuttert habe...)habe ich einen Schädlingsbekämpfer bestellt.
    Der war sehr kompetent und hat mir gesagt, dass, wenn man die Ratten bereits sieht, die Population schon groß ist, ansonsten sieht man sie eher nicht (ausser es liegt fressbares offen rum, wie z.B. in offenen Mülleimern).

    Er hat ausserdem gesagt, dass Ratten-wenn sie denn ein Nest gebaut/bezogen haben- dieses niemals freiwillig aufgeben werden , da sie sonst ein neues bauen/suchen müssten und dabei harter Konkurrenz anderer Familien ausgesetzt sind.

    Daher mein Tip: Schädlingsbekämpfer holen. Ich habe das Problem zunächst unterschätzt, hatte Bedenken bei Einsatz von Gift, habe damit das Problem aber sehr vergrössert.
    Wir haben nach erfolgreicher Bekämpfung Steine rund ums Haus aufgenommen, darunter waren sehr viele Gänge, richtige Autobahnen, die wir nun alle mühsam verfüllt haben.
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Vernichten.
    Mit allen verfügbaren Mitteln.
    Feuer und Schwert gegen das Getier.
     
    Schwarze Katze

    Schwarze Katze

    Mitglied
    Natürlich fangen die Katzen von Zeit zu Zeit auch selber eine Ratte. Ich halte das, was wir hier letzten Herbst hatten, für eine Plage. Seither habe ich ungefähr 150 der Viecher tot geschlagen, meistens schaffe ich es mit einem Hieb. Die Ratten sind teilweise so gross wie kleine Meerschweinchen. Es gibt bei uns zweierlei Sorten: Die Grauen, die werden nicht ganz so gross. Sie sind das Lieblings-Zweitfrühstück unserer Katzen. Sogar die kleinen Siamesen haben damit ihren Spass und fressen sie dann auch. Vielleicht erinnert sich jemand, dass wir am 1. Juni zwei etwa drei oder vierWochen alte Siamesenbüsi im Strassengraben gefunden und nach Hause genommen haben. Die Ratten waren manchmal so gross wie die kleinen Kätzchen, aber diese "kämpften" trotzdem mit ihnen.
    Es gibt auch noch diie braunen Ratten. Die werden richtig gross. Wenn man sie im Käfig hat, muss man höllisch auzfpassen, dass sie einen nicht beissen können. Ich kippe den Inhalt der Käfigfalle jeweils in einen etwa 80 cm hohen Eimer, aus dem mir bisher nur eine einzige abgehauen ist. Die braunen Ratten sind nicht so beliebt. Oft bleiben sie liegen, bis in der Abenddämmerung dann ein Fuchs kommt und sie holt.

    Ratten haben rieseige Territorien, die sie in Clans "bewirtschaften". An einem andren Ort wieder aussetzen ist sinnlos.

    Am Ufer eines Meeresarms zu leben hat halt auch Nachteile. Aber fast keine.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom