"Regentonnen"kartoffeln?!?

Antipama

Antipama

Mitglied
Hallo, habe von Freunden gehört, das man Kartoffeln in einer Regentonne anbauen kann... Also unten als erstes Kompost rein, dann Erde und darauf Kartoffeln und dann wieder erde... Dann halt nach und nach wieder Erde drauf, meint ihr das klappt? Hat das schonmal jemand versucht? Hab da irgendwie bedenken... :rolleyes:
 
  • Zwiebelchen

    Zwiebelchen

    Mitglied
    Versuch es mal mit der Suchfunktion, hab da schon in verschiedenen Threads drüber gelesen. Kenne mich selbst damit nicht aus.

    LG
    Zwiebelchen
     
    G

    greenheart

    Guest
    Hallo Antipama!

    Ich habe voriges Jahr versucht, in einer ausrangierten Gehschule Kartoffeln zu ziehen. Das erste, das nicht funktioniert hat, war der hohe Rand aus Karton. Den habe ich kleiner gemacht, damit die Sonne dazukommt und dann habe ich dreimal angehäufelt, jedesmal, wenn das Laub durchgewachsen war. Leider hat es dann im Sommer so viel geregnet. Ich wusste nicht, dass die das nicht so mögen. Die Ernte war bei 16 Stück Saatkartoffeln 5 kg. Leider ist nur eine Sorte gewachsen, die roten sind alle verfault, also eigentlich von 8 Saatkartoffeln 5 kg Ertrag. Mein Fazit: heuer stehen sie ganz normal im Beet.
    Liebe Grüße!

    greenheart
     
    H

    Hobbiegärtner

    Guest
    Hallo Antipama,
    Habe es vor Jahren schon gehört das in Asien die Kartoffeln auf diese Weise angebaut werden ,da dort nicht genügend Land zur Verfügung steht .
    Not macht erfinderisch !
    Habe es auch versucht aber nur eine Sorte ist sehr gut gewachsen und hatte einen hohen Ertrag.Kann aber nicht sagen welche Sorte das war. Habe es mit Kisten gemacht und gestapelt und immer wieder angehäufelt ,neue Kiste (ohne Boden) drauf und wieder nur die Spitzen der Triebe aus der Erde rausschauen lassen,bis zu einer Höhe von einem guten Meter.
    Mußt nach einer gut ertragreichen Sorte ausschau halten ,dann klappt es auch.
    Gruß
    Klaus
     
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ich denke, dass das gut funktionieren müsste, wenn keine Staunässe auftritt. Habe vor ein paar Jahren ein paar alte, verschrumpelte Kartoffeln im Frühjahr in meinem Komposter entsorgt. Habe den Sommer den Komposter ganz normal benutzt und immer wieder Gartenabfälle daraufgetan. Zwischendrin sind überall die Kartoffelpflanzen herausgewachsen. Habe mir nichts dabei gedacht, aber als wir im Herbst den Kompost umsetzten, weil er einfach voll war, ernteten wir einen ganzen Eimer Kartoffeln, wenn auch nicht besonders große. Die waren einfach nur lecker!
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom