Rebe gefunden.

  • Ersteller des Themas Paul Pinsel
  • Erstellungsdatum
P

Paul Pinsel

Mitglied
Hallo zusammen,

wie der Titel schon sagt, habe ich eine Rebe auf einem Brach Gelände gefunden. Das Grundstück wird bald platt gemacht für neue Baugrundstücke.

Wie gehe ich am besten vor, um diese Rebe vor den Baggern zu retten? Großflächig ausbuddeln oder reicht der unmittelbarer Wurzelstock? Ansonsten müsste ich mit dem Presslufthammer Hand anlegen ;)

Grüße
 
  • Tomatenmarc

    Tomatenmarc

    Hausgarten.net Team
    Mitarbeiter
    Sobald Bewegung auf dem Grundstück ist mit den Leuten reden.

    Vielleicht hebt ein freundlicher Baggerfahrer dir die Pflanze auch gleich noch aus dem Boden. Die sind sicher auch froh wenn man eine gesunde Pflanze retten kann und müssen sich nicht mit dem "Grünschnitt" herumärgern.

    Sonst kann es als Landfriedensbruch oder Diebstahl ausgelegt werden.
     
    P

    Paul Pinsel

    Mitglied
    Hallo,

    nein, Diebstahl wäre es nicht. Jeder kann sich nehmen, was er mag, das interessiert den Besitzer nicht. Man kennt sich untereinander... Dorf halt. Das war mal ein Fabrikgelände für Beton Fertigteile, welches seit 25 Jahren leer steht. Entsprechend verfallen ist dort alles.

    Die Rebe wächst zwischen Beton. Die Scheibe hat einen Durchmesser von ca. 35-40cm. Da komme ich mit dem Spaten gerade eben noch so rein. Tiefe schätze ich auf 30cm, ab da dann halt in den Untergrund. Diese Wurzeln sind unmöglich zu retten.

    Ob das klappt? Man wird sehen. Am Wochenende gehe ich die Aktion an. Bis dahin dürfte der Boden ausreichend angetrocknet sein.

    Ich melde mich ;) Gruß
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Ja, das wäre für uns spannend, ob es klappt. Ich bezweifle es ehrlich gesagt, da Reben sehr tiefe Wurzeln haben.

    Du musst auf jeden Fall auch den oberirdischen Teil stark kürzen, damit die wenigen Wurzeln, die du retten kannst, nicht zuviel Blattmasse versorgen müssen.

    Wie @Tomatenmarc bereits erwähnt hat: Vielleicht hilft dir ein Baggerfahrer dabei, die Rebe aus zu heben.
     
  • P

    Paul Pinsel

    Mitglied
    Das mit dem Baggerfahrer fragen, sieht eher schlecht aus. Der gute Mann dürfte so in etwa die gleichen Arbeitszeiten haben, wie meiner einer.

    Ich werde aber eine Notiz hinterlassen, mit dem Hinweis, die Pflanze nicht zu zerstören um einem neuen Zuhause eine Chance zu geben..

    Ansonsten wird die Plant am Wochenende umgesiedelt... gerne dokumentiert.

    Gruß
     
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Das ist längst widerlegt. Siehe dazu "Umpflanzschock" Forschungsanstalt Geisenheim, Dr. Behrens,
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    P

    Paul Pinsel

    Mitglied
    Vielen Dank für den Beitrag @Rentner
     
  • P

    Paul Pinsel

    Mitglied
    Die letzten 2-3 Tage habe ich damit verbracht, Betonplatten auszuhebeln. Interessante Tätigkeit ;)

    Die Wurzeln liegen soweit frei, das die am kommendem Wochenende ausgezuppelt werden können. Die Erde trocknet täglich weiter aus und arbeitet somit für mich ;)
     
  • Top Bottom