Regenwasserrohr, kann das ein Absperrventil haben ?

H

helmutsy

Mitglied
Hallo,

bei unserem Haus (Miete) zeigte sich nach Entfernen von Gebüsch, dass das Regenrohr verstopft ist. Das Fallrohr ist in 1,5 m Höhe aufgeplatzt (vielleicht durch Frost?), und da läuft bei Regen Wasser raus. Beim ersten Versuch ging das Fallrohr nicht hochzuschieben, um genauer nachzusehen.

Nun ist am Boden ein merkwürdiges Teil zu sehen, was wie eine Ventilbetätigung aussieht. Es ist "bombenfest" verankert. Vermieter hat auch keine Ahnung.

Weiss einer, was das sein könnte ? Doch kein Absperrventil für das Regenrohr ??
Frischwasserleitung läuft übrigens auf der anderen Hausseite.

Danke im Vorraus
Helmut
 

Anhänge

  • mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    Grab es aus ........ neugierig bin
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Das ist doch Vermietersache. Da würde ich die Finger von lassen. Wenn du bei irgendwelchen Maßnahmen was kaputt machst, sieht alles irgendwie abgängig aus, kannste noch eine Sachbeschädigungsklage bekommen. An der Stelle kann es kein Abstellventil geben.

    Gruß Karl
     
    H

    helmutsy

    Mitglied
    Da sitz ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor. ;)

    Eine grössere Aktion werde ich nicht ohne den Vermieter machen.
    Wenn er mal wieder vorbeischaut, machen wir uns zu zweit daran.

    Wenns was neues gibt, werde ich es Euch brühwarm erzählen.

    Grüsse

    Helmut
     
  • Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Bin auch neugierig!

    Ob dies wirklich etwas mit dem Ablauf zu tun haben kann, wenn dann kenne ich eine Rückstauklappe, aber die hat eher keine äußerliche Betätigung, oder?

    Sonst könnte es evtl. irgendeine Zuleitung sein, welche Medien führen denn da ins Haus?
     
  • Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    War vielleicht eine alte Gartenleitung :)

    Würde mich auch interessieren.
     
  • A

    Andre-as

    Neuling
    Und gibts Neuigkeiten?

    Absperrer für die Regenwasserleitung würde a wenig Sinn machen ;)
     
    Fanz

    Fanz

    Mitglied
    Könnte aber eine alte Wasserleitung, zum bewässern des Gartens sein. Müßte man dann aber einen Abzweig im Keller sehen.
     
    F

    falccone

    Mitglied
    Sicher dass das ein Ventil ist?
    Sieht mir eher aus wie die Erdung eines Blitzableiters oder einer anderen Erdung.

    gruss
    falccone
     
    freedom1

    freedom1

    Foren-Urgestein
    Wir werden es sicher nicht erfahren.
    Der TE war das letzte Mal im Mai hier.....
     
  • Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    Ich setze dagegen, weil der TE durchschnittlich nur 4 x jährlich
    schreibt. Also könnte es statistisch gesehen noch eintreffen. :D
     
    M

    marsusmar

    Guest
    Nur als Tipp für alle die mitlesen, unser Regenrohr war dieses Jahr das 1 x! verstopft. Und wir wohnen jetzt 10 Jahre hier. Die Nadelbäume und Sträucher gibt's aber schon Jahrzehnte darum. Nur mehr Regen zum Wegspülen auch. Unser Wasser läuft ja (Wenn die 2 Regentonnen je 2000 l voll sind) in Drainageröhren unter die Erde zum Bewässern des Gartens. Eines Tages war das Knie oben weggesprungen. Der Druck war zu groß. Unten gibt's ja richtige 90° Knie oben nur 72° Das Knie unten war zu, bis auf 40 cm.

    Suse
     
    H

    helmutsy

    Mitglied
    Manche Sachen dauern etwas länger, und sind dann auch noch nicht erledigt .......

    Der Vermieter hatte einen Dachdecker mit dem Freimachen des Rohrs beauftragt, der ist bis heute nicht erschienen und der Hausbesitzer hat vor 2 Jahren gewechselt, keiner kümmert sich ....
    Damit die Kellerwand nicht so nass wird, hatte ich als provisorische Abhilfe (mit wohlwollender Zustimmung des Hausbesitzers) das unterste Fallrohrstück hochgeschoben, und eine Rinne 3 m vom Haus weg zu einer Vertiefung gelegt. So ist das bis heute.
    Die mysteriösen Dinger neben dem Regenfallrohr könnten tatsächlich mit Gartenbewässerung zu tun gehabt haben, da vor Jahrzehnten Gemüsegarten dort gewesen sein soll.
    Grüße
    Helmut
     
  • Top Bottom