Regenwassertank unterirdisch

Bonica82

Bonica82

Mitglied
Guten Morgen,

wir spielen mit dem Gedanken bei uns im Garten einen Regenwassertank zu vergraben und das Wasser für den Garten zu benutzen.

Wer hat Erfahrungen damit, wie das geht, welcher Hersteller ist empfehlenswert, wie hoch sind in etwa die Kosten, was ist sonst noch zu beachten (z.B. Vorgaben von der Stadt)?

Habe in der Suchfunktion nichts passendes gefunden und mit Google komm' ich auch nicht wirklich weiter.

Herzlichen Dank vorab!

Viele Grüße,
Bonica82
 
  • Büchermammut

    Büchermammut

    Foren-Urgestein
    wir haben ja jetzt unseren garten machen lassen und unter anderem auch einen wassertank eingebaut.

    tank - 4500 liter 1700 bis 1800 euro

    ohne anschlsussrohre für überlauf

    der m3 wasser kostet im moment bei uns ca 5 euro (incl mwst und abwasser)

    ausserdem sparen wir 1,30 euro pro m2 pro jahr niederschlagswasser

    eine dachhälfte und das garagendach regenwasser wird in den tank eingelassen

    die carport und garagenauffahrt ist in öko stein gelegt, dh das regenwasser wird auf diese fläche auch nicht berechnet

    hoffe ich konnte dir etwas helfen
     
  • malocher

    malocher

    Mitglied
    Hallo,

    du musst auch mal prüfen ob dich die Stadt/Gemeinde danach abkassiert
    wenn du einen Tank hast. Das ist zwar total unverschämt aber kommt
    mit unter vor dass die dann von dir Geld sehen wollen. Hierbei
    werden Nutzung im Haus und Garten nochmal gesondert betrachtet.
    Aber wenn es sich vermeiden lässt würde ich dort keine schlafenden
    Hunde wecken und auf dem Amt erzählen was man vorhat.

    grüße
     
  • Büchermammut

    Büchermammut

    Foren-Urgestein
    hallo

    mit welcher begründung wollen die denn abkassieren ?

    ich denke es gibt geld dafür wenn man das öffentliche abwassernetz nicht belastet.... ?

    gruss
     
  • malocher

    malocher

    Mitglied
    Zitat aus der einer BUND Homepage:
    (Bei uns sind die Tanks auch meldepflichtig)

    Abwassergebühren bei Regenwassernutzung

    In vielen Kommunen werden zur Zeit Gebühren für Regenwassernutzer eingeführt. Dabei werden die Regenwassernutzer verpflichtet, bis zu 3 Wasseruhren zu installieren (Erfassung Einleitung zur Toilette etc., Nachfüllung von Trinkwasser in die Zisterne, Abzweig Gartenbewässerung). Grundsätzlich gilt, dass für eingeleitetes Schmutzwasser, das aus einer Zisterne stammt, Gebühren zu entrichten sind. Allerdings darf für diesen Teil des Regenwassers dann nicht auch noch die Niederschlagswassergebühr berechnet werden (2malige Kostenberechnung).

    Dabei spielt es eine Rolle, nach welchem Maßstab die Kommune die Gebühren erhebt. Beim sogenannten Einheitsmaßstab/Einheitsgebühr berechnet die Kommune die Kosten der Schmutz- und Niederschlagswasserbeseitigung nur nach dem Trinkwasserverbrauch. D. h., wer bei diesem Maßstab Regenwasser nutzt, hat bereits auch für die Einleitung aus der Zisterne die Gebühren entrichtet. Verlangt nun die Kommune die gesonderte Erfassung der eingeleiteten Menge Schmutzwasser aus Regenwasser, um dafür Gebühren zu berechnen, muss sie gleichzeitig Niederschlagswassergebühren zurückerstatten.

    Siehe zu diesem Thema auch einen umfassenden Beitrag in der Kommunalen Steuerzeitschrift

    http://www.bund-lemgo.de/download/wasser/abwasser-regenwasser.pdf

    In Kommunen mit gesplitteter Abwassergebühr (Schmutzwasserbeseitigungskosten werden nach dem Trinkwasserverbrauch veranlagt, Niederschlagswasserbeseitigungskosten nach versiegelter Fläche mit Kanalanschluss) empfiehlt sich die Regelung der Stadt Lemgo. Zisternennutzer werden von der Niederschlagswassergebühr befreit, weil sie praktisch kaum Regenwasser einleiten und zudem einen Beitrag zur Hochwasservorsorge durch die Regenwasserrückhaltung leisten (Einsparung von Kosten für die Kommune).
     
    Büchermammut

    Büchermammut

    Foren-Urgestein
    tja da sind ja meine bedenken unsonst gewesen, denn wir haben das regenwasser nur zur gartenbewässerung, also keine nutzung mit anschliesender abwasserversorgung und der überlauf ist der ehemalige versickerungsschacht der alten 3 kammer kläranlage ( die schon vor unserer zeit stillgelegt wurde, da kanal gelegt wurde).

    dankeschön für die infos
     
    M

    micha82

    Neuling
    Hallo zusammen!

    Bin gerade auf diesen Thread gestossen. Wir spielen auch mit dem Gedanken eine Zisterne im Garten versenken zu lassen.

    Wie viel sollte man denn mindestens ausgeben, um eine gute Zisterne zu bekommen?
    Welche Tankgröße ist die richtige bzw wie bemesse ich das?

    Grüße
     
    Büchermammut

    Büchermammut

    Foren-Urgestein
    hi micha

    also zu den preisen kann ich dir nix sagen, da das von vielen faktoren abhängt. und zur größe ... also das hängt davon ab wieviel du verbrauchst zb zur gartenbewässerung und evtl tioletten-waschmaschinennutzung und vor allen dingen wie groß auch die fläche ist von der du das wasser sammelst. rechne mal aus wieviel wasser - m3 - du ungefähr verbrauchen willst. dann rechnest du was das ganze dir kostet wenn du trinkwasser nimmst. vergiss nicht die abwassergebühren. dann weist du ungefähr ob es sich rechnet.
    du kaufst ja auch nicht nur den tank sondern auch pumpe filter leitungen anschlüsse und irgendwie muss er ja auch in die erde. da kommt schon einiges zusammen. wenn du es aber aus ökologischen gründen tun willst kannst du dir die ganze rechnerei sparen bau einfach.
     
  • R

    Ryan

    Neuling
    Hi,

    es gab letztes Jahr ein höchstrichterliches Urteil, nach dem für Wasser das nachweislich (Wasseruhr) kein Abwasser anfällt (wie z.B. Gartenbewässerung) die Kommunen keine Abwassergebühren mehr verlangen dürfen.
    Ab diesem Jahr wird für mein Gartenwasser keine Abwassergebühr mehr verlangt.

    Die Begründung des Urteils basiert auf der Argumentation, dass für landwirtschaftliche Betriebe keine Abwassergebühr verlangt wird und auf Grund des Gleichbehandlungsprinzips die privaten Hausbesitzer nicht schlechter gestellt werden dürfen.

    Gruß, Ryan
     
    Büchermammut

    Büchermammut

    Foren-Urgestein
    hi ryan

    das ist ja mal ne interessante aussage. gilt die in allen bundesländern ? bei uns gilt das erst ab x? m3 wasser. wir haben auch eine gartenwasseruhr, aber man sagte uns damals dass es erst ab einem gewissen verbrauch gerechnet wird.
     
    R

    Ryan

    Neuling
    @Büchermammut

    anbei eine Quelle zum Nachlesen:
    Verwaltungsgericht: Abwassergebühren für Gartenbewässerung rechtswidrig

    Hier die Beschreibung des Urteils mit Begründung:
    Weniger Abwassergebühren bei Gartenbewässerung | Baurechtsurteile

    Der Fall ist aus Baden-Württemberg und auch ich wohne in BW. Ob dies auch für andere Bundesländer gilt weiss ich nicht. Wenn ich mir aber die Urteilsbegründung ansehe, dann dürfte die Begründung auch in anderen Bundesländern genauso gelten und ich würde bei der Gemeinde Widerspruch gegen die Abwassergebühren einlegen und mich auf dieses Urteil beziehen. Schau doch mal in Deine (Ab-)Wassersatzung. Bei uns stand da was von Vergünstigungen für die Landwirtschaft und damit gab es die von Gericht beschriebene Ungleichbehandlung und damit Handlungsbedarf.

    Bei uns waren die ersten 15m3 mit Abwassergebühren belegt und darüber hinaus nicht mehr. Jetzt ist jeder m3 ohne Abwassergebühren.
    Angesprochen auf das (damals) neue Urteil waren die in der Gemeinde sehr kooperativ. Ich hatte eigentlich mit Gegenwehr gerechnet.

    Gruß, Ryan
     
    F

    Flo's Garten

    Neuling
    Hallo,
    Ich weiß der Thread ist sehr alt jetzt aber mich interessiert ob du Bonica82 nun ein Regenwassertank vergraben hast. Mich interessiert auch ob sich das sehr lohnt auch für kleine Gärten. Denn ich spiele auch mit dem Gedanken das zu tun. Vor allem regnet es bei mir sehr oft da würde sich das sicher lohnen.
    Beste Grüße
    Flo's Garten
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Bonica war das letzte mal im August 2014 online (zumindest hat er dann das letzte Mal geschrieben...), daher wird er wohl kaum dir antworten können.

    Ich sehe dafür hier, dass du offenbar mehr Platz hast, so dass ein unterirdischer Tank scheinbar möglich ist. Ich würde das wirklich in Betracht ziehen. Wie und wo und mit was müssen andere beantworten. :)
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Da will aber jemand sehr schnell seine 20 Beiträge voll bekommen.
    ...so schnell das für das "s" keine Zeit blieb...
     
  • Top Bottom