Raupe in der Wohnung

Stupsi

Stupsi

Foren-Urgestein
#1
Hallo zusammen,
habe letzte Woche eine große grüne Raupe in der Wohnung gefunden und es nicht übers Herz gebracht sie rauszuwerfen.
Momentan sitzt sie in einem kleinen Terrarium und frißt sich an Jiagoulan und Basilikum satt, was anderes hab ich nicht aber sie frißt es.

Meine Frage was mach ich nun?
Habe gelesen das wenn sie sich verpuppt haben normalerweise draußen in Laubhaufen in Winterstarre verfallen und so überwintern um dann im Mai zu schlüpfen.
Sollte ich falls sie es bis zur Verpuppung schafft dann raus tun oder sie ins Treppenhaus/Dachboden stellen damit es für sie kühl ist, überwintert sie da?
Hat da jemand Erfahrungen zu?

LG Stupsi
 
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #2
    Hab mich gerade mal durchs Internet gewühlt also die erfolgreichste Art ihm zu helfen ist wohl in in der Wohnung zu fütter bis er sich verpuppt, das mach ich ja gerade und dann nach der Verpuppung bei um die 0 Grad kalt halten und Ende März/April wieder warm stellen damit er schlüpfen kann.

    Soweit so gut nur wie bekomme ich konstante Temperaturen um etwa o Grad hin?
    Keller, kalt aber sollte er früher schlüpfen kann er da nicht rausfliegen.

    Dachboden könnte je nach Sonneneintrahlung ab März schon sehr warm werden und ob er da durch die 2 kleinen Luken rausfindet weiß ich nicht?

    Kühlschrank bestimmt zu feucht, Puppen können ja leicht schimmeln.

    Bliebe also nur der Balkon aber was ist wenn die Temperaturen unter 0 Grad gehen? Überlebt er das als Puppe?
    In der Natur muß er wohl auch da durch hab ich gelesen wenn er sich erst spät entwickelt andererseits steht da starke Fröste überlebt er nicht?

    Tja was tun?

    LG Stupsi
     
    R

    ruppi

    Foren-Urgestein
    #3
    Du solltest lernen, dass man nicht jedes Lebewesen retten kann.
    Die Natur bracht uns nicht!
    Leg die Raupe ins Futterhäuschen, Die Vögel danken Dir.
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    #4
    Hallo Stupsi,
    der Rat von Ruppi ist die eine Möglichkeit, die Raupe mit Futter an eine geschützte Stelle zu bringen, da der Frost demnächst verschwindet, die andere.

    Ich würde auch letztere vorziehen.

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #5
    Ruppi ich bin da ein wenig andere Meinung und sag Dir auch warum, mal abgesehen von meinem großen Herz für Tiere sehe ich immer wieder wie sehr wir Menschen die Natur zerstören bzw. alles muß mega super aufgeräumt und abgedichtet sein.

    Weißt Du wieviel Käfer und Schmetterlinge wir alleine im Herbst durch unseren Tick alles Laub und abgestorbenes Holz im Garten wegzumachen vernichten ja zum Teil sogar ausrotten?
    Les es einfach mal nach!

    Die Tiere kommen in unsere Wohnungen weil wir Ihnen zum Teil jeden natürlichen Lebensraum wegnehmen , auch den zum überwintern.

    LG Stupsi
     
  • P

    Petrasui

    Guest
    #6
    Nein , aber wir die Natur und was tun wir dafür?????.Wenn jeder auhc nur das kleinste tun würde , so könnte sich die Natur erholen.

    @Stupsi

    das hast du gut erläutert Stupsi.
    Wenn man sich Naturliebhaber nennt , so sollte man auhch die Natur mit allem Lebenden respektieren.

    Was ist es für eine Raupe?
    Es gibt eben auch Raupen welche den Winter brauchen und draussen überwintern um im Frühling zu schlüpfen.
    Z.B. der Schwalbenschwanz der bei uns überwinterte . Die Puppe stand im Terrarium auf dem Balkon.

    Ich finde es sehr schön das du ihr helfen möchtest :)
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #7
    Also für die die es interessiert die Raupe lebt noch und futtert fleißig Oregano, Jiagoulan(bestimmt wieder falsch geschrieben)und auch Kohlrabiblätter, scheint nicht wählerisch zu sein Gott sei Dank.

    Hoffe das sie sich erst sehr spät verpuppt sonst wirds schwierig mit dem Überwintern.

    Die Raupe ist grün mit weißen Punkten und ich denke sie wäre nicht reingekrabbelt als es kalt wurde wenn sie draußen überwintern könnte oder?
    Na ja ich versuchs halt, draußen würde sie vermutlich sterben da hier Nachts -15 Grad wieder sind.

    LG Stupsi
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    #8
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #9
    Ich hab schon überall nachgesehen aber sie sieht keiner so richtig ähnlich.
    Gibts eigentlich auch andere Tiere die sich über das Raupenstadium entwickeln?
    Nicht das ich da eine Hornisse oder so großziehe?
    Obwohl die verpuppen sich glaube ich.

    LG Stupsi
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    #10
    Hallo Stupsi,
    klar - alle Insekten machen die gleiche Entwicklung durch: Ei - Larve (Raupe/Made) - Puppe - Vollinsekt (Imago)

    Allerdings leben Bienen-/Hornissen-Larven im Nest, werden gefüttert und futtern keine Kohlrabiblätter.:D

    Liebe Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #11
    Wer weiß :D

    Bliebe vieleicht noch ein Käfer?

    Ich denke aber eher das es ein Kohlweißling oder sowas ist, würde auch den Apetit auf Kohlrabiblätter erklären.
    Ob der auch Cinakohlblätter frißt?
    Mir gehen langsam die Pflanzen aus in der Wohnung!

    Hab schon Kapuzinerkresse ausgesät aber bei den noch schlechten Lichtverhältnissen natürlich jetzt 20 cm lange Stiele mit 1 cm kleinen Blättern :D

    LG Stupsi
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #13
    Ja das könnte er sein, die Raupe schaut nämlich auch viel größer aus als die vom Kohlweißling und der Kopf sieht auch so aus.

    Und nu?
    Brennessel, Löwenzahn wachsen jetzt nicht und von Überwinterung steht da nichts außer im Raupenstadium aber was heißt das, hier -15 Grad die Nacht schafft der doch nie?

    LG Stupsi
     
    P

    Petrasui

    Guest
    #14
    HI Stupsi , da sie im herbst mehrheitlich vorkommt , kann es gut sien das sie als Puppe überwintert. Du kannst es machen wie beim Schwalbenschwanz.
    In ein altes terrarium oder kiste und geschützt raus stellen .
    Oben mit zeitungspapier zudecken .

    Das sie sich nicht verpuppt liegt daran das es in der Wohnung zu warm ist oder sie verpuppt sich zu früh .;)
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #15
    Also letztes Jahr bzw. da ja schon 2010 ist vorletztes hatte ich 2 Raupen auf dem Balkon im November die ich draußen gelassen habe an geschützer Stelle und beide waren im Frühjahr tot.
    Rausstellen werde ich Ihn deshalb erst wenns wieder weiter über Null geht so im März/April.
    Ich hab Ihn jetzt seit gestern in den Flur verfrachtet da sind die Temperaturen so um 8-12 Grad ich denke das müßte besser gehen als in der im Moment warmen Wohnung.
    Heute Morgen hing er an den Apfelzweigen die ich reingestellt habe.

    Die Temperatur und Luftfeuchte das bekomm ich ganz gut hin und je später sie sich verpuppt desto größer ist ja die Überlebenschance.

    Mein Haupt-Problem ist mir geht das Futter aus!!!!!:mad:
    Werd gleich erstmal wieder Kohlrabi kaufen, ich die Kohlrabi er die Blätter :D

    Kann man Löwenzahn wohl schon vorziehen in der Wohnung um diese Zeit?
    Hab da noch Samen von.
    Bin auch am überlegen ob ich mal ein paar Kräutertöpfe hole ob der auch Basilikum oder so frißt oder normalen Salat?

    Ich hoffe das wenn ich Ihn durchbringe er mich auch mal im Sommer ab und zu besuchen kommt, er ist mir schon richtig ans Herz gewachsen.

    Da kauft man sich Mäuse und Meerschweinchen als Haustiere dabei ist es viel Interessanter mal so ein Tier durchzubringen find ich.

    LG Stupsi
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #16
    Will ich hier nochmal kurz berichten:

    Also Raupi hat sich satt gefuttert und war letzte Woche dann völlig verschwunden.
    Hab das ganze Terrarium auf den Kopf gestellt und jedes einzelnen Blatt durchsucht, die Umgebung etc...
    Nix sie war weg und als ich dann so dachte na gut dann kipp mal die Erde aus und find Dich damit ab da liegt doch tatsächlich eine kleine braune Puppe eingegraben in der Erde.

    Ich frage mich ob das wirklich ein Schmetterling ist denn soweit ich gelesen habe verpuppen die sich doch anders und an Zweigen?

    Hab sie dann draußen auf dem Balkon an einer geschützen Stelle eingegraben damit die Entwicklung ein wenig stockt und die Puppe sich erst weiterentwickelt wenn es wärmer wird denn egal was jetzt draus wird bei dem Wetter hätte das Tier ja doch keine Chancen drinnen zu überleben.

    So jetzt hoff ich mal ich hab es nicht umgebracht und es überlebt die 0 bis - 6Grad draußen.

    Falls noch jemand eine Idee hat was sich von einer grünen Raupe zu einer braunen Puppe entwickeln könnte außer einem Schmetterling dann teilt es mir doch bitte mit.

    LG Stupsi
     
    LunaServer

    LunaServer

    Mitglied
    #17
    viele schwärmerarten überwintern in der erde. ohne foto schwer zu sagen was du da erwischt hast..
    grüne raupe die zur braunen puppe wird gibt es ziemlich häufig :D


    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.srbild.de%2Fbild%2Fbild347.jpg&hash=ca23c85765e7a45c28a347c44e98ab27
    ist die puppe eines schwärmers. ich geh wirklich mal davon aus dass du einen gefunden hast.
    vllt hast du sogar glück und einen weinschwärmer erwischt.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #18
    Hab Ihn ja tiefer in die Erde gelegt als vorher damit er vor Frost geschützer ist, sollte ich Ihn denn so im März wieder rausholen bzw. flacher einbuddeln?
    Was meinst Du?

    Ja so ähnlich sah er aus nach der Verpuppung!

    Die Vögel müsen Ihn schon gerochen haben denn genau an der Stelle haben sie versucht zu gegraben aber ich habe einen Stein auf die Stelle gelegt damit ich weiß wo er ist und die Vögel nicht dran kommen :)

    LG Stupsi
     
    LunaServer

    LunaServer

    Mitglied
    #19
    was heißt tiefer?
    kannst ja mal nach schwärmern googlen, vielleicht findest du deinen da, du hast die raupe ja gesehen :) dann kann man auch schauen wann der kleine sich weiterentwickelt und je nachdem würd ich ihn vielleicht schon wieder ein wenig näher an der oberfläche verbuddeln.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #20
    Hab ne Seite gefunden wie man Puppen überwintert, habs genau richtig gemacht und da steht gegen März/Aprl soll man sie wieder ausbuddeln und wärmer stellen, sonniger Platz auf Balkon geht auch aber so das sie ein wenig Schutz vor Tieren haben aber auch wegfliegen können sobald die Flügel getrocknet sind.

    Bin ja mal gespannt ob ich das mitbekomme , wäre schön nachdem ich sie nun so umsorgt habe :)

    LG Stupsi
     
    M

    milamarga

    Neuling
    #22
    Was ist denn eigentlich aus der Raupe geworden? Hat sie den Winter überstanden? Konntest Du sehen, was geschlüpft ist?

    LG
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    #24
    Ich schätze, nach fast einem Jahr dürfte er da schon längst (gewesen) sein...:rolleyes:
     
    T

    Twetty

    Mitglied
    #26
    oder was anderes machen, die Raupe den Vögel übergeben dan haben die was zu essen wer aber traurig dan wer die raupe tod:(
     
    Maren2411

    Maren2411

    Mitglied
    #27
    Na, da danke ich jemandem, der einen Thread hoch spülte, den ich noch nicht kannte.


    Fühl dich umärmelt, Stupsi!:eek:
    Ich wünsche dir ein frohes und gesundes neues Jahr.
     
    D

    Dinorah

    Neuling
    #28
    Hallo,
    ich bin neu hier und habe mich extra für dieses Thema angemeldet ! :D
    ich habe heute ebenfalls eine Raupe in der Wohnung gefunden !
    Und weiß nun nicht was ich tun soll ! Es ist sehr kalt draußen und ich will auf keinen Fall dass sie stirbt ...ich wei? nicht was für eine Raupe es ist und wo sie herkommt :/
    Kann ich ihr helfen ? und sie bei mir zuHause überwintern ?
     
    -neugier-

    -neugier-

    Foren-Urgestein
    #29

    Hallo Dinorah,

    schön, dass du dich angemeldet hast. :eek: Wenn du diesen Thread komplett durch liest, wirst du sicher etwas finden, was dich weiter bringt. ;)
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #30
    Willkommen, Dinorah!:)

    Mit dem Überwintern von Raupen hab ich keine Erfahrung, hab nur mal einen Schmetterling (Pfauenauge war's glaube ich) über den Winter gebracht, der im November in meinen Badezimmerpflanzen geschlüpft war.

    Raupen hatte ich aber neulich ebenfalls im Haus (kleine grüne), die waren mit den für die Vase abgeschnittenen Geranien reingekommen. Hab sie wieder rausgesetzt, an die Rosen, die noch Blätter haben, weil ich mir dachte, die Tierchen wissen selbst am besten, wie sie im Winter klarkommen, und jetzt können sie ruhig ein bisschen an meinen Rosen fressen.
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    #31
    Raupen hatte ich aber neulich ebenfalls im Haus (kleine grüne), die waren mit den für die Vase abgeschnittenen Geranien reingekommen. Hab sie wieder rausgesetzt, an die Rosen, die noch Blätter haben, weil ich mir dachte, die Tierchen wissen selbst am besten, wie sie im Winter klarkommen, und jetzt können sie ruhig ein bisschen an meinen Rosen fressen.
    So halte ich es auch.
     
  • Top Bottom